1

PMS und Beziehung

KiRaSai

KiRaSai

83
10
16
Hallo liebe Leute,

wie vielleicht der ein oder andere meine anderen Threads kennt, melde ich mal wieder zu Wort.

Für all diejenigen die nicht wissen, worüber ich rede.. Ich habe mich vor über 1 1/2 Jahren von meinem Ex getrennt, der mich emotional erdrückt und mir die Freiheiten geraubt hat. Habe seit der Trennung öfter mal angstzustände, fluchtgedanken, wie man das halt kennt.. Aber um meinen Ex geht's nicht..

Ich bin seit einem halben Jahr mit einem Mann zusammen. Er ist von. Charakter her wie ich, hat fast den gleichen Humor.. Da ich aber nicht wusste, was da täglich in mir ausgelöst wurde (Angst usw..) bin ich von Therapeut zu Therapeut und von Arzt zu Arzt gerannt..von Posttraumatischer Belastungsstörung, Angststörung bis hin zur Depression waren alle diagnosen vertreten.. Doch mit keiner konnte ich mich wirklich identifizieren.. Nun, zu guter Letzt habe ich mich mal selbst beobachtet.. Habe gemerkt, dass es mir ungefähr eine Woche in der Beziehung total gut geht.. 3 Wochen nicht.. Bin gereizt, unglücklich, will aus der Beziehung flüchten, bin weinerlich und sehr genervt.. Nähe usw is total Katastrophe.. Naja.. Das habe ich mal meiner Therapeutin mitgeteilt und sie riet mir zu meinem Frauenarzt zu gehen und dort mal meine Symptome vorzutragen.. Joa von zweifeln an der Beziehung, bis hin zu Eltern fremd in der Zeit, unglücklich, weinerlich usw.. Joa bam.. Pms! Super.. Wusste ich nun was ich habe..

Wenn ich meinen Freund nich lieben würde, wäre ich schon lange gegangen.. Also kann ich ausschließen, dass es an ihm liegt. Zumal ich diese Symptome sag ich mal schon vor der Beziehung hatte.. Er ist sehr Verständnisvoll, lieb, hilfsbereit, lässt mir weitestgehend in der Pms Zeit in Ruhe.

Bin auch vorletzte Woche von zuhause ausgezogen.. Hatte ein komisches Gefühl im Bauch gehabt, dass ich das nicht tun sollte, dass ich Angst habe, am Liebsten alles hin werfen würde, nur um daheim bleiben zu können.. :/ denke ich, ist ne normale Reaktion auf einen Auszug aus dem Elternhaus, oder? Nun lebe ich bei ihm in dem Anbau neben seinem Elternhaus,habe auch Arbeit hier gefunden und mir geht's gut. hab mich soweit eingelebt.

Da der Anbau aber zu klein ist, haben wir uns jetzt eine eigene Wohnung gesucht die ab Dezember frei ist. Jetzt geht dieses Gefühl von vorne los.. Dasselbe wie, als ich Zuhause ausgezogen bin... Weiß jemand was das ist?

Danke fürs Lesen!

Liebe Grüße

01.10.2016 01:40 • #1


Grace_99


Guten Morgen! Also PMS ist das nicht, sondern Ängste. PMS hat frau ca. 1 Woche vor Periodenbeginn und kann durch Pille gut unterdrückt werden. Hat das deine FA nicht gesagt?

01.10.2016 07:28 • x 1 #2



PMS und Beziehung

x 3


SilentOne78

SilentOne78


963
5
642
Zitat:
Habe gemerkt, dass es mir ungefähr eine Woche in der Beziehung total gut geht.. 3 Wochen nicht.. [...] Pms! [...] Er ist sehr Verständnisvoll, lieb, hilfsbereit, lässt mir weitestgehend in der Pms Zeit in Ruhe.


Er lässt Dir 3 Wochen "weitestgehend Ruhe"?

01.10.2016 19:56 • #3


KiRaSai

KiRaSai


83
10
16
Hallo.

Also laut meines Frauenarztes sollte das Pms sein. Durch die Pille konnte das bei mir auch nicht unterdrückt werden.. Er meinte es gäbe auch Frauen die das den kompletten Zyklus über haben..

Nee nicht komplette drei Wochen. Das war vielleicht unglücklich ausgedrückt. Et kommt bestens damit zurecht und wenn ich mal einen Tag habe, wo ich sage, dass ich mal ein bisschen Ruhe brauche gönnt er mir die auch. %)

01.10.2016 20:13 • #4


Chanyu

Chanyu


94
76
Hi,
du könntest auch mit natürlichen Mitteln gute Ergebnisse erzielen. Mir haben z.B. Bachblüten geholfen gegen Ängste, hormonell Creme mit wildem Yams (wirkt ausgleichend). Bei den Bachblüten gibt es online einen Test, dann weisst du, welche bei dir in Frage kämen. Schaden kann das nicht, vielleicht hilft es dir ja. Ich würde jedenfalls lieber erst was Natürliches probieren, bevor man etwas nimmt, was ziemliche Nebenwirkungen haben kann.. .die Pille habe ich viele Jahre genommen und bin da inzwischen ziemlich skeptisch geworden...die Welt kosten tut es auch nicht, Yams und Bachblüten auszuprobieren .
LG

04.10.2016 12:47 • #5


Sentimentalo

Sentimentalo


663
5
697
Selbstloeschender Post

25.01.2021 19:09 • #6


Lumba


181
295
Hallo

Mir ging es mal ähnlich wie Dir... auch was die Odysee und die Diagnosen betrifft. Es war schlussendlich bei mir die Schilddrüse (Hashimoto) und eben ein Ungleichgewicht der Hormone (auch PMS).

Ich habe das mit der richtigen Ernährung (kann die Bücher von A. Williams empfehlen), Bewegung, den für mich passenden Entspannungsübungen, Substitution von Nährstoffen hingekriegt. Erfordert aber Disziplin.

Aber mir wars das wert: Von einem Monat 3 Wochen furchtbar drauf sein war ja nicht haltbar (von der Lebensquali) her - für mich nicht, auch nicht für die anderen Menschen um mich drum.

Grüße, Lumba

26.01.2021 16:58 • #7


unbel Leberwurs.


10707
1
11438
Zitat von KiRaSai:
bemerkt, dass es mir ungefähr eine Woche in der Beziehung total gut geht.. 3 Wochen nicht.. ...


Müsste bei der Diagnose doch von der Wochenzahl genau umgekehrt sein?

26.01.2021 17:06 • #8


Hamsterblaster

Hamsterblaster


63
82
Dauer PMS? Is da nicht so ein running Gag diverser Comedians?

Den PMS hat ein begrenztes Zeitlichen Fenster.

So jetzt hab ich auch keine Ahnung wie dir Gespräche mit i welchen Therapeutis verlaufen sind. Und selbstbeobachtung is mal alles nur nicht objektiv gell.

Ich glaub ma ohne mich weit aus dem Fenster zu lehnen das is schon was mehr. Und nur zum Verständnis du bist Wann erst ausgezogen?

Nix für ungut aber das jetzt nicht gerade Kardinalszeichen für Selbstständigkeit und so gelle?

27.01.2021 19:39 • #9


FinnVox

FinnVox


1660
3
2568
Zitat von Lumba:
Mir ging es mal ähnlich wie Dir... auch was die Odysee und die Diagnosen betrifft. Es war schlussendlich bei mir die Schilddrüse (Hashimoto)


Juuuup...... Das kann seeeeeeeeeehr gut sein!

27.01.2021 21:07 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag