121

Was fühlen passiv aggressive Menschen nach Trennungen?

Amour-fou

Amour-fou

140
4
99
Hallo,

ich habe hier schon ein paar Themen über passive Agression gelesen und mich halb tot gegoogelt und auch ein Buch darüber gelesen. aber mir wird immernoch nicht klar was diese Leute wirklich fühlen.Können Sie lieben?Anfangs?
Und besonders- wenn die Beziehung immer wieder dahin gehend manipuliert wird dass man am Ende eigentlich sich nur trennen kann- Was empfinden Sie nach einer Trennung? Bestätigung im verkorksten Denken Sie seinen immer das Opfer, nicht anerkannt? Ich würde so gerne abschliessen, los lassen, einfach nur froh sein diesem Druck entflohen zu sein (Kleine Sticheleien, keine emotionale Nähe, Gespräche nicht möglich welche in die Tiefe gehen weil es ja eh nie ein Problem gab, Schweigen, sich tot stellen und man wusste gar nicht warum- kleinste Kritiken konnten dazu führen. etc. etc., Betonung immer wieder man könne auch alles alleine und wäre eigentlich nicht gemacht für die Zweisamkeit. er war auch in ALLEM immer das Opfer. ) und meine Gedanken kreisen dennoch immer um das was hat er denn jemals gefühlt- und was fühlt er jetzt wo ich weg bin?

Er hat die Trennung quasi angestossen indem er Gründe nannte (die eigentlich MEINE waren) warum es nicht lief (aber die Trennung nicht wörtlich ausgesprochen , nur mich quasi dazu gedrängt) und ich hatte keine Kraft mehr und habe gesagt ok, dann trennen wir uns. Alles sachlich. danach keinen Kontakt, nichts.

Klar ging es mir schlecht und geht es teils immer noch,ist nun eine Woche her.Wir waren ein knappes Jahr zusammen.
Nun hat er mich ja schon aus seinem Leben gedrängt, und dann tritt er nochmal nach, indem er mich einfach komplett blockiert auf Facebook als wäre ich gestorben für ihn. Ich habe ihm doch gar nichts getan?!?!Man fühlt sich eh schon wie Dreck nach der Trennung und er tritt quasi mit so einer Aktion nochmals nach wenn man schon am Boden liegt. so als hätte ICH MICH getrennt und ihn am Besten noch ordentlich beschissen vorher- da könnte ich sowas ja verstehen. zum SELBSTSCHUTZ.Weil es zu weh tut.Aber er wollte es doch so haben. ?!Wieso also so überzogene Reaktion auf.

Was fühlt er jetzt? Er benimmt sich eigentlich als wäre ER wieder das Opfer. Gott, ich würde so gern aufhören drüber nach zu denken!

25.05.2017 07:47 • x 3 #1


Fidelis

Fidelis


49
43
Hallo amour-fou,

wir wissen alle nicht, was dein Ex jetzt fühlt. Ich kann aber deinen Wunsch nachvollziehen, über das Allgemeine das Spezielle deines Partners zu verstehen. Er steht dir für Antworten nicht mehr zur Verfügung.

Ich begreife passive Aggression als eine Form der Autoaggression, die den Umweg über Dritte nimmt. Ein System, dass das negative Selbstbild im Verhalten anderer Menschen zu bestätigen sucht und dahingehend (unbewusst?) manipuliert. Im Grunde ist es eine Ausprägung von Depression, die wiederum nur ein Symptom tiefer liegender Probleme ist.

In diesem System könntest du dafür missbraucht worden sein, dass er durch die von dir ausgesprochene Trennung einen Schmerz erfährt, den er sich nicht direkt selbst zufügen kann. Er erlebt sich als beziehungsunfähig und sagt das auch so. Du versuchst trotzdem eine Beziehung mit ihm zu leben und erschütterst damit sein farbloses, aber stabiles Innengerüst. Nun nötigt er dich zur Trennung, findet dadurch sein Schicksal als einsamer Wolf bestätigt und kann weiterhin in dem ihm vertrauten warmen Exkrement verharren - und leiden.

Was fühlt er nun? Selbstmitleid, Resignation, Selbsthass, Selbstbestätigung - keine Ahnung!

Meine Idee ist, dass es für dich wichtig sein könnte, deinen Anteil zu erkennen, der wahrscheinlich viel kleiner ist, als du dir vielleicht vorstellst. Du hast sein krankes Spiel mitgespielt. Ok. Das ging gewiss kaum anders, wenn dir an diesem Mann etwas gelegen hat. Wenn sich beide Partner passiv aggressiv in ihr Schneckenhaus zurückziehen, findet keine Beziehung statt.
Ansonsten sehe ich deinen Schmerz, dein Grübeln, deine Selbstzweifel als Kollateralschaden (s)einer depressiven Persönlichkeitsstruktur, die zu verändern allein seine Verantwortung ist - wenn er es denn überhaupt möchte. Es gab nie ein Problem (zwischen euch) stimmt vielleicht sogar aus seiner Sicht. Das Problem hat er mit sich selbst.

Ich weiß nicht, ob meine Thesen stichhaltig sind, aber vielleicht bieten sie dir Anhaltspunkte für ein eigenes Modell, das dir helfen kann, wieder zu Ruhe zu kommen.

25.05.2017 12:17 • x 12 #2



Was fühlen passiv aggressive Menschen nach Trennungen?

x 3


sappy

sappy


458
1
422
ich finde Fidelis Ausführungen genial.

Denke du kannst dir sicher sein, dass es deinem Ex auch nicht gut geht....und wenn doch, dann nicht lange...
Er konnte dir nicht die Wertschätzung entgegen bringen, die Du verdienst- somit tut er dir vielleicht noch einen Gefallen mit der Kontaktsperre auf fb. Klar tut das weh.Vielleicht ist es aber gar nicht so böse gemeint, wie du annimmst und eher ein Zeichen dafür, dass er momentan auch nicht so klar kommt...du kannst leider die Selbstreflektion, die für dich scheibar bei ihm fehlt, nicht leisten und es würde auch nichts bringen wenn du es könntest, er würde sie nicht von dir annehmen wollen.


Menschen mit passiv- aggressiven Handlungstendenzen kann man trotzdem nicht über einen Kamm scheren und ganz so passiv waren seine Angriffe auf dich wohl auch nicht...versuch, den Gedanken an ihn weniger Raum zu geben und nimm dir die Zeit um darüber nachzudenken, was mit dir ist, was du für dich tun kannst,wie es dir besser gehen könnte ....
LG

25.05.2017 13:31 • x 3 #3


Amour-fou

Amour-fou


140
4
99
Ich danke Euch beiden....Sehr verständlich geschrieben...
Ach wenn ich doch nur wüsste was mir wirklich gut tut....Reden hilft wenn ich mich in Wut und Rage reden kann weil dann kurz die Traurigkeit überdeckt wird.Sobald ich alleine bin ist die Wut weg und die Traurigkeit wieder da...
Habe mich eben mit einer gemeinsamen Bekannten getroffen (also eher bekannt von mir als von ihm durchs gemeinsame Hobby)...
Da habe ich Sachen aus der Vergangenheit gehört, von der Ex Freundin von ihm vor mir (kenne ich auch vom sehen noch, auch vom Hobby, grosse lose verwobene Gruppe)...au weia...also da hatte ich wirklich noch ein einfaches Leben mit ihm.

Auch wenn er emotional nie so wirklich unterstützend war und nach einem Anflug von Nähe meistens das nächste inszenierte Drama folgte war er doch nie beleidigend oder absichtlich respektlos zu mir (absichtlich meine ich im Sinne von weil er ja nicht davon ausgeht, dass er irgendwie verhlltensgestört ist) oder gar laut geworden...
Das sah wohl davor auch mal anders aus...krass...
Ich bekomme immer weniger diese zwei Bilder, zwei Gesichter in meinem Kopf zusammen...
Und das KRANKESTE von mir ist---ein Teil von mir denkt na vielleicht hat er mich doch etwas mehr lieb gehabt als er mir
nun am Ende weiss machen wollte...Vll. habe ich ihm doch etwas bedeutet...
Und ich weiss wenn nicht ein Wunder geschieht und er einsieht dass er falsch unterwegs ist dann werden wir uns wohl auch
nie wieder etwas zu sagen haben...geschweige denn, dass ich Antworten auf meine Fragen bekomme.

Aber wie stelle ich es ab, nicht mehr drüber nachzugrübeln...Es ist fast zwanghaft.Ich unternehme Dinge, schöne Dinge, es ist egal was ich mache- in meinem Kopf läuft im Hintergrund eine Dauerschleife mit seinem Namen...plus kranke Seite in mir denkt ich hätte so gern die Zeit von vor einem Jahr zurück (wo es so langsam anfing mit dem flirten bei uns)...Könnte ich doch da die Zeiit anhalten...die gesunde Seite in mir verteilt dann ordentlich Schellen...Es ist so zermürbend.So sinnlos.
Es führt irgendwie zu nichts und da ich keine Antworten von ihm bekomme habe ich das Gefühl ich kann es nicht verarbeiten.
Ich analysiere mich zu Tode, wirklich....
Und er...tja...ich hoffe wirklich er schläft schlecht!Quält sich auch, so dass es ihm leid tut, ihm klar wird was er an mir hatte- ob er es nun zugeben kann oder nicht, mir egal-- Hauptsache es war nicht alles so...sinnlos!

Und was sagt das über mich aus...?!?!
Manchmal glaube ich total bekloppt zu sein.Ich müsste froh sein und bin es nicht.

26.05.2017 22:01 • x 5 #4


Sabine

Sabine


4018
11
5582
Du bist sehr in seinem Kopf. . . .

Was weißt du von Dir?

26.05.2017 22:09 • x 1 #5


Amour-fou

Amour-fou


140
4
99
Ich stehe leider etwas auf dem Schlauch gerade Was genau meinst Du..oder wie...?

Leider kann es mir ja niemand so sicher beantworten...bin ich in seinem Kopf?Tut es ihm eine Sekunde leid mich verscheucht zu haben aus seinem Leben?Habe ich ihm je irgendetwas gegeben oder war ich einfach immer nur Druck für ihn, den er letzten Ende nicht mehr stand halten konnte...weil er sich ja so verbiegen musste (?ICH habe mich doch verbogen...ihm alles recht machen wollen, ihm alle Freiheiten und Zeit ohne Ende für sich gewährt)...
Und er...sperrt mich nun komplett aus seinem Leben aus, will GAR NICHTS mehr von mir mitbekommen....
Schmerz?Hass?Gleichgültgkeit?

Und was weiss ich über mich.Einiges und nichts.Habe einiges aufzuarbeiten (bin seit einem Jahr bei einer Therapeutin weil ich mit mir selbst so einige Zwistigkeiten habe.Versuche immer logisch und vernünftig zu handeln- aber mein inneres Bauchgefühl
passt dann oft nicht dazu.So wie jetzt.Ich weiss die Trennung ist das Beste für mich- ich fühle aber das Gegenteil.WARUM?)
Ich bin eine treue Seele, die nichts davon hält sofort davon zu rennen wenn es Probleme gibt.Und nun habe ich es mir gegenüber wohl in die falsche Richtung übertrieben...(hätte schon eher die Reissleine ziehen müssen).Bin mit gesundem Menschenverstand zu lange geblieben....
Habe mir seine guten Eigenschaften grösser geredet als das seltsame Gefühl welches ich oft hatte wenn wir zusammen waren und irgendwie doch allein nebeneinander...Und dennoch fehlt er mir, weiss ich einige Seiten an ihm zu schätzen.
Warum nur?Wo er doch eindeutig nicht gut für mich war?
Mir fehlt wirklich ein Partner an meiner Seite.Habe nun keine Panikattacken weil ich alleine bin aber schöööön finde ich`s nicht wenn ich abends nach Hause komme.Oftmals nicht....
Habe den Glauben dran verloren dass das grosse Glück auf mich wartet- wo auch?!
In meinem Wirkungskreis turnt nicht viel rum an potentiellen neuen Partnern für irgendwann..eher NULL ...Zeitaufwändiges Hobby und so (reiten)...
Ich denke zu viel.Immer.Meist in den schlimmsten Ausführungen was nicht alles schief laufen könnte.
Passiert fast nie- kann mich an keine wirklichen Katastrophen erinnern..und dennoch....Zweifle oft an mir (innerlich), zeige es eher weniger und bin bei allen anderen eher so die Starke..die Vernünftige und Coole ...oberflächlich..
In mir...CHAOS!

26.05.2017 22:32 • x 4 #6


Sabine

Sabine


4018
11
5582
Zitat von Amour-fou:
Mir fehlt wirklich ein Partner an meiner Seite.


genau, an deiner Seite. Du willst aber in seinem Kopf alles verstehen. Wieso Weshalb Warum ?

Aber was ist, wenn es dir Antworten gibt. Was willst du dann weiter machen? Dort weiter machen, wo ihr aufgehört habt?

Du bist zu sehr in seinem Kopf. Nimm mal alle Sätze raus, in denen steht, er, ihm, sein, seine, usw.

Was bleibt?

26.05.2017 22:46 • x 3 #7


Amour-fou

Amour-fou


140
4
99
Ja da hast Du Recht, wenn ich all diese Sätze mit sein, ihm, er weg nehme dann bleibt nicht mehr viel bis nichts....

Jetzt verstehe ich auch wie rum Du es meintest mit sehr in seinem Kopf sein. Naja weißt Du, ich suche die ganze Zeit nach irgend einem Sinn... In sein Herz habe ich es ja anscheinend nie wirklich geschafft rückwirkend betrachtet obwohl er es anfangs sagte. Aber das sind halt Worte und die Taten die darauf folgten sprachen eine andere Sprache... Je besser es grad lief umso schneller folgte ein Drama mit Schweigebehandlung etc. Indem ich quasi im übertragenem Sinn in seinem Kopf bin, suche ich da quasi nach Antworten um abschließen zu können. Vorherige Beziehungen,welche auseinander gingen hatten Gründe wie er will nun Familie, ich halt nicht. Nachvollziehbar der Trennungsgrund. Jetzt... Quasi statisches Rauschen da er mir die Worte im Mund rumgedreht hat, meine Gründe für seine ausgab wieso es sch. läuft aber die Trennung nicht einmal wörtlich ausgesprochen hat. Quasi genörgelt und ich mußte es tun. Und danach bestraft er mich nochmal, sozusagen, indem er mich auf Facebook blockt als hätte ich ihm was getan, was es mir also unmöglich macht irgendwann normalen Umgang zu haben im Sinne von Sachen tauschen etc.... Ich finde keinen Abschluß für mich und es fällt mir einfach schwer zu sagen Tja... Es ist wie es ist.... Weil ich nicht verstehe woher diese Wut von ihm kommt anscheinend....

27.05.2017 20:29 • x 2 #8


Sabine

Sabine


4018
11
5582
Zitat von Amour-fou:
ich suche die ganze Zeit nach irgend einem Sinn.


genau da solltest du weiter machen. Was meinst du, hat das Leben für einen Sinn?

Wie verstehst du eine Beziehung?

Er dreht dir deine Worte nicht im Mund um Du verstehst sie nur nicht, wenn er sie sagt. Sie kommen dann bei dir anders an.

Er sagt dir, was er versteht. Ihr redet quasi aneinander vorbei.

Seine Wut, kommt aus ihm. Er ist, wie man auf gut deutsch sagt, mit sich nicht im Reinen. Das aber zu verstehen, tja, entweder ist man sehr reflektiert, oder man lebt in der Wut, bis man das Leben versteht.

Wut ist, mit sich selbst nicht im reinen sein. Herz springt nach rechts, Verstand nach links. Doof, wenn beide nicht in eine Richtun ziehen. Wut, wer löst sie in einem aus? Weil du etwas gesagt hast? Eher nicht, weil er nicht versteht was du sagst. Besser noch. Es kommt etwas ganz anderes bei ihm an. Warum? Tja, das weiß er vielleicht nicht einmal selbst.

Weißt du, wenn du wütend bist, was in dir vorgeht?

Verstehe noch eines. Ich bin keine Art von Mensch der sagt, lass ihn laufen, es hat keinen Sinn.

Es hat alles einen und seinen Sinn. Der Weg ist das Ziel. Für jeden gibt es Hoffnung, wenn er bereit ist, etwas zu verändern.

27.05.2017 23:40 • x 3 #9


Memyself

Memyself


1528
1940
Lass dir nicht einreden du seist schuld wenn er sich wie ein Armleuchter benimmt.
Viele Leute neigen dazu, den Opfern solcher Beziehungsunfähigen die Schuld, aber wenigstens die Mitschuld zuzuschieben.

Das ist sehr selten der Fall. Genauso unergiebig ist der Rat nicht mehr daran oder an ws anderes zu denken, ( Bitte denken sie jetzt nicht an einen Eisbären.)
Geben sie solche Ratschläge auch den Angehörigen von Verstorbenen oder Krebspatienten?

Im Grunde handelt es sich um arme Würstchen, die niemals gelernt haben Bedürfnisse oder Kritik in angemessener Form zu äußern. Ich kann dir nur raten belese dich

http://psychologica.de/leben-mit-einem- ... partner-i/

http://www.krankheiten.de/Psychiatrie/p ... oerung.php

Du trägst keine Schuld, diese Typen kann man nur wie einen Autounfall betrachten.
Du solltest aber mal darüber nachdenken, warum du erlaubst das andere deine Grenzen verletzten und du an für dich schmerzhaften Beziehungen festhältst. Wenn Liebe wehtut ist es keine Liebe

Wie sagte Hans Albers? Lass ihn doch sausen der findet sich noch toll in seinem asozialen Verhalten und verfügt über keinerlei Krankheitseinsicht. Lass dir Zeit, sonen Mist muss man wirklich erstmal verdauen, ist schon harter Tobak. Und verdrängen, oder das Problem in sich selbst zu sehen, hilf d nun so gar nicht.

Du schaffst das

28.05.2017 00:22 • x 3 #10


Amour-fou

Amour-fou


140
4
99
Danke für die lieben Worte und tollen Erklärungen... Glaubt es mir, alle Artikel welche das Internet so her gibt kenne ich zu dem Thema Leider beantworten mir weder diese Artikel noch das Buch was ich habe, was genau diese Menschen nun fühlen... Wurde ich nie lieb gehabt, habe ich nur dazu gedient die unterdrücken Aggressionen auszuleben? Und wozu das ganze wenn da soviel Angst vor Abhängigkeit ist? Und vor allem... Was geht nach der Trennung vor in deren Herzen?Oder gibt es da nur Kopf? Erleichterung? Vermissen diese Menschen auch etwas was sie verloren haben?..... Meine Therapeutin hat mich etwas gefragt über das ich nun die ganze Zeit nachdenke...

Wieso verletzt und schockiert es mich so, daß mein Ex mich auch auf Facebook komplett blockiert hat? Das Verhalten ist dasselbe wie IN und während unserer Beziehung, wenn er mich wieder durch Schweigen abgestraft hat wenn ein tieferes Gespräch zwecks Klärung von irgendwas angestanden hätte. Und zu viel Emotionen nötig gewesen wären....

Gute Frage, oder? Es ist wieder dasselbe Verhalten, und wieder trifft es mich. Dich töten stellen.Ich muß wirklich irgendwie bekloppt sein, daß mir das noch was ausmacht wo es doch so glasklar vor mir liegt. Nur warum....? Warum nur?

30.05.2017 20:10 • x 1 #11


Memyself

Memyself


1528
1940
Ok, ich probiere es einmal.

Jeder zeigt mal passiv aggressives Verhalten, völlig normal.
Leider geht dieses Verhalten oft einher mit weiteren Störungen.

Nein, sie lieben nicht. Weder sich selbst, noch einen anderen Menschen in der Form die man reife Liebe nennt.
Er hat dich bei facebook geblockt weil er dich verletzen will und du in seinen Augen bestätigt hast das du ein schlechter Mensch bist. Kein Beziehungsmaterial für ihn. Mit deinen Wünschen nach Gesprächen und Verstehen wollen führst du ihm permanent vor Augen wie defizitär er ist, er kann das was du von ihm erwartest nicht leisten, das ist ja der Punkt .

Stell dir vor, du forderst einen Gelähmten permanent auf aufzustehen, und wirfst ihm noch vor, es nicht genug zu versuchen? Das der auf dich sauer wird, und sich fragt was eigentlich DEIN Problem ist, ist doch klar oder?

Statt nun zu akzeptieren, daß dieser Mann nicht in der Lage ist reife, erwachsene Verhaltensmuster an den Tag zu legen, fragst du dich nach dem Warum. Wahrscheinlich um dann genau da anzusetzen und die Nuss doch noch zu knacken. Vergiss es, die Nuss ist hohl.

Kann sein, dass er dich vermisst weil er jetzt niemanden mehr hat an dem er seinen Frust abarbeiten kann, niemand da, der sich manipulieren lässt und damit sein Ego aufpoliert, kein Zeitvertreib..

Liebe macht nicht nur blind, man sieht auch Dinge die gar nicht da sind

31.05.2017 01:15 • x 7 #12


Yonda


74143
Liebe Amour-fou,

das, was du von deinem Ex beschreibst, trifft fast exakt auf meinen zu. Klar, die Lebensgeschichten sind anders bei uns beiden. Ich war mit ihm 16 Jahre zusammen, davon 14 verheiratet. Wir sind nun zwei Jahre getrennt und ich ringe gedanklich immer wieder mal mit diesem Monster, das sich Verstehen-wollen nennt. Meine Therapeutin hat ein paar ganz entscheidende Sachen gesagt, die mein Gedankenkarussell wenigstens verlangsamt haben. Viellicht hilft dir das auch.

Sie meinte, welche Antwort auf meine vielen Fragen (im Prinzip wie die deinen) würde mich denn nun endgültig zufrieden stellen? Eigentlich keine. Das Verhalten solcher Menschen ist unlogisch, ja krank, weil sie in ihrer Seele krank sind. Sie agieren nach einem Muster, dass nicht unserem Erleben bzw. Erlernten entspricht. Das gibt Rätsel auf. Und wir lieben wohl Rätsel und wollen sie knacken.
Ob mein Ex mich geliebt hat oder nicht spielt keine Rolle: Er benahm sich unmöglich, hat mir übelst weh getan, gab MIR die Schuld für SEIN Verhalten (Er müsste ja nicht so sein, wenn ich mich nicht so benehmen würde -- logisch ne?) und hat mich einfach fallen lassen, als er ein neues Spielzeug für sein defizitäres Beziehungsverhalten fand.

Was bringt es dir also zu wissen, was in der verdrehten Birne deines Ex vor sich geht? Möchtest du wirklich verstehen? Dann fang bei dir an.

Nächster Therapeutensatz war, der mir sehr geholfen hat war: Schauen Sie sich doch mal ihren Ex an, wie er sich verhält. So verhalten sich Kinder. Er ist eigentlich noch im Kindermodus!. Mein Ex ist ein gestandener Geschäftsmann, aber im Beziehungsverhalten ist der maximal 6 Jahre alt. Da ist mein Sohn mittlerweile schon reifer.

Das Gedankenkarussell ist die Pipeline zwischen euch. Du pumpst ihm immer noch Energie zu. Dreh den Hahn zu. Du kannst ihn nicht retten.

@Memyself
Danke, auch für mich sehr schön klar und knackig erklärt.

Zitat von machiennelilly:
Er dreht dir deine Worte nicht im Mund um Du verstehst sie nur nicht, wenn er sie sagt. Sie kommen dann bei dir anders an.


Doch es ist leider so. Das ist ja diese perfide Vernebelungstaktik.

31.05.2017 08:44 • x 4 #13


Sunshine84


192
141
Hallo
bin beim stöbern grad auf diesen Thread gestoßen und habe meine On-Off-Beziehung hier genau wieder erkannt. Das passiv-aggressive Verhalten kann einen echt zur Weißglut bringen. Die Bestrafung durch Schweigen und Ignorieren... man wird selber so vorsichtig bei jedem Wort wie man es sagt, damit es nicht wieder gegen einen verwendet wird... bin auch wie du, Amour-fou, noch sehr in seinem Kopf, die Frage nach dem warum, wieso, was geht vor in seinem Kopf, warum ist kein klärendes Gespräch möglich usw... habs auch beendet und bin jetzt dabei es emotional zu beenden, eure Beiträge haben genau meine Fragen beantwortet....
Vielen vielen Dank dafür!
Als ich vor Jahren zum ersten mal mit ihm abgeschlossen habe, habe ich es genau auf diese Art geschafft, von seinem Kopf in meinen Kopf. Mir war damals klar ich werde nie eine Antwort erhalten, die mich zufriedenstellt und die das Gehen erleichtert. Irgendwann hab ich angefangen mich zu fragen, warum tue ich mir das an, warum spiele ich da mit, was will ich? Diese Kämpfe mein Leben lang? Niemals! Doch etwas anderes wird mit so einem Typ Mann nie möglich sein, vor allem, da sie meiner Meinung nach null ihr Verhalten reflektieren und davon überzeugt sind die Fehler liegen bei den anderen. Nachdem ich meine Gedanken verändert habe gings ganz schnell ihn loszulassen, auch gedanklich.
Naja Jahre später hat wieder alles von vorne begonnen, in einer Situation in der ich emotional sehr schwach war, Halt brauchte, er war da, leider habe ich es übersehen und mich nochmal darauf eingelassen, es war nach kürzester Zeit das selbe, in all diesen Jahren ist er kein bisschen reifer geworden, er ist von seinem ganzen Verhalten wie ein Kind. Und dann wieder in dasselbe Muster reinzurutschen ist ganz leicht, da irgendwie immer die Hoffnung da ist, es ändert sich, aber NICHTS ändert sich! Aber sie haben wieder das erreicht was am wichtigsten ist, das Ego wurde gepusht, Energie getankt,... Was das ist? Meiner Meinung nach ein sehr sehr geringes Selbstwertgefühl, sie können mit sich selber nicht, dadurch können sie auch mit anderen nicht und behandeln andere so, ich glaube jemand der mit sich im Reinen ist hat solche Spielchen nicht nötig, kann offen und klar Stellung nehmen wenns was zu klären gibt, ist doch alles ein Zeichen einer riesengroßen Unsicherheit. Und wie sollen solche Menschen jemand anderes aufrichtig und ehrlich lieben?
Ich versteh dich so gut, dass du gern so viele Antworten hättest, ich hätte sie auch gerne, aber glaub mir, du wirst sie niemals bekommen, du kannst nur von dir selber eine Antwort bekommen, ob du nicht vielleicht viel besser dran bist ohne diese ständigen Spiele und Kämpfe. Bleib bei dir, nur so kannst du abschließen, ist nicht leicht, aber schaffbar, und wenn mans mal geschafft hat die Gedanken zu verändern, gehts sogar sehr schnell . Können uns auch gerne gegenseitig motivieren, da wir in einer sehr ähnlichen Situation sind .

31.05.2017 13:05 • x 2 #14


Branda

Branda


488
2
497
Zitat von Amour-fou:
Wir waren ein knappes Jahr zusammen.
Nun hat er mich ja schon aus seinem Leben gedrängt, und dann tritt er nochmal nach, indem er mich einfach komplett blockiert auf Facebook als wäre ich gestorben für ihn.


Das ist jetzt alles noch frisch, aber die Kontaktsperre hilft dir. Er macht dir mit dem Blockieren einen Gefallen, das erleichtert dein Loslassen, auch wenn das nicht seine Absicht sein sollte.

Dich als Opfer zu sehen, bringt dich nicht weiter. Es hat nicht funktioniert und du bist dafür mitverantwortlich. Denn du hast ihn ja raus gesucht. Etwas mit ihm anzufangen, war deine Entscheidung. Es war deine Entscheidung, mit einem emotional kalten Menschen, der mit sich selbst genug Probleme hat, etwas anzufangen. Das lag in deiner Verantwortung. Wenn du für dich Verantwortung übernimmst, kannst du Zukünftiges aktiv und damit für dich besser gestalten. Überleg doch mal, was du in Zukunft nicht mehr haben möchtest.
Das Reiten ist kein Hindernis für eine neue Partnerschaft. Ich hab jetzt einen Freund, der eines meiner Pferde reitet und den Stall mistet. Mit dem Nächsten wird alles besser.

31.05.2017 13:40 • x 2 #15



x 4