30

Nach sieben Monaten das erste Treffen in seiner Stadt

Claudya

2
1
7
Hallo ihr Lieben!
Ich. 24. habe vor sieben Monaten einen Mann. 28. im Internet kennengelernt, es war anfangs gar keine Absicht, dass daraus so ein intensiver Kontakt wird. Wir schreiben seitdem aber sehr viel, telefonierten auch schon mehrmals. Wir verstehen uns total gut und sind beide aneinander interessiert, mittlerweile ist der tägliche Kontakt schon gar nicht mehr wegzudenken, er meldet sich jeden Tag, was ich natürlich total schön finde. Das Problem ist, dass uns 470 km trennen! Anfangs waren wir uns beide deshalb sehr unsicher, weshalb es sich stark in die Länge zog, wir zweifelten und dachten erst, dass wir dieses Kennenlernen besser sein lassen, wir fänden beide eine Fernbeziehung nicht besonders toll, wir unterhielten uns sehr intensiv darüber, wir wären aber beide bereit, den aktuellen Wohnort für den anderen zu verlassen, sollte es wirklich das richtige sein und wir verstanden uns von Anfang an so toll, dass wir es dann einfach laufen ließen, es gar nicht mehr abbrechen wollten und konnten. Ich würde mir wahrscheinlich auch ständig die "was wäre wenn" Frage stellen. Wir haben uns jetzt für das übernächste Wochenende verabredet, da wir uns endlich sehen wollen und es wirklich nicht mehr abwarten können, zeitlich passt es an dem Wochenende total gut, ich werde zu ihm fahren, da ich leider noch zwei Monate im Haus meiner Eltern wohnen muss, bis ich endlich wieder umziehe, das ist mir einfach lieber. Er hatte anfangs vorgeschlagen, dass er auch in meine Stadt kommen kann, es ist also nicht so, dass er es nicht tun würde, es war meine Entscheidung. Das Ende haben wir erstmal offen gelassen, da wir genügend Zeit haben wollen, vorallem bei dieser Entfernung. Er wird mich ungefähr in der Mitte mit dem Auto abholen, sodass ich nicht den ganzen Weg alleine fahren und zahlen muss. Man könnte natürlich auch den einen Tag in der Mitte bleiben, aber wir wollen uns einfach besser kennenlernen, weswegen wir uns dafür entschieden haben, dass wir in seiner Stadt sein werden. Im Moment kann man natürlich nicht viel unternehmen, wir haben auch schon überlegt, ob wir das ganze verschieben, bis die Situation sich wieder verbessert hat, aber wir können einfach nicht mehr warten, auch wenn es sicherlich vernünftiger wäre.
Ich freue mich sehr darauf, er wirkt super lieb, wir scheinen uns sehr ähnlich zu sein, ich fühle mich total wohl, trotzdem bin ich extrem aufgeregt, da ich so etwas noch nie getan habe, ich finde es selbst etwas verrückt, wahrscheinlich klingt es auch etwas naiv. Meine Neugier ist aber riesig und ich würde mich ärgern, wenn ich es nicht tun würde, ich möchte ihn einfach sehen. Ich mache mir nur leider so viele Gedanken und ich habe auch etwas Angst davor, ich frage mich, wie es wohl sein wird, ob wir uns genauso toll verstehen werden wie beim schreiben und telefonieren, ob es zwischen uns so gut passen wird, wie wir im Moment denken und vorallem, ob ich ihm immernoch gefallen werde! Wir haben uns jetzt natürlich nur auf Fotos und in einem kurzen Videotelefonat gesehen, es ist ja nochmal etwas ganz anderes, wenn diese Person vor einem steht. Es wäre schon ziemlich unangenehm, wenn man später am Tag schon bemerken würde, dass es real doch nicht so gut zu passen scheint. Ich bin auch ein eher ruhiger und etwas schüchterner Mensch, schriftlich und am Telefon ist es etwas anderes. Er weiß das und er sagte, dass er kein Problem damit hätte, weil er selbst so sei, doch ich habe die Sorge, dass ich einfach viel zu nervös sein werde, alleine der Gedanke macht mich nervös. Er ist mir in diesen sieben Monaten total wichtig geworden, ich habe ihn total gern, ihm geht es genauso, sagte er zumindest. Ich glaube, dass ich nicht so große Sorgen hätte, wenn wir uns viel schneller getroffen hätten, nach sieben Monaten hat man sich schon ein viel größeres Bild gemacht, was im schlimmsten Fall gar nicht erfüllt werden kann. Man weiß doch eigentlich gar nicht, ob es real genauso toll ist und das macht mir etwas Angst, dass es eben am Ende doch nur eine zu schöne Illusion war. Ich glaube, wir haben uns da schon ziemlich reingesteigert, weil alles so perfekt zu passen scheint. Es wäre irgendwie traurig, wenn danach selbst der Kontakt zuende sein würde, falls es überhaupt nicht passen sollte, was ich nicht hoffe.
Ich werde ihm in der Mitte schon begegnen, da bekomme ich schonmal einen ersten Eindruck, schließlich ist er auch immernoch jemand fremdes, ich wäre bei ihm zuhause, mit Übernachtung, wo ich laut ihm in das Gästezimmer könnte, wenn ich es möchte, ein wenig Gedanken macht man sich darüber auch noch und etwas Sorgen spielen meinerseits natürlich mit, auch wenn er bisher sehr vernünftig wirkt und mein Bauchgefühl sehr gut ist.
Hat jemand Erfahrungen mit Internetbekanntschaften oder ähnliches schonmal getan?

29.04.2020 00:09 • x 1 #1


CaveCanem

CaveCanem


1452
1
1858
Hm.... Adresse bei jemandem hinterlassen, der Dich regelmäßig anruft und ggf die Polizei zu seiner Adresse schickt, falls Du nicht erreicht wirst.

Und dann... was ist Worst Case?

Du hast jemanden kennengelernt. Und hoffentlich eine gute Zeit gehabt. Warst mal raus aus dem Trott.

Ich denke: das Leben macht stets alles richtig.

Und es erzeugt Erfahrungen. Die man in dem Moment braucht.

Was ich aber schwierig finde ist, dass Du Dich selbst nicht zu mögen scheinst.

Wie soll er Dich mögen, wenn Du das für Dich selbst nicht leisten kannst?!

29.04.2020 00:50 • x 3 #2



Nach sieben Monaten das erste Treffen in seiner Stadt

x 3


Lebensfreude

Lebensfreude


5591
4
8038
besser wäre natürlich,man trifft sich auf halber Strecke und geht Kaffee trinken. Ist aber zur Zeit nicht möglich.
Er scheint dir schon vertraut, ist aber ein Fremder.
Was, wenn er nicht so ist, wie du glaubst? Dann hängst du in seiner Wohnung im Gästezimmer.
Kann aber auch anders sein.
Ich finde, ihr habt sowieso schon viel zu lange gewartet, um euch in echt zu sehen.
Das baut natürlich Erwartungen und evtl. Illusionen auf.
Halt uns auf dem Laufenden.

29.04.2020 01:12 • x 3 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3674
1
6671
Erste Treffen führt man immer in der Öffentlichkeit durch. Klar, da kommt Euch jetzt Corona in die Quere.
Ich würde hier die Sicherheitsmaßnahmen als Frau aber deutlich erhöhen. Treffen gerne in seiner Stadt, aber mit eigener Anfahrt. Vor der Übernachtung Standort übermitteln und ab dann regelmäßige Kontrolle durch gute Freundin z.B. Und Du brauchst einen Plan für den Abbruch des Kontaktes und genügend Barmittel für Hin- und Rückfahrt.

29.04.2020 05:16 • x 2 #4


_Tara_

_Tara_


6133
5
7656
Zitat von Claudya:
Man weiß doch eigentlich gar nicht, ob es real genauso toll ist

Das erfährt man leider erst, wenn man es ausprobiert.
Es kann sein, dass die Chemie, wenn man sich live gegenübersteht, nicht da ist, die man virtuell und am Telefon spürte, als man vom anderen noch nur das Bild im Kopf hatte, das man sich gemacht hat.
Kann aber auch genauso gut sein, dass Ihr Euch seht und es "Zoom" macht. Also: wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Zitat von CaveCanem:
Adresse bei jemandem hinterlassen, der Dich regelmäßig anruft und ggf die Polizei zu seiner Adresse schickt, falls Du nicht erreicht wirst.

Ich hatte sowas auch mal und habe das dann ebenso gehandhabt. Habe ihm das natürlich auch vorher gesagt, dass eine Person xy seine Telefonnummer, Email-Adresse, Anschrift und Foto von ihm hat und er somit nicht lange glücklich werden würde, falls er mich um die Ecke bringen würde.

Bei mir war es so, dass sich die Sache gelohnt hat, da wir uns "in echt" sehr anziehend fanden und einige sehr heiße Wochen miteinander verbracht haben. Aus der Verknalltheit ist dann zwar leider keine Liebe geworden, aber es war trotzdem eine schöne Geschichte, an die ich mich heute noch gerne zurück erinnere (ist schon 'ne ganze Weile her).

Ich drücke Dir die Daumen, dass es ein schönes Treffen wird!

29.04.2020 09:19 • x 2 #5


frechdachs1


1488
1
1557
Zitat von Claudya:
Hat jemand Erfahrungen mit Internetbekanntschaften oder ähnliches schonmal getan?

Ja und es hatte dann gepasst. Kann aber natürlich auch schief gehen. Er sagte damals zu mir, wenn es nicht passt, hat man aber wenigstens ein tolles Gespräch führen können, denn menschlich passt es ja schon seit ein paar Monaten, oder? Das einzige was mir Kopfzerbrechen machen würde, wäre die Übernachtung bei ihm. Nicht aus Angst oder Moral, sondern das der "Druck" den Tag miteinander verbringen zu müssen, ohne die Möglichkeit des "Abbruchs" zu haben zu groß ist. Aber sonst... nur Mut. Wenn es keine Beziehung wird, kann es ein Freund werden

29.04.2020 10:46 • x 2 #6


Carolinga

Carolinga


494
1
611
Hallo,
Zitat von Claudya:
Hat jemand Erfahrungen mit Internetbekanntschaften oder ähnliches schonmal getan?

Ja, das gleiche ist mir auch passiert und wir haben uns schon nach einer Woche getroffen und das Wochenende zusammen bei mir verbracht.
Für mich war immer klar, was habe ich zu verlieren?
Letztendlich nichts, nur zu gewinnen!
Und durch dieses "Wagnis" habe ich einen wunderbaren Menschen kennenlernen dürfen, der mein Leben bereichert.
Nur Mut, das ist das einzige Leben das du hast und es kann spannend sein, neue Wege zu gehen!

29.04.2020 19:12 • x 2 #7


Arjuni

Arjuni


471
1353
Zitat von Claudya:
Hat jemand Erfahrungen mit Internetbekanntschaften oder ähnliches schonmal getan?


Ja. Auch ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Große Sympathie vorher und auch sofort beim realen Gegenüberstehen. Alles wie erwartet.

Zitat von Claudya:
... und mein Bauchgefühl sehr gut ist.


Das ist doch toll! Ich wünsche Dir eine super schöne Begegnung! Dass Du aufgeregt bist, ist doch normal - versuche doch, das Aufgeregtsein einfach zu genießen! - Und schreib mal hier, wie es gelaufen ist!

29.04.2020 20:02 • x 4 #8


hojaki

hojaki


156
173
Das erste Treffen sollte immer an einem neutralen Ort sein.

Sei vorsichtig !

01.05.2020 19:28 • x 1 #9


Blanca

Blanca


3456
25
4631
Zitat von Claudya:
Er wird mich ungefähr in der Mitte mit dem Auto abholen, sodass ich nicht den ganzen Weg alleine fahren und zahlen muss.

Du willst bei einem wildfremden Mann ins Auto steigen und Dich von ihm irgendwohin fahren lassen?

07.05.2020 22:24 • x 1 #10


Claudya


2
1
7
Es tut mir leid, dass ich mich nicht schon viel eher gemeldet hatte, ich hatte die letzten Tage viel zutun und auch ein wenig Stress zuhause, irgendwie habe ich es völlig vergessen, obwohl ich es mir zwischendurch immer vorgenommen hatte. Jetzt möchte ich euch trotzdem noch mitteilen, wie das Wochenende gelaufen ist, denn ihr habt so viel geschrieben, ich habe mir vorhin nochmal alles in Ruhe durchgelesen, erstmal vielen Dank an euch, das ist sehr lieb!

Ich bin wieder zuhause, es hat alles geklappt, wir hatten uns Freitag ziemlich früh in der Mitte getroffen, bis zum Nachmittag blieb ich heute bei ihm. Ich werde versuchen, mich kurz zu halten, ich habe eigentlich so viel zu erzählen, es würde aber ein riesen Text werden.

Es war ein sehr tolles Wochenende, wir haben uns von Anfang an super verstanden, meine ganzen Sorgen waren also umsonst und unbegründet. Er hat mich wie abgemacht in der Mitte abgeholt, wir sind vorher noch eine Runde spazieren gegangen, beide total nervös, ich glaube, er war sogar noch etwas nervöser als ich, was ich überhaupt nicht erwartet hatte, aber so empfand ich es als ganz angenehm. Es war ein komisches, aber dennoch sehr schönes Gefühl, sich nach so langer Zeit endlich gegenüber zu stehen, die erste Zeit waren wir beide ziemlich still, weshalb es zu Anfang ein wenig "holprig" war, aber es legte sich sehr schnell.
Er ist total nett und lieb, ich habe mich überhaupt nicht unwohl gefühlt, er gab mir ein gutes Gefühl und reagierte immer sehr verständnisvoll. Ich hatte einer guten Freundin bescheid gegeben, wie mir hier auch geraten wurde, sie wusste seine Adresse und seinen vollen Namen, wir hatten abgesprochen, dass sie mich zwischendurch anruft oder ich ihr eine kurze Nachricht zukommen lasse, wovon er auch wusste, er fand es völlig ok, das klappte ganz gut. Er ist so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte, wie ich ihn beim schreiben und telefonieren kennengelernt hatte, ich bin alles andere als Enttäuscht! Um ehrlich zu sein, bin ich wohl schon verliebt, auch wenn es etwas schnell ist. Ich bereue es kein bisschen.
Leider konnten wir nicht viel unternehmen, er hat mir Samstags ein wenig seine Stadt gezeigt, wir gingen lange spazieren, gingen einkaufen und haben am Abend zusammen gekocht, wir schauten Filme und unterhielten uns stundenlang, sogar bis spät in die Nacht, wir konnten und wollten beide nicht wirklich schlafen in den zwei Tagen, es waren insgesamt vielleicht sechs Stunden, weil wir einfach so viel zu reden hatten und die Zeit miteinander ausnutzen wollten.
Die erste Nacht verbrachte ich im Gästezimmer, die zweite schlief ich bei ihm, es ist aber nichts gelaufen, außer ein wenig kuscheln. Das war mir auch ganz recht, denn mehr hätte ich mir noch nicht vorstellen können, das wäre mir zu schnell gewesen, er verhielt sich auch sehr zurückhaltend und positiv, er versuchte es gar nicht, was mir jetzt ein sehr gutes Gefühl gibt, andersrum hätte ich jetzt vielleicht ein wenig Zweifel.

Heute Nachmittag hatte er mich wieder bis zur Mitte gebracht, es ist uns beiden schwer gefallen, er sagte, dass er mich eigentlich noch gar nicht gehen lassen mag und ich war auch etwas traurig, da die Zeit einfach verflogen ist, sie ging viel zu schnell vorbei. Nun sind wir aber schon wieder für das nächste Wochenende verabredet, der Vorschlag kam von ihm, er schrieb mir schon kurz nach der Verabschiedung eine längere, sehr liebe Nachricht, darin stand zB, dass er das Wochenende total schön fand und er froh ist, dass wir uns endlich gesehen haben, dass er mich so schnell es geht wiedersehen möchte, am liebsten schon Freitag und dass er an mich denkt. Jetzt schreiben wir uns die ganze Zeit, seitdem wir beide wieder zuhause sind, das ist doch sehr positiv?
Es wäre sehr schön, wenn es mit uns klappen würde, mein Gefühl ist gerade sehr gut, er hat es vorhin auch schon erwähnt. Natürlich war es erstmal ein Wochenende, ich weiß, dass ich mich da nicht reinsteigern sollte, doch wir haben uns in all den Monaten so toll verstanden und auch real scheint es genauso zu sein.
Ein wenig "Angst" macht es mir gerade auch, denn es würde mich wahrscheinlich total traurig machen, sollte es doch nicht so kommen. Vielleicht sollte ich einfach nicht zu sehr darüber nachdenken.

10.05.2020 22:37 • x 6 #11


Lebensfreude

Lebensfreude


5591
4
8038
ach wie schön, hört sich doch gut an

10.05.2020 22:46 • x 1 #12


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8640
3
10569
Zitat von Claudya:
Vielleicht sollte ich einfach nicht zu sehr darüber nachdenken


Das ist schwer, aber es wäre empfehlenswert. Versuche die Momente zu genießen, die Dir guttun ohne an den übernächsten Tag zu denken. Damit nimmst Du Dir selbst viel Druck weg.

Ich drücke Dir die Daumen.

11.05.2020 19:25 • x 1 #13


CaveCanem

CaveCanem


1452
1
1858
Macht langsam, stresst Euch nicht... das wird sicher gut.

Und: ich bin froh, dass mein Tipp mit Freundin mit Adresse als Notanker für alle Fälle funktioniert und Euch geholfen hat.

11.05.2020 20:01 • x 1 #14


_Tara_

_Tara_


6133
5
7656
Sehr schön! Freut mich, dass es so positiv gelaufen ist!
Dann drücke ich die Däumchen, dass es in die richtige Richtung weitergeht!

12.05.2020 08:50 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag