16

Reagiere ich übertrieben / Wunsch nach mehr Zuneigung

hurt77

hurt77


91
18
5
@Tin_ ich habe ein Problem mit Verlustangst das habe ich selbst schon erkannt, sobald anderes für meinen Partner wichtiger als ich bin, habe ich Angst ihn zu verlieren und nicht mehr wichtig zu sein.
Ich kenne meine Baustelle und ich weiß nicht wie ich da raus kommen soll.
Ich würde mir wünschen ein "normaler" Partner für Ihn zu sein ohne diese / meine Probleme die diese Beziehung zerstören, denn wenn es hier nicht funktioniert dann auch nicht bei den "nächsten" den ich nicht haben möchte....

Diese Problematik wiederholt sich leider in meinen Partnerschaften, solange der Mann mir alles zeigt an Liebe etc. geht es mir gut fangen Sie sich an zu lösen in Sachen eigene Interessen bekomme ich Verlustangst.

Vor 3 Stunden • #16


Tin_

Tin_


1910
3886
Und warum gehst du das Problem nicht an?

Vor 3 Stunden • #17



Reagiere ich übertrieben / Wunsch nach mehr Zuneigung

x 3


Dediziert


1783
1
2851
Zitat von hurt77:
Diese Problematik wiederholt sich leider in meinen Partnerschaften, solange der Mann mir alles zeigt an Liebe etc. geht es mir gut fangen Sie sich an zu lösen in Sachen eigene Interessen bekomme ich Verlustangst.

Wenn sich dieses Muster wie ein roter Faden durch deine Partnerschaften zieht, bist du das doch sicherlich einmal mit professioneller Unterstützung angegangen, oder?

Vor 3 Stunden • x 1 #18


Catalina

Catalina


1154
3
1957
Zitat von hurt77:
Ich achte in letzter Zeit auf alles was er macht, gibt er mir einen Kuss zu wenig denke ich gleich er liebt mich nicht mehr.
Meinen Unmut spreche ich immer an ich habe mich voll als Klammertante entpuppt und er hat Spass an allem was er tut.

Du bist anscheinend viel zu sehr auf ihn fixiert und das macht dich unattraktiv für ihn. Völlig unabhängig von ihm und eurer Beziehung solltest du dich mehr um dich selber kümmern und dir eigene Hobbys und Freunde suchen. Dann hast du auch mal wieder was Interessantes zu erzählen, statt darauf zu lauern, was ER tut. Mach dich unabhängig von ihm, das ist das Beste, was du für dich tun kannst und nur so hat eure Beziehung evtl. noch eine Chance.
Zitat von hurt77:
Das schlimme ist ich muss meinen Unmut auch immer gleich ansprechen ich bleibe nicht mal cool.

Auch dafür wäre es gut, wenn du dich mental auf eigene Füße stellen würdest. Denn dann ist es irgendwann nicht mehr so wichtig, was er tut oder nicht tut. Lerne, mehr bei dir zu bleiben, denn du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben und wirst es bis zum Ende mit dir aushalten müssen.

Vor 3 Stunden • x 1 #19


hilflos666


102
203
Aber mal eine Frage, die meisten raten ja dazu, mehr den Fokus auf sich zu legen und wieder Dinge zu unternehmen ohne den Partner etc. (das sehe ich alles zwar ganz genau so) aber oft hat man dann doch das Gefühl oder Problem im Kopf, dass der sich distanzierende Partner noch weiter entfernt. Wie soll man wieder zueinander finden wenn jeder sein Ding macht?

Vor 2 Stunden • x 2 #20


Tin_

Tin_


1910
3886
Zitat von hilflos666:
Aber mal eine Frage, die meisten raten ja dazu, mehr den Fokus auf sich zu legen und wieder Dinge zu unternehmen ohne den Partner etc. (das sehe ich ...


Ganz einfach - mit der Unabhängigkeit steigt auch die Attraktivität. Zumal es nicht am Verlassenden ist, eine (fremde) Entscheidung vom Verlasser aktiv anzugehen. Nur der Verlasser selbst kann und sollte seine Entscheidung revidieren können. Alles andere grenzt schon an Übergriffigkeit.

Vor 2 Stunden • #21


Arnika

Arnika


3501
4
5293
@hilflos666 In dem man in der Zeit, in der man sich sieht, lacht, erzählt, was man alles Spannendes getan hat, die Zeit genießt und wertschätzt. Statt zu jammern und zu klagen "Liebstdumichnochliebstdumichnochliebstdumichnoch". So verliebt könnt ich gar nicht sein, als dass mir das auf Dauer nicht auf den Senkel geht und ich denjenigen immer weniger treffen möchte.

Vor 1 Stunde • #22


hilflos666


102
203
@Tin_ also ich finde das extrem schwer, denn ich hatte in Beziehungen es auch immer so gehandhabt, dass jeder sein eigens Leben hat und gerne auch Dinge ohne den Partner unternehmen kann, mir wurde dann von verschiedenen Ex-Partnern unterstellt ich hätte kein Interesse an ihnen und ich würde die Zeit gar nicht mit ihnen verbringen wollen. Was Blödsinn war. Für mich hatte es eher den Eindruck es schreckte die Männer ab.

Also dachte ich, bei der nächsten Beziehung mach ich das anders und bin eben nicht ganz so "freiheitsliebend". Was ist passiert, ich ich bin in eine emotionale Abhängigkeit gerutscht mit Verlustangst. Sätze wie die TE hier formuliert hat, könnten 1:1 von mir stammen und ich hab die Welt nicht mehr verstanden warum ich so ne Klette geworden bin. Hab jedes Wort, jede Geste analysiert. Horror! Dann hab ich gedacht oke, die alte hilflos muss da ja irgendwo sein, wie hast du das früher immer gemacht. Als ich dann wieder anfing mehr mein Leben zu leben, hatte der Partner das Gefühl ich würde mich entfernen usw.

@Arnika ja da bin voll bei dir, aber die Situation ist ja doch schon ziemlich verfahren und ich glaube es ist super schwer die tollen Erlebnisse welche man ohne den Partner erlebt hat, ganz unbeschwert zu erzählen bzw. das die TE ihrem Freund ein lockeres, selbstbewusstes Gefühl geben kann und sich wirklich für ihn freut. Weil im Moment hat sie Angst und das Gefühl sie sei ihm egal.

Weißt du liebe TE ich glaube du muss wirklich versuchen an deinem Selbstwertgefühl zuarbeiten und ihn wirklich mehr sein Leben leben lassen und du muss wieder zu dir finden. Entdecke doch vielleicht neues Hobbys für dich und vertraue darauf, dass du ihm vertrauen kannst und du ihm nicht egal bist. Nämlich wenn du ihm wirklich so richtig egal wärst, wäre er schon längst weg.

Vor 4 Minuten • x 1 #23




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag