5

Eifersucht hat meine Beziehung zerstört - Hoffnung?

DurchEinander77

6
1
1
Hallo zusammen! Meine Freundin hat mich nach ein Jahr Beziehung vor etwas mehr als 2 Wochen verlassen. Ich will mal versuchen zusammen zu fassen.
In unserer Beziehung war ich leider immer sehr eifersüchtig und habe ihr Sachen an den Kopf geknallt die völlig Grundlos waren. Genauso habe ich auch immer Hinterfragt und irgendwie nicht locker gelassen. Das alles hat natürlich zu extremen Spannungen geführt. Sie meinte das Sie solch ein Verhalten auch nicht kennt. Trotz meines Verhaltens haben wir uns sehr geliebt und hatten auch viele Gemeinsamkeiten. Es kam halt nie Ruhe rein und sprengte unsere Beziehung. Wir haben uns am Anfang dann immer so eine Woche nicht gesehen. Sie sagte damals ich soll Ihr Luft zum Atmen geben. Nach einer Woche meldete ich mich bei ihr und ich hatte auch das Gefühl das Sie darauf gewartet hat. Wir waren ja nicht getrennt nur Abstand. Wir haben uns dann immer wieder gefunden weil die Liebe zueinander ungebrochen war. Ja so ging es immer hin und her und meistens war ich der Auslöser das keine Ruhe reingekommen ist. Meine Ex Freundin hat noch vor ca 3 Wochen mir noch mitgeteilt das ich der Mann bin den Sie an ihrer Seite sieht und wir beide uns sehr lieben. Sie ist jedesmal voller Freude und mit ganz vielen Herzen in ihren Augen zu mir zurück gekommen. Nur das ich beim letzten mal, nach 4 schönen Tagen wieder mit einer alten Kamelle um die Ecke gekommen bin, was alles wieder eingerissen hat. Und ich habe all ihre guten Hoffnungen wieder zu Nichte gemacht. An dem besagten Abend hat Sie mir gegenüber auch das erste mal gesagt das sich auch etwas verändert hat bei ihr. Mein Hinterfragen hat Spuren hinterlassen, obwohl Sie mir immer ihre Liebe gestanden hat und ich der Mann bin mit dem Sie Alt werden möchte. Nach meiner letzten Aktion haben wir uns danach wieder vertragen und noch ein paar schöne Tage gehabt. Ich bin Job bedingt alle zwei Wochen auf Montage und so bin ich dann nach der letzten Aktion und den darauffolgenden schönen Tagen für eine Woche weggefahren.

Wir hatten dann am Montag, Dienstag noch ganz normal Telefoniert und über WhatsApp Kontakt. Haben uns gesagt das wir uns lieben und vermissen. Trotzdem habe ich gespürt das es von Ihrer Seite leichte Zurückhaltung gab und es am Telefon auch angesprochen habe ob mein Gefühl da richtig liegt. Sie beantwortete es mit ja! Ich habe ihr dann angeboten sich bis zu meiner Wiederkehr mal Gedanken um uns zu machen und das ich Sie bis dahin auch in Ruhe lassen möchte. Das hat Sie auch so angekommen. Ich bin dann den Freitag nach Hause gekommen und am Samstag kam sie dann zu mir. Als sie in die Wohnung reinkam meinte Sie das ihr total schlecht sei. Da wusste ich schon wohin die Reise geht. Sie hat mir dann unter Tränen mitgeteilt das Sie sich entschieden hat mit ihren Sachen zu gehen. Natürlich war ich geschockt und habe versucht sie zu halten. Meine Aussage das Sie unserer Beziehung keine wirkliche Chance gegeben hat wurde von ihr zurecht gekontert das Sie nicht nur einmal sich für uns entschieden hat, nur das jetzt der Verstand die Entscheidung getroffen hat. Sie meinte das Sie mich noch liebt, es sich im Moment aber nicht so anfühlt und das Sie keine Kraft mehr hat und nicht immer wieder von vorne anfangen möchte. Auch spielt kein anderer Mann eine Rolle für Ihre Entscheidung.

Sie packte dann ihre Sachen vergaß aber auch ein paar Dinge und war dann weg! Sie löschte das gemeinsame Profilbild und den gemeinsamen Status bei WhatsApp und da war mir klar das jetzt ist der volle ernst. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen und die Erkenntnis das es nur durch mein Zutun so gekommen ist macht die Sache noch bitterer. Wir hatten dann von heut auf morgen keinen Kontakt mehr, keine Nachrichten oder Telefonate. Nach ca. 1,5 Wochen habe ich Sie dann über WhatsApp ganz unverbindlich angeschrieben und gefragt ob sie gut in die Arbeitswoche gekommen ist und wie es ihr so geht. Sie meldete sich auch ganz freundlich und beantwortete meine Fragen ganz normal. Dann war wieder Ruhe! Ein paar Tage später ( ich hatte ein paar B. ) schickte ich ihr ein gemeinsames Bild vom letzten Urlaub und schrieb darunter Unvergessen. Sie schrieb zurück das auch Sie diese Woche nicht vergessen kann und will.

Wir hatten dann letzte Woche locker Kontakt und ich habe mich dann mal gewagt sie auf einen Kaffee einzuladen. Sie schrieb zurück irgendwie nein, aber irgendwie auch ja. Nur das daß letzte WE nicht geht weil ihr Onkel mit Anhang zu Besuch kommt und allerlei geplant ist. Habe darauf hin ganz unverbindlich geantwortet das es ja nicht dieses Weekend sein muss. Letzte Woche Donnerstag bekam ich dann noch zwei Sprachnachrichten von ihr wo sie mir mitgeteilt hat das Sie sich ne dicke Erkältung eingefangen hat und zum Schluss merkte ich auch wie sie sich ganz schön zurück nehmen musste mir nicht noch was liebes zu sagen. Als ich ihr dann am Freitag geschrieben habe das Sie die Liebe meines Lebens ist kam seitdem auch keine einzige Nachricht mehr von ihr. Es ist wieder Funkstille. Ich muss jetzt auch mal ein paar Dinge über mich loswerden. Das ich solche verlustängste habe und auch grundlos Eifersüchtig war in der Beziehung habe ich mir sehr zu Herzen genommen. Ich denke wenn Sie nicht gegangen wäre, hätte ich wohl nie darüber nachgedacht. Ich habe mir jetzt Psychologische Hilfe gesucht und werde mein Problem angehen. Unabhängig von dem Ausgang mit ihr muss ich da was machen. Ich würde lügen wenn ich keine Hoffnung mehr hätte das es zwischen uns wieder was werden könnte. Ich habe noch nie solch ein Liebeskummer gehabt, da wünscht man(n) sich die jungen Jahre zurück wo es kurz wehgetan hat und dann war die Welt wieder in Ordnung.

Die Frau hat mir bis zum Schluss gesagt das Sie mich liebt, ich der Mann an ihrer Seite bin und Sie sich immer solch ein Mann gewünscht hat. Natürlich ohne Eifersucht und Vorwürfe. Deswegen kann ich nicht glauben das daß jetzt hier das absolute Ende sein soll. Was meint ihr, will sie mir damit die Augen öffnen damit ich mich ändere? Es hat ja vorher nie funktioniert wo wir nicht getrennt waren sondern nur mal ne Woche keinen Kontakt hatten? Sie hat am 30.09. mit Tränen in den Augen vor mir gestanden und gesagt das Sie keine Kraft mehr hat! Das Wort Trennung ist nie von ihr ausgesprochen worden, auch das ich Sie in Ruhe lassen soll wurde nie gesagt. Das wir erst keinen Kontakt hatten, dann wieder locker geschrieben haben und sie auch mit sich ringt auf einen Kaffee sich zu treffen ist doch an sich nicht schlecht.

Sie hat sich nur auf meine Liebesbekundung wieder zurück gezogen. War ich wieder zu voreilig und habe unterbewusst wieder Zuviel Druck aufgebaut dadurch? Ich habe soviel fragen in meinem Kopf und weiß nicht wie es sich entwickelt. Ich lasse sie jetzt auch in Ruhe und kümmere mich um mich selbst und behandle mein Problem beim Psychologen usw.

Wäre schön wenn ihr mir mal realistische Antworten geben könnt ohne das hier geschrieben wird sie hat einen anderen oder so. Wie gesagt es sind jetzt gerade mal ewas mehr als zwei Wochen her seitdem sie weg ist. Ich bin 39Jahre und sie ist 35Jahre

17.10.2017 12:12 • x 1 #1


unregistriert

unregistriert

4209
1
5602
Hi @durcheinander77, willkommen im Club. Du meinst das Problem war Eifersucht und klammern deinerseits,
was Du nicht abstellen konntest? Wie darf man sich das vorstellen?

17.10.2017 12:47 • #2


Leonie85

Hallo du,

das Problem an der ganzen Sache ist, dass du durch dein Klammern und deiner EIfersucht enorm an Anziehungskraft verloren hast.

Ich hatte auch mal einen Freund der sich so verhalten hat und egal was er machte, brach in regelmäßigen Abständen immer wieder das Gefühl im mir aus, dass mir die Luft zum Atmen genommen wird und ich flüchten musste.

Die Problematik dabei ist, dass sie sich dir zu sicher fühlt und auch weiss, dass sie nur mal kurz pfeifen müsste und du früher oder später wieder auf der Matte stehen würdest.

Wenn die Balance mal durchbrochen ist, wird es schwer sie wieder herzustellen. Dafür müsstet ihr (vor allem du) nicht nur augenscheinlich, sondern auch tatsächlich emontial so gelöst sein, dass ihr euch auf Augenhöhe wieder begegnen könnt und du nicht wieder in dein altes Muster und somit Verlust deiner Anziehungskraft fällst.

Leider reden wir hier nicht von Wochen, sondern von mehreren Monaten.

17.10.2017 13:06 • x 2 #3


DurchEinander77


6
1
1
Erstmal danke für eure ehrlichen Antworten
Das mit meiner Eifersucht ist echt schon ne harte Nummer und es belastet mich enorm. Und wenn ich euch sage das daß in der Form seid fast 20Jahren so nicht aufgetreten ist werdet ihr mir vermutlich nicht glauben. Ich hatte vor ihr zwei längere Beziehungen ein 5 und einmal 8 Jahre und diese sind aus anderen Gründen beendet worden, aber nicht durch meine Eifersucht. Ich war damals auch ein kleiner Lebemann und bin so wie es nun mal läuft mit dem Alter ruhiger geworden und habe meine Prioritäten anders aufgestellt. Meine jetzt Ex Freundin hat mir genau diesen Hafen gegeben und wir beide hatten die gleichen Ansichten. Ich habe mich noch nie so sicher gefühlt das Sie die richtige ist. Wir beide haben auch schon über Zukunft gesprochen ( Sie hat einen Kinderwunsch und möchte gern bis spätestens 37 Mama sein ) usw.
Es hat alles gestimmt sonst in der Beziehung, der S. war sensationell, wir hatten den gleichen Humor und ich könnt noch 1000dinge aufschreiben.
Vielleicht war es zu schön, das sich da Verlustängste aufgebaut haben. Es hat sicherlich auch was mit meiner eigenen Lebensgeschichte zu tun. Und Nein ich wurde nie betrogen in meinen Beziehungen. Ich habe immer geliebt in der Vergangenheit aber mich vielleicht nie so sehr dem Gefühl hingegeben wie es bei ihr war. Da haben sich eben Verletzungsszenarien in meinem Kopf aufgebaut. Vom Gefühl her als wenn ich ganz allein auf einem Feld stehe und von allen Seiten angreifbar bin ... bloß es war keiner da der dieses tun wollte. Das ich mich berechenbar mache bei Ihr und damit auch an Attraktivität verliere kann ich verstehen. Ich denke der Spruch kommt nicht von ungefähr mach Dich rar und du bist der Star.
Was für mich jetzt das schwierigste ist, ist die Ungewissheit in welche Richtung es läuft. Es ist bei mir auch alles noch sehr frisch und ich fange jetzt erst wieder an richtig zu essen. Reden und ehrliche Meinungen innerhalb meines engeren Freundeskreis und der Familie hat mir am meisten gebracht. Und hier im Forum tut das ganze auch gut. Wird sie sich jetzt von mir entfernen? Soll ich abschließen ohne das mit ihr vorher nochmal zu klären? Ich denke wenn Sie die Beziehung nicht herschenken wollen würde, dann wäre auch von ihr schon was gekommen? Oder denkt sie einfach der Typ rennt mir nicht weg? Ich meine, ich muss mich auch nicht hinter der Hecke verstecken was Frauen angeht, aber ich bin weit davon entfernt mir was zu suchen. Mein Herz hängt noch an ihr. Vielleicht könnt ihr mir ja ein wenig helfen. Mein Kopf zerplatzt im Moment!

17.10.2017 13:45 • #4


unregistriert

unregistriert

4209
1
5602
Zitat von DurchEinander77:
. Als sie in die Wohnung reinkam meinte Sie das ihr total schlecht sei. Da wusste ich schon wohin die Reise geht. Sie hat mir dann unter Tränen mitgeteilt das Sie sich entschieden hat mit ihren Sachen zu gehen.
.
Sie hat am 30.09. mit Tränen in den Augen vor mir gestanden und gesagt das Sie keine Kraft mehr hat!


Eine sehr traurige Geschichte erzählst Du da.

Es klingt so als hätte sie Dich durchaus sehr geliebt, aber dann für sich die Notbremse ziehen müssen, weil sie mit einigen Deiner Verhaltensweisen partout nicht zurecht kam. Wie und was sie da zu Dir gesagt hat (siehe Zitat) klingt leider von ihr sehr überlegt, sie hat es sich wohl nicht einfach gemacht.

Mit 35 ist es bei einem Kinderwunsch für die Frau ja auch höchste Zeit, einen potentiellen Vater für ihr Kind zu finden, mit dem sie sich eine dauerhaft stabile Beziehung vorstellen kann. Ihr bleiben nur wenige Jahre. Anscheinend ist sie zum Schluss gekommen das das für sie nicht bist?

Könntest Du ihr dieses Mißtrauen glaubhaft zerstreuen, willst Du überhaupt eine Familie?

PS: Mach bitte Absätze in Deine Texte, danke.

17.10.2017 14:07 • x 1 #5


Hologramm77

Wie du deine Ex beschrieben hast, hat Sie sich wirklich mit dem Herz auf dich eingelassen. Aber dein ganzes Hinterfragen, die wie du ja selbst sagst grundlosen Eifersüchteleien, haben sie offensichtlich über die Zeit zermürbt - und mit Sicherheit gravierende Zweifel an einer Zukunft mit dir aufkommen lassen. Was soll das für eine Beziehung werden, wenn der Mann bei jeder Gelegenheit mit einer schwachsinnigen Eifersüchtelei daherkommt. Ab und zu eifersüchtig sein, kann auch schon mal von einer Frau als reizvoll aufgefasst werden. Aber als Dauerszustand macht das jeden kaputt.

Wenn es ohnehin von ihrer Seite schon neue Chancen für dich, für die Beziehung gegeben hat, sie sich da schon öfter einen Kopf gemacht hat - und das ist anstrengend -, dann sehe ich für dich jetzt ziemlich schwarz. Es hat allen Anschein, dass sie die Trennung von ihrer Seite wohlüberlegt ist.

Offenbar hast du eben "den Schuss" von ihrer Seite desöfteren nicht gehört bzw. überhört, hast mit deinem Schema weitergemacht als wenn sie nix gesagt hätte; als wenn nix passiert wäre. Und da fragt sich ohl jeder, welche Zukunft eine Beziehung mit so einem Partner macht. Überdies kommst du mit Liebesschwüren, aber hast nicht an der grundlegenden Problematik gearbeitet. Das wirkt dann auch wie eine Ignoranz gegenüber deinem Problem.

Die psychologische Hilfe dürfte der richtige Schritt sein. Allerdings lässt sich nach deiner Beschreibung nicht wirklich ersehen, wo bei dir das eigentliche Problem liegt. Ich hoffe, du hast den richtigen Arzt gefunden.

PS: Du verlagerst/zerlegst wie viele anderen Menschen auch deine Beziehung auf zuviele Kommunikationebenen. Im Prinzip braucht jeder nur 3 Wege: persönlich, telefonisch oder schriftlich - telefonisch und schriftlich mit jeweils einem einzigen Kommunikationskanal: Lösch Whatsapp!. Das reicht und ist für beide Seiten am übersichtlichsten, kanalisiert auch die Gefühlswelt.

17.10.2017 14:16 • #6


DurchEinander77


6
1
1
Zitat von Leonie85:
Hallo du,

das Problem an der ganzen Sache ist, dass du durch dein Klammern und deiner EIfersucht enorm an Anziehungskraft verloren hast.

Ich hatte auch mal einen Freund der sich so verhalten hat und egal was er machte, brach in regelmäßigen Abständen immer wieder das Gefühl im mir aus, dass mir die Luft zum Atmen genommen wird und ich flüchten musste.

Die Problematik dabei ist, dass sie sich dir zu sicher fühlt und auch weiss, dass sie nur mal kurz pfeifen müsste und du früher oder später wieder auf der Matte stehen würdest.

Wenn die Balance mal durchbrochen ist, wird es schwer sie wieder herzustellen. Dafür müsstet ihr (vor allem du) nicht nur augenscheinlich, sondern auch tatsächlich emontial so gelöst sein, dass ihr euch auf Augenhöhe wieder begegnen könnt und du nicht wieder in dein altes Muster und somit Verlust deiner Anziehungskraft fällst.

Leider reden wir hier nicht von Wochen, sondern von mehreren Monaten.


Hey Du,
Da hast du im Kern recht mit meiner Anziehungskraft und Attraktivität. Ich muss aber sagen das Sie mich bis zum Schluss auch immer wieder gesucht hat, also wenn mal Abstand war. Ich hab mich zwar bei Ihr gemeldet aber Sie hat mir nie das Gefühl gegeben das Sie weiß das ich da bin und mich melde weist du. Und wo es klar war, das wir uns Wiedersehen da war Sie auch voller Vorfreude und hat mir das auch gezeigt. Ich denke Sie hat in erster Linie an das Gute geglaubt, das daß mit meiner Eifersucht jetzt aufhört und so. Die Liebe war zu groß bei uns beiden und ich denke man spürt das auch wenn einer von beiden ehr aus Mitleid oder aus anderen Gründen wieder zu den anderen zurück möchte?! Sie hat jetzt, nach vielen Versuchen,gemerkt das ich mich nicht geändert habe und sie meinte eben auch, das Sie weiß,oder denkt, das daß bei mir nie aufhören wird. Sie hat den Glaube verloren und keine Kraft mehr das so zu ertragen. Ich denke wenn ich ihr aktuell immer fort meine Liebe zu ihr kundtun würde, hätte Sie das Gefühl nur mal zu Pfeifen oder der Herr steht auf der Matte. Ich hab es ja letzte Woche leider getan, und schon war und ist der lockere Kontakt wieder eingestellt worden von ihr. Das habe ich so auch wahrgenommen und melde mich meinerseits auch nicht bei ihr. Aber es fällt mir halt schwer und die Ungewissheit macht mich auch fertig.

17.10.2017 14:22 • #7


DurchEinander77


6
1
1
Zitat von unregistriert:

Eine sehr traurige Geschichte erzählst Du da.

Es klingt so als hätte sie Dich durchaus sehr geliebt, aber dann für sich die Notbremse ziehen müssen, weil sie mit einigen Deiner Verhaltensweisen partout nicht zurecht kam. Wie und was sie da zu Dir gesagt hat (siehe Zitat) klingt leider von ihr sehr überlegt, sie hat es sich wohl nicht einfach gemacht.

Mit 35 ist es bei einem Kinderwunsch für die Frau ja auch höchste Zeit, einen potentiellen Vater für ihr Kind zu finden, mit dem sie sich eine dauerhaft stabile Beziehung vorstellen kann. Ihr bleiben nur wenige Jahre. Anscheinend ist sie zum Schluss gekommen das das für sie nicht bist?

Könntest Du ihr dieses Mißtrauen glaubhaft zerstreuen, willst Du überhaupt eine Familie?

PS: Mach bitte Absätze in Deine Texte, danke.


Ja sorry für meine Rechtschreibung!
Was den Kinderwunsch angeht habe ich ihr schon gesagt das ich diesem nicht im Wege stehe. Du musst wissen das ich erst vor ein paar Monaten in eine neue Wohnung gezogen bin und sie mir nach meinen Vorstellungen auch mit dem einen oder anderen Geldschein eingerichtet habe. Und ich meinte damals, das ich so schnell erstmal nicht ausziehen möchte. Das hat Sie belastet, weil sie dachte ich bleibe erstmal 5 Jahre oder so. Die Wohnung ist aber zu klein und darauf angesprochen habe ich ihr gesagt das es keinerlei ICH handeln oder denken geben wird, wenn Sie sich für ein Baby bereit fühlt

17.10.2017 15:02 • #8


Urmel_

Urmel_

5401
7648
In den Beziehungen vorher hattest Du nicht so eine Eifersucht?

Mir ist aufgefallen, dass sie auch in der Trennung so gegenläufige Signale sendet. Gab es sowas schon in der Beziehung?

Meist ist Eifersucht/Verlustangst schon seit der Kindheit in uns. War das vorher bei Dir nicht so, sollte man mal genauer schauen, ob die einfach so vom Himmel gefallen sind oder ob es da Gründe gibt, die nicht nur in Deinem Einflussbereich liegen.

17.10.2017 15:58 • #9


sinaaaaaaaaa

ja bei mist es genauso wegen verlustangst, ständigen anfangen und fragen hat sich mein freund letzten endes auch knall hart getrennt. dabei hat er mir ach immer geschworen mich zu lieben, dass es nie vorher so toll war usw.

jetzt seien seine gefühle weg. und es sei zu spät für änderungen. er werde seine entscheidung nicht ändern. hab halt auch alles versucht. ich kann nicht mehr.

bin eigentl die ganze beziehung hinter ihm hergelaufen und hatte ständig angst um ihn, dass er es sich anders überlegt.
was besonders schmerzt wenn man eh schon verlassen wird, abgelehnt und unter schock ist, dass selbst ein paar seiner freunde mich ausstechen. zb bei facebook meine freundschaftsanfrage ablehnen - das ist heftig u da fragt man sich , was hat der ex denen erzählt!?

jemand dem man sich anvertraut hat, der einem sehr nah war. es ist unglaublich. mit einer großen neuen wohnung hat er mich auch sitzen lassen, es sei mein eigenes ding. obwohl er vrher noch sagte wo er sein musikzimmer rein machen würde und den provisorischen mietvertrag mit unterschrieben hat.

ja so schnell kann es gehen.

seine hobbies seien ihm wichtiger, er spielt in mehreren bands - dabei habe ich nie etwas gegen seine hobbies gesagt

komischerweise fühle ich mich schuldig, sehe die schuld in mir für das scheitern der beziehung.

dass er nicht mehr an mich glaubt.

17.10.2017 16:15 • #10


DurchEinander77


6
1
1
Zitat von Urmel_:
In den Beziehungen vorher hattest Du nicht so eine Eifersucht?

Mir ist aufgefallen, dass sie auch in der Trennung so gegenläufige Signale sendet. Gab es sowas schon in der Beziehung?

Meist ist Eifersucht/Verlustangst schon seit der Kindheit in uns. War das vorher bei Dir nicht so, sollte man mal genauer schauen, ob die einfach so vom Himmel gefallen sind oder ob es da Gründe gibt, die nicht nur in Deinem Einflussbereich liegen.


Hey, ich war in der Form noch nicht so eifersüchtig. Ich hatte mal ne ähnliche Phase mit 18 Jahren bei meiner ersten großen Liebe. Seitdem war es im normal Bereich ohne Stress und hinterfragen.

Was meinst du mit den gegenläufigen Signalen von Ihr?

17.10.2017 18:01 • #11


Spezies5618

17
1
7
Hey
Sitze auch mit dem Eifersuchtsproblem und mit einem Mann da, der sich trennt, weil er sich gefangen und verletzt fühlt.
Konnte nach einem Betrug kein Vertrauen mehr aufbauen, obwohl es keinerlei Grund dafür gab. Ich bin blind vor Verlustangst gewesen.
Ständig Streit und Vorwürfe. Misstrauen und Kontrolle.
Voll sch.. Dann kommt eines zum andern.
Der Witz ist, jetzt, wo er sich trennt, kann ich klar erkennen, dass ich ihm Ketten angelegt habe.
Wir wohnen noch zusammen, haben Kinder.
Keinen Kontakt zu haben ist kaum möglich und dementsprechend schmerzhaft.
Er liebt mich. Will aber Abstand in Form einer räumlichen Trennung. Einen Cut!
Ausserdem habe ich ihn auch noch zusätzlich durchs Leben getragen. Um alles gekümmert. Nun will er sich davon lösen. Seine eigene Verantwortung übernehmen!
Welche Erkenntnis sich gezeigt hat.
Bei uns war es übrigens auch am 30.09.!
Heute sehe ich klarer als vor einer Woche und der Schmerz ist auch nicht mehr ganz so erbarmungslos.
Ich bin vorwiegend wütend auf mich selbst.
Und nun muss ich ebenfalls mit dieser Verlustangst-sch. in Therapie -Sitzungen arbeiten. Unangenehm aber sicher heilsam.
Und vielleicht finden wir wieder zusammen.

Wir können eben unsere Partner nicht an unser Leben fesseln!
Die haben Gefühle und leiden darunter, wenn wir sie ersticken!
Am Ende sitzten wir ohne sie da und fühlen uns genau so beschissen wie die angeketteten!
Nur, dass wir unseren Schmerz selbst verursacht haben.
Dumm gelaufen.
Ich liebe ihn und ich werde lernen, mich selbst zu lieben, damit ich ihm Flügel verleihen kann.
Gruss aus dem Norden

19.10.2017 15:45 • #12


Spiegel

Spiegel

269
3
117
@ spezis:

das ist echt süß geschrieben mit dem "damit ich ihm flügel verleihen kann" ! =)
ich wünsche dir viel kraft und erfolg.

ich finde es durchaus augen öffnend auch mal aus sicht der betroffenen bzw. der festgeketteten zu hören/lesen, wie du s bereits versucht hast zu tun. denn die andere seite der medallie unter eifersucht des partners zu leidern , ist vielen eifersüchtigen eben leider gar nicht wirklich bewusst.

wenn man als eifersüchtiger stets sicherheit vom partner haben will ...immer und immer wieder .....und immer wieder...und wieder kommt da die verustangst .......egal, was der partner sagt ......

19.10.2017 17:41 • #13


Kaetzchen

Kaetzchen

7725
3
16207
Zitat von Urmel_:
Meist ist Eifersucht/Verlustangst schon seit der Kindheit in uns. .


Nein, das muss nicht so sein. Im Grunde ist Eifersucht ein Zeichen von Unsicherheit, und so mancher, der noch NIE eifersüchtig war findet sich auf einmal als rasender Eifersuchtsteufel in einer Beziehung wieder
Eifersucht ist immer ein klares Zeichen von Unterlegenheit in einer Beziehung (ein stark Überlegener ist gar nicht eifersüchtig), und nach allem, was Du hier schreibst warst Du in Eurer Beziehung ganz drastisch unterlegen. Die Augenhöhe ist bei Euch nicht mehr vorhanden, Du bist ein anklammerndes, eifersüchtiges, unterlegenes Anhängsel geworden, und das hat leider dazu geführt, dass Du damit die Gefühle Deiner Freundin erstickt hast. Der stark Überlegene in einer Beziehung wird immer seine Gefühle einbüßen, das passiert leider ganz automatisch. Die einzigen Gefühle, die sie jetzt noch Dir gegenüber hat sind vermutlich Schuldgefühle und ein schlechtes Gewissen (weil sie sich getrennt hat). Solange diese Gefühle bei ihr noch stark sind, haben Liebesgefühle sowieso keine Chance, diese werden nämlich von den anderen quasi überlagert.

Ob Du Dich nun aufgrund Deiner Natur in diese unterlegene Rolle begeben hast (sieht mir eher nicht danach aus) oder ob ihr Verhalten in der Beziehung Dich dazu gemacht hat (sieht für mich eher danach aus), kann ich Dir nicht sagen. So oder so fehlt Euch eindeutig die Augenhöhe, und solange die nicht wiederhergestellt ist, hast Du auch keine Chance bei ihr. Dafür müssten sich jetzt Deine Gefühle ihr gegenüber erstmal seeehr stark abkühlen, und ihre müssten sich im Gegenzug wieder verstärken. Beides funktioniert jetzt nur durch Distanz, und zwar durch starke Distanz über mindestens 8 Wochen, je länger, desto besser.

Lies mal das Buch "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst". Darin werden diese Mechanismen in der Liebe sehr gut erklärt.

19.10.2017 18:02 • x 1 #14


Spezies5618

17
1
7
@kätzchen

Genau das habe ich erkannt. Im Moment, als es zu spät war. Auf Augenhöhe zu sein scheint der Schlüssel zu sein.
Und ob ich mich habe in diesem Rolle drängen lassen oder ob ich dort hingehöre, werde ich jetzt herausfinden.

19.10.2017 18:34 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag