1

Nach Jahren verlassen heftiger trennungsschmerz

Quin

4
1
1
Hallo zusammen. Da ich schon etwas öfter hier in diesem forum gestöbert habe, möchte ich mal mein Leid teilen und hoffen es hilft etwas.
Tja eigentlich weiss ich nicht wo ich anfangen soll, aber ich versuche es mal zusammenzufassen.
Kurz zu mir: bin m26jahre jung und vor kurzem (6 wochen) hat mich meine frau nach 8 jahren und 2 jahren ehe verlassen. Schon langsam geht mir die Kraft aus, und bin ratlos wie ich diesen Schmerz loswerde, da ich diesen Menschen so sehr liebe das es alles keinen Sinn mehr macht. Wir hatten alles was wir uns vom Leben vorgestellt hatten. Und aufeinmal sagte sie mir das sie keine Gefühle mehr für mich hat, und das Kapitel für sie zu ende wäre. Tja nun musste ich ausziehen, da unsere Wohnung in ihrem Elternhaus war bzw. Ist. Dazu kommt das ihre Eltern für mich wie meine Eltern waren und ich wie ein Sohn. Ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich bekomme die Gefühle, und sie einfach nicht aus dem Kopf. Ich weiss schon nicht mehr wohin mit meinen Tränen. Ableckung Freunde treffen, Sport hilft alles nichts. Es zieht mich immer mehr in ein Loch das sich beginnt zu schließen. Wie kann man so etwas überstehen und jemals wieder Freude empfinden.

Vor 1 Stunde • #1


_Summer_


404
1
634
@Quin

Hallo Quin

Erstmal super das du dich mitteilen tust. Dir geht es nicht alleine so,viele andere wirst du hier treffen, die auch in solch einer situation sind.

Trennungen sind fies und es tut weh,verständlich das es dir grade nicht gut geht und du von Gefühlen überrollt wirst
.Das gute ist ,es wird wieder. Aber es braucht Zeit. Nicht das was du hören möchtest, nehme ich an,leider gibt es dafür keinen Schalter den du drücken kannst.

Zitat von Quin:
Es zieht mich immer mehr in ein Loch das sich beginnt zu schließen. Wie kann man so etwas überstehen und jemals wieder Freude empfinden.

Mit Verständnis für sich selbst. Es darf jetzt weh tun,es darf Raum einnehmen. Es wird seine Zeit brauchen und Stück für Stück weniger werden. Man übersteht es,aber es braucht Zeit.

Eine Wunde braucht Zeit zum heilen

Viel raus in die Natur gehen,Bewegung, zieh dich selbst immer wieder aufrecht.

Vor 1 Stunde • #2



Nach Jahren verlassen heftiger trennungsschmerz

x 3


Quin


4
1
1
Danke für deine Worte, ja ich versuche alles aber es fühlt sich alles so falsch an, ich habe immer wieder Nervenzusammenbrüche. Ich bin schon in psychologischer Behandlung, aber egal was ich mache was ich sehe es erinnert einfach alles an sie. Ich kann das alles einfach nicht glauben, man zerbricht einfach dran. Vorallem wenn man hört und sieht das sie anscheinend sehr glücklich ist. Ich habe dieser Frau alles gegeben was ich konnte. Liebe, Aufmerksamkeit, Geld, Freiraum einfach alles. Bin streit aus dem weg gegangen. Und eigentlich war es auch immer gut und harmonisch. Hatten noch so viele Pläne und auch einen Tag vor der trennung war alles (scheinbar alles gut) . Es tut so verdammt weh alles verloren zu haben.

Vor 55 Minuten • #3


_Summer_


404
1
634
@Quin

Es ist doch verständlich das es weh tut. Da ändert sich grade ganz viel und war ja auch eine lange Zeit.
Super das du dir aktiv Hilfe geholt hast,sehr viel wert.

Es wird wieder werden,du wirst wieder tolle Momente haben,wenn der Schmerz nachlässt.

Hast du Freunde, die dich ein bißchen unterstützen ?
Mach unbedingt weiter Sport und alles was dir nur irgendwie ein Stück weiter Kraft gibt.

Vllt hilft es dir ein bißchen auch in andere threads hier rein zu lesen,du bist damit nicht alleine.
Schreib dir das von der Seele, wenn dir danach ist. Hier ist der Raum um verständlich zu erhalten.

Vor 48 Minuten • #4


Quin


4
1
1
Es scheint einfach alles sinnlos zu sein ich weiss nicht mehr wer ich bin, was ich tun soll. Ja meine Freunde und meine Schwiegereltern helfen mir so gut wie es geht, aber mann fühlt sich einfach alleine, als, were alles aufeinmal alles nichts mehr wert. Wir haben uns zwar ausgesprochen aber irgendwie half das nicht. Ich weiss das sie einfach mit meiner zu ruhigen und leicht depressiven Art nicht mehr klar kamm. Und somit ihre Gefühle verschwunden sind. Wir leben beide in der gleichen Stadt (klein Stadt) und man leuft sich öfter über den Weg und jedes Mal ist es ein Stich ins Herz. Ich kann einfach nicht glauben das sowas wieder vergeht. Wieso macht ein Mensch sowas und versucht nicht nochmal zu kämpfen und es nochmal zu probieren, das sie wie sie sagte keinen anderen hätte, und sie ihr junges Leben genießen möchte. Der selbe Freundeskreis, unser gemeinsames Pferd, es verbindet uns alles, bzw mich. Die Gedanken nicht mehr ihr Ehemann zu sein, daß sie irgendwann einen neuen hat, die bringen mich langsam ins Grab.

Vor 32 Minuten • x 1 #5


_Summer_


404
1
634
Zitat von Quin:
ich habe immer wieder Nervenzusammenbrüche

Hast du das mit den Therapeuten besprochen, was du da machen kannst um damit umgehen zu können?

Mach dir bewusst, dass es wieder besser wird. Das ist das wichtigste, es geht vorbei dieser Schmerz.

Wie schaut dein Tagesablauf heute aus? Was machst du heute ?

Vor 27 Minuten • #6


Quin


4
1
1
Ja das weiss mein Therapeut nehme auch Antidepressiva, ja noch arbeite ich ( wackelt auch durch meine Trauer) und danach etwas mit der Schwiegermutter spazieren. So schaut es heute aus.

Gerade eben • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag