3

Meine Gedanken von Heute

Daiz

Daiz

8
2
6
Heyho,

jetzt melde ich mich mal mit einem Beitrag, den ich einfach mal so verfasse, um meine Gedanken los zu werden. Vielleicht bringt das was. Seit meinem letzten Post habe ich komischerweise wirklich unergründliche Gedanken, die mich über den Tag mit verfolgen und diese werde ich jetzt einfach in Worte fassen. Wenn jemand von euch dazu was sagen möchte, kann das gerne machen und ist vollkommen willkommen.

In den letzten Tagen habe ich versucht (das werde ich auch weiterhin beibehalten!) durch verschiedene Unternehmungen meinen Kopf frei zu kriegen. Sei es Schwimmen gehen, Rad fahren, spazieren gehen, Tischtennis spielen und zu einem großen Teil einfach mit meinem besten Kollegen abhängen und mit diesem auch unserer Herausforderungen im Studium zu bewältigen. Mein Kumpel weiß natürlich bescheid und ich habe auch unzählige male meine Gefühle ausgeschüttet. Nun er ist bei Aussprachen und Gefühlsduselei etwas trocken. Aber das ist auch in Ordnung! Er meinte, wieso ich mich damit aufhänge, weil es mich zu der Zeit sehr geplagt hat und keine guten Worte für M. hinterlassen hat. Ich denke jeder hat seinen eigenen Umgang und Horizont damit. Grundsätzlich macht das mir auch unglaublich Spaß einfach irgendwas zu machen und sich zu beschäftigen. Das hatte ich nur vorher eher weniger gemacht.

Wie dem auch sei, läuft in meinem Kopf alles eher weniger rund. Denn ich versuche gerade unterbewusst zu entziffern, wie es zu meiner Liebe steht. Genauer gesagt, die Liebe zu meiner Exfreundin. Mittlerweile verstehe ich nicht so ganz, wieso das so tief in meinem Kopf sitzt oder in mein Herz geritzt ist, aber will das verstehen und bei Seite legen! Klar ist, dass das nicht mehr so sein darf und mich echt zurückhält. Sei es beim Lernen, Arbeiten oder auch einfaches Abhängen.

Heute bin ich blöderweise echt schwach gewesen und habe durch irgendwelchen Medien recherchiert, wie es um sie steht. Ich weiß, dass das unglaubliches Gift für meine Genesung ist. Ich sollte das auch echt nicht mehr machen. Ich bin kaum noch in sozialen Medien unterwegs und find das auch gut so. Jedoch ist mir aufgefallen, dass sie echt traurige und gemeinsame Musik weiterhin hört und favorisiert. Irgendwie klar auch. Aber mir bringt das ja eigentlich garnichts. Also es zu wissen. Ich mache mir dadurch nur mehr und mehr Gedanken und stelle mir unterschiedliche Dinge vor.

Des Weiteren habe ich Gedanken, wie zum Beispiel, dass sie vielleicht gleichgeschlechtlich geworden sei, wegen mir, was irgendwie auch mein Ego verletzt. ES IST KOMPLETT KOMISCH, ABER DAS FÜHL ICH EBEN . Es ist einfach nur seltsam. Aber dann kommen auch einige Gedanken, die mir zeigen, wie besonders sie für mich war. Eine Art, weil ich sie ausgesucht hatte, auf mich zukommen gelassen hatte und sich jetzt durch unsere gemeinsame Beziehung verbrannt hat. Dazu ist Anzumerken, dass ich mir im Moment mir nicht vorstellen kann, eine ähnliche Bindung mit einer anderen Frau aufbauen zu können. Eine Bindung die ich liebe und wertschätze, sowie stolz drauf sein kann. Ich kann mir einfach nicht ausmalen, dass es mal eine andere geben wird, die mir möglichst genauso viel bedeutet oder gar noch mehr. Ich hab mir wirklich sehr tief darüber nachgedacht. Ich darf ja auch nicht die Perspektive vergessen, dass ich sie in und auswendig kenne und andere Menschen nicht, weil sie mir fremd sind.

Langsam ist mir aber auch der Gedanke gekommen, dass ich sie gewählt hatte und wir uns angepasst hatten. Sie wählte mich ja auch. Das muss eben bei jemand anderem auch passieren können! Nur es fällt mir echt schwer dem glauben zu schenken. Sowohl wünsche ich mir langsam wieder ein neues Anbandeln. Was sich aber auch auf sich warten lässt. Schätze, das liegt auch an meinem Umfeld und meinem Studiengang haha. Ich kann trotzdem dafür nicht bereit sein, wenn weiterhin mein Kopf mit der vergangenen Liebe hin und her jongliert.

Sie ist einfach nur ein Mensch, den ich bis zu einem gewissen Grad kenne und mir bekannt ist. Damit hat sie einfach einen Vorteilsstatus in meinem logischen Hirn. Ich bin auch ein echt logisch- und rationaldenkend. Vielleicht komme ich deshalb damit nicht klar. Jedoch scheint mir ein Wiederkennenlernen verboten. Außer sie käme von sich aus mir in die Quere. Da sie nicht weit von mir weg wohnt, mache ich mir sogar sorgen, dass sie schon die Stadt verlassen hat und ich Dussel hab das Verlangen dazu, nachzuschauen. Ob wenigstens das Klingelschildchen noch dran ist. Ich will das nicht und klingt trotzdem verlockend. Andererseits hoffe ich irgendwie, dass sie gute Erinnerungen an mich hat, wie zum Beispiel jetzt etwas persönliches, mein erstes Geburtstagsgeschenk an sie, ein Krug mit einem Aufdruck der auf ein Witz über sie anspielt, noch besitzt. Oder ob sie die hochwertigen Ohrringe, die ich für sie gewählt hatte, aber nach ein paar Wochen kaputt gingen und sie nie repariert lassen hat, noch besitzt. Es gibt vielerlei Beispiele: Mäppchen, Usb-Stick, Mixer usw. einfache Dinge, die man gelegentlich nutzt.

Es ist einfach so ein unbrauchbares Gefühl und unbrauchbare Gedanken, die aus meiner Sicht keine Daseinsberechtigung haben dürfen und mega unlogisch sind. Zum Beispiel habe ich im Moment extrem viel Zeit für allerlei Tätigkeiten und stelle mir vor, dass ich diese Zeit jetzt mit ihr nutzen könnte. Das hätte sie sich wahrscheinlich auch gewünscht. Aber das ist nunmal nicht die Realität. So war ich davor nicht, aber so bin ich heute. Das ganze Problem liegt grundsätzlich daran, dass ich mich nicht komplett davon verabschiedet habe. Ich bin kläglich gescheitert und habe zugelassen, dass sie, obwohl sie nicht mehr präsent ist, mir weiterhin auf der Nase herumtanzt. Vorher habe ich mir echt Mühe gegeben, mir vorzustellen, dass sie einfach eine Frau von neben an sei, sowie jede andere. Alle haben ihre tolle Eigenschaften und viele teilen sich diese auch. Nur mir fehlt die Referenz.

Ob sie wohl auch regelmäßig an mich denkt? Wahrscheinlich. Ob sie mich noch liebt? Wahrscheinlich. Ob sie sich ein traumhaftes Comeback wünscht? Ja, verdammt wahrscheinlich. Aber es wird von ihr aus nicht passieren, weil sie so ist, nor von mir, weil ich das mir zwar wünsche. doch vielleicht ist das auch nur wie ein Weihnachtsgeschenk mit 9, welches ich nach ein paar Wochen nicht mehr anfassen werde. Ich weiß es nicht und Unwissenheit ist für mich eine Gefahr, eine Schwere, etwas Ungemütlichkeit mit dem Beigeschmack von Reiz, hinterher zu sein und die Unsicherheit aufzudecken. Damit mir alles glasklar scheint. Es ist auch leider keine Überraschung, denn diese mag wohl auch Unwissenheit sein, jedoch steckt da etwas ganz anderes dahinter.

Nun gut, ich denke das wars für heute auch mal.

Dieses ganze Wirrwar steckt in meinem Schädel und macht mir hin und wieder einzelne Tage schwer. Mein Vorsatz mich weiterhin zu beschäftigen werde ich weiter mir vor die Nase halten und auf gut Glück hoffen, dass sich der Herr mal beruhigt.

Ich hoffe ihr geht es gut.

20.06.2022 04:12 • #1


SRAM_12

SRAM_12


453
1
973
Lese in deinen Zeilen mitunter, dass deine Gefühle nicht so sein dürfen, bzw. du diese weg haben möchtest.

Versuche vielleicht hier anzusetzen, um etwas Klarheit zu schaffen. Deine aktuellen Gefühle sind vollkommen in Ordnung und authentisch.
Du hast deine Ex sehr geliebt und wenn diese Liebe beendet wird, ist das eine tiefe Verletzung deiner Gefühle. Nimm die Gefühle an. Es ist OK.

20.06.2022 21:25 • x 3 #2



Meine Gedanken von Heute

x 3


Daiz

Daiz


8
2
6
@SRAM_12 Ich möchte einfach gesagt loslassen können. Während der ganzen Singlezeit habe ich mich viel mit mir befasst, weiterentwickelt und mich entfalten können.
Trotzdem spukt die ganze Sache mir weiterhin hinterher. Die Gefühle akzeptiere ich, denn sie sind wahr, gehören zu mir und haben eine große Bedeutung für mich.
Kann ja auch sein, dass meine Gefühle wie ein Brocken im Weg rumliegen, weil sie nicht erwidert werden. Es ist ein ganz schönes sch... Gefühl, wenn ich der Einzige bin, der darüber so denkt.

Vor 1 Stunde • #3


Hansl

Hansl


8173
3
7756
Sie sagen mir, ich soll dich meiden
Sie sagen mir, ich soll dich meiden
Und wissen auch der Gründe viel';
Es spricht die Welt so leicht vom Scheiden,
Als wär' es nur ein Maienspiel.

Und sprächst auch du, ich soll dich lassen,
So deuchte mir's ein böser Scherz,
Zur Buße wollt' ich dich umfassen
Und drücken an mein treues Herz.

Und sagt' ich selbst: Sei's denn beschlossen!
Lieb' mich nicht mehr von dieser Stund'!
So hieltest still du mich umschlossen
Und küßtest lächelnd meinen Mund.

Wilhelm Hertz

Gerade eben • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag