658

Urlaub von der langjährigen Beziehung! Eine gute Idee?

WillyWichtig

WillyWichtig

684
3
1164
Hallo zusammen,
ich möchte hier mal mein Problem beschreiben.
Meine Frau und ich sind Mitte 40.
Wir sind seit 15 Jahren zusammen und davon 12 verheiratet.
Wir haben keine Kinder. Wir haben ein gemeinsames Haus und sonst eigentlich keinen Stress.
Wir sind beide beruflich sehr eingebunden.
Großartige gemeinsame Interessen haben wir beide noch nie gehabt.
Sie ist typisch Mädchen. Shoppen und solche Dinge liebt sie.
Ich gehe gerne Angeln oder bretter mit dem Mountainbike durch den Wald.
Na ja das war eigentlich nie das große Problem.
Mittlerweile, seit ca. 2 Jahren ist allerdings der Wurm drin!

Von den wenigen gemeinsamen Unternehmungen gibt es nun gar keine mehr.
Und 6 gab es schon immer wenig. Seit knapp 1 Jahr so gut wie gar nicht und die letzten 5
Monate gar nicht mehr.
Das Leben ist wie eine WG!
Wie Bruder und Schwester!
Der Umgang ist freundlich aber distanziert.

Das habe ich und auch sie mehrfach angesprochen. Lösungen gab es allerdings keine.
Blöderweise mündete der Frust bei mir in eine kurze Affäre.

Gleich vorab an die nun aufgebrachten Damen: Die Affäre wusste, dass ich gebunden bin und ich habe ihr nichts vorgelogen. Die Sache ist nach einigen Wochen beendet gewesen.
Mehr oder weniger beidseitig. Es gab 6 mit der Affäre. Und zwar so, dass die Wände wackelten!

Ich habe mich allerdings ganz schön in sie verknallt. Zumal sie so das Gegenteil von meiner Frau ist.
Aber ich komme mit den Betrugsgeschichten absolut nicht klar. Und die AF auch nicht.
Hier herrscht nun eine absolute Kontaktsperre.
Meine Frau weiß davon nichts und so wird es auch bleiben! (Vorträge über Moral usw. diesbezüglich brauche ich nicht.)

Ich bin nicht so ein abgebrühter Hund, der gerade mit der Affäre rummacht und dann zuhause gleich weiter macht.
Das mit der AF war ein riesen Fehler!
Seit dem bin ich total zerrissen.
Zu dem Frust vorher, kommt noch dieser Blödsinn dazu.

Ich liebe zwar meine Frau noch aber halt wie eine Schwester.
Ich habe so gar kein Bedürfnis mit ihr intim zu werden.

Ich habe nun durchgesetzt, dass ich demnächst 2 Wochen alleine Urlaub machen möchte.
Das kommt natürlich nicht besonders gut an.
Aber sie sagte ja auch bereits, dass etwas passieren muss.

Ich erhoffe für mich, dass ich in den 2 Wochen zur Besinnung komme.
Und dann endlich weiß, was ich eigentlich will.

Ich will sie nicht verlassen. Ich möchte aber nicht im Leben ständig ausgebremst werden.
So fühlt sich das gerade an. Ich möchte Liebe geben und auch erfahren.
Ich will Leben! Glücklich sein.
Aber auch niemanden egoistisch unglücklich machen.

Hat jemand so einen Urlaub von der Beziehung schon mal gemacht?
Kittet das oder bringt uns das noch weiter auseinander?

Bei den Gedanken, 2 Wochen nur für mich zu haben werde ich ganz euphorisch.
Die Folgen?
Tja?
Hat da jemand Erfahrungen?

31.03.2018 19:00 • x 5 #1


mcteapot


74099
Zitat von WillyWichtig:
Ich liebe zwar meine Frau noch aber halt wie eine Schwester.

Wie liebt dich deine Frau?
Warum kommt es nicht mehr oder kaum zu 6?

Habt ihr da schon mal geredet
Ich verurteile dich nicht, für deinen Ausritt, man will sich ja geliebt + begehrt fühlen

31.03.2018 19:18 • x 1 #2



Urlaub von der langjährigen Beziehung! Eine gute Idee?

x 3


Katasmile


3302
5158
Klingt irgendwje typisch und vorallem wie meine Exbeziehung. Ob meiner ausgeritten ist. keine Ahnung.( Im Nachhinein hätte ich das eventuell tun sollen. Ironie off.) Denn er hat mich nicht mehr begehrt, sich nicht mehr interessiert, mich nicht mehr gefragt wie es mir geht etc. Ich hatte mich weiter bemüht um ihn. Waren auch nur mehr Bruder und Schwester. Ich muss aber auch sagen, dass er sich auch im Bett nicht bemüht hat, nicht auf meine Ideen/ Anregungen eingegangen ist. Irgendwann gabs ga keinen S. mehr. Und es ging deutlich länger bei uns so dahin.
Ich glaube aber, S. Anziehung hat meistens wirklich ein Ablaufdatum.
Erzähle ich dir, weil ich es irgendwie nachvollziehen kann.

Nimm dir diese 2 Wochen Auszeit. Für dich. Allerdings, um eine Beziehung zu beleben, braucht es wohl eher das Gegenteil. Abenteuer, etwas Gemeinsames. Schöne Erlebnisse. Neues Ausprobieren. ein neues gemeinsames Hobby.
Aber ich denke, wenn der Wurm mal drinnen war bleibt es schwierig.
Paartherapie versuchen? Wollte meiner nie. Neues ist ja spannender.

31.03.2018 19:36 • x 4 #3


Gretel

Gretel


2036
2
1989
Scheint vorprogrammiert, dass Du im Urlaub auf eine neue Affäre triffst, oder auf die neue Liebe.

Eine andere Idee wäre nämlich gewesen, mit Deiner Frau zusammen mal 4 Wochen lang einen Trip zu machen durch ein fernes Land. Neue Erfahrungen, man lernt sich in der Fremde unter anderen Bedingungen noch mal ganz anders kennen - und selbst, wenn es schiefgegangen wäre: Es wäre ein Zeichen gewesen für Deine Bereitschaft für eine Erneuerung Eurer Beziehung.

Versteh mich nicht falsch: Ich für meinen Teil finde es völlig normal, wenn man innerhalb der Beziehung mal alleine verreist oder mit anderen Leuten. . Aber Eure Beziehungsmaßstäbe sind ja anders.

31.03.2018 19:39 • x 2 #4


Löwenherz4


74099
Hallo Willy,

aus eigener Erfahrung weiß ich, dieser Beziehungsurlaub war letztlich eine Vorbereitung auf die Trennung.(mein ExMann vor gefühlt 100 Jahren, steckte in einer ähnlichen Situation)

Ich weiß ja nicht, wie offen ihr sprecht als Eheleute. Vielleicht wäre eine Paartherapie was?

Ich kann dir keinen Rat geben.....es ist sehr ruhig bei euch geworden, das kann ich zwischen den Zeilen lesen.

Vielleicht wäre auch eine gemeinsame Reise was?

31.03.2018 19:40 • x 3 #5


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.


2134
2
3003
Klingt wie eine Zweckehe. Kein gesunder Zustand.

Wie war es denn früher? Und wie waren eure gemeinsamen Ziele? Wenn es denn welche gab?

Ich finde Du hast genauso wie Deine Frau ein Anrecht auf ein glückliches Leben. Das solltet ihr Euch beide nicht durch Einhaltung eines Vertrages der anscheinend keine Aufgabe mehr erfüllt verbauen.

Was aber anscheinend dringend nötig ist, über die gemeinsamen Ziele zu reden. Ob überhaupt noch welche vorhanden sind.
Ihr eventuell sogar beide eine offene Ehe haben wollt, oder sie ganz auflösen wollt.

31.03.2018 19:44 • x 1 #6


Katzenmosaik


74099
Zitat von WillyWichtig:
Ich will sie nicht verlassen. Ich möchte aber nicht im Leben ständig ausgebremst werden.


Du willst also im gemachten Nest bleiben. Hab ich kein Verständnis dafür. Wenn du sie nicht mehr liebst und du bereits ja auch fremdgegangen bist, hab Eier in der Hose und such dir ein eigenes Heim!

Es ist deiner Frau gegenüber sowas von unfähr, so zutun, als wäre nichts gewesen. Unehrliches und feigendes Verhalten!

31.03.2018 19:45 • x 1 #7


blackeyed

blackeyed


1201
3098
Was soll sich nach 14 Tagen geändert haben?
Was soll da gekittet sein?

14 Jahre - dann eher.

Ernsthaft: Wenn Du sie wie eine Schwester liebst, beerdigst Du Dein männliches Feuer, Deine Leidenschaft und Sinnlichkeit.
Gesund ist das nicht. Du bist Mitte 40, nicht Mitte 80 (und selbst mit Mitte 80 sehnen sich viele noch nach körperlicher Zuwendung).
Es ist eine Frage der Zeit, wann die nächste Frau auftaucht, für die Du brennst.

Was spricht gegen eine saubere Trennung und Verbleiben in Freundschaft?
PS: Ich habe auch Deine Postings im Affärenthread gelesen, von daher komme ich hier nicht pauschal mit Paartherapie als Allheilmittel ums Eck.

31.03.2018 19:46 • x 5 #8


Katasmile


3302
5158
Paartherapie ist auch kein Allheilmittel. eher eine Vermittlung zum gegenseitig besseren Verständnis und um eventuell Lösungsstrategien für möglicherweise zugrundeliegende Konflikte aufgezeigt zu bekommen.
ich hätte mir das gewünscht, weil meine Versuche, mit meinem Ex zu reden, absolut abgeblockt und abgetan wurden, z.B. mit alles, ok, Stress im Job, Bluthochdruck, .

Sicher ist: REDET miteinander
und wenn am Ende nur rauskommt, dass ihr euch eben nicht mehr liebt. Dann ist es eben so. Das kann man nicht therapieren. Wobei es Studien gibt die zu dem Schluss kanen, dass Abenteuer/ Spaß haben mit leichtem Kick etc ähnliche Botenstoffe im Gehirn ausschüttet wie Verliebtsein und man sich dann eben auch leichter verliebt. Verwechslung sizusagen.Auffrischung soll ähnlich funktionieren, aber es gibt kein Wundermittel.

31.03.2018 19:58 • x 2 #9


blackeyed

blackeyed


1201
3098
Zitat:
Paartherapie ist auch kein Allheilmittel. eher eine Vermittlung zum gegenseitig besseren Verständnis


@katasmile:

War nicht auf Deinen Vorschlag bezogen. Ich hätte es Willy unter anderen Bedingungen ebenso unterbreitet.
Hier eben nicht mehr.
Aber das ist nur meine Einschätzung diesbezüglich - also was eine Rettung betrifft.

Was sicher stimmt: Manche kommen auch erst durch Paar- oder Einzeltherapie drauf, dass eine Trennung für alle Beteiligten heilsamer wäre. Das gilt ja auch für seine (betrogene) Ehefrau.
Willy möchte dieses Faktum allerdings lieber mit ins Grab nehmen.

31.03.2018 20:18 • #10


WillyWichtig

WillyWichtig


684
3
1164
Erst mal Danke für die Antworten!

Es ist ja so, dass Urlaube überhaupt immer ein großes Theater waren.
Ich der Bittsteller und sie diejenige, mit Daumen hoch oder runter.
Deswegen kam es jetzt auch dazu, dass sie fragte: Was ist eigentlich mit Urlaub?

Tja, und weil ich dieses Mal einen Schmarren getan habe, kam meine Antwort:
Ich weiß nicht was Du machst! Ich fahre jedenfalls weg!
Wiederstand gegen die Aristokraten.

Irgendetwas tolles erleben?
Ich höre bei irgendwelchen Vorschlägen immer 1000 Gründe warum das nicht geht!

Und das treibt mich und sie langsam auseinander.

Und m Urlaub suche ich mir garantiert keine neue Affäre.

So einen Blödsinn mache ich nicht nochmal.
Das steht fest.
Das bringt nur Stress und Tränen.

Mei, ist das eine blöde Situation!
Zumal ich nicht so einfach gehen kann.
Das Haus, meine Einbindung in das ganze Familiengeschehen. Ein kleines Dorf.

Das würde einen riesen Rattenschwanz nach sich ziehen.

Aber was kommt noch?
Wie soll das bloß besser werden?
Ich weiß es gerade nicht.

31.03.2018 20:19 • #11


Mellowdrop


332
2
887
Zitat von WillyWichtig:

Mei, ist das eine blöde Situation!
Zumal ich nicht so einfach gehen kann.
Das Haus, meine Einbindung in das ganze Familiengeschehen. Ein kleines Dorf.

Das würde einen riesen Rattenschwanz nach sich ziehen.


Ich verstehe das Problem nicht.
Trennung
Haus verkaufen
Familie trennen, oder auf ne gute Ebene gelangen
Dorf verlassen.

Dein eigenes Leben leben.

Willst du mit 80 Jahren bereuen, was du nie getan hast?

Du bist zu jung, um mit 40 in einer toten Ehe fest zu stecken.

Wahrscheinlich musst du noch ein paar Urlaube mitmachen, oder es ist noch nicht unerträglich genug.

Aber denk auch an deine Nochehefrau. Ihr beide habt es verdient ein tolles Leben zu leben!

31.03.2018 20:26 • x 8 #12


Gretel

Gretel


2036
2
1989
Oh man, gehts noch?!

Ich bin nun wirklich die Letzte, die Veränderungen nicht durchzieht, aber wie wäre es mit einem Prozent Einfühlung in sdie Situation.

31.03.2018 20:38 • x 1 #13


Gretel

Gretel


2036
2
1989
Es wird schwierig sein für Dich.
Meist hilft nur eine neue Liebe, diese Energie aufzubringen, wirklich sein Leben zu ändern mit allen Konsequenzen.

31.03.2018 20:47 • x 1 #14


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6000
2
12913
Hallo Willy. Mein Gefühl beim Lesen Deiner Zeilen: Gruseln. Was lebt ihr da eigentlich? War bei meiner Ex genauso. Nachher fast gar kein Sechs mehr. Der PUA spricht hier von einer LSE LD (low self esteem, low drive). Ist nicht erstrebenswert. Und wenn ich das bei Dir lese, ist da schon länger der Wurm drin. Du hast keine Anziehung mehr auf sie. Dank Deiner Affaire stellt sich das typische Problem ein: Du hast das Gefühl Deiner Affaire fremd zu gehen und kannst deshalb für Deine Nochfrau nichts mehr empfinden.
Dazu bist Du unehrlich zu ihr. Aber nach Außen hat sie die Hosen an und bestimmt den ach so wichtigen Familienurlaub, für den das ganze Jahr geackert wird. Und da brichst Du jetzt auch aus.
Was soll so ein Urlaub bringen? Allein am Ballermann 6 sitzen und sich die Bierchen reinziehen? Und nebenbei mal gaaaaanz zufällig Deiner AF ein paar Bilder vom Sonnenuntergang schicken oder ein cooles Bild vom Biken als WA-Status? Den Deine AF dann anschaut und Dir verzückt schreibt?
Ohne Witz, sprich die Trennung aus. Verkauft Eure Hütte, Scheidungsfolgenvereinbarung und ihr seid im Jahr 2019 getrennte Leute und ihr BEIDE könnt wieder Menschen finden, die Euch gut tun. So ein nebeneinanderher leben ist gruselig und hat niemand verdient.

31.03.2018 23:56 • x 13 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag