2

Partner zurück zur Ehefrau

Sylvie14

Ich bin total am Ende. Mein Partner ist genau vor vier Wochen zurück zur Ehefrau gegangen.

Wir kannten uns schon lange, haben aber nie etwas miteinander angefangen, weil wir Beide in langjährigen Ehen steckten. Dazu muss ich sagen, er war mein Chef und ich seine Sekretärin.

Nachdem wir uns dann letztes Jahr auf unserer Weihnachtsfeier dem anderen offenbart hatten, waren wir total glücklich. Ich beendete meine Ehe vier Wochen nach unserem Outing, er zwei Wochen später. Wir haben eine schöne aber auch nicht immer so schöne Zeit gehabt, denn seine Frau gab keine Ruhe. Er hatte ein schlechtes Gewissen und hat hinter meinem Rücken weiterhin Kontakt zu ihr gehabt. Das Ende vom Lied war, dass er im Juli die Beziehung beendete. Für mich brach eine Welt zusammen.

Eine Woche später meldete er sich wieder bei mir. Er würde mich lieben und möchte zurück kommen. Über die zweite Chance freute er sich sehr.

Er zog bei mir ein, meldete sich zu mir um und wir waren glücklich. Fuhren in der Zeit 2 x in den Urlaub.

Vor drei Wochen merkte ich eine Veränderung. Er zog sich etwas von mir zurück, schlief aber weiterhin mit mir. Der S. war ihm wichtig, denn mit seiner Frau hatte es nicht mehr geklappt.

Heute vor vier Wochen ging er zurück. Er verabschiedete sich mit einem innigen Kuss und dass er mich lieben würde. Der Mann, der mich einmal bekäme, könnte sich glücklich schätzen. Ich sei eine tolle Frau.

Eine Woche später traf ich ihn wieder. Wir küssten uns, die Schmetterlinge sowie das Gefühl der Vertrautheit waren wieder da. Er meinte, dass er zurück käme, wenn es nach seinen Gefühlen ginge. Aber seine Kopfschmerzen und der Schwindel seien wieder zurück und er müsse erst einmal sehen, was mit ihm los ist. Die Kopfschmerzen haben uns seit Frühjahr begleitet, der Schwindel kam im September dazu.

Die Diagnose war niederschmetternd. Hirntumor. Er sagte, er möchte mir keine weitere Krebserkrankung zumuten (habe ich vor 7 Jahren bereits mit meinem Ex durch) und er möchte nicht als alter sabbernder Mann neben mir sitzen. Er ist 9 Jahre älter. Mittlerweile ist er operiert. Der Tumor ist komplett raus, war gutartig. Aber er hat noch einen weiten Weg vor sich. Kontakt haben wir seit 3 Wochen nicht mehr, die Infos bekomme ich über Kollegen.

Ich dreh bald durch. Ich wäre den Weg mit ihm gegangen, wenn es auch schwer geworden wäre. Er geht zu einer Frau zurück, für die er angeblich nur noch Mitleid empfindet und hinterlässt einen wahnsinnigen Scherbenhaufen. Ich bin krank geschrieben und habe eine Überweisung zum Psychologen bekommen. Ich weiß nicht mehr weiter.....

Ich wünsche mir sehr, dass er wieder gesund wird und wir dann vielleicht doch noch eine Zukunft haben. Seine Ehe ist doch im Eimer, das kann doch nicht funktionieren.....

Ich bin am Ende, hab keinerlei Antrieb mehr

21.11.2014 11:36 • #1


Träumerin123


52
1
9
Ohje. Du Arme. Was für eine fürchterliche Geschichte Du da erlebst. Ich weiß nur echt nicht, ob ich Dir wünschen soll, daß der Kerl nochmal zurück kommt. Bei der Vorgeschichte wirst Du Dir ja niemals sicher sein, ob er denn diesmal bleibt.

Der richtet es sich anscheinend ganz gemütlich zwischen zwei Frauen ein. Egal was er Dir über den Zustand seiner Ehe auch gesagt hat - das war vermutlich nur die halbe Wahrheit. Warum würde der sonst immer wieder zu ihr zurück gehen ?

Liebe Grüße,

Träumerin123

21.11.2014 22:06 • x 1 #2



Partner zurück zur Ehefrau

x 3


Sylvie14


Hallo Träumerin,

ich weiß bald gar nicht mehr, was ich noch glauben kann.

Er hat ja schon länger gemerkt, daß mit ihm etwas nicht stimmt. Er hatte immer Angst vor dem Alleinsein. Natürlich weiß man ja auch nicht, ob er wieder komplett gesund wird. Wenn ich ihm jetzt gesagt hätte, dass wir die Krankheit gemeinsam durchstehen werden und im halben Jahr merke ich, dass mir doch die Kraft dazu fehlt, dann hätte ihn die Frau auch nicht mehr zurück genommen.

Er hatte sich ja zu mir umgemeldet, den Nachsendeantrag gestellt und auch die neue Adresse bei unserem gemeinsamen Arbeitgeber angegeben. Von daher denke ich schon, dass er es ernst gemeint hat.

Ich wünsche mir sehr, dass er wieder gesund wird und wieder zu mir zurück kommt......

21.11.2014 23:13 • #3


Träumerin123


52
1
9
Hallo Sylvie,

Du zeigt sehr viel Verständnis für seine Beweggründe. Du bist mitfühlend und unglaublich loyal.
Doch Eure Beziehung ist im Ungleichgewicht. Wenn er gerade zu Dir will, dann steht Deine Tür offen. Aber wo ist seine offene Tür für Dich, wenn Du ihn gerade brauchst und er bei seiner Frau ist ?

Alles Verständnis für ihn ändert nichts daran, daß Dir sein Verhalten weh tut, Dich alleine und kraftlos zurück lässt. Du lebst jetzt schon so lange in einer emotionalen Achterbahn. Das tut Dir nicht gut. Du verdienst etwas Besseres.

Wünsche und hoffe solange Du magst, aber versuche jetzt vor allem an Dich zu denken. Versuche Unterstützung zu finden.

Liebe Grüße,
Träumerin

22.11.2014 00:27 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag