2

Narzisstischer Ex Partner - emotional abhängig von ihm

Selina867

Hallo, seit 2 Monaten bin ich getrennt. Es war meine Entscheidung damals, nach 4 Jahren Beziehung. Wir hatten eine stressige on-off Beziehung. Ich war damals erleichtert, den schlussstrich gezogen zu haben. Kurz nach der Trennung habe ich dann jemand anderen geküsst, um mich auch emotional von der Beziehung zu lösen. Ich dachte zu dem Zeitpunkt es hilft. Leider hatte ich am nächsten morgen Reue verspürte und rief meinen Ex an, um ihm den Kuss zu Beichten. Ein Riesen Fehler - was auch sonst. Habe ihm nicht allzu viel erzählt, wollte ihn nicht verletzen, ich wollte nur dass er es wenigstens weiß.

Er schrie mich an, und fand dann am darauffolgenden Tag raus, wie sich das ganze wirklich abspielte. Da war er sehr verletzt. Ich verspürte den Drang ihn zurück zu wollen, was ich ihm auch sagte. Er blockte ab und kam aber jeden Tag auf mich zu. Den Kontakt abbrechen wollte er auch nicht. Es war ein wochenlanges hin und her bis ich Anfang Oktober meinte dass es reicht und er dann richtig frech wurde.

Einen Monat war Funkstille, es folgten anonyme Anrufe von ihm, bis ich schließlich den Kontakt wieder telefonisch aufnahm. Ich hatte ihn sehr vermisst. Am Anfang freute er sich (so kam es mir vor) und meinte auch er habe oft an uns gedacht wenn er ein bestimmtes Lied zb hörte oder mein Parfüm irgendwo roch, im selben Augenblick rieb er mir unter die Nase dass er ein Date hatte, er die Dame sehr sympathisch findet und brüstete sich mit seinem momentan ach so gut leben. Das ganze fand ich sehr lächerlich. Allerdings, dadurch dass ich seine Stimme hörte, ging es meiner Seele sehr gut.

Leider gestand ich, dass meine Gefühle nicht zurückgegangen wären, er machte mir aber daraufhin klar, dass er total über mich hinweg ist. ein Streit entfachte sich.

Ich wäre froh, ich könnte endlich mit diesem Menschen abschließen, er hat mir seelisch sehr weh getan, ich glaube er unterschätzt was er alles getan hat. Wobei ich ihm das alles gesagt habe. Er meinte nur ich solle doch dann froh sein, ihn loszusein. Naja, wenn es doch so einfach wäre. Er hat mir mit seiner narzisstischer Art sehr weh getan, ich habe mich emotional abhängig gemacht, mein Leben richtete sich komplett nach ihm, wir sahen uns nicht oft aber er war immer im Herzen bei mir. Er stößt mich weg, als wären die letzten 4 Jahre nie gewesen. Ich weiß, ich habe es vor zwei Monaten beendet, aber durch den Kuss und sein verletzendes verhalten fühle ich mich sehr schlecht. Genau das will er auch erreichen, mich psychisch runter drücken.
Wie kann ein Mensch nur so sein? Ich habe monatelang gewusst, dass er ein Narzisst ist.

11.11.2017 14:03 • #1


TinTin1980


Oha. Schon wieder eine Narzissten-Trennung.
Geht es dir eigentlich damit besser nur Fehler bei ihm zu suchen oder zu unterstellen? Du bist natürlich katholisch rein!
Alles was du hier sagst sind Unterstellungen. Manchmal Frage ich mich hier, ob der TE nicht eine Persönlichkeitsstörung hat.

Was erwartest du von ihm nach einem Kuss (wahrscheinlich mehr) mit einem anderen?! Dass er sich freut und dich mit offenen Armen wieder will? Nein nein, es ist einfacher ihm Narzissmus zu unterstellen/anzudichten.

DU warst so dumm einen anderen zu küssen mit der Absicht dich "emotional zu lösen" (wie albern die Absicht es so zu tun), DU hast ihn kontaktiert und belogen, DU kommst mit deinen Gefühlen nicht klar.

Also. Wer hat hier nun das Problem bzw. komische Verhaltensweisen?!

11.11.2017 14:50 • x 1 #2


Traveller

Traveller


406
11
410
Da hast du dich ja in ein ziemliches Schlamassel geritten. Ich denke daraus kannst du jedenfalls lernen, für dich konsequenter zu sein und dir die Dinge gut zu überlegen.
Ich denke es war einfach eine reine Trotzreaktion von ihm. So was du kannst kann er auch. Ätsch, bätsch und so.
Du hast ihn zuerst verletzt und dann zahlt er es dir eben heim. So sieht er das vermutlich.
Es war aber auch eine blöde Idee es ihm zu sagen mit dem Kuss. Denn das geht ihn ja nichts mehr an. Du hast damit genau das Gegenteil bewirkt, von dem was du erreichen wolltest. Du bist wieder zu ihm und wolltest ihn zurück.
Trennungen sind doch nie schön und so läuft das ja auch üblicherweise. Man trennt sich. Man übt Distanz.
Das heißt man ist eben kalt. Das liest man hier sehr oft, dass es so ist als hätte es die Zeit davor nie gegeben. Ich denke jeder versucht nur damit fertig zu werden.
Will ihn nicht in Schutz nehmen ich kenne ihn ja nicht, aber ich verstehe nicht ganz was er soooo schlimmes jetzt gerade getan hat. Klingt für mich einfach wie eine Trennung. Ich sage das deshalb, weil du dich so in eine Opferposition begibst, indem du sagst er will dich psychisch runterdrücken. Und das ist nicht gesund für dich.
Brich den Kontakt ab, hack ihn ab, er scheint wirklich nicht gut für dich zu sein und mach dich wieder selbst verantwortlich für deine Stimmung.
Alles Liebe und fühl dich gedrückt. Es ist immer schlimm, wenn man meint es könnte nochmal was werden.

11.11.2017 14:59 • #3


Sonnenblume1981


Ich sehe nur unreifes Verhalten auf beiden Seiten...

11.11.2017 15:04 • #4


Sashimi

Sashimi


2898
2726
Zitat:
Leider hatte ich am nächsten morgen Reue verspürte und rief meinen Ex an, um ihm den Kuss zu Beichten. Ein Riesen Fehler - was auch sonst. Habe ihm nicht allzu viel erzählt, wollte ihn nicht verletzen, ich wollte nur dass er es wenigstens weiß.


"Kuss" als Synonym für "S."? Ich meine wer beichtet einen Kuss? Und wer regt sich dann darüber so auf? Ich vermute mal Du wolltest ihn genau damit aus der Reserve locken, den narzisstischen Ex, der ohnehin schon Gift für Dich war. Muss ich nicht verstehen, oder?

Der Drops ist gelutscht. Er war schlecht für Dich, er über Dich hinweg. So what?

11.11.2017 17:58 • #5


Pinie


Zitat:
Einen Monat war Funkstille, es folgten anonyme Anrufe von ihm, bis ich schließlich den Kontakt wieder telefonisch aufnahm.


Klasse, du hast einen ohnehin schon verhaltensoriginellen Menschen darauf konditioniert, dass anonymes Stalking funktioniert um wieder einen Fuss in die Tür zu kriegen.

Dein Selbstwertgefühl hängt in Wahrheit niemals davon ab, ob ein reichlich aggressives und manipulierendes Menschenkind, das weder dir noch sonstwem wohlgesonnen ist, diesem gerade Luft zufächelt.
Deine Emotionen können sich auch an einem anderen Objekt der Begierde zeigen.

Warum dein Narzisst dich in solch eine Abhängigkeit brachte?
Er hob dich mit Worten in den Himmel, du fühltest dich gut.
Er brach den Kontakt ab, du warst tief verunsichert. Und tiefe Verunsicherung, Ängste pushen Verliebtheitsgefühle. Du hast dich zunehmend auf ihn als Erlöser fixiert.
Dann ne neue Runde, bis von deinem inneren Sicherheitsgefühl nichts mehr übrig blieb.
Er hatte sämtliche Kontrolle, du warst ohnmächtig in emotinstrunkener Umnachtung. Wartend auf die Errettung durch seine Worte.

Was du von deiner Reise durch das (Alp-)traumland lernen kannst:

In Wahrheit bewertest du die Wichtigkeit einer "Liebesbeziehung" völlig über.
Wichtiger ist, dein Leben zu deiner Zufriedenheit zu gestalten, wertzuschätzen und zu verteidigen!
Misstraue Menschen, die schnell große Welle machen.
Taten! Worte sind Schall und Rauch.
Wenn einer "Seelenverwandtschaft" sagt, lauf!
Große Emotionen (boshaft gesagt: Verunsicherungen, Verlustängste) sind bei dir leicht auszulösen, Wahrung von Kontrolle über eine Situation sind weniger deins.

Versuche das so gut es geht besser zu machen. Diese offene Flanke ist leider durch frühkindliche Bindungserfahrungen und dadurch allzu untertäniges Verhalten vorgeprägt. Also als Schwachpunkt bleibt das leider erhalten. So weit kommen, die schlimmsten Griffe ins Klo auszulassen kann jedoch jeder.
Ein bisschen Schauspielerei und taktisches Verhalten entgegen das eigene Gefühl müsstest du lernen.

"Ich liebe dich immer noch" streich bitte gleich aus deinem Satzrepertoire.
Gerade, wenn es stimmt und deine Emotionen hochkochen, weil du das Objekt deiner Begierde auf einen hohen Sockel gestellt hast- aus dem genannten Grund hoffentlich mit etwas Sicherheitsgefühl entlohnt zu werden....

Sieh, wie cool dein Narzissi seinen Podestplatz der Macht über dich verteidigt hat:"Ich bin über dich weg"

Zeig einem Menschen deine übergroße Abhängigkeit/Anhänglichkeit und du wirst in seinen Augen unattraktiv wie ein Kleinkind. Dafür braucht es nicht mal einen Narzissten.

Kontrolle und Macht regelt man in einem Paartanz aus Nähe und Distanz.
Wer weniger Nähe braucht, bzw. den Schaltregler betätigt (lässt sich anschreiben, antwortet aber spät oder nie), der ist in Charge und wird für den anderen umso mehr zum gejagten Objekt der Begierde.
Deswegen klingelte dein Narzissi auch 1000 Mal an. Durch deinen Rückzug begehrte er dich wieder. Durch deine freiwillige unterwürfige Sicherheitsgabe "Ich liebe dich immer noch" nur eben nicht mehr.

Dein Glück ist nun, dass bei einer solchen Extrembeziehung die Mechanismen des Paartanzes kristallklar hervor stechen.
Analysierst du dein Verhalten rückblickend, kann dir für die Zukunft auch einiges elendes Abrutschen in Abhängigkeiten erspart bleiben- bei normaleren Männern. Auch einige davon mögen dich gegen Ende der Beziehung ggf. völlig schlecht behandeln, wenn du dergestalt kopflos-emotional agierst.
Mit einen Narzissten kriegst du nie auch nur ein Fitzelchen nötiges Sicherheitsgefühl um durch die Partnerschaft gestärkt zu werden. Deswegen rangieren stabilere Persönlichkeiten als du (bisher) so einen Mann nach max. 3 Monaten aus.


Good luck

11.11.2017 19:45 • x 1 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag