23

Partner 3 Wochen nicht da - Liebeskummer ?

MariaManchester

MariaManchester

8
1
3
Hallo an Alle.
Mein Mann muss nächsten Mittwoch von Arbeit aus nach Kanada für ca. 3 Wochen. Ich bin dann mit den beiden Kids (4 Jahre und 3 Monate) alleine zu Hause.
Mir ist schon Angst und Bange. Er war schon öfter mal einige Tage weg. Aber nie so lange und damals hatten wir auch nur ein Kind.
Mir geht es so mies, es fühlt sich an wie Liebeskummer. Kann das sein?
Habt ihr Tipps ? Ablenken ist echt schwierig. Durch den Kleinen bin ich in Elternzeit und damit den ganzen Tag zu Hause. Familie und Freunde müssen arbeiten.
Ich freue mich von euch zu hören.
LG Maria

14.06.2019 05:27 • #1


Mctea

77452
Es ist Sommer, du bist zuhause, erlebe den Sommer mit den Kindern. Besuch im Zoo, Schwimmbad, Besuch Öms + Öps, verschönere die Wohnung, lass die Beziehung Revue passieren, schau wo du Ängste hast und wie du diesen begegnest. Mach Dinge für dich und lebe nicht ausschließlich nur für Ihn und die Kinder.

14.06.2019 05:32 • x 2 #2



Partner 3 Wochen nicht da - Liebeskummer ?

x 3


Barbina

Barbina

302
270
Zitat von MariaManchester:
Familie und Freunde müssen arbeiten.


aber Dein Mann arbeitet sonst doch auch tagsüber? Da bist Du doch auch alleine mit den Kids?

und abends/spätnachmittags kannst Du doch Deine Leute treffen, oder?

14.06.2019 07:53 • #3


MariaManchester

MariaManchester

8
1
3
Zitat von Barbina:
aber Dein Mann arbeitet sonst doch auch tagsüber? Da bist Du doch auch alleine mit den Kids?

und abends/spätnachmittags kannst Du doch Deine Leute treffen, oder?


Unter der Woche ja. Es geht auch eher um den Liebeskummer von dem ich mich auch ja auch tagsüber irgendwie ablenken muss. Die Große ist in der Kita aber der Kleine ist da.

14.06.2019 08:16 • #4


Himmelblau_

77452
Ich finde es schade, wenn Frauen so lost sind, nur weil der Mann mal nicht da ist. Du bist nicht das dritte Kind in der Runde, sondern erwachsen und die Mutter der Kinder. Du kriegst doch alleine 3 Wochen gebacken. Wenn deinem Mann übermorgen was schlimmes passiert ist er vielleicht gar nicht mehr da und du musst auch alles allein wuppen (wünsche ich dir natürlich auf keinen Fall - ich meine nur...).
Und vermissen ist ja total okay, aber für Liebeskummer bleibt doch gar keine Zeit, wenn du allein mit 2 Kindern bist.

Tagsüber...geh zum Babyschwimmen, mach Yoga auf dem Balkon, koch Marmelade (mit Baby in der Bauchtrage, wenn nicht anders möglich, macht ne Freundin von mir nur noch so), triff dich auf ein Eis mit irgendwem (irgendjemand hat ja in 3 Wochen sicher mal Zeit), putz das Auto (freut deinen Mann auch, wenn er heimkommt), buch euch ein Mama-Kinder-Wochenende im 4-Sterne-Hotel. Sieh es mal positiv. 3 Wochen Abstand und dann kannst du dich umso mehr freuen, wenn er wieder da ist.

14.06.2019 08:26 • x 2 #5


Anna-Lotte

Anna-Lotte

17
42
Tut mir leid, dass ich das jetzt so direkt sage, aber das finde ich sowas von armselig, dass Du ohne Deine Mann nichts mit Dir (und den Kids) anzufangen weißt. Und ich finde es auch schade, dass Du dich nicht einfach mal auf die Zeit die Du dann für Dich nutzen kannst, freust. Statt dessen jammerst Du jetzt schon herum, weil er nächste Woche nach Kanada fliegt, anstatt Dich gedanklich damit zu befassen, was Du alles tolles mit den Kindern machen wirst, und wie Du die Zeit für Dich nutzt und genießt.

14.06.2019 11:18 • x 3 #6


mafa

mafa

2887
6
3023
Du hast anscheinend kein eigenes Leben. Du solltest schleunig damit anfangen. Denn nichts ist sicher, dein Partner könnte sich auch trennen irgendwann. Man sollte nicht so dermaßen abhängig von einem anderen Menschen sein. Mach dir Gedanken zu Unternehmungen mit den Kindern. Wer so bedürftig ist, läuft Gefahr früher oder später seinen Partner zu verlieren, denn er kriegt dann genau diese Baustelle damit gezeigt ... ob es Liebeskummer ist oder etwas anderes, was macht das für einen unterschied. Du solltest anfangen dir klarzumachen, dass es auch ein Leben geben muss ohne deinen Mann

14.06.2019 11:25 • x 2 #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007

11917
6
16194
Fühlst Du Dich überfordert, wenn er nicht da ist?

Oder hast Du Angst, dass er auf den Geschmack kommt, ohne Dich und die Kinder zu leben?

Habt Ihr derzeit Probleme? Seid ihr noch ein Paar oder nur noch Eltern?

14.06.2019 11:33 • #8


MariaManchester

MariaManchester

8
1
3
Zitat von Kummerkasten007:
Fühlst Du Dich überfordert, wenn er nicht da ist?

Oder hast Du Angst, dass er auf den Geschmack kommt, ohne Dich und die Kinder zu leben?

Habt Ihr derzeit Probleme? Seid ihr noch ein Paar oder nur noch Eltern?


Überfordert weniger. Mir fehlt einfach, dass er abends nach Hause kommt und mir auch mal die Kinder abnimmt. Mir fehlen die Unternehmungen am Wochenende, das kuscheln beim Zubettgehen, einfach mal in den Arm genommen werden. Also die Anwesenheit eines geliebten Menschen.

Ich weiß, der Mensch ist ein Gewohnheitstier und muss sich an Neuerungen erst gewöhnen. Und wenn die ersten Tage überstanden sind wird es wahrscheinlich auch leichter. Ich habe mir schon Aktivitäten gesucht die er nicht mag, mich fast täglich mit verschiedenen Freunden verabredet.

Ich denke es ist einfach das Problem, dass ich diese Panik vor den ersten Tagen habe. Diese permanente Unruhe (ich hab zusätzlich noch eine Angststörung) und das sie erst wieder weg geht wenn er da ist, dass macht mich wahnsinnig.

16.06.2019 07:46 • #9


Bones

77452
Dann musst du dringend einen anderen Umgang mit deinen Ängsten finden.Ist doch auch enorm anstrengend und belastend für ihn,wenn es für dich so ein Problem ist alleine zu sein.Du musst lernen dich zu regulieren.
Warst du mal in Therapie? Wenn ja,hast du bestimmt etwas dazu gelernt

16.06.2019 07:54 • x 1 #10


MariaManchester

MariaManchester

8
1
3
Zitat von Bones:
Dann musst du dringend einen anderen Umgang mit deinen Ängsten finden.Ist doch auch enorm anstrengend und belastend für ihn,wenn es für dich so ein Problem ist alleine zu sein.Du musst lernen dich zu regulieren.
Warst du mal in Therapie? Wenn ja,hast du bestimmt etwas dazu gelernt


Ja da hast du wohl recht. Ich war schon in Therapie aber diese Verlustängste wurden da nicht thematisiert. Ich bin gerade dabei einen neuen Platz zu finden. Da er ja bei der BW ist wird das wahrscheinlich noch öfter vorkommen also muss ich mich damit dringend auseinander setzen.

16.06.2019 07:56 • #11


KBR

11265
5
20421
Vielleicht kannst Du versuchen, Deine Gedanken dahin zu lenken, dass es schön ist, Sehnsucht nach dem Mann zu haben. Ich zum Beispiel mag dieses Sehnsuchtsgefühl total gern. Ich weiß, dass ich mich auf einen Menschen immer noch freue und das gibt mir Auftrieb und Energie, die Zeiten ohne ihn gut zu überstehen. Danach hat man dann viel zu erzählen und bleibt interessant füreinander.

Du machst es richtig, dass Du viel planst. Das ist doch genau der richtige Ansatz. Und ehe Du Dich versiehst, ist er wieder da.

Davon abgesehen finde ich es auch bedenklich, wenn Dir drei Wochen so große Angst machen. Mach Dich, wie beabsichtigt, an die Lösung des Problems.

16.06.2019 13:13 • x 3 #12


Sandwich

Sandwich

950
9
1402
Es ist normal, dass man in einer liebevollen Partnerschaft nicht Hurra schreit, wenn der Mann für Wochen beruflich unterwegs ist.

Aber es ist ungesund in Panik zu verfallen und eifersüchtig zu sein.
Das klingt mir eher danach, dass von deiner Seite das nötige Vertrauen fehlt.

Plane deine Zeit.
Nimm dir Papier und Stift und schreibe dir auf, was du alles Schönes in dieser Zeit mit den Kindern gemeinsam erleben kannst und versuche diese ToDoListe abzuarbeiten . ....
Und schwupps sind die 3 Wochen schneller vorbei, als du dir jetzt vorstellen kannst.

16.06.2019 13:53 • x 1 #13


Ex-Mitglied

77452
Zitat von MariaManchester:
Mir geht es so mies, es fühlt sich an wie Liebeskummer. Kann das sein?


Ich empfinde das eher als ein Vertrauensproblem. Eventuell steht es mit Deinem Selbstwert (innen wie außen) derzeit nicht gut.

Wenn Dein Mann diese Problematiken kennt und es deswegen auch bereits Probleme innerhalb der Beziehung gegeben hat, dann kommen solche Gefühle auf - man rechnet innerlich mit dem Schlimmsten weil man im Grunde schon lange befürchtet, dass man vielleicht ausgetauscht werden wird - mein Mann wird jemanden finden, der nicht so anstrengend ist, nicht so dies und vielmehr das....

Du musst aus diesen Gedanken-Mustern aussteigen - die Ängste wirst Du so schnell und ohne Hilfe nicht los werden, aber es gibt Tricks um sich selbst nicht 24/7 im Wege damit zu stehen:

Wende Dich an Deine Ängste - sage ihnen, dass Du die Warnungen zur Kenntnis genommen hast, dass aber jetzt keinerlei Anlass dazu besteht, sich ihnen zu widmen. Sag ihnen, dass Du genug zu tun hast und sie Dir nicht nutzen.

Teile den Ängsten mit, dass Du Vertrauen in Deinen Mann haben möchtest und sie Dich daran hindern.

Es ist noch früh genug sich mit diesen Ängsten zu befassen, wenn es einen konkreten Anlass dafür gibt und das ist derzeit (zum Glück) nicht der Fall. Bis dahin tu Dir selbst einen Gefallen und bring die Gedanken zum schweigen, denn ansonsten hast Du gute Chancen, Deine Befürchtungen unbewusst wahr werden zu lassen, denn Du wirkst belastet und bekümmert, selbst wenn Du das versuchst zu verbergen, das nimmt auch Dein Mann unbewusst wahr, das willst Du doch nicht!

Es liegt an Dir Dich diesen Dingen zu stellen und aktiv dagegen anzugehen

Zitat von Anna-Lotte:
aber das finde ich sowas von armselig, dass Du ohne Deine Mann nichts mit Dir (und den Kids) anzufangen weißt.


Armselig, finde ich persönlich solche unterirdischen Kommentare! Gruselig und nichts weiter!

Alles Liebe
Simply

16.06.2019 13:55 • x 1 #14


Bones

77452
Zitat von MariaManchester:

Ja da hast du wohl recht. Ich war schon in Therapie aber diese Verlustängste wurden da nicht thematisiert. Ich bin gerade dabei einen neuen Platz zu finden. Da er ja bei der BW ist wird das wahrscheinlich noch öfter vorkommen also muss ich mich damit dringend auseinander setzen.


Ein sehr wichtiger und nötiger Schritt.Wünsche dir dabei alles Gute.

16.06.2019 13:58 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag