52

Mit neuer Frau betrogen - trotzdem fehlt er mir

Eleste

14
1
10
Mein Partner hat mich nach 5 1/2 Jahren verlassen, die Trennung ist jetzt 2 Wochen her und bis vor ca. 3 Wochen vor Ende hab ich nicht wirklich etwas gemerkt, bzw. Lügen geglaubt.

Ich muss etwas ausholen entschuldigt den vermutlich langen Text...

Von unseren 5 1/2 Jahren haben wir nahezu 3 1/2 in einer Fernbeziehung verbracht, ca. 600 km voneinander entfernt. Gesehen haben wir uns alle 2 Wochen. Ich bin Mutter zweier Kinder die ich mit in die Beziehung brachte (damals 12 und 15 Jahre alt). In der Zeit der Fernbeziehung haben wir gemeinsam viele Höhen und Tiefen Durchgestanden unter anderem eine Krebserkrankung meiner Tochter. Irgendwann haben wir uns entschieden das er zu mir zieht sobald er einen Job hat. Nach 3 1/2 Jahren wars dann soweit. Er hat einen sehr guten Job gefunden und alles war wunderbar, glücklich, harmonisch. Wir waren uns sicher wir sind Seelenverwandte und wir haben beide in uns die Liebe des Lebens gefunden. Wir wollten trotz aller Schwierigkeiten (Nachwirkung der Erkrankung meiner Tochter) zusammen alt werden. Er ist meine große Liebe und ich war seine. Zumindest hat er das immer gesagt.

Letztes Jahr ungefähr im September bekam er ein großes Projekt in der neuen Firma zugeteilt. Der Streß und Druck hat ihn förmlich aufgefressen. Bis Dezember lief auch noch alles gut. Ab Januar diesen Jahres wurde er immer gereizter, kam später nach Hause und wollte oft seine Ruhe. Immer hab ich gefragt was los ist? Was ich tun kann das es ihm besser geht? Seine Antwort war immer der Job. Zuviel Streß, das Projekt erfordert Überstunden und er kann einfach nicht abschalten. Ich soll mir keine Gedanken machen alles wird wieder gut. Ich hab das alles so geglaubt. Im Februar wurde er dann noch verschlossener. Da hab ich dann gezielt nachgefragt was los sei, ob er jemand kennengelernt hätte, ob es an mir liege? Nein war die Antwort, wann er denn jemand kennenlernen sollte bei der vielen Arbeit. Im Moment wär es ihm einfach alles zuviel und er sei innerlich total leer. Ich könnte auch nix tun, er würde das alles schon wieder auf die Reihe bekommen.

Vor fünf Wochen nahm das Verhängnis seinen Lauf. Mir viel auf das er sein Handy nicht einfach liegen lässt, überall hatte er es dabei. Da hab ich dann nochmal nachgefragt und dann meinte er, er hätte jemand kennengelernt. Aber er hätte den Kontakt abgebrochen weil er merkt was er gemacht hat. Ich hab nur gefragt wie und wo. Über eine Dating App auf dem Handy. Es wäre ihm hier zuviel Familie und von den Problemen in der Firma, dann zu den Problemen zuhause, da hätte er einfach einen Kick gesucht, sagte er. Er schwor er macht das nicht mehr und alles wird wieder gut. Die Telefonnummer der Frau hat er vor meinen Augen gelöscht und ich dachte gut jetzt mußt du um uns kämpfen.Wir sind das Wochenende dann zusammen weggefahren. Im Hotel angekommen sagte er mir, das er nicht mehr genau weiß ob er mich noch liebt und er hätte ein Recht glücklich zu sein genauso wie ich. Und das eine Trennung evtl. besser sei, wie zu kämpfen und noch tiefer zu fallen. Lieber kurz und weniger Schmerz wie lang und mehr Leiden. Für mich brach eine Welt zusammen. Wieso er nie was gesagt hätte frühzeitig? Wieso er soviel gemeinsame Zeit mit vielen guten und schlechten Zeiten einfach so wegschmeißt? Liebe seines Lebens wäre ich doch gewesen, wie kann das sein? Er konnte es mir nicht sagen, nur das das Kribbeln weg wäre und er das so vermissen würde. Er würde nicht gerne reden, er habe versucht das alles mit sich selber auszumachen und sich uns quasi unsere Beziehung "zerdacht". Ich bin dann völlig kopflos und weinend gegangen.

Er ist dann in eine Pension gezogen und ab dem Abend schrieb er mir, wie Leid ihm alles tut. Er könnte nicht schlafen, essen, klar denken, alles täte ihm weh. Er hätte jetzt er begriffen was er verloren hätte. Er liebe mich und nur mich. Er würde alles tun für eine zweite Chance. Er liebe würde mich über alles lieben und will zurück. Wir haben jeden Abend telefoniert und ich dachte es kommt alles wieder in Ordnung.

Ich hab ihm dann nochmal eine Chance gegeben, weil ich dachte jetzt passt es, wir raufen uns wieder zusammen, er hat sich dann auch bei meinen Kindern entschuldigt und sie um Verzeihung gebeten. Alles würde wieder gut und sie müßten sich keine Gedanken machen. Als er dann wieder eingezogen ist begann alles von vorne. Er war lieblos, wortkarg, kam spät heim, gereizt und das Handy immer in Reichweite.

Ich geb zu ich hab auf seinem iPad geschaut (ich weiss das tut man nicht, aber ich brauchte Gewissheit) und da sah ich das Bild einer Frau und er oben in der Ecke als kleines Bild, mir war sofort klar das mußte in der Pension gewesen sein als er eine Woche weg war. Ich hab die Frau dann angerufen und sie gefragt ob sie die Frau ist die unsere Beziehung kaputt mache. Sie war völlig verblüft und erzählte mir, er hätte ihr gesagt wir seien seit Monaten getrennt und würden nur noch zusammenleben weil er noch keine Wohnung gefunden hätte. Er hätte eine Wohnung ab Samstag und würde dann ausziehen. Er würde mich seit langen nicht mehr lieben und sie hat ihm das geglaubt. Es täte ihr alles sehr leid und sie hätte das alles nicht gewußt. Er hätte außer ihr auch noch mehr Frauen gedatet seit Januar, sich aber in sie verliebt und sie sich in ihn. Gott ich muß sagen das war ne echt nette Frau, ich konnte noch nicht mal böse auf sie sein. Wieso auch, er hat sie ja auch belogen.

Ich hab ihn angerufen und ihn mit dem Telefonat konfrontiert. Er sagte das er sich das nicht geben müsse, er komme Heim, nimmt seine Sachen und ist weg. So wars dann auch. Ausgelacht hat er mich noch, ob ich wirklich geglaubt hätte wir hätten noch eine Beziehung. Was soll ich sagen. Ja hab ich.

Seither bin ich in einem Loch, ich weine, ich bin traurig, fühle mich einfach nur leer. Meine Freunde sagen vergiss ihn, er ist es nicht wert, du hast was besseres verdient. Ich kann alles noch nicht glauben. Wie kann ein Mensch nur so lügen. Ich sollte wütend sein, kann es nicht. In mir ist einfach nur noch Leere. Ich weiss nicht weiter, such meine Fehler, versteh nix mehr. Und trotz allem Liebe ich ihn noch, kein Stück weniger als vorher.

21.04.2017 19:45 • x 2 #1


Luto

Luto


4702
1
3288
Komische Geschichte!
Dass er lügt und heimlich datet, ok, da ist er nicht allein in der Welt... aber dann zurückkommen, sich bei den Kindern entschuldigen, dann aber merken, er braucht den Kick immer noch bzw. liebt Dich gar nicht, das kann ja auch noch passieren, in der Regel ändert sich bei einer zweiten Chance nichts, wenn man nicht sehr bewusst das Problem angeht, aber wie er sich dann verhält, ist dann doch sehr merkwürdig... wahrscheinlich wollte er wirklich heimlich das Modell Familie + Geliebte, und war dann total daneben, als das aufflog.
Ich glaube, die "zweite Chance" hast Du ihm zu blauäugig gegeben.

21.04.2017 20:07 • #2



Hallo Eleste,

Mit neuer Frau betrogen - trotzdem fehlt er mir

x 3#3


Kinbakubi

Kinbakubi


644
1
605
Ich finde die Geschichte nicht komisch.
Er hat ihr glaubhaft gemacht, sie zu lieben und ehrlich (so scheint es) um eine zweite Chance gebeten.
Ich habe meinem Mann zig neue Chancen gegeben. So sehr habe ich ihn geliebt. Aber wenn er die Chancen nicht nutzt, dann kann ich ihn auch nicht dazu zwingen.
Liebe macht blind, aber nicht dumm.
Eleste, der Mann ist halt so. Das liegt nicht an Dir.

21.04.2017 23:02 • #3


Luto

Luto


4702
1
3288
Zitat von Kinbakubi:
Ich finde die Geschichte nicht komisch.

komisch fand ich ja nur, dass er sie am Ende auslachte ... sowas braucht doch keiner, der, erstmal ernsthaft um eine zweite Chance warb....

21.04.2017 23:09 • x 1 #4


Kinbakubi

Kinbakubi


644
1
605
Ja, der Mann ist komisch.
Er hätte normal reden können. Schamlos.
Mein Mann hat mich übrigens auch ausgelacht.

21.04.2017 23:31 • x 2 #5


Eleste


14
1
10
Er hätte einfach, als er die eine Woche weg war, sagen können er kommt nicht wieder und das er mich nicht mehr liebt. Was mir auch den Boden unter den Füßen weggezogen hätte. Aber zurückkommen und noch sagen wir bekommen das alles wieder hin. Sich bei den Kindern entschuldigen und fragen ob er sich vor mich hinknien soll um mich um Verzeihung und eine zweite Chance zu bitten, versteh ich überhaupt nicht. Wir haben seit seinem Auszug keinerlei Kontakt mehr. Er ist aus meinem Leben verschwunden wie wenn er nie hier gewesen wäre. Ich sollte sauer sein, kann aber kaum atmen. Bin ständig am weinen weil ich das alles nicht verstehe und kann mich selbst nicht leiden dafür. Quäl mich mit dem Gedanken das er jetzt glücklich mit der anderen Frau ist. Das tut unglaublich weh.....

22.04.2017 10:54 • #6


Kinbakubi

Kinbakubi


644
1
605
Liebe Eleste
5 und 1/5 Jahre sind eine ganze Weile...
Manche Beziehungen klappen, andere nicht.
Ich kenne Euch nun nicht persönlich, habe Euch nicht zusammen erlebt. Es gehören immer zwei zu einer Beziehung dazu. Du bist mit Sicherheit nicht schuld, dass er eine Neue hat! Er hat sich ja auch dazu entschieden.

Ihr habt nicht lange zusammen gelebt. Vielleicht gehört er zu den Sorten Jägern, die nur jagen. Was er einmal hat, das findet er nicht mehr begehrenswert. Wenn das so ist, muss er selbst damit und mit sich leben.

Er ist gegangen und das ist ein Fakt. Du wirst das nicht ändern können.

Als er um eine zweite Chance bat und sich entschuldigte, war das sicher von ihm auch ehrlich gemeint- in dem Moment! Wenig später hat er seine Meinung geändert. Ich kenne das von meinem Mann...

Du wirst noch lange traurig sein und viel weinen... Aber irgendwann - hoffentlich bald- bist Du des Weinens müde. Für Dein Glück bist Du allein verantwortlich. Passe gut auf Dich auf, habe Dich selbst lieb, denn sonst tut das keiner!

23.04.2017 00:20 • #7


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2982
@ Eleste

fuehl dich gedrueckt

was fuer ein hinterhaeltiger Sack...

zieht diese Entschuldigungnummer mit dir und den Kindern durch und war schon auf dem Sprung zu ihr...

Ich schreib so was nicht oft aber der ist ein verlogener A....

So du warst gutgläubig, ok hast dir viel gefallen lassen...

Aber ganz ehrlich, dem wuerde ich voll eins reinwuergen, egal mit was...

Boah, der wuerde mich kennen lernen...

Willst du so einen wieder?

Ja es tut weh, es ist die Erkenntnis, zu was er da faehig ist...

Trauer erstmal, dann kommt deine Wut...

23.04.2017 00:44 • x 2 #8


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


1791
2
2441
Such die Fehler bitte nicht bei Dir.

Das ist ein klassischer Jäger. Sei einfach froh, dass er Geschichte ist und Du auf eigenen Füßen stehst.
Ich war mit einem Jäger verheiratet. Zu spät erkannt. Zweimal hatten wir das "auf Knien flehen". Beim dritten Mal war ich es leid. Nach 12 Jahren stellte ich dann fest, er hat vom ersten Tag der Beziehung nebenher gejagt. Mehr als eine Frau. Er jagte bei den Kolleginnen, in diversen S.treffen/Filmchenforen (auch während der Arbeitszeit), Datingportale, kontaktierte alte Lieben, etc.pp. Es gab extra Handykarten. Zweithandys, Dritthandys.
Würde er schrumpfen, wenn er lügt, selbst ein Staubkorn wäre riesig dagegen.

Meinen Nachfolgerinnen erging und ergeht es nicht besser. Leider haben wir gemeinsame Kinder.
Mir wäre es lieber, er wäre völlig verschwunden.

Edit sagt noch...mehrfach riskierte und verlor er sogar seinen Job, für den Müll.

23.04.2017 01:16 • x 1 #9


Eleste


14
1
10
Danke für eure Antworten. Es tut gut zu lesen das es ganz viele Menschen mit ähnlichen Geschichten auch geschafft haben.
Sein Vater rief mich nochmal an. Sagte das es ihm unendlich leid täte wie sein Sohn mich behandelt hat. Das er ein gutes Gefühl bei uns beiden hatte und den Eindruck das sein Sohn endlich angekommen sei. Er hätte nie gelernt (leider) sich mit Problemen wirklich auseinander zu setzen. Er wäre schon immer der Typ gewesen, wenn er Probleme nicht alleine mit sich regeln kann, geht er aus dem Weg. Er hätte sich schon immer für den "King im Ring" gehalten und Kritik an seiner Person nie gelten lassen. Schuld wären immer die anderen bei ihm gewesen. Er hätte schon immer nur das gemacht was ihm gut getan hätte. An Folgen aus seinem Handeln, hätte er nie gedacht. Sein Vater hätte gehofft das er endlich anders geworden wäre... Autsch dachte ich und das aus dem Mund seines Vaters.

23.04.2017 11:40 • x 1 #10


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2982
@ eleste,

wie geht es dir, hast du Familie oder Freunde oder Freundinnen, die dich da ein wenig unterstützen...

Was denkst du gerade?

23.04.2017 12:34 • #11


Eleste


14
1
10
Wies mir geht? Ich fühl mich leer, verletzt, abgewertet und traurig. Bei Dingen die wir immer zusammen gemacht haben kommen mir die Tränen. Denke dauernd darüber nach ob er mich/uns schon vergessen hat und glücklich irgendwo sitzt. Er hatte so ein gutes liebevolles Verhältniss zu meiner Tochter, auch bei ihr hat er sich nicht wieder gemeldet. Es tut weh wenn man sich bewußt wird das man einfach so aus seinem Leben ausradiert wurde. Wut empfinde ich nicht, warum auch immer.....

Ich hab zwei tolle Kinder, die mittlerweile 17 und 20 Jahre alt sind. Durch ihre Erkrankung braucht meine Tochter viel Hilfe und das lenkt mich ab. Meine Freunde sitzten leider über 500 km von mir entfernt, so daß wir nur Telefonieren können. Meine Eltern helfen mir auch wo´s geht.

Mir fehlen die "banalen" Dinge am meisten. Das zusammen Einschlafen und Aufwachen, das in den Arm genommen werden. So was halt. Kann es sehr schwer beschreiben.

23.04.2017 12:50 • #12


Kinbakubi

Kinbakubi


644
1
605
Eleste, ich empfinde ähnlich wie Du. Mir fehlt der ganz normale Alltag... Das Beisammensein, das gemeinsame Essen, der Austausch...

Dein Mann und mein Mann, sie sind erwachsen. Sie sind jetzt genau da, wo sie selbst sein wollen. Es ist ihre Entscheidung. Wir wünschen Ihnen viel Spaß viel Freude. Sie müssen selbst mit ihren Entscheidungen klarkommen.

Es kann schon sein, dass Dein Mann in ein paar Tagen wieder angekrochen kommt. Die Reue- Szene kann sich noch wiederholen! Lass Dich nicht beeindrucken, lass Dich nicht einschüchtern.

Kopf hoch! Sein Problem ist nicht deins.

23.04.2017 13:48 • x 2 #13


Eleste


14
1
10
Also, da bin ich mir wirklich sicher, er wird sich nicht nochmal melden. Nachdem er die zweite Chance hatte und dann gegangen ist wars endgültig. Ich denke zum einen war/ist er stinksauer das ich dahintergekommen bin, zum anderen hab ich in meiner ersten Wut gesagt das ich nie wieder was von ihm hören will. Selbst wenn er jetzt feststellen sollte das es ein Fehler war und mich vermisst, er würde es niemals zugeben. Fehler macht er mit sich selber aus wenn überhaupt. Er ist ein sehr stolzer Mann und Schwäche gesteht er sich nicht wirklich zu. Er wohnt jetzt ca. 80 km von mir entfernt und egal was für ihn kommt, bei mir wird er sich nicht mehr melden. Was für mich irgendwo gut ist, so kann ich irgendwann besser abschließen..... Hoffe ich zumindest.

23.04.2017 16:27 • #14


Dora1979


58
36
Hi

Klare sache dieser drecksack wollte dich"warm halten"bis das mit der neuen sicher war.ich weiss nicht warum wir frauen nicht alle aber leider zu viele (ich mit inbegriffen)so inkonsequent sind.
Ich denke nicht mal das es etwas mit liebe zu tun hat.es ist wahrscheinlich dieses prinzip hoffnung oder das uns fehlende selbstbewusstsein oder risikofreude das uns in der alt bekannten hölle lässt.oder was meint ihr?

24.04.2017 17:53 • #15