1062

Frisch getrennt - verrückte Gedanken

Mischka

Mischka

502
2
969
Mein Mann hat sich gestern nach fast 30 Jahren Ehe von mir getrennt und ist ausgezogen. Stehe eben vor dem Kühlschrank und sehe seine Leberwurst und noch andere Dinge, die nur er mag. Mein Gedanke: Was mache ich jetzt damit? Als wenn das meine größte Sorge wäre.

Ich laufe herum wie ein Schlafwandler und habe nur solche hirnrissigen Gedanken. Warte immer noch darauf, dass er nach Hause kommt. Sitze hier und heule. Warte darauf, dass er mir wenigstens eine kurze Nachricht schreibt. nichts. Die Trennung erfolgte im Guten, Gefühle füreinander sind auf beiden Seiten noch da, aber von seiner Seite aus eben nicht mehr nur für mich - er hat sich in eine andere Frau verliebt. Es ist für uns beide schmerzhaft und doch wissen wir, dass es erstmal sein muss, damit wir zur Ruhe kommen. Was soll ich bloß tun, damit das Gedankenkarussel mal anhält?

Danke fürs Zulesen.

07.09.2018 23:08 • x 5 #1


Lebensfreude

Lebensfreude

3533
4
4994
hallo, das ist ja schrecklich.

Zur Leberwurst fällt mir nur ein: gib sie dem Hund, falls Du einen hast.

30 Jahre sind eine lange Zeit. Es tut mir so leid für Dich. Du bist im Schock. Fühl Dich einfach nur mal herzlich umarmt. :trost: :daumen:
Trost gibt es da wenig.

07.09.2018 23:18 • x 1 #2


Mary-Linn

Oje das ist wirklich schrecklich was du gerade durchmachen musst. Fühl dich gedrückt. :trost: Kannst du nicht vielleicht zu einer Freundin gehen? Oder dich mit einem Hobby ablenken oder mit Sport. Tu dir was gutes.

07.09.2018 23:20 • x 1 #3


Woelfi

Woelfi

584
1
853
Hallo Miscka,

Deine Situation kommt mir sehr bekannt vor. Bei mir waren es 25 Jahre und er liebt mich einfach nicht mehr. Es hat mich vollkommen überraschend getroffen.
Ich würde dir gerne sagen, das es schnell besser wird aber leider dreht sich bei mir Karussell auch nach 8 Wochen noch.
Ich stand heute zum wiederholten mal völlig hilflos im Supermarkt, weil ich nicht weiß was ich für mich kaufen soll.

Ich kann nur sagen das ich mich in Beschäftigungen gestürzt habe, alle meine Freunde und meine Mutter rekrutiert habe, um was mit mir zu unternehmen.

Fühl dich gedrückt und schmeiß seine Leberwurst in den Müll

07.09.2018 23:24 • x 5 #4


Marinelle

Marinelle

6
6
Oh man ..Wie furchtbar..Eine echt besch..Situation..Mein allertiefes Mitgefühl!
Ich glaub ich würd die Wurst als Vodoopuppe benutzen und ein paar Nadeln reinpieksen und hoffen, dass er das merkt..*Spaß*

Vielleicht schöne Filme gucken viel Lesen,Sport ist sehr hilfreich..Z-B,: Nachts auch mal lange spazieren gehen.
Ich wünsche Dir viel Kraft die Lage gut zu bewältigen! Versuche diese schlechte Energie in was gutes umzuwandeln, was Dir und Deiner Seele gut tut...

07.09.2018 23:33 • x 2 #5


Lebensfreude

Lebensfreude

3533
4
4994
nach dem mein Ex von heute auf morgen ausgezogen ist, war ich voll im Schock. Adrenalinherzrasen und Schlaflosigkeit und kein Appetit mehr. Angst vor der Zukunft.
Ich konnte nicht mal TV glotzen! Liebesfilme: bäh.
Zum Glück kamen an den ersten WE Verwandte und FreundInnnen zu mir.
Und ich mußte wegen meiner Hunde regelmäßig vor die Tür. Das hat mich gerettet.
Aber das WIESO und alles, was sich im Gedankenkarussell drehte , war schrecklich.
Ich habe alle meine Gedanke aufgeschrieben. Und mir To-do-Listen gemacht.

07.09.2018 23:42 • x 3 #6


Mischka

Mischka


502
2
969
Mir was Gutes tun...was mir jetzt gut tut, muss ich erst noch herausfinden.

Herzrasen, Appetitlosigkeit, schlechter Schlaf - ja. 4 kg sind weg, seitdem er es mir gestanden hat.

Jetzt steht mir das erste WE bevor. Keine Ahnung, was ich damit mache oder was es mit mir macht. Er hatte sich ein paar Tage ohne Kontakt erbeten, damit er etwas zur Ruhe kommt. Ist für mich zwar auch besser, aber macht mich gleichzeitig wahnsinnig.

Was für ein Zustand. Ich schreibe meine Gedanken ebenfalls auf. Es hilft etwas, aber nimmt den Schmerz nicht. Der muss irgendwo hin und ich weiß nicht, wo.

07.09.2018 23:52 • #7


Lebensfreude

Lebensfreude

3533
4
4994
mir hat es geholfen, mir an jedem WE irgendwas vorzunehmen, Einladungen anzunehmen

ausserdem mußte ich mich verkleinern

nachts habe ich dann viele Sachen schon mal ausgeräumt

07.09.2018 23:55 • x 1 #8


EmmaPee

EmmaPee

406
5
832
Ich mache gerade dasselbe durch. Wir sind im selben Alter, bei uns waren es jedoch "nur" 20 Jahre. Auch wir trennen uns im Guten, haben noch Gefühle füreinander. 4 Wochen ist es jetzt her. Bei Dir ist das erst seit gestern? Oder weißt Du es schon länger und gestern ist er ausgezogen?

Aber Du hast wenigstens den Vorteil, dass er schon ausgezogen ist. Glaube mir, es ist sehr zermürbend, wenn man weiterhin zusammen wohnen muss, weil sich so schnell keine Wohnung findet :(

Habt ihr einen Boden oder Keller, in dem Sachen lagern, die schon lange mal aussortiert und weggeworfen werden müssen? Damit habe ich mich über eine ganze Woche retten können. Jeden Karton, Schrank, alles aussortiert, was weg kann. Getrennt, was ihm, was mir gehört und sein Zeugs gleich in Kartons gepackt. Das war schmerzhaft, weil viel Vergangenes sichtbar wurde, hat aber auch bei der Verarbeitung geholfen.

08.09.2018 00:02 • x 3 #9


Mischka

Mischka


502
2
969
Ich weiß es seit 4 Wochen und gestern ist er ausgezogen. Erstmal zu seiner Schwester, weil das Zusammenleben unerträglich wurde. Er wird später mit seiner neuen Liebe zusammen ziehen.

Er hat vorerst nur das Nötigste mitgenommen, will alles andere später abholen. Das Packen hat ihm sehr zu schaffen gemacht.

Ich kann seine Sachen nicht einpacken. Kann die Bilder nicht abhängen oder andere Erinnerungen wegräumen. Bringe ich noch nicht fertig. Er wird ab und zu vorbei kommen, wenn er gerade dazu in der Lage ist. Wir hatten einfach zuviel miteinander und werden es durch unsere 3 (erwachsenen) Kinder auch weiterhin haben, 2 sind schon verheiratet und es werden mal Enkel kommen. Deswegen ist es uns auch wichtig, Freunde zu bleiben.

08.09.2018 00:23 • #10


mcteapot

Zitat von Mischka:
Ich weiß es seit 4 Wochen und gestern ist er ausgezogen. Erstmal zu seiner Schwester, weil das Zusammenleben unerträglich wurde. Er wird später mit seiner neuen Liebe zusammen ziehen.

Toll
Nicht das eine gute Sache sich verändert, sondern weil diese gute Sache nur für einen, im Augenblick gut wird. Er hat bereits ein neues Glück, Adrenalin pur und du hast momentan nur Scherben. Was mir half, kann vielleicht auch dir helfen.
Auch wenn du nicht die Kraft fühlst, du hast sie. Räume ihn aus der Wohnung, Karton für Karton. Bilder abnehmen, sie schmerzen nur, in den Keller damit. Zimmer leer räumen, streichen und oder tapezieren, was dir gefällt, baue dir eine Schutzburg, du wirst sie brauchen.

Zitat von Mischka:
Das Packen hat ihm sehr zu schaffen gemacht.

Aber ihn auch nicht aufgehalten, oder? Also packt du es weg, da du dort bleibst. Wichtig ist der Gang zum Anwalt, auch wenn noch frisch und schmerzhaft, lass dich informieren, was kommt, was möglich usw. Ein Anwalt für Familienrecht berät gut und hilfreich. Dir steht ja Trennungsunterhalt zu und diesen sollte er dir auch berechnen können.

Welche Möbel nimmt er mit, was lässt er dir. Ich habe alles was "wir" anschafften, weg geworfen und neu besorgt, unser Ehebett genauso, wie das komplette Wohnzimmer, hab alles neu gestrichen oder streichen lassen, in warmen Farben und kräftigen Tönen. Noch ist nicht alles verschwunden, aber alles wird ersetzt, was mir nicht gefällt, was er wollte usw.

Den persönlichen Kontakt nur herstellen, wenn es um organisatorisches geht. Oder die Kinder betrifft, die dies aber auch direkt mit ihm klären können. Ich hab Nächte nur geheult, teils nur 2 Std geschlafen, mein Kopf war beschäftigt und ist es leider heute auch oft noch. Aber ich sage dir, der Schmerz wird weniger, weil ich nun auch Dinge sehe, die nun "TheNext" mit ihm teilt, die mich oft aufregten, weil ich nun auch für mich wieder freier werde und Sachen mache, die er mir irgendwie in all den Jahren ab"er"zog.

Fühl dich willkommen hier, wein dich aus, sehr wichtig um verarbeiten zu können, Wut - lass diese zu, Trauer - lass es zu, schreie, brülle, tobe hier dich aus, die Kinder (auch wenn erwachsen) kann dies erschrecken. Hier im Forum darfst du jede Form von Verarbeitung zu lassen.
Ich drück dich, auch das braucht man in all seinem Kummer oft genug.

09.09.2018 08:47 • x 16 #11


Mischka

Mischka


502
2
969
Er lässt mir alles, hat nur seine persönlichen Sachen und seine Technik mitgenommen (auf die ich eh keinen Wert lege).

Habe es gestern geschafft, fast alle Bilder abzuhängen und einige Dinge wegzuräumen - sind jetzt auf dem Speicher. Man muss sich nicht selbst quälen.

Anderes wird wohl nach und nach kommen, ich nehme mir die Zeit.
Bis jetzt ok für mich.

09.09.2018 09:59 • x 4 #12


Woelfi

Woelfi

584
1
853
Hallo Mischka,

MEin Mann hatte auch erst nur seine Klamotten mitgenommen. Er kam dann noch mal vorbei und holte seine Kaffeeemaschine und nochmal wegen Sachen er zum Fussballtraining braucht.
Morgen Termin beim Notar wegen der Trennungsvereinbarung und das Umtragen der Wohnung auf mich. Eigentlich hatte ich immer das Gefühl das er sich mir gegenüber sehr anständig verhält, da er so wenig mitnimmt, sich um mich kümmert. Alles sagen klassische MLC und das er selber nicht weiß was er eigentlich möchte. Alle sagen das er zum Teil zu großzügig ist, sogar dämlich weil er mir alles überlässt. Gut, ich weiß das er mich nicht mehr will und daran habe ich sehr zuknabbern.
Mein Arzt hat mir mittlerweile eine Therapie nahegelegt.

Nun hätte ich gestern einen wundervollen Tag. Ich war mit meiner Freundin und ihren beiden kleinen Mädels (u.a. mein Patenkind) in einem Tierpark und dann;kam ich nach Hause.
Es war Post für meinen Mann da. An sich normal da er ja noch bei Verwandten wohnt und erst ab Oktober eine Wohnung hat.
Diese Post hat mich so aus der Bahn geworfen. Ich habe sie nicht geöffnet oder so, würde ich nie machen, aber der Absender war ein Labor in Süddeutschland.
Mein mann hatte ja bei der Trennung u.a. angegeben das er gemerkt hätte das nun doch noch Kinder möchte, aber ich sollte die Trennung nicht nur an dem neuen Kinderwunsch festmachen Er hätte keine andere Iund müsste erstmal für sich sein. Sich selber finden. Er hat sich verändert

Nun ist dieses Labor aber u.a. Auch für Ejakulattest, Genetik etc zuständig und seit dem ich das weiß, dreht sich das Gedankenkarussel wieder wie wahnsinnig.
Ich habe gestern so doll geweint wie schon lange nicht mehr. Meine Mutter hat mich gefaltet und gesagt, hake es ab, es geht dich nichts mehr an und ich wüsste doch gar nicht was in dem Brief steht.
Ja, stimmt aber ich kann es einfach nicht abstellen.
Warum ist das alles auf einmal so eilig ist, hätte es nicht warten können bis er seine Wohnung hat, warum wird sowas zu mir geschickt, hat er doch schon jemanden mit dem er nun Nachwuchs möchte?Probiert es eventuell schon?

Ich weiß nicht wie ich ihm morgen beim Notar gegenübertreten soll und dann kommt er noch am Donnertag um will unsere Steuererklärung mit mir machen

09.09.2018 11:23 • #13


Mischka

Mischka


502
2
969
Nicht denken - ich würde ihn offen fragen. Die Gedanken neigen in so einer Situation gerne dazu, mit dir durchzugaloppieren.

Ich musste heute auch feststellen, dass seine neue Liebe wohl bei ihm übernachtet hat. Heftiger Stich ins Herz - aber es war mir klar, dass es passieren würde. Das musste ich mir klar machen.

Wir werden uns auch gleich noch sehen, aber ich werde mich zusammenreißen, auch wenn es mir einiges abverlangt. Er wird es wahrscheinlich trotzdem merken, nach 37 Jahren kann man in dem anderen lesen wie in einem Buch. So ist das.

09.09.2018 12:35 • #14


mcteapot

Zitat von Mischka:
Er wird es wahrscheinlich trotzdem merken, nach 37 Jahren kann man in dem anderen lesen wie in einem Buch.

Ob er liest, wie verletzt Frau sich fühlt? Oder sein Hormoncocktail ihn dafür unempfindlich macht!
Mein Gelichter sah nur mehr Hormone, merkt nicht, wie mich das mitnahm und nimmt. Aber es hat auch sein Gutes, nur gibt es so Tage und Wochen, wo ich dies nicht erkenne. Aber es wird besser, spätestens in 8-9 Wochen

09.09.2018 12:46 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag