2

Probleme mit Trennungsverarbeitung

JoeEigo

Hey Community,

zuerst einmal würde ich gerne allen ein frohes neues Jahr wünschen, ich hoffe ihr seid gut rein kommen - trotz der Umstände die momentan herrschen.

Nun zu meinem Thema:

Ich bin jetzt seit etwa 4 1/2 Monaten von meiner EX-Freundin getrennt, sie hatte die Beziehung beendet. Wir waren 1 1/2 Jahre zusammen und die Trennung hat sich mehr oder weniger abgezeichnet, da einfach die Differenzen irgendwann so unüberbrückbar waren, dass es kaputt gegangen ist. Nun ist es so, dass es mir schon sehr viel besser geht als zu Anfang der Trennung (hatte sehr an der Trennung zu knabbern), ich aber immer noch täglich an sie denke. Ich merke, dass diese Gedanken zwar weniger werden und sich auch vom Gefühl her verändern (zum Positiven) sie mir aber nicht so ganz aus dem Kopf geht. Da ich schon mal eine schwierige Trennung durchmachen musste, weiß ich dass Zeit hier ein ganz entscheidender Faktor bei der Bewältigung ist.

Nun ist es so, dass ich auch schon wieder einige Dates hatte - mit einer Frau sogar öfters, diese Frauen aber einfach keineswegs an meine EX herankommen. Vom charakterlichen her vielleicht, allerdings nicht vom Aussehen her, da meine EX dort die Messlatte ziemlich hoch gelegt hatte. (War einfach eine tolle Frau)

Ich bin kein oberflächlicher Mensch. Aber ich brauche einfach diesen gewissen Reiz, bei der Optik, ich weiß net ob ihr wisst was ich meine. Diese Frauen, die ich kennenlerne sind nett und lieb, sprechen mich aber einfach net vom optischen her an. Sie sind nicht schlecht aussehend, nur fehlt mir das gewisse etwas.

Dadurch stelle ich ungewollt meine EX auf einen Sockel und schreibe ihr einen "Gott-Ähnlichen" Status zu. Ich finde einfach keine Frau, die auch nur annähernd daran kommt.

Ich bin ein Typ der sich nur schwer verlieben kann und ich war einfach froh, als es mit meiner EX endlich mal wieder eine Frau gab, die ich in mein Leben gelassen habe, wo auch der Reiz da war, die mir auch echt gefallen hat.

Ich will mich aber auch nicht auf eine neue Frau einlassen, nur weil sie vom Charakter her lieb ist, aber optisch mich nicht so wirklich reizt. Ich weiß Optik ist vergänglich, aber es muss doch schon einen Reiz bei einem auslösen oder?

Wie kann ich aufhören meine EX zu idealisieren, die mittlerweile ohnehin schon wieder in einer Beziehung ist?

Was würdet ihr mir empfehlen?
Danke euch

04.01.2021 15:07 • #1


Vizidizi


9
1
4
Hallo JoeEigo,

kenn das was du beschreibst, m. E. war halt bei deinen Dates noch keine dabei, welche das - für dich - gewisse Extra hat. Ich denke nicht, dass es sich hierbei um ausschließlich optische Ansprüche deinerseits handelt, sondern eben die Mischung aus allem. Deine Ex ist für die meisten Menschen wahrscheinlich nur eine hübsche Frau, nichts weiter. Bei dir hat Sie halt etwas besonderes ausgelöst, das können aber andere Frauen auch. Entscheidend ist hier denke ich, deinem Verarbeitungsprozess noch mehr Zeit zu geben. Und auch wenn man es nicht hören will, lernst du am Wahrscheinlichsten wieder eine Frau mit dem gewissem Extra erst dann kennen, wenn du es am wenigsten erwartest (hoffst). Hast du denn das Gefühl, dass du eine Frau derzeit brauchst um mit deiner Gesamtsituation zufrieden zu sein? Wenn ja, dann hängst halt noch an dem Gefühl der Zweisamkeit etc., welches aber nach und nach, wie du ja selber bereits geschrieben hast, an Bedeutung verlieren wird. (PS: 8 Monate bei mir und langsam aber sicher sind es halt nur noch Gedanken an die Ex, nichts weiter) Und das ist völlig normal.

04.01.2021 15:46 • #2



Probleme mit Trennungsverarbeitung

x 3


JoeEigo


Hey Vizidizi,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort.
Ich war bevor meine EX und ich uns kennenlernten eine längere Zeit Single. Wir reden hier von 4-5 Jahren und länger. Sie war die erste Frau, auf die ich mich wieder voll und ganz eingelassen habe, mit allem was dazu gehört. Ich würde schon sagen, dass mir auch sehr die Zweisamkeit fehlt ja. Es war schön wieder jemanden an der Seite zu haben, den man auch zu 100% will und in sein Herz gelassen hat. Das Problem bei mir ist halt, ich lerne nicht schnell Frauen kennen die einen adäquaten Ersatz darstellen würden. Es ist heute allgemein sehr schwierig richtige Frauen kennenzulernen finde ich. Ich will ja nicht sagen, dass ich Torschlusspanik habe, aber ich bin jetzt 32 und man möchte ja auch irgendwann mal ankommen im Leben. Vom Aussehen her würde ich mich jetzt auch eher zu den gut aussehenden Männern zählen. Also ich stelle ja keine utopischen Forderungen bei der Frau, obwohl ich selbst aussehe wie der letzte Hans Und das soll jetzt absolut nicht arrogant klingen oder so, um Gottes Willen

Dieses Idealisieren der EX ist glaube ich auch ganz normal nicht wahr?
Du hast eine Sache sehr richtig gesagt, dass meine EX für viele wohl einfach nur eine normale Frau wäre, mehr nicht.

Ich denke, dass das einfach ist, weil da vielleicht noch ein wenig Gefühle im Spiel sind und diese Gefühle die Ex in einem besonderen Licht da stehen lassen.

Ich hab nur irgendwie bedenken, dass ich so eine tolle Frau nicht mehr so schnell wieder finde bzw., kennenlerne. Weil du weißt ja selbst wie schwer es heute ist, jemanden kennenzulernen.

04.01.2021 16:07 • #3


Vizidizi


9
1
4
Hey,

4-5 Jahre "freiwillig" Single? Manchmal geht es schneller und manchmal dauert es halt länger bis man wieder jemanden kennenlernt, dessen Worte man von den Lippen abliest. Das ist alles ganz normal was du da schreibst, wenn es nicht so wäre, dann wäre es meinem Verständnis nach auch nicht die Art von Liebe gewesen unter welcher ich (und ganz viele anderen Menschen) Liebe verstehen würden. Versuch Mal daraus etwas positives abzuleiten, du weißt du kann dich richtig stark verlieben. Es gibt viele Menschen die erleben das ihr ganzes Leben lang nicht. Und verlieben kann sich ein Mensch mehrmals im Leben, solange man es zulässt und mit vergangenem abgeschlossen hat. (Das Brauch ich dir mit deinen 32 j. eh nicht sagen). Mit 32 wirst du doch für viele Frauen erst richtig interessant. Da hat man denke ich zumindest, als Frau in dem Alter schon mehr Panik. (Aus meiner Sicht allerdings auch unbegründet, bzw. Selbstzerstörung pur) Idealisieren ist ganz normal, man muss nur irgendwann damit aufhören, was sich i. d. R. mit schwindenden Gefühlen (Zeit) von alleine einstellt. 4 Monate sind keine lange Zeit für eine Verarbeitung, Stress dich da selber bitte nicht. Gib dir einfach mehr Zeit.

Und bzgl. Frauen kennenlernen, ich bin 24 und bin trotzdem der festen Überzeugung, dass es früher auch nicht leichter / schwerer war. Das hat viel mit dem Mindset zu tun. Wenn du jemanden kennenlernen willst, dann musst du aktiv werden, das war früher sicherlich exakt gleich, oder denkst du das sich zur Gentleman-Zeit die Frauen den ersten Schritt gemacht haben?

04.01.2021 16:28 • x 1 #4


JoeEigo


Hey,

also freiwillig war ich diese Zeit nicht single, es ergab sich einfach nicht. Und ich glaube auch, dass es Menschen gibt die sich ihr ganzes Leben lang nicht richtig stark verlieben. Ich selbst tue mir wie gesagt damit auch immer recht schwer. Du sagtest bei dir sind es jetzt 8 Monate her. Wie ist es Dir seitdem ergangen? Wie war eure Beziehung und wie hast du die Trennung erlebt?

04.01.2021 16:38 • #5


Vizidizi


9
1
4
Hi,

mir geht es ähnlich, Liebe habe ich bis dato auch erst 2 Mal erlebt, alles andere waren nur F+ oder Versuche. Der Anfang war sehr schlimm für mich, es war eine durchwegs harmonische Beziehung (jeden Tag zusammen eingeschlafen) kein einziger Streit und dann das plötzliche aus nach 11 Monaten. Die Art und Weise wie es auseinander gegangen ist war für mich ehrlich gesagt das schlimmste, keine Gründe und keine wirkliche Aussprache. Meine Ex hat seit paar Monaten jemanden neuen an Ihrer Seite ich nicht. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich oft mit Hoffnungen auf ein Comeback zu kämpfen, allerdings war das nur ein innerer Kampf. Ich habe zu keinem Zeitpunkt eine "Rückholaktion" eingeleitet. Ich denke auch noch jeden Tag an Sie, allerdings wie vorher schon geschrieben viel distanzierter als am Anfang. Die Corona-Zeit erschwert die Verarbeitung natürlich, andererseits habe ich in meinem ganzen Leben noch nie so sehr zu mir selber gefunden wie in den vergangenen Monaten, weil man einfach soviel Zeit (unfreiwillig) mit sich selber verbringt und nachdenkt. Und darüber bin ich mittlerweile sehr froh. Schlechte Tage gibt es nach wie vor, aber sie fühlen sich "überwindbarer" an. Und ohne schlechte Tage gibt's auch keine guten Allem in allem wird der finale Abschluss für mich, vermutlich erst ganz gelingen, wenn mich eine andere Frau mit ihrer Magie verzaubert Das ist aber auch nicht weiter schlimm, habe viel aus vergangenen gelernt, weiß viel mehr was ich will und was nicht und freue mich somit auf die nächste Beziehung.

04.01.2021 17:05 • x 1 #6


JoeEigo


Das es keine Aussprache mehr gab oder sie Dir genaue Gründe nennen konnte, finde ich ganz schön krass. Auch das wie in unseren beiden Fällen die EX-Partnerinnen recht schnell wieder jemand neues an ihrer Seite haben, fühlt sich immer schlimm an. Man fühlt sich so ausgetauscht und so schnell ersetzt. Dann kann es meiner Meinung nach aber auch nichts wirklich tiefes gewesen sein, oder die Frau hat innerlich schon recht lange mit dieser Beziehung abgeschlossen gehabt. Das mit dem zu sich selbst finden und sich selbst kennenlernen, weil man viel Zeit hat, finde ich übrigens sehr gut. Würde mir auch mal gut tun, denn dann hört man glaube ich auch automatisch auf dem alten hinterher zu trauern

Gestern 21:31 • #7


Vizidizi


9
1
4
Wer weiß was ihre Gründe waren, ich vermute einfach, dass fehlende Reife und Feigheit zu dieser Art der Trennung beigetragen haben. Ja das stimmt, darum musst du dich jetzt erstmal intensiv um dich selber kümmern und dein Selbstwert wieder aufpeppen Ich denke zweiteres, niemand trennt sich von heute auf morgen. Da ist sicher ne Menge mit Freundinnen drüber gequatscht worden und wenn man selber der Meinung ist es passt alles, dann läuft es halt weiter, allerdings sieht der zweifelnde Partner zunehmend mehr Dinge, die ihm nicht gefallen und man selber lebt weiter in der Illusion Die Zeit aktuell ist echt mies umso etwas zu verarbeiten, allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass der Lerneffekt für künftige Beziehungen und auch für das Leben bei uns größer ist als beim trennenden Teil, welcher relativ schnell wieder Sicherheit in einer anderen Person gefunden hat. Das Leben wird uns noch viele Steine in den Weg legen, aber man lernt wie man besser damit umgehen kann.

Vor 2 Minuten • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag