7

Ratlosigkeit bei männlichem Verhalten

Lulinschen

4
1
1
Guten Abend alle zusammen,
Ich habe ein großes Dilemma und wollte mal außerhalb des Freundeskreises Menschen um ihre Meinung bitten.
Ich war/ bin nun seit ca. 3 Jahren in einer festen Partnerschafft. Anfang November hat sich mein Partner getrennt und wollte erst einmal für drei Tage in ein Hotel. Wir sprachen kurz darüber weil er zügig gehen wollte. Er hat sich mit den Worten ich liebe dich ; und auch auf Nachfrage ob er mich denn noch liebt, was er bestätigte, verlassen.
Nach drei Tagen kam die Nachricht, dass er noch nicht soweit ist und sich in den nächsten Tagen meldet.
Ich habe daraufhin nicht geantwortet, weil ich dieses Verhalten bei ihm schon kannte.
Es passierte nichts. 2 Wochen später schrieb ich ihn an und hab um ein Gespräch gebeten, er hat sich nicht gemeldet.
Eine weitere Woche verging. Ich hab es als stille Trennung wahrgenommen und hab seine Sachen gepackt und alles in ein Zimmer gestellt abholbereit. Auch ich war mir sicher, dass es so für mich am besten wäre.
Ich fuhr in Urlaub, am zweiten Tag meldete er sich plötzlich, dass er ein paar Sachen benötigt, in die Wohnung käme und wann wir reden könnten. Ich hab ihn blockiert bei WhatsApp weil ich den Urlaub wirklich als Erholung gebraucht habe und haben auch nicht geantwortet.
Ich war mir sicher, wenn er in der Wohnung war, dann versteht er die Message und zieht aus.
Ich kam freitags, alles noch da. Ich hab abgewartet, nichts unternommen. Nun sind 5 Wochen vergangen und habe über dritte erfahren, dass er in eine andere Stadt ziehen möchte und dort ein neues Leben beginnen möchte.
Bauchschuss! Es traf mich sehr hart.
Obwohl ich weiß dass es so am besten wäre, tut es mir unglaublich weh und hab das Gefühl, dass das alles auf ein Missverständnis hinausläuft oder frage mich, ob es doch seine finale Entscheidung ist.
Frage nun: was soll ich tun?! Ich verspüre iwie, dass ich mich nun bei ihm melden sollte, hab aber gleichzeitig auch Angst vor allem, ich will mir nicht noch mehr Schaden zufügen lassen und Aussprache ?!?
Ich liebe diesen Mann und weiß er tut mir nicht gut. Er hat immer gesagt, dass ich die erste Frau bin, mit der er zusammengezogen ist, mit der er Kinder plant und heiraten will.
Er hat den Glauben an unsere Beziehung nicht aufgegeben; hat er mir kurz bevor er gegangen ist als Antwort gegeben.
Ich bin ratlos.

15.12.2019 22:42 • x 1 #1


Balko43


452
1
1417
Zitat von Lulinschen:
Ich kam freitags, alles noch da. Ich hab abgewartet, nichts unternommen. Nun sind 5 Wochen vergangen und habe über dritte erfahren, dass er in eine andere Stadt ziehen möchte und dort ein neues Leben beginnen möchte.


Was ich tun würde:

Die Aussprache suchen und ihn gezielt darauf ansprechen. Dritte saugen sich das ja nicht aus den Fingern.
Wenn es tatsächlich so ist, das fortsetzen was Du angefangen hast indem Du seine Sachen gepackt hast und sich von ihm trennen. Wenn er das schon anderen gegenüber kommuniziert, führt für ihn so gut wie kein Weg zurück.

Für alles andere braucht er schon eine gute und glaubhafte Erklärung.

15.12.2019 23:06 • #2



Hallo Lulinschen,

Ratlosigkeit bei männlichem Verhalten

x 3#3


Gast543


Das klingt nach einer grossen Enttäuschung und Verletzung für Dich.

Ich glaube nicht dass es Dir gelungen wäre, mit einem Menschen eine solide und liebevolle Beziehung aufzubauen. Das Verhalten mag für seine Intelligenz und seinen Charakter sprechen, aber auch gegen Deinen Charakter, der Grundlegend anders ist. vertrauen könntest Du diesem Menschen erst nach einem langen Prozess der Veränderung. Sowas geschieht nicht innert paar Wochen oder wenigen Monaten. Irgendwann wird er vom Leben daran erinnert, dass dieses Verhalten nicht mehr geht.

Lass ihn gehen und machen, dann kannst Du es verarbeiten und neue, bessere Erfahrungen mit den Menschen machen, die Dich schätzen und bei Dir sein möchten.

15.12.2019 23:14 • #3


Anastasiaaaaaa

Anastasiaaaaaa


10
9
komische geschichte! kein mensch der klar bei verstand ist verlässt nach 3 jahren mit den worten * ich liebe dich * den partner ohne weitere erklärung. Und wohnungsschlüssel hat er auch noch?
Ich denke es ist was Schlimmes passiert, du hast gedacht er beruhigt sich schon wieder und nu will er doch entgültig gehen was du nicht erwartet hast.
Oder aber er ist wirklich krank im kopf, in dem fall ist eine trennung ratsam,

15.12.2019 23:27 • x 3 #4


FeelingBlue

FeelingBlue


1023
3
1034
Zitat von Anastasiaaaaaa:
komische geschichte! kein mensch der klar bei verstand ist verlässt nach 3 jahren mit den worten * ich liebe dich * den partner ohne weitere erklärung. Und wohnungsschlüssel hat er auch noch?
Ich denke es ist was Schlimmes passiert, du hast gedacht er beruhigt sich schon wieder und nu will er doch entgültig gehen was du nicht erwartet hast.
Oder aber er ist wirklich krank im kopf, in dem fall ist eine trennung ratsam,


Ja. Nach 3 Jahren geht man nicht so wie er es getan hat.

Vielleicht erzählt die TE noch ein wenig über ihre Beziehung.

15.12.2019 23:39 • x 1 #5


Anastasiaaaaaa

Anastasiaaaaaa


10
9

FeelingBlue, wo finde ich den Button für bedanken?

15.12.2019 23:44 • #6


Lulinschen


4
1
1
Danke für die schnellen Antworten.
Ich habe So etwas im Juli mit ihm erlebt. Da war es der Druck eines beruflichen Abschlusses und die damit einhergehende Belastung. Damals ist er während ich auf der Arbeit war, ausgezogen.
Wohnungsschlüssel lagen auf dem Tisch. Damals kam eine WhatsApp mit ich liebe dich aber er braucht Ruhe. 4 Wochen später kam es zum Gespräch und wir haben es erneut probiert.
Demnach ist er beruflich neu aufgestellt und kann eigentlich alles neu gestalten. Bewerbungen hat er nicht eine geschrieben und er wollte es erst im Januar, er bräuchte noch Erholung und auch gegenüber dem alten Arbeitgeber. Ich hab es so angenommen.
Nun sind seine Sachen noch in unserer Wohnung und Schlüssel hat er ebenfalls noch.
Er war einmal da als ich im Urlaub war und hat kaum was mitgenommen, Schal, Rasierer etc.
Im Oktober ist meine Mama verstorben und das war für ihn im Alter (48) das erste mal. Erfahrung mit dem Tod, Sterbebegleitung.
Meine Mama war 11 Jahre älter als er.
Er ist schon immer ein Mensch der viel Ruhe brauch und ich hab den eindruck, dass das alles Zuviel für ihn war. Ich hab mich danach um meinen Vater gekümmert. Er war da auch an meiner Seite. Wir haben im September noch einen Hund adoptiert... etc. Ich hab das Bauchgefühl, dass er mit 48 in eine Krise gerutscht ist. Er kann schlecht über Gefühle reden und zeigt oft Symptome einer Belastungsstörung mit Hang zu Depressiven Zügen. Ich hab meine Fehler kein Bock ist alleine schuld ; aber dennoch ist die Geschichte komisch.
Will er wirklich ganz neu beginnen?! Alles hinter sich lassen?! Hat er mit sich selbst Konflikte und rennt davon?!
wir haben bis zum Tag als er gegangen ist eine normale Beziehung geführt.
Ich arbeite im sozialen Bereich und wenn er meine Hilfe bräuchte und er sie sich nicht nimmt, will ich ihn als seine Partnerin nicht hängen lassen. Ich weiß, dass ich derzeit keine Rolle spiele aber evtl. Ist genau dies die Erkrankung.
Oder aber es ist alles chick, wohlüberlegt und das neue reizt mehr als das alte.
Er geht wohl auch in seine Heimat zurück. In unserem Bundesland war er 25 Jahre. Kann auch der grund sein, seine Eltern werden älter und will bei Ihnen sein, weil er gesehen hat wie schnell man diese verlieren kann. Ich könnte derzeit nicht mit wg meinem Papa. Aber darüber hätte man sprechen können und eine Lösung finden können. Bin wohl ein Klotz am bein

16.12.2019 07:27 • #7


Lulinschen


4
1
1
Zitat von Anastasiaaaaaa:
komische geschichte! kein mensch der klar bei verstand ist verlässt nach 3 jahren mit den worten * ich liebe dich * den partner ohne weitere erklärung. Und wohnungsschlüssel hat er auch noch?
Ich denke es ist was Schlimmes passiert, du hast gedacht er beruhigt sich schon wieder und nu will er doch entgültig gehen was du nicht erwartet hast.
Oder aber er ist wirklich krank im kopf, in dem fall ist eine trennung ratsam,


Aber was könnte passiert sein, mein Bauchgefühl geht auch tendenziell in diese Richtung. In ihm ist was passiert.
Ich hab aus Angst das gesprächsangebot nicht angenommen. Ich hab evtl auch gepokert. Weil ich dachte so bekomme ich eine Reaktion, wenn er anruft will er die Beziehung noch. Aber Männer denken anders und wenn er depressiv ist denkt er auch evtl. Die Frau hab ich verloren und brauch keine Mühe reinzustecken. Warum fällt er die Entscheidung denn erst eine Woche nachdem er die Sachen gepackt in der Wohnung hat stehen sehen.

16.12.2019 07:34 • #8


T4U

T4U


3968
4719
Zitat von Lulinschen:
Bin wohl ein Klotz am bein

Warum immer die Schuld bei sich suchen? Er hat einen Mund - kann reden, er hat Hände - kann schreiben, hat er Hirn - könnte er sogar denken!

Er hat die Schlüssel zur Wohnung, kann kommen und abholen, das Drama produziert er gerade. Klar magst du ihn, aber verlassen zu werden mit: ich liebe Dich - ist ja nun ne fragwürdige Aktion. Das kannst du ihm sicher vermitteln - wenn er man wieder auf Kommunikation schaltet, bis dahin, bleibt dir Hund, Wohnung und dein Vater!

16.12.2019 07:50 • x 1 #9


Benita

Benita


1483
1
2423
Zitat von Lulinschen:
Er hat sich mit den Worten ich liebe dich ; und auch auf Nachfrage ob er mich denn noch liebt, was er bestätigte, verlassen.

Ich habe So etwas im Juli mit ihm erlebt. Da war es der Druck eines beruflichen Abschlusses und die damit einhergehende Belastung. Damals ist er während ich auf der Arbeit war, ausgezogen.
Wohnungsschlüssel lagen auf dem Tisch. Damals kam eine WhatsApp mit ich liebe dich aber er braucht Ruhe.

Angeblich soviel Liebe bei ihm und bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit verläßt er dich und läßt dich hängen, wäre für mich kein Mann mit dem ich meine Zukunft verbringen und Haus, Kind, Hund und Baum planen möchte.
Seine Worte sind nur Schall und Rauch, was er macht und wie er sich verhält ist die Realität.
Dieses hin- und her würde ich nicht mitmachen, sondern ihm klare Grenzen setzen, sonst spielt er weiterhin mit dir. Du bist weder sein Arzt, seine Krankenschwester noch seine Therapeutin, er ist alt genug sich Hilfe zu suchen wenn er sie will und brauch.

Steht er mit ihm Mietvertrag und beteidigt sich an den Kosten ?
Falls ja kannst Du ihn daran erinnern, daß er 3 Monate Miete mitzutragen hat und spätestens bis dahin seine Sachen abholen muss.

Zitat von Lulinschen:
Ich liebe diesen Mann und weiß er tut mir nicht gut. Er hat immer gesagt, dass ich die erste Frau bin, mit der er zusammengezogen ist, mit der er Kinder plant und heiraten will.

Wenn dir bewusst ist, daß er dir nicht gut tut, was hält dich nach seinen Aktionen noch bei ihm ?

16.12.2019 08:05 • #10


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8196
3
9990
Deine Überschrift ist verkehrt, denn die hat mit männlich oder weiblich nichts zu tun, sondern mit Charakter und Erziehung.

Er ist 48 und keine 17, da sollte er in der Lage sein vernünftig zu kommunizieren.

Kann es sein, dass Du Liebe mit "für mich wird er sich ändern und das mit den Kindern wird klappen" verwechselst? Wie lief Eure Beziehung sonst so?

16.12.2019 08:08 • x 1 #11


Lulinschen


4
1
1
Ich hab ihn angerufen und ein Treffen für morgen vereinbart. Demnach werden wir reden. Alles was ich derzeit weiß( von ihm selbst) ist, dass er seinen derzeitigen Job gekündigt hat. Es sieht alles danach aus, dass er zurück in seine Heimat geht. Gesagt halber davon nichts. Am Mittwoch weiß ich mehr aber ich stelle mich definitiv auf ein aus ein. Ich muss da jetzt wohl durch.

17.12.2019 05:10 • #12


Puffeltierchen


965
734
Einen schönen guten Morgen wünsche ich Dir !

Naja, ist kein rein männliches Phänomen, ist menschlich einfach und damit männlich und weiblich .

Ansonsten, wenn Beziehung zur Belastung, Pflicht und Co wird, dann ist sie schlicht nicht lebenswert.

Und ist auch besser wenn man sich dann trennt wenn man das nicht geregelt bekommt.

Irgendwelche Gründe für eine Trennung gibt es immer aber am Ende zählt ja dann doch die persönliche Einstellung und ob die Beziehung als Bereicherung wahrgenommen wird oder nicht.

Es ist kein schöner Akt, Trennung und Verlust von Gewohntem ist immer schmerzhaft. Gute Trennungen gibt es nicht, höchstens saubere oder schmutzige.

Ich würde Dir raten es einfach zu akzeptieren, zu denken es war verschwendete Lebenszeit halte ich für kontraproduktiv.

Jeder Mensch geht alleine durch das Leben und seinen Weg, manchmal finden sich Menschen die zumindest kurzzeitig den gleichen Weg gehen, man sich begleitet ein Stück und irgendwann trennen sich vielleicht auch wieder die Wege.

Aber immerhin hatte man diese Zeit auch bestenfalls viel Spaß, ist zusammen gereift, hat gelernt, gute oder lehrreiche Eindrücke/Erfahrungen gesammelt.


Zur Reife gehört dann aber auch das Loslassen, Akzeptanz und Co und vielleicht Dankbarkeit für das was war.

Ja es ist traurig und schmerzhaft das Loslassen aber gehört zum Leben leider auch dazu, gibt nicht nur Sonnenschein.

Aber das Leben geht weiter und den Blick nach Vorne nicht verlieren.

Alles Gute Dir !

17.12.2019 07:25 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag