4

Neuanfang in neuem Land? Unsicherheit & Angst

itastub

588
6
610
Guten Morgen zusammen.

Vor 5 Wochen hat sich meine Freundin von mir getrennt nach 1 1/2 Jahren Beziehung. Die ersten zwei Wochen waren hart, aber mittlerweile geht es stetig bergauf. Vor Ihr hatte ich allerdings. keine Sinnkrise. aber ich hatte ein Leben mit dem ich eigentlich zufrieden zu sein schien. Eigene Wohnung, einen Job, ein Auto, Familie & Bekannte. So wirklich glücklich war ich allerdings nicht.

Ich bin 28 Jahre jung, meine Ex war 26 und Sie ist zurück in Ihr Heimatland. Seitdem befinde ich mich irgendwie. in einem Konflikt mit mir selber. Als ob ich nicht wüsste wer ich bin oder nicht wertzuschätzen weiß, was ich habe. Habe einen neuen Job in dem ich gut verdiene. Eine Wohnung, ein neues Auto, Familie und statt Bekannte auch wieder gute Freunde.

Ein Buch das ich vor wenigen Tagen gelesen habe war "Das Cafe am Rande der Welt". Ein Mann geht in dieses Cafe, bekommt die Karte und auf dieser Karte stehen als "Willkommensgruß" folgende 3 Fragen:

Warum bist du hier?
Hast du Angst vor dem Tod?
Führst du ein erfülltes Leben?

Und diese drei Fragen, haben mich unglaublich zum Nachdenken angeregt - und ich bin schon ein extrem viel denkender Mensch. Diese Fragen haben auch das Leben des Protagonisten in dem Buch verändert.

Seit ich diese Fragen gelesen habe. weiß ich nich was ich von meinem jetzigen Leben halten soll.
Mich drängt es nach Sizilien - mein Vater kommt von dort, ich selber bin in DE aufgewachsen. Aber ich komme mit der deutschen Mentalität nicht zu Recht. Jedes Mal wenn ich nach Sizilien fliege in den Urlaub. fühle ich mich wohl. heimisch. locker & unbeschwert.

Vermutlich weil ich weiß es ist nur Urlaub. Wenn ich dort Leben müsste. ohne Versicherung, kein normales garantiertes Einkommen, Lebenshaltungskosten relativ hoch, schlechte Jobsituation und wenn du einen hast, ist er äußerst unsicher. Ich bin ausgebildeter Kaufmann, da unten sind die Jobs aber überwiegend im Handwerk, Produktion & Landwirtschaft.
Einen Job im Büro zu bekommen. ohne direkte Kontakte schier unmöglich.

Und trotzdem denke ich immer mehr über ein Leben dort unten nach, mich hält aber die Angst vor einem Neuanfang ab.
Was mache ich, wenn es da unten nicht klappt? Wenn ich keinen Job finde? Würde meine Familie dort mir helfen?
Würde ich dort unter den Umständen wirklich zufrieden sein können?

Es fühlt sich an. wie ein innerer Kampf mit mir selber. Als ob ich weiß, was ich will, es aber nicht tue weil dieses wahre "Ich" in ein Gefängnis gesperrt wurde.

Was haltet Ihr von der Situation? Habt Ihr sowas in der Richtung auch schon mal mit Euch ausgetragen?

P.S.: Anmerkung, meine Ex kommt aus einer anderen Ecke in Italien. Es hat nichts mit Ihr zutun wenn Ihr das vermutet. Denn Drang oder Wunsch ein Leben dort unten zu führen habe ich schon vor Ihr gehabt. Wie gesagt - ich habe hier zwar alles um ein gutes Leben zu führen. aber es fühlt sich. ungewohnt? falsch? unvollständig an.

Danke für eure Hilfe & ich wünsche euch einen erfolgreichen Tag!

07.06.2018 08:07 • #1


Wandler

Wandler


953
2
1308
Wenn es Dich derart stark dorthin zieht und Du hier eher wenige Wurzeln hast, was soziales Umfeld und Freunde betrifft, rate ich Dir, den Schritt zu wagen.
Gut vorbereitet und geplant natürlich.
Vielleicht stellst Du bei dieser Planung schon fest, daß die Idee doch nicht so gut ist.
Oder Du merkst, daß es weniger Probleme gibt, als Du befürchtest.
Wenn Du den Schritt nicht wagst, wirst Du es Dein Leben lang bereuen.

Alles Gute!

07.06.2018 09:05 • #2



Neuanfang in neuem Land? Unsicherheit & Angst

x 3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7306
3
15479
Du bist 28 Jahre jung, frei und ungebunden. Wann, wenn nicht jetzt?

Andererseits: Wo Du auch hingehst - Du nimmst Dich selber immer mit.

07.06.2018 09:06 • x 2 #3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


10550
4
13416
Weglaufen vor Unzufriedenheit bringt in den wenigsten Fällen etwas.

Wenn Du überzeugt bist, dort glücklicher zu leben, dann plane und ziehe es durch.

07.06.2018 09:08 • #4


hahawi

hahawi


11300
2
22299
Ich kenne hier einige Sizilianer, die, im Gegensatz zu Dir, aber in Sizilien geboren wurden.

Sie alle lieben ihre Insel nach wie vor, verbringen ihre Urlaube dort, aber keiner von ihnen würde wieder runterziehen wollen.
Die Argumente sind ähnlich Deiner, was die Aussicht auf Jobs angeht, dazu aber auch, dass sie sich, so sehr sie sich oft darüber lustig machen, die Strukturen, die Vorhersehbarkeit und die Lebensumstände hier ihrer Heimat vorziehen.
Vielleicht hast Du die Möglichkeit, probehalber einen mehrmonatigen Aufenthalt zu versuchen, um für Dich Klarheit zu finden.

07.06.2018 09:20 • #5


itastub


588
6
610
Danke erstmal für eure Antworten.

@Wandler Die Idee oder den Gedanken habe ich schon bestimmt 8-10 Jahre. Einen Plan habe ich grob schon erstellt aber es hadert vermutlich einfach nur an mir. Ich mag geordnete und sichere Verhältnisse in meinem Leben. Wenn ich nach Sizilien gehen würde, wäre ich raus aus sicheren Verhältnissen. Nur was ist sicher? Geld? Auto? Haus? Job? Alles Dinge wo ich mich momentan frage...wozu? Brauchst du wirklich diese ganzen Dinge? Dazu Uhren, Deko, Computer, Handy und andere materielle Dinge. In Sizilien haben diese Dinge auch einen wert - aber eher einen untergeordneten. Ob ich so glücklicher wäre? Ich denke bzw. vermute ja. Ein wenig erinnert mich das Ganze an den Film "Fight Club".

@VictoriaSiempre Korrekt. Aber was bringt es mir wenn ich durch eine Entscheidung mein bis hierhin geführtes Leben verlasse und in ein schlechteres gehe? Hätte ich Sicherheiten wäre das was anderes...aber die gibt es nicht & die kann mir auch niemand geben.

Kummerkasten007 Komischerweise war ich hier in Deutschland nie zufrieden. Weiß auch nicht. Bin zwar hier groß geworden und war nur für Urlaube einmal im Jahr für 3 Wochen dort, aber ich fühle mich hier nicht heimisch oder wohl, glücklich und zufrieden.

@hahawi Ich kenne auch sehr viele Sizilianer mit denen ich mich darüber unterhalten habe. Und jeder meint er würde wenn die Situation dort besser ist sofort wieder dorthin. Aber viele sind nach Deutschland gekommen um sich hier etwas aufzubauen. Sie haben Sizilien wegen genau dieser in meinem erstellten Post verlassen.
Man muss schon fast bescheuert sein und diese Warnhinweise ignorieren, und es dann trotzdem durchziehen.

Keine Ahnung. Meine Situation fühlt sich festgefahren an...

08.06.2018 07:48 • #6


BePositive


18
21
Ich weiß nicht wie deine Jobsituation aussieht, aber angenommen du möchtest nach ein paar Monaten wieder zurück, dann könntest du dir doch hier wieder irgendwo eine Stelle suchen. Wenn es dich wirklich schon dauerhaft nach Sizilien zieht und du hier unglücklich bist, dann würde ich es versuchen. Wo wohnen denn deine Eltern?

08.06.2018 21:35 • #7


itastub


588
6
610
Zitat von BePositive:
Ich weiß nicht wie deine Jobsituation aussieht, aber angenommen du möchtest nach ein paar Monaten wieder zurück, dann könntest du dir doch hier wieder irgendwo eine Stelle suchen. Wenn es dich wirklich schon dauerhaft nach Sizilien zieht und du hier unglücklich bist, dann würde ich es versuchen. Wo wohnen denn deine Eltern?


Meine Mutter ist Deutsche, wohnt hier. Mein Vater Sizilianer, wohnt hier ebenfalls, kam 1985 nach Deutschland um hier zu arbeiten.
Meine Jobsituation hat sich seid März diesen Jahres verbessert da ich den Job gewechselt habe. Verdiene um einiges mehr als vorher und werde so schnell, falls ich diesen Job nicht mehr habe, nicht nochmal solch einen guten Job mit diesen Benefits finden.

Vermutlich hat man Recht in diesem Thread: Wenn ich meine innere Mitte und das Glück in mir nicht finde, wie will ich dann woanders glücklich werden?
Mich zieht es dorthin, aber auch nur um diesem ganzen Trott, Chaos & kalten Mentalität zu entfliehen.

11.06.2018 08:08 • #8


hahawi

hahawi


11300
2
22299
ich weiss ja nicht wie bei Euch in D ist, aber bei uns in Wien gibt es eine ziemlich grosse italienische Community, die gut vernetzt ist und viel gemeinsam macht.
Jede Woche irgendwo ein Aperitivo, wie daheim, Abende in Lokalen usw.

11.06.2018 08:12 • #9


Franziska99


Lieber Itastub,
bist du wirklich erst 28? Du klingst viel reifer, bodenständiger.
Dieses Gefühl, das du beschreibst, eigentlich alles zu haben und dennoch nicht glücklich zu sein, kenne ich und habe ich auch schon seit vielen Jahren. Bei mir bezieht es sich jedoch nicht auf meine Wurzeln. Ich lebe hier schon immer und kann mir auch ein Leben woanders nicht vorstellen. Deshalb kann ich natürlich nicht nachvollziehen, wie es sich anfühlt, seine Heimat zu suchen.
Aber ich kann nachvollziehen, wie es sich anfühlt, irgendwie nie so richtig glücklich zu sein, obwohl rein äußerlich alles da zu sein scheint, was es braucht zum glücklich sein. Ich bin auch ständig hin und her gerissen zwischen diesem bodenständigen Leben und einer Veränderung. Ich würde allerdings auch meine liebsten Menschen damit hineinziehen. Daher wähle ich erstmal die Sicherheit.
Du hingegen bist nur für dich selber verantwortlich und noch sehr jung. Vielleicht könntest du ja mit deinem Arbeitgeber reden und dir eine Art " Auszeit" gönnen, wenn deine finanziellen Mittel es zulassen. Selbst wenn dein Arbeitgeber nicht mitspielt, würdest du doch in deinem Alter sicher wieder einen neuen Job finden. Du müsstest dann evtl. nur auf der Karrieleiter wieder unten anfangen.
Letztendlich kann dir aber diese Entscheidung niemand abnehmen.
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute bei der Entscheidungsfindung!

11.06.2018 12:05 • x 1 #10


itastub


588
6
610
@franziska69

Danke dir. Das ist irgendwie ein "Kompliment" das ich bekomme seit ich 14 bin. Da fing es an das mir gesagt wurde, ich sei viel erwachsener bzw. damals noch jugendlicher für mein Alter.
Liegt vermutlich daran, das ich lieber Gespräche mit Erwachsenen bzw. Menschen führe, die Älter sind als ich.

Jedenfalls danke dir auch für deine Antwort. Es gäbe die Möglichkeit auf ein Sabbatical, aber das wäre erst eine Option in 2-3 Jahren. Deine Antwort ist zwar schon eine Weile her, aber die Gedanken sind immer noch da.
Mal schauen - ich fokussiere mich erstmal auf meine Therapie, und zu mir selbst zu finden.
Möglicherweise erleichtert es dann die Antwort, das ich direkt die Koffer packe und nach Sizilien gehe. Bräuchte dann nur eine Geschäftsidee oder vorab Kontakte um einen für da unten relativ guten Job zu finden.

Kommt Rat...

26.07.2018 16:27 • #11


DontStopMeNow


Arbeit dort suchen und dann runter, nicht umgekehrt.

Rest klappt automatisch. Vorher eine Stelle finden ist das wichtige.

Zurück kannst eh immer, ist ja EU. Nicht wirklich tragisch, geschweige denn richtiges Ausland. Just do it

27.07.2018 16:20 • #12


arjuni


Hallo itastub,

Ich finds super und würde es an Deiner Stelle unbedingt ausprobieren! Wenn Du es nicht tust, wirst Du es vielleicht später bereuen, weil Du nicht herausgefunden hast, was Dich da hinzieht. So wie Du es beschreibst, scheint es Deine Intuition, ein inneres Wissen zu sein - Dein Verstand hält mit vernünftigen Argumenten dagegen.

Ich bin ein Intuitions-Mensch, bin immer meinem Gefühl gefolgt im Leben. Habe an verschiedenen Orten gelebt auf der Welt. Bin mit Anfang 20 alleine mit meinem Fiat Panda nach Paris gefahren, um dort zu leben. Kannte keinen Menschen dort, konnte sehr begrenzt französisch und einen Job hatte ich auch nicht in Aussicht. Einfach losgefahren.

Alle Erfahrungen haben mich bis heute geprägt und bereichert. Ich hab nie etwas bereut. Denn es ist eigentlich egal, was im Endeffekt bei raus kam. Ich hab überall so viel gelernt, wertvolle Erfahrungen gemacht und mich immer weiterentwickelt. Ich habe mich dadurch besser selber kennengelernt und vieles herausgefunden, und sei es nur, dass es eben nicht das Richtige für mich ist und ich woanders weitersuchen möchte. Dennoch gab es für mich nie ein richtig oder falsch. Jede Entscheidung war vollkommen richtig und hat mich genau dahin gebracht, wo ich heute bin.

Heute bin ich chronisch krank und sehr eingeschränkt. Aber ich blicke zurück auf ein erfülltes Leben, dass ich bis zum Maximum gelebt habe. Und das macht mich schrecklich glücklich, davon kann ich zehren!

27.07.2018 17:07 • x 1 #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag