2

Neue Liebe, Kinder, Gedankenkarusell

Jamie2009

Hallo,
Ich versuche mich hier zum ersten Mal und hoffe es wird nicht zu durcheinander.
Nach 12 Jahren Beziehung und 5 Jahren Ehe, Haus und Kinder wurde ich verlassen und ausgetauscht. Nach einer Schockstarre sowie Auszug und Neuanfang mit den Kindern dachte ich es geht mir wieder gut. Ich fühlte mich sehr wohl und im Nachhinein betrachtet war die Trennung der richtige Weg. Meine Trauer, auch wenn es furchtbar klingt ging um das ganze Rundherum (Haus, Familie, Nachbarn usw) und nicht um meinen Partner als Person. Er sieht die kinder jetzt regelmäßig aber ist leider mit allem überfordert. Aber mein eigentliches Problem ist, dass ich jetzt jemanden Kennengelernt habe. Ich kenne ihn schon 2 Jahre und hatte nie Interesse. Jetzt ist aber mehr daraus geworden. Ich mag ihn sehr. Da er der Trainer der Kinder ist, kennen sie ihn und akzeptieren ihn auch an meiner Seite. Es so schön wenn er da ist. Es wird jetzt auch langsam öffentlich und bin schon die Frau an seiner Seite. Aber. Es gibt immer mal Momente wo ich denke oh was mache ich hier
Wir wohnen auf dem Dorf. Jeder kennt jeden. Ich werde dieses Gefühl einfach nicht mehr los. Es frisst mich auf. Alle sagen genieß es doch einfach und sei froh das er sich mit den Kindern gut versteht usw. Vielleicht hat das hier schon jemand erlebt und kann mir Hoffnung auf einen guten Ausgang machen.

Dankeschön schon mal an alle die sich die Mühe machen diesen Text zu lesen.

12.03.2019 17:05 • #1


Ella8123

Ella8123

50
24
Zitat von Jamie2009:
Hallo, Ich versuche mich hier zum ersten Mal und hoffe es wird nicht zu durcheinander. Nach 12 Jahren Beziehung und 5 Jahren Ehe, Haus und Kinder wurde ich verlassen und ausgetauscht. Nach einer Schockstarre sowie Auszug und Neuanfang mit den Kindern dachte ich es geht mir wieder gut. Ich fühlte mich sehr wohl und im Nachhinein betrachtet war die Trennung der richtige Weg. Meine Trauer, auch wenn es furchtbar klingt ging um das ganze Rundherum (Haus, Familie, Nachbarn usw) und nicht um meinen Partner als Person. Er sieht die kinder jetzt regelmäßig aber ist leider mit allem überfordert. Aber ...


Sicher erhoffst du dir eine etwas ausführlichere Antwort, aber ich finde das hört sich alles super an. Ich denke du solltest diese tollen Dinge annehmen und genießen. Lass es zu, und gestehe Dir dieses neue Glück ein. Es ist sicher nach einer langen Ehe, dieser darauffolgenden Enttäuschung durch deinen EM schwer, aber das was du gerade erlebst ist ein echter Segen. Es wäre Schade darum wenn es an Selbstzweifeln zerbrechen würde. Und was das Dorfleben anbelangt. Du hast einen netten Mann kennengelernt, es ist nichts dabei. Du hattest keine Affäre oder hast alle Männer im Dorf vernascht. Du tust also nichts schlimmes. Beginne dein Glück an zu genießen.

12.03.2019 17:36 • x 1 #2


Brausekopf

Brausekopf

201
2
166
Hast du denn deinem neuen Partner gesagt, dass du Ängste hast?
Ich kann mir vorstellen, dass es helfen kann mit ihm darüber zu reden. Vielleicht könnt ihr gemeinsam die kleinen Tippelschritte gehen, bis du dich in deiner neuen Rolle eingefunden hast?

12.03.2019 19:07 • #3


willan

1704
2223
Zitat von Jamie2009:
Wir wohnen auf dem Dorf. Jeder kennt jeden. Ich werde dieses Gefühl einfach nicht mehr los.


Welches? Was fühlst Du? Und was haben die Dorfbewohner damit zu tun?

(also ungefähr kann ich es mir denken worum es Dir geht, aber reflektiere das mal ganz konkret für Dich)

Gestern 08:50 • #4


Gabriel-TE

5
1
4
Hallo Jammie,

was du gerade beschreibst kann ich kpl. nachvollziehen. Teileweise hatte ich diese Gefühle auch in meiner letzten Beziehung. Ich bitte dich mal, sich mit Verlustängsten auseinander zu setzen / beschäftigen bzw. was darüber zu lesen (online gibt es viele Informationen). Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte dir nichts unterstellten oder der Gleichen. Vielleicht sind es die gleichen Symptome wie bei mir, die leider nichts Gutes mit sich gebracht haben. Ich wünsche dir, dass du diese Gefühle losbekommst! Bitte sei dir deinen Wert bewusst, du hast es verdient glücklich zu sein, nach allem was du durchgemacht hast.
Viele Grüße
Gabriel-TE

Gestern 11:09 • x 1 #5


Jamie2009

Ich danke euch für die lieben Worte und ja ich glaube die Angst vor einer neuen Verletzung ist groß. Ich habe mich dazu hinreißen lassen das ganze mal im pro und kontra zu betrachten. Bei kontra ist mir nicht wirklich viel eingefallen aber trotzdem kann ich die großen Gefühle nicht zulassen. Selbst finde ich keine Antwort darauf wieso das so ist. Ich denke ich werde mir einfach etwas Zeit lassen und sehen wo der Weg hinführt. Dieser wundervolle Mann, der sich sehr um mich bemüht und meine Kinder sehr gern hat weiß von meinen Zweifeln. Da haben wir offen darüber gesprochen. Und er ist sehr verständnisvoll und lässt mir die Zeit die ich brauche. Es könnte alles so schön sein wäre in mir nicht dieses unverständliche... Aber...

Gerade eben • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag