6

On-Off Beziehung mit Narzissten

Schnuffeline0

2
1
2
Hallo zusammen.

Ich wollte mich auch mal zu Wort melden, da ich im Moment sehr zu kämpfen habe mit meiner Trennung.

Ich lernte vor ungefähr drei Jahren diesen Mann kennen und lieben. Er war am Anfang ein Traum von Mann, er überschüttete mich mit liebe und Wärme war immer da zeigte Interesse es war eigentlich alles perfekt.

Ich muss dazu sagen , das ich vor dieser Beziehung 14 Jahre Ehe hinter mir hatte mit einem Alk. und spielsüchtigen Ehemann, ich habe nur Kälte und Enttäuschung, lügen er hat mir mein ganzen Geld geklaut das Geld der Kinder verspielt, kurz um es war die Hölle. Als ich es endlich schaffte vom ihm loszukommen fühlte ich mich frei und ich konnte wieder atmen, wieder lachen, ich lebte ganz einfach wieder.

1 Jahr später lernte ich diesen Mann dann kennen wie oben beschrieben das totale Gegenteil zu meinem Exmann. Ich genoss seine Aufmerksamkeit seine Wärme einfach alles da ich dies ja so nicht kannte aus meiner Ehe.
Jedoch wollte er schnell alles öffentlich machen und gleich nach einer Woche waren wir zusammen, mir ging das eigentlich zu schnell aber auf der anderen Seite wollte ich ihn nicht vor den Kopf stoßen oder zurückstoßen. Ich dachte ja auch er wäre nun endlich der Richtige.

Nach 6 Monaten fing er an er möchte bei mir einziehen, er liebt mich und möchte jede Minute mit mir verbringen, er weiß das ich sein ein und alles bin und er mich über alles liebt. Nun ja, ich ließ mich darauf ein was natürlich ein Fehler war. Er zog im August ein und der Ärger ging an. Es waren Kleinigkeiten die er erst versuchte an mir zu ändern, ich solle ihm doch täglich sagen das ich ihn liebe ich musste ständig kusssmiley schicken, tat ich es nicht würde ich mit Liebesentzug bestraft . Er machte mir Vorwürfe, ich liebe ihn nicht usw. Ich arbeite Vollzeit und das ich dann nicht immer bzw. Jeden Tag gleich drauf war je nach Stress im Geschäft einfach müde war ging er auch da an, was das soll warum ich heute keine Lust habe auf S. und das ich so ruhig bin. Ich sagte nur, du bitte es war echt heftig heute ich bin nur müde.

Er nahm das alles immer sehr persönlich. Als ich anfing mich zu beschweren das er echt Druck ausübt auf mich. Wurde er eiskalt und sehr verletzend verbal. Er ignorierte mich tagelang ohne Probleme bis ich wieder ankam und alles auf mich nahm nur damit wieder Frieden ist. Ich denke da hat es bei mir etwas ausgelöst da diese Vorfälle sich ständig wiederholten und ich immer diejenige war, die klein beigab. Er konnte keine Kritik ertragen.

Nun ja, wie gesagt August ist er eingezogen und im Oktober zwei Monate später stand ich morgens auf, wie immer ich hab ihm einen Kuss und ging zur Arbeit. Ich hörte den ganzen Tag nichts von ihm was sehr ungewöhnlich war. Als ich heimfuhr und die Tür öffnete war alles leer, er war ausgezogen ohne ein Wort ohne ein Gespräch nichts. Seine Kleider alles war weg als hätte es ihn nie gegeben. Es riss mir den Boden unter den Füßen weg ich war fassungslos. Er schrieb dann über WhatsApp, das er sich nicht mehr begehrt fühlte und ihm das so nicht gefällt. Ich war am Boden zerstört.

Ich fing an ihm Nachrichten zu schicken, ich flehte ihn an zurück zu kommen ich lief ihm ganze 6 Monate hinterher, 6 Monate in denen er mich demütigte mich verletzte wo es nur ging, natürlich forderte seinen S. immer schön ein. ich war schuld an allem ich war seelisch echt am Ende. Irgendwann fing ich an, zu spüren es langt jetzt und ich geh kaputt, so entschloss ich mich ihm keinerlei Aufmerksamkeit mehr zu schenken. Nun wir ihr euch vorstellen könnt, gefiel ihm das gar nicht.

Er fing plötzlich an wieder lieb zu sein, er beteuerte sein ausziehen ich wäre seine Familie die Frau für ihn. Er entschuldigte sich 1000 mal, er will mit mir zusammen sein er weiß nicht was los war. Wir gehören zusammen. Leider ließ ich mich wieder einlullen. Kurzerhand Kamm er wieder zurück zu mir, zog wieder ein.

(Ja, ich weiß komme mir gerade selbst bescheuert vor wenn ich das alles so schreibe gerade )

er zog also wieder ein und das Spiel fing von vorne an, nach 6 Wochen wieder der heimliche Auszug, er hat es wieder getan. Das aller selbe während ich auf der Arbeit war räumt er seine Sachen aus dem Haus. Ich brach sämtlichen Kontakt ab. Fast zwei Monate keinen Kontakt bis er sich an Silvester per Mail meldete. Es war furchtbar denn meine Gefühle oder was auch immer das auch ist Abhängigkeit, Dummheit keine Ahnung, waren sofort wieder da.

Wir trafen uns im Januar diesen Jahres und es war wieder ein auf und ab. Er machte Schluss wenn es nicht so lief wie er wollte und ich rannte ihm hinter her. Nun hat er wieder Schluss gemacht, diesmal endgültig, er hat mich nun überall blockiert, was bestimmt auch das beste ist für mich. Jedoch sitze ich hier bin Tod traurig und er fehlt mir. Bin ich denn wirklich so dumm und bescheuert mein Kopf kämpft gegen mein Herz. Im Moment bin ich selber mein größter Feind.
Er hat es nicht verdient das ich ihm nur eine Träne nachweinen und doch bin ich fix und fertig.
vielleicht kennt sich ja jemand aus mit so on - off Beziehungen / Narzissmus oder hat ein paar Ratschläge für mich.

Sorry für den langen Text .

04.10.2017 08:25 • #1


JeannedArk17


Was kann man dir hier raten? Gib deinem Herzen keine Chance die Oberhand zu bekommen. Blockiere ihn überall, lösche seine Nummer, verbanne alles, was ihm gehört oder von ihm geschenkt wurde in den Keller.
Und dann versuche dein Leben wieder so aufzubauen, wie es vor ihm war. Erinnere dich daran, wie es nach der Trennung deines Exmannes war. Im Grunde bist du deinem Muster treu geblieben: beide sind Vampire. Beide haben dich emotional ausbluten lassen. Das heißt auch in diesem Fall wirst du dich irgendwann richtig befreit fühlen.
Das wichtigste für dich ist jetzt Kraft sammeln, damit du nicht mehr rückfallig wirst, da die Chance groß ist, dass er wieder kommt. Der Beste Schutz ist ein schönes Leben. Lass es dir jetzt so richtig gut gehen. Fahr für ein Wochenende mit deinen Kindern weg, treffe dich intensiv mit Freunden, nimm dir ein Abend nur für dich Zeit und lass dich verwöhnen, mache Sports usw. Bloß nicht im Liebeskummer versinken, auch wenn es schwer ist. Denn wenn es dir schlecht geht, hat er gute Karten dich mit dem neuen 'Schuss' an Endophinen anzulocken und du hängst wieder an ihm wie ein Süchtiger an der Nadel.

04.10.2017 09:07 • #2


mette68


Hallo , habe deinen Text heute gelesen und was soll ich sagen meine Geschichte ist ähnlich. Ich habe vor 1.5 Jahren einen Mann kennengelernt der sicj genau so verhält wie deiner. Wir waren bis jetzt 8x getrennt und ich bin ihm immer hinterher gerannt. Die letzte Trennung ist ein paar Tage her und jetzt fordert er Geschenke zurück um mich zu verletzen. Es fällt mir schwer ihn aufzugeben hab mir aber fest vorgenommen diesmal nichts zu tun. Wie sieht es bei dir aus? Viele Grüße Mette

21.01.2018 06:11 • #3


Sommer2018


Hallo zusammen, also ich kann das gut verstehen. Es sind wohl auch narzistische Züge zu erkennen. Ich habe eine solche Beziehung on/off seit 8 Monaten. Es ist die Hölle. Wir sind insgesamt mindestens 20 x in dieser Zeit auseinander gegangen. Die längste Pause war 5 Wochen. Ich habe mich intensiv mit der Beziehung und letztendlich auch mit mir auseinander gesetzt. Er hat starke narzistische Züge und lebt diese voll aus. Ich war immer Schuld, ungebildet, Kulturlos und aus der Gosse kommend ( was natürlich nicht stimmt). Es war die ganze Zeit immer wieder zum Krach gekommen und er hat am Anfang die Beziehung sofort wegen Nichtigkeiten beendet. Kam danach wieder angekrochen wie ein Kind. Zwischendurch hat er mich gestalkt. Telefonterror, vor der Türe stehend etc. Ewige Vorwürfe ich würde ihm nicht helfen, er war respektlos und hat mir meine Würde genommen, mein Selbstvertrauen. Und doch...wurde ich immer wieder schwach. Völlig unerklärlich oder meinte ich das es ymiebe war? Es war eine Sucht! Auf der Suche danach geliebt zu werden, eine Suche die mich wohl schon länger verfolgte und ich weiß erst heute, dass es ich selbst bin, der für dieses Chaos verantwortlich bin, da ich kei e Grenzen aufgezeigt habe und zuwenig Selbstliebe habe. Daran arbeite ich jetzt. Ich habe mir einen Coach gesucht und bin jetzt auf meinem Weg. Ich danke meinem Narzissten, er hat mir gezeigt, dass mit mir was nicht in Ordnung ist, ich habe ihn verlassen und hoffe das ich es jetzt schaffe. Ich wünsche das allen Leuten, die in einer ähnlichen Situation sind. Grüße

08.02.2018 23:11 • x 2 #4


Key


Welche Nationalität ist er ?

24.03.2018 13:03 • #5


Key


Du musst ja wenn du das mitmachst auch sehr starke narzisstische Anteile in dir Tragen. Bewunderung bekommen durch Ihn. Bewunderung ist jedoch keine Liebe. Ein gesunder Mensch geht und zieht die Reissleine. Denn er merkt das er auf der Titanic steht. Mit untergehen oder noch rechtzeitig Abspringen. Denn mit Liebe hat soetwas nichts zu tun !

24.03.2018 13:56 • #6


Nanuk


Ich denke, es ist gar nicht so einfach, es zu erkennen und zu verstehen, was da und mit einem passiert, wenn man das erste Mal mit so einem Partner und Beziehung konfrontiert wird. Da muss man nicht unbedingt starke eigene Defizite haben.

24.03.2018 14:00 • #7


Memyself

Memyself


1528
1931
Zitat von JeannedArk17:
Beide haben dich emotional ausbluten lassen.


Naja, man muss sich dafür aber auch als Blutbank zur Verfügung stellen.
Ziel sollte jetzt sein, herauszufinden, warum man in Beziehungen landet die einem nicht gut tun. Warum man jemandem monatelang hinterherläuft der einen tritt? Oft in der Kindheit beheimatet, das Gefühl nur geliebt zu werden wenn man sich komplett selbst aufgibt, keine Grenzen und Selbstschutz aufgebaut hat.

Alternativ natürlich auch die Idee, man könne einen Unmenschen mit Liebe heilen. Denkste Puppe

Zitat von Nanuk:
Da muss man nicht unbedingt starke eigene Defizite haben.


Starke nicht, aber in den Defiziten wird der Hebel erfolgreich angesetzt.

24.03.2018 15:08 • x 1 #8


Key


Und ob man da eigene starke Defite hat. Sonst würdest du ja so ein kaputtes Liebesdasein nicht mitmachen. Ein gesunder Mensch erkennt das. Ein selber ungesunder in sich nicht gefestigter Mensch macht das mit. Demzufolge hast du ebenfalls sehr hohe narzisstische Anteile in Dir.

25.03.2018 02:23 • #9


Memyself

Memyself


1528
1931
Zitat von Key:
Und ob man da eigene starke Defite hat. Sonst würdest du ja so ein kaputtes Liebesdasein nicht mitmachen. Ein gesunder Mensch erkennt das. Ein selber ungesunder in sich nicht gefestigter Mensch macht das mit. Demzufolge hast du ebenfalls sehr hohe narzisstische Anteile in Dir.


Blablabla...

25.03.2018 03:11 • x 2 #10


Anni1989

Anni1989


298
501
Ich las kürzlich: Ein Narzisst sucht sich niemals ebenfalls einen Narzissten als Partner. Die "riechen" das, wie beim Magent stoßen sich + und + ab, geht einfach nicht.
Ich bin ganz bestimmt kein Narzisst, weil ich gehofft habe, dass die Person in die ich mich verliebt habe nur eine "blöde Phase hat". Die Frage ist nur, ob man das 1 oder 2 Jahre mitmacht oder 10 der 15.

25.03.2018 03:25 • #11


Memyself

Memyself


1528
1931
Das trifft leider nicht zu. Es gibt Komplementärnarzissten, die können nur mit Narzissten " Glücklich" werden und haben oft ihr Leben lang keine anderen Partner.
Jeder Mensch hat narzisstische Züge, deswegen sind nicht alle Narzissten. Wie oft hat man hier im Forum Frauen die ums verrecken, auch nach Monaten und Jahren nicht loslassen können. Sind das auch alles Narzissten? Weil sie die Grenzen anderer nicht respektieren, sich leer fühlen, Anspruchsdenken haben, den Partner abwerten, stalken, das Wort Nein nicht verstehen? keinen Selbstwert haben?
Sicher nicht.

25.03.2018 04:27 • #12


Sonne0830


9
1
13
Ich war selbst mit einem Partner zusammen, der in irgendeiner Art und Weise auch Narzisstisch ist...keine Empathie, es ging immer nur um ihn, er brauchte Bewunderung und und und.
Ich habe mich extrem abhängig gemacht...die Schuld mir immer selbst gegeben...meine Bedürfnisse aufgegeben weil ich nur ihn wollte. Die Nähe , Geborgenheit.. und dafür habe ich jede Demütigung in Kauf genommen.
Aber das ist nicht gesund! Das ist auch nicht Liebe. Wenn ich manchmal ehrlich zu mir war, habe ich erkannt, dass ich ihn gar nicht wirklich liebe ( mal ehrlich wofür auch? ) sondern brauche!
Die Gründe für die Abhängigkeit sind Vielfältig...Erfahrungen aus der Kindheit, fehlende Selbstliebe, vergessener Selbstwert. Und solange man sich darum nicht kümmert wird es schwierig aus der Spirale raus zu kommen.
Auch ich bin noch mittendrin weil er sich alle paar Wochen wieder meldet und mich weich bekommt mit seinen Liebesschwüren. Aber ich bin auch nicht mehr da, wo ich vor einem halben Jahr noch war.
Stellt euch mal vor, wie euer Traumpartner sein sollte...Eigenschaften, was euch wichtig ist. Und dann vergleicht es mal mit der Realität...welche Eigenschaften hat er davon? Ziemlich ernüchternd hmm?!
Wir streben alle nachdem Gefühl von Geborgenheit und Nähe....nur ist es eigentlich nicht diese Person. Nur empfinden wir es so weil er die letzte Person war mit der wie diese Nähe hatten.
Ich kann euch ein Buch empfehlen
"Wenn Frauen zu sehr lieben - die heimliche Sucht gebraucht zu werden "
Auch wenn es mir heute noch immer nicht wirklich gut geht weil er immer wieder kommen darf und Wunden aufreißt bin ich glücklich darüber zumindest in vielen Momenten meine Bedürfnisse und Stärke zu spüren, welche ich lange Zeit komplett vergessen habe.
Es geht in diesem Leben nur um einen einzigen Menschen um den du dich kümmern musst und das bist du.
Für niemanden auf der Welt musst du Verantwortung über außer für dich selbst.

25.03.2018 09:33 • x 1 #13


DieFrau


312
5
214
Hallo liebe Schnuffeline, ich kann dir empfehlen das Buch "Frauen die zu sehr lieben" zu lesen. Mir hat es sehr geholfen, ich glaube ich werde es wieder lesen, denn meine ON OFF Beziehung dauert immer noch fort und das Buch gibt einer Mut die schlechten Beziehungen zu enden und deine ist keine gute Beziehung. Ich weiss wie es sich anfühlt die Liebe des Mannes zu brauchen, es ist eine Art Sucht, Sucht nach Bestätigung des Selbstwertes, die uns nicht bewusst ist. Sobald du anfängst dein Selbstbewusstsein zu stärken wird er nur noch überflüssig in deinem Leben.

11.09.2019 14:01 • #14




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag