3

Neuer altern Schwarm schüchtern - Gefühle wieder da

Lavi

3
1
1
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Im Kopf bin ich nur noch total wirr

Keine Ahnung ob das der richtige Bereich für mein Thema ist, aber ich muss es einfach mal aufschreiben, auch wenn mir vielleicht niemand hier direkt helfen kann, aber das Schreiben hilft mir schon einmal weiter. Dann kann ich ja so tun als ob es nicht meine Geschichte ist und mir überlegen was ich tun kann. Und vielleicht findet sich ja jemand der schon einmal so etwas ähnliches erlebt hat und kann mir seine Sicht der Dinge mitteilen.

Es geht um einen Mann mit dem ich mich seit ein paar Wochen wieder treffe.

Es gibt eine Vorgeschichte dazu. Vor 5 Jahren (2014) waren wir mal kurze Zeit zusammen wobei das schon übertrieben gesagt ist außer ein paar Küssen ist nichts passiert damals und er hat das ganze beendet nach 3 Wochen weil wir Kollegen sind und er Angst davor hat, wenn wir dann eine Beziehung haben und uns irgendwann trennen sollten, dass wir uns dann trotzdem ständig über den Weg laufen .

Damals habe ich das ganze initiiert weil ich über ein ganzes Jahr immer wieder bemerkt hatte wie er mich anschaut, er hat immer meine Nähe gesucht, hat immer mich angerufen oder was gefragt wenn es um Klärungen ging die seine und meine Abteilung betroffen haben, er kam oft vorbei, hat sich einfach so mit mir unterhalten, hat sehr sehr viel für mich auch privat gemacht, erledigt, also alles was man so macht wenn man näheres Interesse an jemandem hat.

Nur es kam nie zu irgendwelchen tieferen Gesprächen geschweige denn zu Gesprächen über unsere Gefühle, aber ich war dann irgendwann nur noch ein Nervenbündel und obwohl ich selbst sehr schüchtern bin , habe ich meinen ganzen Mut zusammengenommen und ihm zum Geburtstag eine Kleinigkeit geschenkt und in die Karte habe ich noch was geschrieben, so sinngemäß ich glaube zwischen uns ist mehr als es normalerweise unter Kollegen üblich ist, lass uns doch zusammen herausfinden was das ist .
Das Geschenk habe ich ihm einen Tag vor seinem Geburtstag übergeben mit der Bitte es wirklich erst am nächsten Tag zu öffnen, wenn er tatsächlich Geburtstag und frei hat. Ich wollte mir nicht die Blöße geben dass er die Karte vor mir liest und dann vielleicht doch nicht so denkt wie ich.

Am nächsten Tag kam dann auch prompt eine Nachricht von ihm, dass ihm das auch schon aufgefallen ist, aber er sehr zurückhaltend ist und sich nicht traut und außerdem wir wären ja Kollegen nunja, es kam dann doch zu einem Treffen bei dem wir uns ausgesprochen haben und da habe ich erfahren dass es ihm so ähnlich ging wie mir, bzw. dass er mich schon vom ersten Tag an ganz toll fand. Zu dem Zeitpunkt haben wir schon 7 Jahre zusammen gearbeitet. Geküsst hatten wir uns dann auch an dem Abend.
Ab da haben wir uns immer mal wieder getroffen, aber ich glaube, aus heutiger Sicht habe ich ihn damals zu sehr unter Druck gesetzt und zuviel erwartet. Auf jeden Fall hat er sich irgendwann gar nicht mehr gemeldet. Ich habe dann nachgehakt was denn los ist und wenn er es sich anders überlegt hat, soll er doch was sagen.

Dann haben wir uns nochmal getroffen und dann er gemeint er kann das nicht so, das mit uns, im Büro usw. Davor hat er einfach Angst, was ist wenn wir uns irgendwann trennen.
Ok, das war blöd für mich, weil ich damals total total verknallt war, aber ich musste das akzeptieren. (Aus heutiger Sicht denke ich , der echte Grund muss was anderes gewesen sein, das war nur vorgeschoben)

Kurze Zeit später wurden unsere Abteilungen auch verschiedenen Bereichen zugeordnet, und er zog mit seiner Abteilung in ein anderes Gebäude (sehr große Firma mit diversen Bürogebäuden auf die ganze Stadt verteilt). Da dachte ich mir nur, naja, das hätte sich ja von selbst erledigt mit dem über den Weg laufen.

Das erste halbe Jahr gingen wir uns auch privat immer aus dem Weg. Ich war dann irgendwann (2015) kurz mit jemand anderem zusammen, aber das war ein Megadesaster, der Typ war ein A. das ist aber jetzt nicht so wichtig.

Auf jeden Fall bin ich dann mit meiner Abteilung, 2 Jahre nach der ganzen Geschichte (2016) , in das gleiche Bürogebäude gezogen wie er. Dann dachte ich, ach ich bin ja darüber hinweg und wir konnten auf einmal wieder normal miteinander umgehen, als Kollegen. Privat hatten wir dann auch wieder mehr miteinander zu tun, weil er angefangen hat im gleichen Fitnesssstudio zu trainieren wie ich, dann haben wir ab und an was zusammen unternommen und einmal hat er mich dann gefragt ob er mich mal zum Essen einladen darf, ich habe mich zwar gewundert, aber hab zugesagt. Einen Tag vor dem Essen hat er dann abgesagt und sich nicht mehr gemeldet.

Dazu muss ich sagen in dieser Phase ging es mir psychisch nicht gut, ich war mitten im Burnout (wurde ein paar Tage später diagnostizert) und mein Vater hatte eine Krebsdiagnose bekommen (er ist dann 3 Monate später auch verstorben ) und ich hatte weiß Gott besseres zu tun als mir Gedanken zu machen warum jetzt jemand ein Essen absagt.

Dann war wieder für lange lange Zeit Funkstille - privat. Dienstlich hatten wir ja wieder miteinander zu tun und das hat wunderbar geklappt.

Letztes Jahr kurz vor Weihnachten (2018) kam er privat wieder auf mich zu und wollte sich mit mir treffen von wegen er hat ja damals das Essen abgesagt und er hat erst kürzlich erfahren was dann alles passiert ist und es tut ihm ja so leid, und er möchte mich noch unbedingt vor Ende des Jahres zum Essen einladen.
Wir waren dann auch essen, haben nochmal gequatscht und er hat dann auch gesagt er hatte damals das Gefühl dass ich den Kontakt nicht wirklich möchte und er wollte sich dann nicht mehr aufdrängen und das war der Grund dass er abgesagt hat und sich nicht mehr gemeldet hat. Er wusste ja nicht wie schlecht es mir wirklich ging damals.

Auf jeden Fall haben wir uns jetzt seit Weihnachten ganz oft getroffen und obwohl ich dachte da ist nichts mehr zwischen uns, melden sich jetzt bei mir wieder die Gefühle von damals und ich könnte ausflippen deswegen. Irgendwie habe ich das Gefühl dass es ihm auch so geht, aber ich weiß auch nicht woran ich bei ihm bin. er äußert sich nicht wirklich dazu, möchte aber für mich da sein, mir helfen usw.

Er hat jetzt schon ganz viel für mich in der Wohnung gemacht, so technische Dinge mit denen ich mich nicht auskenne, dann hat er freigenommen einen Tag an dem ich eine Untersuchung in Kurznarkose habe, da möchte er mich abholen und er möchte mich auch mal bekochen, also bei sich zu Hause usw. (warum macht ein Mann so etwas wenn er nicht mehr von einer Frau möchte?)

Das letzte Mal als wir uns außerhalb der Firma gesehen haben, waren wir bei mir, ich habe gekocht und dann haben wir noch einen Film angeschaut. Wir lagen zusammen auf der Couch, ganz nah beieinander, ich habe ein Knistern gespürt, aber irgendwie macht keiner von uns was, oder traut sich nicht ich weiß es nicht. Er hat sein "heimgehen" immer weiter hinausgezögert, irgendwann war es 2 uhr in der Nacht und ich wollte nur noch schlafen, habe ihm angeboten auf der Couch zu schlafen aber das wollte er dann doch nicht und ist dann heimgefahren.

Ich frage mich eben, warum macht ein Mann so etwas wenn er nicht mehr will von einer Frau? Vielleicht hat er es sich ja doch anders überlegt, und findet das Quatsch mit der Einstellung unter Kollegen geht nichts . Wir haben hier sehr viele Paare die sich in der Arbeit gefunden haben und das wäre für mich kein Problem. Er ist aber auch extrem schüchtern und zurückhaltend, in allem, nicht nur Frauen gegenüber vielleicht hat er da irgendwo ein Problem

Ich trau mich auch nicht ihn direkt zu fragen was das jetzt nun soll, ich habe ihn ja schon gefragt wie es zu seinem Sinneswandel kam dass er doch Kontakt mit mir möchte und er hat damals (Dezember 2018 ) gesagt dass ihm dass alles so leid tut und er einfach nur für mich da sein möchte.

Mein Problem ist aber, dass das so eine Anspannung zwischen uns herrscht wenn wir alleine sind, und ich das kaum noch aushalten kann. Diese Ungewissheit. Ich möchte aber nicht schon wieder vorpreschen und mich in so eine Situation begeben wie damals vor 5 Jahren. Es könnte ja auch sein dass es nur mir so geht und das Ganze für ihn nur rein freundschaftlich ist.

Ach keine Ahnung alles doof. Ich werde vermutlich um ein Gespräch nicht drumrumkommen

Ach ja seit 2 Tagen meldet er sich nicht mehr es ist nichts passiert, wir haben Montag Abend noch kurz geschrieben und seit gestern ist er wie ein Eisblock, kein Hallo in der Firma keine Nachricht kein nichts als ob er mich wieder meiden würde.
Und ich sitze wieder da und kämpfe gegen diese blöden Gefühle und weiß nicht wohin damit.

So danke fürs Lesen wer tatsächlich bis hierher gelesen hat, es ist jetzt doch sehr lang gewordem sorry.

Wie wirkt das auf euch so?

LG Lavi

30.01.2019 14:15 • #1


Ninka

Ninka

262
1
405
Liebe Lavi, ich habe Deine Geschichte gelesen und ich kann verstehen, dass es Dir mit all dem nicht gut geht. - Leider ist mein Eindruck kein positiver. Ich bin da jetzt ganz ehrlich. - Wenn man wirklich in einen Menschen verliebt ist, dann wagt man auch etwas, auch wenn man schüchtern ist. Ihr tänzelt aber seit Jahren immer mal wieder umeinander herum. Dass er sich plötzlich wieder abweisend verhält, werte ich auch nicht als ein gutes Zeichen.
In meinen Augen hast Du zwei Möglichkeiten:
Entweder Du vergisst es, versuchst das zu verarbeiten und Dich für etwas Neues zu öffnen oder Du redest Tacheles, auch auf die Gefahr, dass das schiefgeht.
In einer abwartenden Position zu bleiben, bringt Dich jedenfalls nicht weiter, sondern macht Dich nur unglücklich!
Liebe Grüße

30.01.2019 17:49 • x 1 #2


Thommy75

Thommy75

698
2
862
Hey Lavi,

blöde Situation. Seine damalige Reflexion war gar nicht mal so abwegig. Eine Beziehung innerhalb einer Firma kann echt zum Horror werden.

Hast du dir nie die gleiche Frage wie er gestellt? Würdest du damit zurechtkommen, falls ihr euch dann trennen solltet? Wärest du bereit oder kannst du es dir leisten, dir in diesem Fall einen anderen Job zu suchen?

Das sind keine Kleinigkeiten, sondern extenzielle Fragen die du dir auch stellen solltest. Vielleicht ist er einfach etwas realistischer und reagiert deswegen gerade wieder so.

LG, Thomas

30.01.2019 18:57 • x 1 #3


Lavi


3
1
1
Zitat von Ninka:
Liebe Lavi, ich habe Deine Geschichte gelesen und ich kann verstehen, dass es Dir mit all dem nicht gut geht. - Leider ist mein Eindruck kein positiver. Ich bin da jetzt ganz ehrlich. - Wenn man wirklich in einen Menschen verliebt ist, dann wagt man auch etwas, auch wenn man schüchtern ist. Ihr tänzelt aber seit Jahren immer mal wieder umeinander herum. Dass er sich plötzlich wieder abweisend verhält, werte ich auch nicht als ein gutes Zeichen.
In meinen Augen hast Du zwei Möglichkeiten:
Entweder Du vergisst es, versuchst das zu verarbeiten und Dich für etwas Neues zu öffnen oder Du redest Tacheles, auch auf die Gefahr, dass das schiefgeht.
In einer abwartenden Position zu bleiben, bringt Dich jedenfalls nicht weiter, sondern macht Dich nur unglücklich!
Liebe Grüße



Der Meinung bin ich auch, dass man dann doch irgendwie aus sich herauskommt. Ich bin auch schüchtern aber ich habe es auch geschafft ihm meine Gefühle zu gestehen.
Ich verstehe dennoch nicht warum er sich so viel Mühe macht und Dinge für mich macht, oder machen will, viel Zeit mit mir verbringt etc. wenn er nicht wirklich irgendwelche Absichten hat.
Ich würde es verstehen wenn er versucht hätte mich ins Bett zu bekommen, aber das ist ja nicht der Fall.

Ich verstehe sein Verhalten einfach nicht, das ist in meinen Augen widersprüchlich .
Ich überlege mir in den nächsten Tagen ob ich ein offenes Gespräch führen möchte oder versuche einfach so damit klarzukommen.
Danke dir

31.01.2019 06:06 • #4


Lavi


3
1
1
Zitat von Thommy75:
Hey Lavi,

blöde Situation. Seine damalige Reflexion war gar nicht mal so abwegig. Eine Beziehung innerhalb einer Firma kann echt zum Horror werden.

Hast du dir nie die gleiche Frage wie er gestellt? Würdest du damit zurechtkommen, falls ihr euch dann trennen solltet? Wärest du bereit oder kannst du es dir leisten, dir in diesem Fall einen anderen Job zu suchen?

Das sind keine Kleinigkeiten, sondern extenzielle Fragen die du dir auch stellen solltest. Vielleicht ist er einfach etwas realistischer und reagiert deswegen gerade wieder so.

LG, Thomas


Ich bin da anderer Meinung und ich kenne auch viele Beispiele wo es funktioniert und sogar geschiedene Paare die weiterhin in der gleichen Firma arbeiten.
Unsere Firma ist groß genug dass man zur Not auch woanders unterkommen könnte ohne kündigen zu müssen.

Außerdem finde ich es schade dass man lieber gegen Gefühle kämpft und der Beziehung nicht mal eine Chance gibt aus so einem Grund.
Vielleicht wäre es ja DAS gewesen oder? Klar weiß man das nie, es hätte auch schief gehen können und ich akzeptiere seine Entscheidung die aus Vernunft getroffen wurde. Wobei es für mich unverständlich war/ist - wir sind beide Single und nicht anderweitig gebunden. Wenn das dr Fall wäre dann würde ich so eine Entscheidung aus Vernunft eher verstehen.

Und außerdem geht es MIR ja jetzt wieder so wie damals und das ist ja nichts anderes wie nach einer Trennung, also habe ich die Situation schon vor welcher er Angst hat und ich muss damit klarkommen.

Ich finde es einfach nur schade und bin traurig. Am Ende meines Lebens werde ich mich bestimmt nicht an meine Vernunftsentscheidungen erinnern, sondern an schöne und liebevolle Augenblicke die ich erleben durfte.

Ich bin ja auch überrascht darüber dass bei mirdie Gefühle wieder hochkommen, ich dachte ja dass ich drüber weg bin...

Danke dir

31.01.2019 06:17 • x 1 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag