82

Professor will mich fördern - komme damit nicht klar

T
Ist der Thread hier wirklich ernst gemeint..?

11.12.2022 05:22 • x 1 #16


Hansl
Um was geht es? Darf ich mitmachen?

11.12.2022 05:43 • #17


A


Professor will mich fördern - komme damit nicht klar

x 3


Meerlöwin
Zitat von pinacolada1232:
ich bin in den letzten Zügen meines Masterstudiums und da gibt es ein Professor,


Nicht böse sein, aber berufsbedingt sträubt sich mir immer das Gefieder ... wenn du dich dazu entschließt, zu promovieren, nimm im akademischen Kontext mal öfter den Akkusativ.

Vielleicht ganz gut, dass du dich geoutet hast versehentlich, so lässt sich deine Unsicherheit einordnen.
In Beziehungsanbahnungen haben deine Schwierigkeiten mit einem gesunden Selbstwert ja öfter alles im Keim erstickt. Ich hoffe, du kannst es hier besser von der realen Beziehungsebene trennen und vermasselst dir eine mögliche Promotion nicht durch schräge Aktionen.
Vielleicht hast du eine Kommilitonin, die dich da mit klarem Blick etwas coachen kann?

11.12.2022 06:16 • x 6 #18


D
Sie glauben diese Geschichte ist echt? Da muss ich sie leider enttäuschen …..Alles frei erfunden

11.12.2022 12:46 • x 3 #19


T
Zitat von Dark_Cloud:
Sie glauben diese Geschichte ist echt? Da muss ich sie leider enttäuschen …..Alles frei erfunden

Weiß man nicht. Ich habe auch studiert und kann leider bestätigen, dass der akademische Anspruch inzwischen nicht mehr sonderlich hoch ist. Ein sicherer und souveräner Umgang mit der deutschen Sprache ist jedenfalls schon lange kein Kriterium mehr für einen akademischen Grad, und wenn man denkt, jeder Akademiker sei ach so gebildet und verfüge über ach so viel Allgemeinbildung... seufz.
Ich kenne nicht-Akademiker, die es sprachlich und bildungsmäßig locker mit einigen Leuten aufnehmen können (bzw. in diesen Punkten einige Leute l o c k e r übertreffen) mit denen ich studiert habe, und meine Uni nannte sich Elite-Uni.

Zum Glück trennt sich dann im Berufsleben meist doch nochmal die Spreu vom Weizen und der Abschluss nützt nicht so viel, wenn die gewünschten und geforderten Kompetenzen nicht vorhanden sind. Da ist dann nix mehr mit bei den Professoren einschmeicheln.
(Es sei denn man bleibt an der Uni)

11.12.2022 13:25 • x 4 #20


A
Es ist einfach kaum möglich diskriminierungsfrei zu diskutieren.
Man sollte sich und seine Kommas zurücknehmen, weil der Gesprächspartner, inhaltlich weit überlegen sein kann, und andere Prioritäten als Lektoren setzt.
Es geht um Inhalte, nicht um eine Abschlussprüfung.

11.12.2022 13:43 • x 1 #21


Unterwegs
Also ist jetzt @pinacolada1232 eigentlich @dinafdx2 ?

…Gut zu wissen.
Zitat von thegirlnextdoor:
Spreu vom Weizen und der Abschluss nützt nicht so viel, wenn die gewünschten und geforderten Kompetenzen nicht vorhanden sind

Naja, aber man wird ja auch eingearbeitet nach dem Studium.

Nur weil die TE sich hier geoutet hat und das ganze Thema mir ebenfalls komisch vorkommt, denke ich nicht, dass sie Probleme finden wird einen Job zu finden (zumindest wenn es kein Berufsfeld ist, wo ein Überschuss herrscht).

Da würde ich mir (als TE) jetzt also weniger Sorgen machen

11.12.2022 13:50 • #22


Isnogud
Zitat von Annre:
Es geht um Inhalte

Die publiziert werden sollen, in Fachjournalen, oft mehrsprachig.

11.12.2022 13:51 • x 2 #23


W
Zitat von Annre:
Es ist einfach kaum möglich diskriminierungsfrei zu diskutieren. Man sollte sich und seine Kommas zurücknehmen, weil der Gesprächspartner, inhaltlich weit überlegen sein kann, und andere Prioritäten als Lektoren setzt. Es geht um Inhalte, nicht um eine Abschlussprüfung.

Wenn aber der Inhalt durch Verwendung falscher Begriffe (was sind Kommas? Kommentare, Kommata?) und krude Zeichensetzung nicht mehr erfasst werden kann, hat der geneigte Leser ein Problem

Bzgl. der TE geht es hier wohl eher um die Frage ihrer Glaubwürdigkeit. Aber ich denke, das hat sich erledigt.

11.12.2022 13:55 • x 1 #24


A
@Woelkeline dafür gibt es Lektoren;-)

11.12.2022 13:57 • #25


CocosPool
Hallo @pinacolada1232 alias @dinafdx2

In deinen letzten Thread hattest du auf Anfrage mal gesagt das du auch darüber nachgedacht hast, eine Therapie zu beginnen. Was ist aus diesen Überlegungen geworden?

Denn so wie du dich beschreibt scheinst du massive Unsicherheiten in sämtlichen Belangen des Lebens zu haben, sei es dein Aussehen, zwischenmenschliche Beziehungen, berufliches voran kommen etc.
Du kommst wirklich nirgends richtig klar in deinem Leben.
Das muss doch ein immenser Leidensdruck für dich sein, immer und bei allem so unter Strom zu stehen.
Ich stelle mir das furchtbar vor.

Wieso nimmt du dein Leben nicht in die Hand und versuchst es mit professioneller Hilfe in Bahnen zu lenken, das du von dir selbst sagen kannst du bist glücklich und zufrieden mit dir selbst?

11.12.2022 14:04 • x 3 #26


T
Zitat von Unterwegs:
Da würde ich mir (als TE) jetzt also weniger Sorgen machen

Das war jetzt auch nicht speziell auf die TE bezogen sondern auf die Problematik allgemein, und ist einfach nur meine Beobachtung. Ob das auf die TE zutrifft kann und will ich selbstverständlich nicht beurteilen, ich kenne sie ja gar nicht!

11.12.2022 14:15 • #27


Fliesentisch
Zitat von Annre:
@Woelkeline dafür gibt es Lektoren;-)


Ins Lektorat gehst du, um Flüchtigkeitsfehler, die in der schieren Textmasse der meisten wissenschaftlichen Publikationen schlicht passieren, auszuradieren. Vermittlung eines grundsätzlichen Verständnisses der deutschen Sprache und ihrer Grammatik, Syntax und Rhetorik ist dagegen nicht Aufgabe eines Lektors. Jedenfalls im Normalfall nicht.

11.12.2022 14:32 • x 4 #28


Error
Zitat von Annre:
Es ist einfach kaum möglich diskriminierungsfrei zu diskutieren. Man sollte sich und seine Kommas zurücknehmen, weil der Gesprächspartner, inhaltlich weit überlegen sein kann, und andere Prioritäten als Lektoren setzt. Es geht um Inhalte, nicht um eine Abschlussprüfung.

Das Feedback soll meistens nicht dem/der TE dienen, sondern eher der Selbstdarstellung der hilfreichen und selbstlosen Mitforisten/innen....

11.12.2022 18:20 • x 1 #29


Y
Ist doch schön! Vermutlich ist da was in dir angesprungen, was lange nicht sein durfte (Vaterfigur)? Er wird ein Interesse haben, schlichtweg auch Promovierende zu gewinnen, und du scheinst geeignet zu sein. Darfst ruhig auch zulassen, das selbstbewusst anzunehmen.

11.12.2022 18:39 • #30


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag