1

Nach knapp 2 Jahren hänge ich an meinem Ex

Siri31


Hallo meine Lieben
Ich hab schon sehr viel gelesen und bitte euch nun um einen Ratschlag.
Seit nun fast 2 Jahren bin ich (31) wieder Single. Ich habe mich von meinem Freund getrennt, da er mich nicht gut behandelt hat und ich mich leider absolut nicht auf ihn verlassen konnte.

Ein kleines Bsp.: ich hatte eine Magenblutung (wurde beim Notarzt festgestellt) und sollte ins Krankenhaus eingewiesen werden, da es lebensgefährlich werden könnte. Als ich zu Hause ankam, wir haben zusammen gewohnt, hatte er Besuch von seinen Kumpels und hielt es nicht für Notwendig mich ins Krankenhaus zu fahren. das würde ich schon alleine schaffen

Nachdem wir wieder einen riesen Streit hatten, habe ich mich getrennt, weil ich das alles einfach nicht mehr konnte.
Ich habe mich um unser ganzes Leben gekümmert und hatte keine Unterstützung von ihm und dann hat er sich noch so mir gegenüber benommen.

Es gab zwar viele negative Seiten, jedoch auch viel positives.
Er hat mich in den Wahnsinn getrieben, aber lange böse sein konnte ich ihm nicht.
Er war mein bester Freund, ich würde sogar sagen mein Seelenverwandter. Wir haben uns ohne Worte verstanden, viel gelacht und eine tolle Zeit gehabt und ich habe vorher noch nie jemand so sehr geliebt.
Die Trennung war das Schwerste, dass ich in meinem Leben gemacht habe.
Vom Kopf her war/ist es die richtige Entscheidung, aber ich schaffe es nicht ihn aus meinen Gedanken zu verbannen. ich blicke immer noch wehleidig zurück und das nach fast 2 Jahren.
Die Zeit heilt doch alle Wunden?
Wann wird es soweit sein?
Ich bin grundsätzlich glücklich in meinem Leben nur kann ich mich einfach auf keinen neuen Partner einlassen, bzw meinen Ex endgültig vergessen.

Ich hab bereits eine Beziehung hinter mir, er war ein sehr lieber Mann und hat eigentlich alles mitgebracht was ich mir für meinen Traummann erträumt hatte. nur hatte ich diese tiefe Liebe nicht empfinden können, auch keine Verliebtheit. Ich konnte mich nicht emotional auf ihn einlassen, nach ca 2 Monaten habe ich es beendet, weil ich ihn nicht verletzen wollte und das unfair wäre. Ich glaube nicht, dass die Liebe von meiner Seite aus noch gekommen wäre.

Ich habe zu meinem Ex keinen Kontakt mehr, aber leider sehen wir uns hin und wieder mal.
Wir sagen uns Hallo, aber mehr auch nicht.

Was soll ich tun? Wie kann ich ihn endgültig loslassen um mich wieder auf jemand einlassen zu können?
Ich möchte nicht mehr zurück, da es nicht gut gehen würde. Wir hatten bereits eine Trennung hinter uns und sind nach ca 6 Monaten wieder in die alten Verhaltensmuster verfallen.

Liebe Grüße

27.09.2019 22:46 • #1


Kaetzchen

Kaetzchen


8450
3
18143
Wie lange wart Ihr denn zusammen?

27.09.2019 23:16 • #2


Siri31


Wir waren knapp 5,5 Jahre zusammen.

27.09.2019 23:24 • #3


Prefontaine

Prefontaine


125
1
179
Ich kenne das, habe das selber eine Zeit lang mitgemacht und habe festgestellt, dass man als erstes bei sich selber anfangen muss.

Du solltest Dich als erstes nur auf dich selber konzentrieren und schauen was du in deinem Leben möchtest und erwartest. Erst wenn Du selbst mit Dir im Reinen bist, kannst du dich für jemanden anderen öffnen und deine Liebe teilen.

27.09.2019 23:37 • #4


Kerstin_2016


1936
8
3869
Hallo und willkommen

Zum Loslassen gehört für mich auch dazu, die Realität anzunehmen.

Bei dem kurzen Einblick den du uns gewährt hast, wäre das für mich:

Er ist weder Dein bester Freund gewesen, noch ein Seelenverwandter. Ich glaube Dir, dass du es so empfindest! Diese Idealisierung ist jedoch nicht angebracht.
Weil:
Du sagst, dass er dich nicht gut behandelt hat. Er lässt dich sogar alleine ins Krankenhaus fahren, weil seine Kumpels wichtiger waren.

Ein bester Freund macht sowas nicht!
Ein bester Freund ist für einen da, egal in welcher Situation ich mich befinde. Ein bester Freund reagiert vor allem mit emphatie und Sensibilität, zumindest im Ansatz
Ein Seelenverwandter verletzt nicht! Er hört zu, kann sich in deine Lage versetzen und unterstützt.

Nein, ganz klar. . . Bester Freund und Seelenverwandter. . . Nein.
Und da kann noch so oft ausgerechnet oder gegengerechnet werden mit tollen, innigen, schönen Momenten. . . denn es ändert rein gaaaaar nichts daran, dass er dich nicht gut behandelt hat.

Vielleicht ist das ein Ansatz für dich um ihn gehen zu lassen.

Alles Gute!

27.09.2019 23:43 • x 1 #5


Siri31


Guten Morgen ihr Lieben

@Prefontaine
Danke für deine Antwort
Ich habe mich auf mich selbst konzentriert, bin umgezogen, habe mich schön eingerichtet und viel mit meinen Freunden unternommen.
Ich habe mir auch einen großen Wunsch erfüllen können.
Ansonsten gehts mir ja gut, ich bin viel unterwegs und mein Zeitplan ist ausgefüllt...
Deswegen verstehe ich es ja auch nicht, ich habe mittlerweile ja auch echt Spaß und bin schon glücklich, aber er bzw. ich denke auch mein altes Leben fehlt mir.
Das ist echt nervig und ich ärgere mich über mich selber
Am liebsten würde ich es einfach abstellen.
Wie hast du es geschafft dich komplett von deinem alten Leben zu lösen?

@Kerstin_2016
Auch dir danke für deine Nachricht
Du hast absolut Recht, als bester Freund/Seelenverwandter macht man sowas nicht... man ist füreinander da und der Partner ist einem wichtig, das habe ich von Kopf her auch verstanden und mich deswegen getrennt, nur mein Herz will das irgendwie noch nicht so ganz verstehen
Ich habe mir das auch immer wieder ins Gedächtnis gerufen, also die schlechten Dinge, aber dann gibts es leider immer noch die Momente, die einen an die schönen Dinge denken lassen und das überwiegt bei mir zur Zeit leider wieder mal.
Am liebsten würde ich ihn gar nicht mehr sehen, aber leider wohnen wir in einem Ort und ich sehe es auch nicht ein meine Heimat zu verlassen nur um ihm aus dem Weg zu gehen.

Was mich interessieren würde... was kann man machen um jemand endgültig loszulassen?
Ich sage ja, dass ich mein Leben absolut im Griff habe, ich habe Spaß und bin viel mit meinen Freunden unterwegs... es ist alles gut, nur er will nicht aus meinen Gedanken gehen Und ich merke wie mich das einfach blockiert... und dann ärgere ich mich über mich selber, ein Teufelskreis.
Ich dachte sowas hat man nach 1 Jahr überstanden, aber es sind jetzt schon knapp 2 Jahre vorbei... das ist doch nicht mehr normal?!
Ich muss dazu sagen, dass ich bisher noch keine so lange Beziehung hatte. Meine Beziehungen vorher gingen nur 1/2 -2 Jahre.

Eine Beziehung hatte sogar ein schlimmeres Ende, mein damaliger Freund ist verstorben... das hatte mir auch sehr zugesetzt, da er sich das Leben genommen hatte, aber mit diesem Verlust habe ich nach ca 1 Jahr und 2-3 Monaten abgeschlossen.
Das klingt jetzt hart, da ich mit ihm eine harmonische Beziehung geführt habe, aber ihn konnte ich schneller gehen lassen... vielleicht auch, weil man ja niemanden von den Toten auferstehen lassen kann, ich weiß es nicht.

Ich wünsche euch einen schönen Tag

30.09.2019 06:50 • #6


Puffeltierchen


704
516
Mhm, Persönlichkeit kann man nicht verändern. Irgendein negativer Teil hat Dich damals hängen lassen am negativen Partner. Dieser Teil wird da schon noch existieren siehe Beuteschema etc. Ferner braucht auch das Hirn eine gewisse Zeit antrainierte und gewohnte Abläufe zu vergessen bzw. zu verlernen. Liebe ist ja auch Abhängigkeit bzw. eine "emotionaleSucht" wenn man so will. Und wie ein Raucher trotz Aufhören ab und zu in gewissen Situationen an das Nikotin und die schönen Momente denkt etc. die es vermeintlich gebracht hat. Auch wenn man weiß es schadet einem nur.

Mit neuem Haarschnitt, neuer Wohnung und auch neuem Partner, wird man trotzdem kein neuer Mensch. Ist leider auch nur Einbildung. Trotzdem bleibt die Persönlichkeit und die Vergangenheit und die Vergangenheit hast Du eben noch nicht ganz verarbeitet. Sich einfach die Zeit geben die es braucht und fertig und neue Beziehung erst wenn man wirklich zb. emotional wieder frei ist.

30.09.2019 08:16 • #7


Siri31


@Puffeltierchen
Ich sage ja, dass es nicht nur negative Seiten gab... aber ich bin sehr froh, dass ich es geschafft habe mich zu lösen.
Was mich so lange gehalten hat war die gute Seite seiner Persönlichkeit, ich dachte eben, dass er es im Grunde alles gar nicht so böse meint. Im Nachhinein hat er mir aber gesagt, dass ihm seine Taten bewusst waren und das er Stellenweise einfach zu faul war es zu ändern.
Das hat mich so entsetzt und schockiert, da wurden mir die Augen endgültig geöffnet, dass er definitiv kein guter Mensch ist.
Das war auch der Tag als es bei mir Klick gemacht hat und die Trennung für mich absolut der richtige Weg war.

Ich hoffe dass du Recht hast und sich das Gehirn nur noch entwöhnen muss.
Ich bin es einfach leid und wie gesagt genervt von mir selber.

Was Neues eingehen werde ich definitiv nicht mehr bis ich dazu bereit bin, das habe ich aus der letzten Erfahrung gelernt.

Neues Leben, neuer Mensch, hat in der Tat nicht funktioniert.
Ich habe auch einige neue Freunde gefunden und dachte, dass es mir helfen würde...
Mir hat insgesamt betrachtet alles geholfen, aber es ist eben immer noch nicht ganz überstanden und ich bin etwas ratlos, mir fällt so langsam nichts mehr ein was ich noch machen könnte.
Vielleicht werden alle Wunden auch erst durch eine neue Liebe geheilt? Ich meine wenn man sich so richtig in eine neue Person verliebt...und Das wieder fühlt, vielleicht lässt man dann endgültig los?

30.09.2019 13:20 • #8


Kerstin_2016


1936
8
3869
Hey,
Erzwinge nichts und warte auch nicht drauf ihn endlich loslassen zu können.
Den Weg den du bisher gegangen bist, hört sich gesund an. Irgendwann wachst du morgens auf und stellst fest, dass du einen Schritt weiter bist. Manche Dinge lassen sich nicht heraufbeschwören, planen oder provozieren. Die passieren einfach. Und wenn das Herz noch nicht soweit ist, dann behandeln es verständnisvoll und liebevoll. . . gib deinem Herzen Zeit ohne Zeitvorgabe.

Ich habe alles in allem fast drei Jahre gebraucht, um heute neutral an ihn denken zu können. Und das habe ich auch nur hinbekommen, weil ich seit letztes Jahr April absoluten Nullkontakt durchgezogen habe. Wir sehen uns auch nicht.

Da du ihn noch über den Weg laufen kannst, braucht der Prozess vielleicht schlicht länger als deine zwei Jahre. Dein Hirn und dein Bauchgefühl hast du bereits im Boot

Müssen tust du übrigens gar nichts. Du kannst, du brauchst und wenn überhaupt solltest du... Aber nicht müssen

"Müssen" hört sich an wie ein Gesetz. Weil es erwartet wird von wem auch immer. Streng genommen "muss" man allerdings nen scheixx

Von daher. . . Ich kann das sehr gut nachvollziehen, denn ich war auch an dem Punkt als meine Ungeduld größer war als der Wunsch nach "Entwicklung". Allerdings sollte der Knoten irgendwann auch bei dir platzen. Nur nicht jetzt oder morgen. . . es braucht halt noch Zeit.
Dein Herz möchte vielleicht die ganzen Infos und eindrücke vom Hirn erst mal in Ruhe verarbeiten.

Bis dahin kann Du vielleicht schauen, was Du da wirklich vermisst.

Die Zeit mit IHM?
Oder vielleicht doch nur die Zeit mit JEMANDEM?
Macht ja einen erheblichen Unterschied. . .

30.09.2019 13:59 • #9


Prefontaine

Prefontaine


125
1
179
Puh, hmm wie soll ich das beantworten? Ich war vor meiner Beziehung schon sehr Sport begeistert und ich habe mich in dieses Hobby geschmissen. War tag ein und tag aus nur Laufen und im Fitness. Es hat geholfen, dass ich damit besser schlafen konnte und war abgelenkt.

Ich kann Dir da keinen Rat geben, damit alles auf einmal verschwindet. Ich hänge manchmal immer noch in der Vergangenheit, da ich meine Ex über alles geliebt habe, doch würde ich sie nicht mehr zurück wollen. Meine Vergangenheit gehört zu mir, sie ist ein Teil von mir, das sage ich mir immer wieder. Wir hatten schöne Zeiten, doch unsere Wege gingen auseinander.

Ich habe lange gebraucht um das zu verstehen. Ich habe meinen Sport geliebt und sie konnte damit nichts anfangen. Anfangs haben wir das akzeptiert, doch sie engte mich immer mehr ein. Also war die Trennung gut. Das habe ich lange nicht verstanden.

Jetzt hat sie mit meinem ehemaligen besten Freund einen Partner, der das akzeptiert. Er würde sein ganzes Leben nach ihr richten, dafür war ich nicht bereit. Denn ich bin ich! Vielleicht passen manche Menschen nur eine Zeit lang zusammen?

30.09.2019 17:57 • #10


Siri31


@Prefontaine
Das hört sich echt super an mit dem Sport. Ich habe mir vorgenommen jetzt auch wieder viel Sport zu machen um einfach mal wieder auf andere Gedanken zu kommen und wie du schon sagst Abends müde ins Bett zu fallen.
Als ich noch in dieser ungesunden Beziehung war hatte ich auch total Schlafprobleme. Die erste Nacht, die ich komplett durchgeschlafen habe, war die Nacht der Trennung. Hört sich echt schlimm an, aber ab da kann ich wieder gut schlafen und schlafe jetzt auch voll lange. In der Beziehung war ich meistens am Wochenende schon zwischen 7 und 8 Uhr wach und habe meistens auch nicht mehr als 7 Stunden schlafen können. Jetzt habe ich das Gefühl den Schlaf immer noch nachzuholen, ich schlafe am Wochenende immer um die 10-12 Stunden
Daran sehe ich schon was für eine große Last von meinen Schultern genommen wurde.

Hast du manchmal Angst, dass du niemanden mehr so lieben kannst wie deine Ex?
Ja es gibt immer diese schönen Zeiten, die machen es einem im Nachhinein leider auch so schwer. Wie lange bist du schon getrennt?
Man sollte sich auch noch für eine andere Person ändern müssen, ich finde das nicht richtig, klar passt man sich irgendwo an, aber man kann nicht erwarten, dass sich ein Mensch aufgibt.
Ich hoffe du hast jetzt jemand gefunden, der dir deinen persönlichen Raum zum Atmen lässt
Ich denke auch, dass man nicht sein ganzes Leben ändern sollte, weil einen das bestimmt auch unglücklich macht. Wenn man sein ganzes Leben auf jemand ausrichtet kann das doch auch nicht gesund sein.

01.10.2019 07:56 • #11


Siri31


@Kerstin_2016
Nein, erzwingen kann man in der Tat nichts, das habe ich schon probiert und da ich mit meinem Latein am Ende bin, habe ich gedacht, dass ich mich mal hier schlau mache
Also kann ich echt nichts tun als abwarten? Das ist so gar nicht mein Ding, ich will immer etwas tun und habe leider auch nicht ganz so viel Geduld
Ich versuche auch mir Zeit zu lassen, aber wie gesagt fällt es mir sehr schwer. Dann lese ich Artikel, die sagen, dass man nach ca 1 Jahr das Ganz überwunden haben sollte, anderenfalls sollte man sich professionelle Hilfe suchen.
Boha 3 Jahre ist ja auch eine ganz schön lange Zeit, das wäre jetzt noch ein Jahr für mich... Freut mich sehr für dich, dass du dich soweit wieder gut fühlst.
Das mit dem Nullkontakt würde ich auch gerne machen, aber leider ist es ein Ding der Unmöglichkeit, da nicht bereit bin umzuziehen. Ich meine wir sehen uns vielleicht so 2-3 Mal die Woche, leider wieder häufiger. Ich habe ihn gestern und heute Morgen beim Bäcker bereits gesehen. Ich meine wir sagen nur Hallo und reden ansonsten nicht weiter miteinander, aber das stört mich bereits schon. Wenn ich den Laden ändere und im Nachbarort einkaufen gehe, treffe ich ihn da zufällig. Wenn ich nicht mehr bei uns im Ort tanke, treffe ich ihn 2 Orte weiter an der Tankstelle, es ist echt verrückt. Ich gebe mir ja schon wirklich Mühe, aber man sieht sich trotzdem. Mittlerweile habe ich wenigstens nicht mehr (immer) so stark Herzklopfen wenn ich ihn sehe, das kommt nur noch selten vor das finde ich ganz toll
Jaaa mein Hirn habe ich im Griff, ich weiß, dass er mir nicht gut tut und sich auch nicht ändern wird... aber mein Gefühl weiß es leider noch nicht so ganz. Ich hoffe echt, dass das noch kommt.
Ich hoffe echt, dass du da Recht hast und bei mir der Knoten bald mal platzt
Ich kann schon sagen, dass ich ihn vermisse und nicht die Zeit mit jmd. Ich habe ja versucht ihn einfach auszutauschen gegen einen lieben Menschen, der auch echt hübsch war, aber das hat leider nicht funktioniert.

Nochmal zur professionellen Hilfe:
Ich habe einen Kurs gefunden, der ein Jahr geht und verschiedene Module durchläuft. Hat und von euch schon damit Erfahrung gemacht?
Den Psychologen habe ich auf YouTube entdeckt und in vielen Videos habe ich mich bzw. meine alte Beziehung entdeckt...
Ich bin leider schon etwas skeptisch was solche Hilfe angeht und das ist ja nur ein Onlinekurs. Ob das so hilfreich ist?
Hat jemand die Module auf Liebeschip.de schon gemacht? Würde mich mal interessieren, weil ich echt daran denke das mal auszuprobieren.

Vielen Dank für eure Nachrichten

01.10.2019 08:13 • #12


Prefontaine

Prefontaine


125
1
179
@Siri
Ich habe keine Erfahrung mit professioneller Hilfe, daher kann ich dazu nichts sagen. Für mich machst Du schon einen Eindruck, dass Du das soweit im Griff hast. Wer stark geliebt hat, braucht eben seine Zeit und erzwingen kann man da gar nichts. Jeder braucht seine Zeit. Meine Trennung ist jetzt 2,5 Jahre her und habe ab und zu noch Sehnsucht nach dieser Zeit und denke dass das so bleiben wird.

Keine Ahnung ob ich jemals wieder eine Person so lieben kann. Bin nicht so ein Aufreißer und brauche viel Zeit um Vertrauen aufzubauen. Falls ich eine nette Frau treffen sollte, werde ich aber bestimmt nicht die Tür verschließen

01.10.2019 21:25 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag