9

Meine Anteile an dem was passiert ist

Liebestanz

41
1
43
Lieber J,

eine neue Beziehung beginnt in der Art und Weise wie man die letzte Beziehung beendet hat.

Wir hatten eine tolle Zeit mit vielen glücklichen Momenten und eine große Liebe, die jetzt vorbei gegangen ist.

Die Trennung von Dir möchte ich jetzt als Chance auf eine neue, erfüllende Partnerschaft verstehen und annehmen. Als eine Möglichkeit gerade in meinem mir eigenen Rhythmus zu leben und komplett zur Ruhe zu kommen.

Ich übernehme jetzt die volle Verantwortung für meine Anteile, die zur Trennung beigetragen haben:

Mit meiner Erwartung das Haus mit mir zu tragen habe ich Dich überfordert. Ich war nicht kompromissbereit und habe in den letzten Momenten aus Wut und Enttäuschung nicht die richtigen Worte gefunden. Ich war so verletzt von Deinen Worten und hatte meine Emotionen nicht unter Kontrolle, habe die Liebe nicht mehr gesehen, die vielleicht noch da war. Stattdessen habe ich Dich zurück kritisiert, verletzt und uns endgültig entzweit. Verzeih mir! Mir selbst kann ich es nur schwer verzeihen!

Ich habe Dinge, die mir wichtig waren, die mich verletzt haben oder die ich nicht wollte nicht in einer wertschätzenden, liebevollen Art und Weise ausgesprochen. Ich wusste von Deiner Empfindsamkeit und habe nicht genug darauf geachtet, nicht den richtigen Ton gefunden bzw. hatte meine Emotionen nicht unter Kontrolle

Ich habe Dinge, die mich verletzt haben, mir wichtig waren oder die ich nicht wollte, nicht angesprochen aus Sorge vor Deiner Reaktion und vor Auseinandersetzungen. Sie haben mir geschadet und irgendwann das Fass zum Überlaufen gebracht. Ich hätte es ruhig und in Liebe sagen sollen und bin mir sicher Du hättest es verstanden und angenommen.

Ich habe viele Alarmzeichen der letzten gemeinsamen Wochen übersehen oder wollte mich unbewusst davor schützen. Ich dachte es geht vorbei, wenn ich Ruhe bewahre. Ich hätte mehr mit Dir sprechen müssen, über uns, unsere Träume und Gefühle, anstatt immer nur über das Haus.

Ich habe nicht genug versucht Dich zu verstehen, was Du brauchst und was Dich bewegt. Dein Gefühl, dass ich nicht genug für Dich da war, kann ich verstehen. Auch hierfür übernehme ich die volle Verantwortung.

Ich habe meine Bedürfnisse nicht in der Art und Weise vertreten, dass sie gehört, verstanden und akzeptiert wurden.

Ich habe zu viele negative Gefühle und Gedanken mit Dir geteilt, sie Dir aufgebürdet. Die Last konntest und wolltest du nicht tragen, das habe ich zu spät gemerkt. Meine negative Energien haben Dir nicht gut getan und haben sich vielleicht sogar auf Dich übertragen. Deine Gefühle diesbezüglich verstehe ich sehr gut und das tut mir sehr leid!

Ich hätte nicht zulassen dürfen, dass Du mich so idealisiert hast. Das was Du gesehen hast, das gibt es nicht und das war ich nie. Auch für die Symbiose in unserer Beziehung war ich mitverantwortlich. Das entspricht nicht meinem wahren Kern und auch hier hätte ich mich liebevoll abgrenzen müssen.

Ich möchte nicht mit offenen Wunden in eine neue Beziehung und ein neues Leben gehen und hoffe Du verzeihst mir, so wie ich Dir Deine Anteile und Verletzungen verzeihe.

Alles Liebe!

30.03.2021 22:05 • x 8 #1


Lama28

Lama28


142
1
251
Liebe Liebestanz,

Danke für diese ermutigenden Worte! Das muss ich mir glatt irgendwo hinspeichern und an schlechten Tagen lesen. Meistens sehe ich das nähmlich auch so und habe ähnliche "Fehler" gemacht.
Aber heute tut mir alles weh, ich fühle mich einsam, abgelehnt und verlassen. Meinen eigenen Anteil kann ich an diesen Tagen nicht annehmen.

01.04.2021 08:03 • #2



Meine Anteile an dem was passiert ist

x 3


Liebestanz


41
1
43
Liebe Lama,

Danke für Deine Worte!
Das tut mir sehr leid. Deine Gefühle kenne ich sehr gut und ich komme auch jetzt nach 4 Monaten erst aus der Opferrolle und es tut nicht mehr so weh. Jeder von uns hat seinen Anteil dazu beigetragen, auch wenn es gefühlt vielleicht nur 3 % waren. Es gibt aber immer noch diese Tage wo mir wie dir alles weh tut und ich immer nur an ihn denken kann. Dann wechseln die Gefühle zwischen Wut, Trauer, Liebe und Ohnmacht fast im Minutentakt.

01.04.2021 20:20 • x 1 #3


Lama28

Lama28


142
1
251
Bei mir ist es sehr viel Wut darüber, dass ich angeboten und versucht habe darüber zu sprechen und er es nicht wollte. Ich habe dann Angst aus der schleife nicht rauszukommen, qieder jemanden kennenzulernen mit dem alles schön ist und der beim ersten Problem dann ohne Reden wegläuft. Ist zwar das erste mal, dass mir das so passiert....

Bei mir sind es dann 3 Wochen. Dann besteht Hoffnung auf Besserung

02.04.2021 07:11 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag