2

Probleme einer langjährigen Beziehung?

xxx1

xxx1

2
1
Hallo Leute
Ich würde gern mal eure Meinung über diese Beziehung hören würde gern ein paar hilfreiche Tipps bekommen!
Ich (20) bin seit 5 Jahren mit meinem Freund (23) zusammen und seit August diesen Jahres wohnen wir auch zusammen.
Ich lieben diesen Mann wirklich sehr und ich bin mir sicher, dass er das auch umgekehrt tut.. Aber ich fühle mich irgendwie unwohl. Ich habe das Gefühl, dass er am liebsten etwas ohne mich mit anderen Leuten unternimmt. Wenn er weggehen will, macht er es meist auch alleine, einen trinken gehen, haben wir schon ewig nicht mehr gemacht, warum? Mit mir könne er das nicht so. Gemeinsame Freunde haben wir auch wenige, das möchte er oft auch nicht, komisch! Ich hätte gern z.b. ein paar, dass mit uns befreundet ist mit denen wir verschiedenes Unternehmen können und beide sehr viel Spaß dabei haben. Er versteht sich auch mit anderen Leuten immer gut, ist sehr offen und auch ein sehr lustiger Typ!
Er arbeitet ziemlich lange, (50-60 Stunden in der Woche ) ich mache eine Ausbildung zur Erzieherin,im zweiten Jahr,d.h. ich hab momentan nur Schule, muss aber auch sehr viel lernen. Dafür hat er kein Verständnis! Den Haushalt soll ich auch machen und alles ist überhaupt nicht so anstrengend wie sein Beruf! Aber 6, dass soll ich ihm am besten jeden Tag geben, ist ja schön, dass er mich immernoch attraktiv findet, aber er redet immer davon: sollen wir es machen? Bock auf 6? Ab und zu kommt aber auch nur 6? Wenn er mal nicht redet, gräbt er mir z.b. an den Brüsten rum meint so, er fängt damit an, mich anzumachen, das ist wohl ein Witz?!
Wenn ich mit ihm über ein Problem reden möchte, will er das nie und meint, man könne ruhig so weiterleben.
Ich hab ein Hobby, wofür ich aber ca eine halbe Stunde Fahrt habe dahin nur mit Bus/Bahn/Auto komme und damit ich zu uns nach Hause komme abgeholt werden muss, wenn ich eben nicht selbst fahre. Ein eigenes Auto hab ich nicht. Wenn er mich abholen kommen soll, ist es für ihn immer zu viel. Aber sein Auto kann er mir auch nicht geben, wenn ich ins Training/zu einem Spiel muss.
Außerdem ist mir meine Familie, besonders meine kleine Schwester sehr wichtig! Versteht er auch nicht, wenn ich in den Ferien mehr bei meiner Mutter/Schwester bin wie zu Hause (obwohl er arbeiten ist) beschwert er sich, warum ich nicht zu Hause sei. Meine kleine Schwester öfters mal hier schlafen? Geht überhaupt nicht. Eigene Kinder will er auch nicht. Für mich im Moment noch kein Thema, aber in ein paar Jahren, wird das ein großes Problem werden.. ich liebe Kinder und möchte später unbedingt welche haben, heiraten, ein Haus.. all das, was er für unnötig empfindet.
Ich merke selbst, das ich öfters genervt von ihm bin, manchmal sogar ohne Grund. Dann gehe ich auch manchmal grundlos an die Decke, da muss er noch nicht mal viel gemacht haben.
Ich weiß einfach nicht,wie ich das alles in den Griff bekommen soll.. ich weiß nur eins, trennen will ich mich nicht

24.10.2014 01:47 • #1


calt100


877
4
298
Das erinner mich exakt an meine letzte Beziehung. Mit dem Unterschied, dass ich es nach einem Jahr gemerkt habe und wir zum Glück nicht zusammen gewohnt haben. Wenn ihr nicht zusammen wohnen würdet, wäre es wie bei mir, meine Ex wollte immer allein um die Häuser ziehen, mit ihren Freunden kam ich nie in Berührung und so kam Misstrauen auf, es fehlten gemeinsame Erlebnisse und alles, worauf eine Beziehung aufbauen kann. Über Probleme konnte sie nicht reden, das sagte sie auch offen - half mir trotzdem nicht weiter - und auch sonst: alles was uns verband war S.. Viel mehr haben wir nicht gemacht und die paar Mal, wo wir nicht mit einander schliefen, war dann irgendwie etwas komisch, weil wir uns ja eigentlich fast nur dazu trafen. Wir waren zwei/drei Mal weg, das war eher merkwürdig, weil es unglaublich anstrengend war, gemeinsam etwas zu finden.


Ich habe mich wie eine Affäre gefühlt und als ich unbequem wurde, war Funkstille, bis wir uns trennten.


So und nun zu euch: es klingt, als ob er der Finanzierer ist und so spielt er sich auf. Es klingt als ob euch nur S. zusammen hält und ihm reicht das auch, ihr führt streng gesagt eine s.beziehung. Das würde ihm scheinbar reichen, dir aber nicht. Mir reicht sowas auch nicht, das ist auch keine Basis für eine Zukunft. Und da wäre man beim nächsten Punkt. Für ihn kann es so weiter gehen, gerne ohne Veränderungen, wieso auch-ist ja durchaus sehr bequem so wie es derzeit ist.


Ich würde mit ihm sprechen und wenn er sich wieder gegen die Lösung sträubt, dann würde ich mich mit Körperlichkeiten zurück halten, denn wenn alles unverändert weiter geht und du weiter zur Verfügung stehst, wird sich nie etwas ändern. Dein Herr scheint, als ob er direkte Zeichen braucht, damit er reagiert.

24.10.2014 08:08 • x 2 #2



Probleme einer langjährigen Beziehung?

x 3


xxx1

xxx1


2
1
Danke für die Antwort. Aber er War ja nicht immer so, sonst wäre ich ja nicht geblieben.
Der Finanzierer ist er ja noch nichtmal S.. bekommt er auch nicht oft, weil ich sooft genervt von ihm bin. Wir unternehmen schon etwas, Kino,Bowling,etc. Ab und zu treffen wir uns auch mit meiner besten Freundin deren Freund oder meiner Schwester und deren Freund, aber bis ich ihn mal dazu hab dauert meistens. Es gibt eben schon Schöne Momente..

24.10.2014 10:33 • #3


kasimir


75036
Die Frage ist, was überwiegend ist. Der Aufwand, bis ihr mal gemeinsam etwas unternehmen könnt oder die schönen Momente!?!

24.10.2014 11:51 • #4


calt100


877
4
298
Zitat von x.:
Danke für die Antwort. Aber er War ja nicht immer so, sonst wäre ich ja nicht geblieben.
Der Finanzierer ist er ja noch nichtmal S.. bekommt er auch nicht oft, weil ich sooft genervt von ihm bin. Wir unternehmen schon etwas, Kino,Bowling,etc. Ab und zu treffen wir uns auch mit meiner besten Freundin deren Freund oder meiner Schwester und deren Freund, aber bis ich ihn mal dazu hab dauert meistens. Es gibt eben schon Schöne Momente..



Klingt für mich dennoch nach Freundschaft Plus. Dass er nicht mal auf die Idee kommt, dass du genervt bist, und deswegen auch kein S. möchtest, etwas zu verändern. Es wundert mich. ich weiß nicht wie reif er ist, aber mit 23 sind viele Jungs eher noch nicht ernst zu nehmen (sorry, eigene Erfahrungswerte). Viele wollen eher ihren Spaß und schauen, wo hin sie das Leben so trägt. Wenn er das nicht will, sollte er mit dir gemeinsam an der Beziehung arbeiten.

Es klingt nach änderbaren Dingen bei euch, nichts ist zu spät, aber wenn nur du alleine arbeitest, bist du irgendwann ausgelaugt, wenn er während dessen im übertragenden Sinne auf dem Sofa hängt. Also klär das mit ihm und äußere auch deine Ansprüche und Bedürfnisse ganz klar.

Du darfst nicht davon ausgehen, dass er deine Wünsche kennt. Es hängt immer davon ab, wie du es äußerst. Wenn er los ziehen will ohne Dich, sagt ihm klar, du willst mit. Wenn er ablehnt, soll er es begründen.

Ich habe damals leider auch sehr lange Zeit meine Wünsche für mich behalten und dachte: Hey so begriffsstuzig kann doch keiner sein, sie muss doch merken, dass ich das oder jenes will. Nein - das merkt niemand, wenn mans nicht ausspricht.

24.10.2014 20:46 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag