2

Nach 7 Jahren nicht loskommen von 2-monatiger Beziehung

RedRidingHood

Hallo ihr Lieben!

Mein "Problem" ist an sich recht banal und eher lächerlich, allerdings belastet es mich seit 7 Jahren.

Vor 7 Jahren kam ich mit meinem Ex zusammen. Man muss dazu sagen, er war für mich ALLES, ein echter Traumtyp, er hatte alles an sich, was ich mir immer bei einem Mann vorgestellt hatte. Er kam an einem Punkt in mein Leben, der für mich sehr trist war. ich war 20 und hatte seit 2 Jahren keine Beziehung/Affäre etc, da die Erfahrungen vorher eher mies waren und die Typen meiner Meinung nach ziemliche Idioten, die mich nur verarschten.

Jegliches Interesse und Kontakt kam von seiner Seite aus, ich war erst skeptisch aber als ich ihn das erste Mal sah und ihm ins Gesicht sah, war es um mich herum geschehen. Noch nie war ich jemals zuvor so verliebt gewesen. Er machte mir den Hof, umwarb mich mit Komplimenten und zeigte wirklich Interesse an meiner Person und meinem Leben. In der Zeit flog ich für 3 Wochen in den Urlaub und trotzdem, wartete er danach auf mich.
Er stellte mich seinen Freunden vor und sogar seiner ganzen Familie auf meinem Geburtstag. Er meinte sogar, dass seine Mutter sehr von mir begeistert wäre.

Ich merkte keinerlei Anzeichen, dass sein Interesse nachlassen würde, ich war komplett verblendet von ihm und das, obwohl er wirklich kein "Frauenheld" ist und objektiv auch nicht sooo gutaussehend für die Allgemeinheit ist. Es hätte noch Ewigkeiten so weiter gehen können.

Nach 7 Wochen dann das AUS, er sagte mir, dass er wohl gerade doch keine Beziehung haben möchte (er war vorher 2 Jahre vergeben und nahtlos an die Trennung, kam ich leider schon ins Spiel) und fand auf einmal lauter Ausreden, die ihn plötzlich an mir stören würden (dass ich gerade mein Abi nachmache und nicht arbeite, obwohl ich vorher eine Ausbildung gemacht habe; die falschen Klamotten tragen würde und er gerade eine CD aufnimmt und keine Zeit für eine Freundin hat; wir sahen uns 1x die Woche und ich bin selbst musikalisch tätig, habe dafür also vollstes Verständnis. Nachdem, hat er mich noch nachhause gefahren und einige Zeit später gefragt, ob es mir gut gänge.

Ich habe mit meinem Schülergehalt unzählige EX-Zurück Ratgeber gekauft, natürlich ohne Erfolg und habe mich so nur noch armseeliger und lächerlicher gemacht. Ich habe damals mein VollAbi abgebrochen, da ich mich nicht mehr auf den schulischen Stoff konzentrieren konnteDa wir leider den selben Freundeskreis und Interessen pflegen, sah man sich regelmäßig. Wir sprachen nie ein Wort miteinander und ich versuchte nur so cool wie möglich zu wirken, in der Hoffnung er würde doch noch merken, was er an mir hatte.

Nach einem hoffnungslosen halben Jahr, lernte ich durch seinen Freundeskreis, meinen jetzigen Freund kennen, mit dem ich seit 6,5 Jahren zusammen bin. Er ist meine erste längere Beziehung und durch ihn lernte ich erstmals wahre Liebe kennen. In den ersten 2 Jahren hatte ich sogar halbwegs freundschaftlichen Kontakt mit meinem EX, da er nur eine Straße unter mir wohnte und wir zusammen seine Wohnung übernommen haben, da er weggezogen ist. Vielleicht lastet deshalb der Fluch auf mir, nicht von ihm los zu kommen.

Auf alle Fälle hatte er in dieser Zeit auch keine längere Beziehungen und ist aktuell wieder single. Nach 6 Jahren ist natürlich der Alltag in unserer Beziehung angekommen und die rosarote Brille weg, allerdings bin ich nicht unglücklich, da ich weiß was ich an meinem jetzigen Freund habe.

Ich träume nachts regelmäßig von meinem EX, bin den Tag danach immer total down. ich sehe ihn regelmäßig, verstehe mich sehr gut mit seinen Freunden, nur wir beide sprechen kein Wort miteinander, manchmal tut mir das sehr weh. Ich erwische mich dabei, dass ich mich bei Veranstaltungen, extra hübsch style, in der Hoffnung, dass er auch da ist und merkt, was er verpasst hatte, da er danach ja auch kein Glück mit den Frauen hatte.

Warum schaffe ich es nicht, nach 7 Jahren mit einer 2-monatigen Geschichte abzuschließen? Ist es nur gekränktes Ego?

Vielen Dank für eure Ratschläge und einen guten Rutsch ins neue Jahr :)

31.12.2018 16:53 • #1


mcteapot

Zitat von RedRidingHood:
Warum schaffe ich es nicht, nach 7 Jahren mit einer 2-monatigen Geschichte abzuschließen? Ist es nur gekränktes Ego?

normal ist das nicht. Schon mal über professionelle hilfe nachgedacht

31.12.2018 17:43 • x 2 #2


Katasmile

2833
4159
Ja, du kannst nicht loslassen, dabei war es nur ein Strohfeuer. Er hat dich hoch in den Himmel gehoben und dann umso tiefer fallen lassen. Du willst aber dort oben weiterschweben und hast den traumatischen Fall wohl ausgeblendet.
Das solltest du in einer Therapie bearbeiten, klingt sehr nach verletztem Stolz/ Selbstwert etc.
Du trauerst einer Illusion hinterher. Er war weder gut zu dir, noch hat er dich so geliebt, wie du bist.
Versuche lieber, deine Beziehung zu "pimpen",

31.12.2018 18:38 • #3


RedRidingHood

Danke für die Antworten. Ja, mein Selbstbild, was ich kurz vorher eigentlich gut aufgebaut hatte, wurde damit so dermaßen zerstört (auch wenn die Situation eher lächerlich ist) wahrscheinlich liegt es daran, dass alle meine männlichen bezugspersonen in der Kindheit (Vater, Bruder) nach der Zeit weg waren oder nichts von mir wissen wollten. Niemals hätte ich zu der Zeit mit gerechnet, dass der typ mich einfach so abschießt...

Meine jetzige Beziehung läuft teilweise eher zu gut. Wir teilen die gleichen Wertvorstellungen, Humor, Interessen und streiten uns sehr selten und waren bisher immer füreinander da. Mein Freund hat seit 2 Jahren Depressionen weswegen er krank geschrieben ist und ich unterstütze ihn so gut wie ich kann. Allerdings hatte diese Beziehung nie das Aufregende, spannende und Leidenschaftliche

31.12.2018 20:42 • #4


Katasmile

2833
4159
Willst lieber nen miesen Badboy und Dramaking?
Mach es eben aufregend! Für so eine Beziehung würden einige hier viel geben.

31.12.2018 20:47 • #5


RedRidingHood

Es stand für mich nie die Frage, meine Beziehung wegen der Gedanken in Frage zu stellen. Es läuft einfach parallel ab und ist nicht fair meinem Freund gegenüber und ich bin es einfach leid und satt, mich mit diesem Typen befassen zu müssen... Aber ich kann meine Gedanken nicht steuern

31.12.2018 21:02 • #6


StayPositiv

Ich kenne diese Situation. Habe 6 Jahre das gleiche "durchgemacht" wie du. Diese Typen sind Illusionen. Das Gefühl welches er dir kurzzeitig gegeben hat würde länger nicht anhalten. Du kennst nur die Verliebtheitsphase mit ihm. Hättest du einen Alltag mit ihm gehabt würde das alles ganz anders aussehen. Dieses Gefühl wenn man auf der rosa Wolke hängen bleibt. Schätze deine aktuelle Partnerschaft, diese Badboys braucht niemand. Ich weiss wie schwer es ist loszulassen, aber du schaffst das.

01.01.2019 05:09 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag