19

Menschen austauschbar?

vipes_

Sind für euch Menscfhen austauschbar? Komepensiert ihr? Ich meine, wenn man sich verliebt hat oder man liebt einen Menschen, weil er oder sie etwas Besonderes für einen darstellt, wie kann es gehen?
Es ist ja nicht verkehrt einen Weg zu finden, aber verdrängt man dadurch nicht einfach?
Ich meine jetzt nicht destruktive Beziehungen, die auslaufen, sondern eine wirkliche Liebe, die durch eine andere ersetzt wird.
Mir fällt es jahrelang so schwer einen bestimmten Menschen zu vergessen.
Beim letzten Treffen war er alles andere als toll und nett, aber es geht um sein Wesen.
Ich kann diesen Menschen und sein Wesen nicht vergessen.
Eigentlich kein Problem, wenn es nicht mit Schmerz verbunden wäre.
Sind für euch Menschen austauschbar oder kompensiert ihr?
Deckelt ihr? Man sagt ja auch, wenn man unglücklich verliebt ist, dann soll man sich einfach neu verlieben.
Ist es so einfach?
Für mich sind Menschen immer etwas Besonderes.
Wahrscheinlich habe ich deshalb immer solche Probleme.
Es gibt wenig Menschen in meinem Leben, die wirklich etwas Besonderes sind und sie sind für mich wertvoll.

17.08.2019 14:47 • x 5 #1


Puffeltierchen


231
150
Also für mich ist jede Beziehung einzigartig und mit der Überzeugung solche beginne das es für immer ist. Dementsprechend auch Alles gebe ohne Vorbehalte, Ängste und Co. Mich sehr tief binde.

Andere Menschen diese guten Eigenschaften gerne annehmen solange sie nicht eigene Anstrengung und Co kosten.

Fängt die Beziehung an sie zu fordern dann sehr oft maximal kalt weg sind und auch 3 Tage später schon wieder was Neues haben.

Gibt solche und solche Menschen leider.

17.08.2019 15:13 • x 2 #2


ramse


220
2
349
Wahre Liebe bedeutet für mich, dass die Partnerin eben nicht mehr austauschbar/ersetzbar ist.

Wichtig es es unterscheiden zu lernen, ob es Abhängigkeit oder andere Gründe hat, wenn man allzu große Schwierigkeiten hat jemanden nach langer Zeit loszulassen. Das wird leicht verwechselst und ist meiner Meinung nach öfters der Grund, als wahre Liebe. Oft hat es dann den Grund, eigene Löcher zu füllen, der einem das loslassen so schwierig macht.

Den erst wenn man es für sich erreicht - was die wenigsten je erreichen - dass sie ihren Partner nicht mehr für das Füllen eigener Löcher und dem erfüllen eigener Bedürfnisse - brauchen, dann kann überhaupt wahre Liebe entstehen. Das liegt daran, dass eine der Grundkriterien für wahre Liebe ist, dass diese bedingungslos ist.

17.08.2019 15:25 • x 2 #3


Nancy1


285
2
189
Ich bin so wie du. Andere scheinen es gewöhnt zu sein Leute einfach auszutauschen, die die gar nicht in der Lage sind richtig zu lieben. Es stimmt jedoch schon, dass eine neue Liebe wenn man dann irgendwann bereit dafür ist den Schmerz der alten Liebe verblassen lässt.....

17.08.2019 15:28 • x 1 #4


milano30

milano30


1727
15
2210
Zitat von vipes_:
Sind für euch Menscfhen austauschbar? Komepensiert ihr? Ich meine, wenn man sich verliebt hat oder man liebt einen Menschen, weil er oder sie etwas Besonderes für einen darstellt, wie kann es gehen?
Es ist ja nicht verkehrt einen Weg zu finden, aber verdrängt man dadurch nicht einfach?
Ich meine jetzt nicht destruktive Beziehungen, die auslaufen, sondern eine wirkliche Liebe, die durch eine andere ersetzt wird.
Mir fällt es jahrelang so schwer einen bestimmten Menschen zu vergessen.
Beim letzten Treffen war er alles andere als toll und nett, aber es geht um sein Wesen.
Ich kann diesen Menschen und sein Wesen nicht vergessen.
Eigentlich kein Problem, wenn es nicht mit Schmerz verbunden wäre.
Sind für euch Menschen austauschbar oder kompensiert ihr?
Deckelt ihr? Man sagt ja auch, wenn man unglücklich verliebt ist, dann soll man sich einfach neu verlieben.
Ist es so einfach?
Für mich sind Menschen immer etwas Besonderes.
Wahrscheinlich habe ich deshalb immer solche Probleme.
Es gibt wenig Menschen in meinem Leben, die wirklich etwas Besonderes sind und sie sind für mich wertvoll.


Nein liebe FS, sie sind überhaupt gar nicht niemals im Leben austauschbar. Ich sehe es genauso wie Du. Ich binde mich auch sehr tief und dann interessieren mich auch keine anderen Männer.

Warum ist es trotzdem so? Ich habe mir lange diese Frage gestellt und bin zu keinem Ergebnis gekommen, höchstens zu Annäherungswerten, aber was nützen die, wenn das kleine bescheidene Herz nicht mitziehen mag mit den Erkenntnissen.

Jeder Mensch ist so einzigartig in seinem Wesen, in seinen Erfahrungen und seinem Aussehen, dass Austauschen unmöglich gelingen kann. Viele sagen, dass es mit jemand neues nicht gleich ist, aber eben anders. Leider hat auch das mich nicht weitergebracht. Denn will ich anders? Oft habe ich mir gewünscht der Mann ist so wie er ist, nur ein wenig anders hier und da. Aber dann sind wir wieder bei der Krux, dass man niemanden verändern kann und auch nicht sollte. Ich glaube das höchste in der Liebe, ist tatsächlich eine gewisse Form der Bedingungslosigkeit, den anderen so zu nehmen wie er/sie ist und diesen dann eben in all seiner/ihrer Schönheit und mit allen Schrullen zu lieben.

Es heißt immer es passt oder nicht, dabei wird jedoch vergessen, das Passung eben auch Einlassen und Akzeptanz bedeutet. Und zu guter Letzt die Bereitschaft miteinander zu bleiben. Das würde wiederum bedeuten, dass man fast jeden Menschen heiraten könnte. Doch das ist Unsinn, ja es leben 4 Mrd. Menschen auf diesem Planeten und ich muss nicht um einen trauern, aber ich denke unsere Werte und Schnittstellen weisen mir die Richtung. So dass eben doch nicht jede/r passt.

Ich habe bisher einmal in meinem Leben eine Beziehung beendet und das war in meiner Pubertät. Danach kamen mir oft meine Muster in die Quere, um rechtzeitig zu gehen. Aber dennoch hätte ich mir mit einem einzigen Mann vorstellen können weiterzumachen und eben nicht aufzugeben. Ich hätte gerne mit ihm die ganzen Päckchen bearbeitet und wäre gerne noch stärker daraus hervorgegangen. Er hat es nicht so gesehen und hat mich verlassen, ist zwei Monate später in eine neue Partnerschaft gegangen. Ich kann Dir sagen, dass hat mich im Kern getroffen. Ich begreife bis heute nicht, wie man diese Form der seriellen Monogamie leben kann, vor allem so kurz hintereinander. Ich bin 40 und hatte bisher drei Partnerschaften.

Aber es war dennoch ok, dass er gegangen ist, denn nun hatte ich Zeit den Wachstumsmotor anzuschmeißen. Und ich habe mich noch nie so rasant entwickelt und mich so intensiv mit mir selbst auseinandersetzen müssen, können, dürfen. Dennoch hat dieser Mensch immer ein Fleckchen in meinem Herzen, aufgrund seines Wesens in dem ich mich so schön gespiegelt habe.

Das ist es vielleicht, weshalb wir nicht vergessen können, das Spiegeln im Anderen war doch auch schön.

Ach ja und natürlich auch ein Grad der Abhängigkeit durch Verlustangst.

17.08.2019 15:36 • x 2 #5


Sam1234


84
1
18
Hmmm also austauschbar nein. Jeder ist in seiner Individualität wunderbar und anders. Niemand kann einen anderen ersetzen, aber das Leben ist ein Fluss und der Platz, den jemand mal hatte wird immer von dieser Person gefüllt sein... nur... die "Rolle" im Jetzt, die der Mensch damals hatte (z.B. "Partner"), die kann natürlich anders besetzt sein.

Wenn ich deinen Beitrag so lese, dann fällt mir übrigens etwas ganz anderes auf: Hast du mal darüber nachgedacht, ob derjenige, von dem du da sprichst 8der sich heute noch so berührt (verletzt?), ob diese Person unterbewusst eine andere Person ("Rolle") einnimmt, mit der du noch einen inneren Konflikt offen hast (v.a. Eltern?). ich glaube so tiefreifende Verletzungen sollte man immer darauf hinterfragen, ob da ein grundsätzliches Thema hintersteckt. - Muss natürlich überhaupt nicht auf dich zutreffen, nur als Gedankenanstoß.

17.08.2019 15:45 • x 1 #6


milano30

milano30


1727
15
2210
Zitat von Sam1234:
Hmmm also austauschbar nein. Jeder ist in seiner Individualität wunderbar und anders. Niemand kann einen anderen ersetzen, aber das Leben ist ein Fluss und der Platz, den jemand mal hatte wird immer von dieser Person gefüllt sein... nur... die "Rolle" im Jetzt, die der Mensch damals hatte (z.B. "Partner"), die kann natürlich anders besetzt sein.

Wenn ich deinen Beitrag so lese, dann fällt mir übrigens etwas ganz anderes auf: Hast du mal darüber nachgedacht, ob derjenige, von dem du da sprichst 8der sich heute noch so berührt (verletzt?), ob diese Person unterbewusst eine andere Person ("Rolle") einnimmt, mit der du noch einen inneren Konflikt offen hast (v.a. Eltern?). ich glaube so tiefreifende Verletzungen sollte man immer darauf hinterfragen, ob da ein grundsätzliches Thema hintersteckt. - Muss natürlich überhaupt nicht auf dich zutreffen, nur als Gedankenanstoß.


Guter, richtiger Hinweis. Danke.

Das andere schmerzt eben, wenn man es so noch nicht für sich empfindet. Da kommt Zeit und Self-Work zur Hilfe.

17.08.2019 15:52 • #7


no_shame

no_shame


264
1
369
Keine Liebe, die ich gefühlt und gelebt habe, war austauschbar. Genauso wenig wie der Mensch. Denn jede Beziehung war anders und besonders.
Auch, wenn ich bei 2 von den 3 Männern in meinem Leben froh bin, dass ich mit denen keine Beziehung und keinen Kontakt mehr habe (weil toxisch gewesen).

17.08.2019 15:57 • x 1 #8


Mr_Eales

Mr_Eales


150
195
Und tgl. grüßt das Murmeltier. Beziehung vielleicht, aber bloß keine schlechte Stunde. Kein Abhängigkeiten, keine Verpflichtungen, keine Verantwortung. Man kann sich Dinge so lange vorsagen, bis man es glaubt. Ansonsten business as usual. Sich selbst lieben!

Und nicht vergessen, das wir im Kapitalismus leben. Bei Geld hören Freundschaften und Lieben auf. Das ist nur eine Frage der Summe.

Damit verbietet sich eine tiefe Bindung.

17.08.2019 16:02 • #9


milano30

milano30


1727
15
2210
Und noch was, wenn jemand nach einer Trennung und einer anderen Beziehung zurück möchte zum alten Partner, dann hat das ja eben mit diesem Thema zu tun.

Was mir zu schaffen gemacht hat, war diese Komponente des die Neue ist besser, was so bescheuert ist, weil niemand besser oder schlechter ist. Aber auch das musste ich erstmal für mich begreifen, was mit meinem Selbstverständnis und Selbstwert zu tun hatte.

17.08.2019 16:04 • #10


milano30

milano30


1727
15
2210
Zitat von Mr_Eales:
Und tgl. grüßt das Murmeltier. Beziehung vielleicht, aber bloß keine schlechte Stunde. Kein Abhängigkeiten, keine Verpflichtungen, keine Verantwortung. Man kann sich Dinge so lange vorsagen, bis man es glaubt. Ansonsten business as usual. Sich selbst lieben!

Und nicht vergessen, das wir im Kapitalismus leben. Bei Geld hören Freundschaften und Lieben auf. Das ist nur eine Frage der Summe.

Damit verbietet sich eine tiefe Bindung.

Da fällt mir Hannes Richerts Cartoon _Bei Geld fängt Freundschaft erst an_ ein. Der Brüller!

17.08.2019 16:06 • #11


Garibaldi


699
8
518
Ich bin auch nicht der Typ, der Menschen einfach so austauschen kann.

Trotz toxischer Erfahrungen, möchte ich mich in der nächsten Beziehung auch wieder öffnen können und tief binden. Für mich bedeutet Beziehung gemeinsam durchs Leben zu gehen...

17.08.2019 16:37 • #12


vipes_


Vielen Dank für diese tiefgründigen Texte.

17.08.2019 17:12 • x 1 #13


E-Claire

E-Claire


2129
4968
Hm, ich glaube, daß ist die falsche Frage. Die Frage müßte eigentlich lauten, wir sind alle besonders, jeder einzelne von uns und von daher auch nicht als individueller Mensch zu ersetzen oder auszutauschen, wenn ich also das Gefühl habe, daß ich ausgetauscht worden bin, obwohl ich doch kognitiv weiß, daß das nicht geht, woher kommt dann mein Gefühl?

Niemand lächelt so wie du, niemand erzählt einen Witz so wie Du, niemand weint so wie du, kein andere Mensch tut das so wie Du. Warum also solltest Du das Gefühl haben, daß man dich einfach ersetzen könnte?
Weil es doch vielleicht um eine Position geht, die man dir weggenommen hat und die jetzt ein anderer inne hat?

Warum sollte jemand, dessen Frau frühzeitig gestorben ist, nicht doch wieder eine neue Freundin finden? Warum sollten man nicht, nachdem die Freundschaft mit dem besten Freund in die Brüche ging, nicht doch wieder einen neuen besten Freund finden? Warum sollte sich jemand, nach dem eine Beziehung zu ende gegangen ist, sich nicht neu verlieben?

Und vor allen Dingen, wie kann es sein, daß das Innehaben einer Position (der Partner, Freund etc zu sein) bzw eben nicht mehr Innehaben dieser, Dich vergessen lässt, daß du, wie jeder Mensch, einzigartig und besonders bist?

19.08.2019 12:49 • x 4 #14




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag