5

Reichen die eigenen Gefühle für die Beziehung aus?

Leachen

3
1
Hallo zusammen,

jetzt schreibe ich das erste Mal in diesem Forum, lese aber schon eine Weile hier mit...und schreiben... hmm, wie wahrscheinlich die meisten hier schreibe ich zum ersten Mal etwas, weil ich auf Hilfe/Ratschläge/Tipps/Einschätzungen hoffe... komme gerade selbst nicht weiter und freue mich deshalb sehr auf eure Antworten! Und bedanke mich schon
im Voraus dafür..

also, jetzt mal zu meiner Situation: ich bin 24, mittlerweile am Ende meines Studiums und habe seit ca. 8 Monaten eine Fernbeziehung, uns trennen ca. 800 km, also schon eine ganz schöne Entfernung, wir sehen uns aber schon alle 3 bis 4 Wochen.
Jetzt zu meinem "Problem": mein Freund ist unglaublich lieb, er kümmert sich, sagt mir, dass ich die Frau seines Lebens bin, die Einzige für ihn. Er ist eigentlich "Perfekt", meine Familie liebt ihn, meine Freunde finden ihn toll, alle sind begeistert. Ich war es am Anfang auch, aber so langsam bin ich mir meiner Gefühle nicht mehr so sicher.
Das Ganze fing schon vor ner Weile an: ich bin fast immer wenn wir uns sehen, wegen allen möglichen Kleinigkeiten genervt, er ist z.B. oft ein bisschen am jammern, hat keinen Führerschein und macht im Moment auch keine Anstalten, das zu ändern, sodass ich immer fahren muss, ist manchmal ein bisschen besserwisserisch etc.
Alles wirklich nur Kleinigkeiten, aber es nervt mich einfach, dann motze ich ihn an und er ist, wie immer, immer noch nett... wir können einfach nicht streiten, das macht mich verrückt... er ist immer nett... das ist das eine Problem.
Dazu kommt, dass ich immer weniger Lust habe, mit ihm zu telefonieren oder ihn zu sehen. Wenn wir dann doch telefonieren ist es schon gut, aber ich habe einfach keine große Lust darauf.
Jetzt möchte mein Freund zu mir ziehen, er würde dafür alles, wirklich alles, aufgeben. Seinen Job, seinen Freundeskreis, seine Wohnung, die er selbst komplett renoviert hat etc. Und ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich das will bzw. ob ich mir nicht sicherer sein müsste, um ihm einen solchen Schritt anzutun. Ich weiß einfach nicht, ob ich mein Leben mit ihm verbringen will und habe das Gefühl, dass ich das müsste, wenn
er herkommt.

Ich denke manchmal, dass es eine große Rolle spielt, dass meine Eltern ihn so toll finden, ich will es ihnen immer recht machen und finde es natürlich auch gut, wenn sie meinen Freund mögen... aber ich weiß eben nicht, wie MEINE Gefühle wirklich sind, ob das vielleicht alles nur eine "Phase" ist und das irgendwann besser werden könnte oder ob es einfach keinen Sinn macht.

Bei meinem Ex war es z.B. genau das gegenteil: ich habe ihn unglaublich geliebt, im Grunde hatte das alles keine Zukunft, weil er große private Probleme hatte und sich deshalb nicht richtig binden konnte. Bei ihm hat alles (rational betrachtet) gegen die Beziehung gesprochen, meine Familie war gegen ihn, er konnte nie so richtig zu mir stehen, hatte seine eigenen Probleme, oft keinen "Kopf" für die Beziehung...
und ich bin lange geblieben, weil ich ihn so geliebt habe... bei meinem
jetzigen Freund ist es genau das gegenteil: im Grunde spricht alles für ihn, aber ich weiß nicht so recht, ob meine Gefühle noch "reichen"...

was meint ihr dazu? Was soll ich denn bloß machen? Und warum meint ihr, bin ich so oft genervt?

Würde mich wirklich freuen über Antworten, weiß gar nicht, was ich machen soll....

viele Grüße und danke,
Lea

17.07.2011 22:17 • #1


Alena-52

hallo leachen

erstmal herzlich willkommen hier!
könnte es sein, das du jetzt kalte füsse bekommst - wo es ernst wird ?

beim ex hatte es von vornherein keine chance auf beziehung - den hast du geliebt.

jetzt wo dein freund dir näher sein kann - hast du dich entliebt ?

du schreibst - du hättest schon einige zeit keine lust mehr auf kontakt - wann fing das an ? liegt es wirklich daran, dass deine gefühle auf eis liegen oder steckt angst dahinter - weils dir jetzt "zu eng" werden könnte ?

spreche offen mit deinem freund darüber - bevor er bei sich alle zelte abbricht - er kann ja probehalber erstmal bei dir wohnen und so könnt ihr feststellen wie es um eure liebe steht.

17.07.2011 22:32 • x 1 #2


Leachen


3
1
Hallo Alena,

vielen Dank schon mal!

Es wäre sicher eine gute Idee, wenn er erst mal probehalber zu mir ziehen könnte, das geht aber leider nicht... ich wohne in einer WG, in der kein Zimmer frei ist/frei wird. D.h. entweder, er kommt her, und dann so richtig mit Zusammenziehen, Zelte abbrechen oder er bleibt...
und ich weiß nicht so recht, was ich jetzt machen soll... ich meine, er weiß schon, dass ich, wie ich immer gesagt habe, auch zu ihm, dass ich das Zusammenwohnen erst ausprobieren muss und mir nicht sicher bin, ob es funktioniert. Aber er weiß nicht, dass ich mir nicht sicher bin über meine Gefühle.
Das Ganze fing schon vor längerer Zeit an, vor ca. drei Monaten... da hatte ich ab und an schon etwas weniger Lust, ihn zu sehen, mit ihm zu telefonieren. Das wurde allerdings immer mehr und heute ist es eigentlich so, dass ich manchmal schon froh bin, wenn wir aus irgendwelchen Gründen abends nicht telefonieren können. Aber mein Hauptproblem ist eben, dass ich nicht weiß, warum das so ist. Er ist wirklich superlieb, es gibt eigentlich keinen Grund für das alles... :wand:

Dass ich Angst bekomme, weil das alles jetzt "ernst" werden könnte, glaube ich nicht. Ich habe schon einmal mit einem Freund zusammengelebt, mit ihm war ich vier Jahre zusammen und da hatte ich solche Ängste auch nicht. Das ist es daher eher nicht...
manchmal habe ich eher das Gefühl, dass es mir irgendwie "zu langweilig" wird in der beziehung. Es ist irgendwie immer das selbe...

Ist das blöd? Was würdet ihr denn jetzt machen? Wenn ich ihm sage, dass er nicht herziehen soll, würde ich ihm das Herz brechen und meiner Familie wahrscheinlich mit, weil ihn alle so mögen... das kann man doch eigentlich nicht machen :cry:
Oh Mann, ich habe das Gefühl, immer das Falsche zu machen, in Liebesdingen zumindest.

Bitte schreibt noch irgendwelche Ideen dazu, ich bin so verzweifelt gerade :traurig:

Dankeschön! Viele Grüße,
Lea

18.07.2011 08:57 • #3


Noa11

7
1
2
Hallo Lea,

Zitat:
... aber ich weiß eben nicht, wie MEINE Gefühle wirklich sind, ob das vielleicht alles nur eine "Phase" ist und das irgendwann besser werden könnte oder ob es einfach keinen Sinn macht.


Das sind DEINE Gefühle. Und diese zeigen Dir, dass Du diesen Schritt nicht möchtest, egal wie gut Deine Eltern ihn finden etc.

Aber der Kopf versucht das meist irgendwie erst einmal hinzubiegen ... nur das fkt. nicht ... entscheidend sind die Gefühle.

Dieses Genervtsein ist ein Zeichen, dass etwas nicht paßt.

Ihr seht euch nur alle 3-4 Wochen und kennt euch erst seit 8 Monaten. Wenn Du dann jetzt schon genervt reagierst, würde ich sagen, ist das nicht der richtige Partner für Dich. Bei einem Partner geht es nicht darum, dass er nur lieb ist, sondern dass ihr euch auch reibt, ergänzt, inspiriert, dass Du ihn begehrst und seine Nähe liebst. Muss aber nicht heißen, jeden Tag zu telefonieren.

LG
Noa

18.07.2011 09:42 • x 1 #4


leo2036

235
62
Hallo Leachen,

aus meiner Sicht gibt es nur einen Weg, Offenheit, alles andere wäre in meinen Augen unfair.
Du solltest mit ihm ganz offen, über Deine Zweifel sprechen.
Stell Dir vor, er bricht alle Zelte ab und kommt zu Dir und Du sagst dann nach ein paar Wochen, dass es nicht funktioniert.

Werde Dir über Deine Gefühle klar und entscheide Dich dann.
Und denke nicht daran, was vielleicht Deine Eltern oder wer auch immer, sagen oder denken könnte. Es geht nur um euch Beide.

Alles Liebe,
Leo

18.07.2011 09:44 • x 1 #5


JanL

55
14
Hallo Lea,

das ist dann wohl der klassische Fall von Entlieben und du weisst doch eigentlich im Innersten deines Herzens schon, wie es weiter geht.

So ist das nun mal mit der Liebe. Viele von uns haben es aus der Sicht deines Noch-Freundes miterlebt und können nachvollziehen, wie es ihm gehen wird.

Aber wenn du ehrlich zu dir selber bist, dann musst du die entscheidenden Schritte jetzt wohl gehen. Glaubst du, du würdest glücklich werden, wenn du ihm jetzt sagst, er kann zu dir ziehen? Glaubst du, es würde ihm helfen, wenn er erst diesen riesen Schritt wagt und dann auf einmal da steht, mit nichts?

Du solltest so ehrlich sein und ihm reinen Wein einschenken und somit schlimmeres verhindern, auch wenn du ihm damit im ersten Moment sicherlich weh tun würdest. Aber das ist nichts im Vergleich zu dem, was er mitmachen müsste, wenn er erstmal von zu Hause weg ist.

Ich wünsche dir viel Kraft. Es ist niemals eine leichte Entscheidung, aber manchmal müsen Sachen eben getan werden.

Liebe Grüsse
Jan

18.07.2011 09:50 • x 1 #6


Alena-52

Zitat von Leachen:
Das Ganze fing schon vor längerer Zeit an, vor ca. drei Monaten... da hatte ich ab und an schon etwas weniger Lust, ihn zu sehen, mit ihm zu telefonieren. Das wurde allerdings immer mehr und heute ist es eigentlich so, dass ich manchmal schon froh bin, wenn wir aus irgendwelchen Gründen abends nicht telefonieren können. Aber mein Hauptproblem ist eben, dass ich nicht weiß, warum das so ist. Er ist wirklich superlieb, es gibt eigentlich keinen Grund für das alles... :wand:


lea

das sind eindeutige zeichen - es ist einfach so - gefühle wandeln sich - von den paar monaten, die ihr euch kennt - hast du fast schon die hälfte der zeit das gefühl, du freust dich nicht mehr auf ihn, bist froh wenn sendepause ist!

er mag ja superlieb und ein netter mensch sein - aber es reicht eben nicht - für eine beziehung!

spricht mit ihm, dass du ihn als freund schätzt - aber dir eine beziehung usw. mit ihm nicht vorstellen kannst !

18.07.2011 10:38 • x 1 #7


Leachen


3
1
Hallo ihr Lieben,

vielen vielen Dank für eure Antworten! Die sind ja relativ eindeutig... ich denke, ihr habt wahrscheinlich recht.
Und es stimmt wahrscheinlich auch, dass mein Kopf gerade versucht, das Ganze noch irgendwie hinzubiegen, zumal ich sowieso ein Kopfmensch bin...
ich hätte einfach so gerne, dass es mit ihm funktioniert, weil alles irgendwie so perfekt ist. Nur das Gefühl stimmt wohl nicht so. Habe mich entschlossen, nächstes Wochenende (da kommt er mich besuchen) mit ihm zu reden und dabei ganz ehrlich zu sein, auch wenn es ihm wehtut. Ich werde mich nicht trennen, sondern einfach mal alles ansprechen, das §Problem" mit dem Zusammenziehen, die Punkte, die mich stören etc.
Ich denke eben auch, dass es nicht so gut sein kann, wenn mich nach so kurzer Zeit schon so viele Sachen nerven, das kenne ich auch gar nicht in dieser Form von mir. Ist schon komisch, meint ihr denn echt, dass die Genervtheit ein Zeichen für Entlieben ist? Das befürchte ich ja auch, bin mir aber eben auch nie so sicher.

Vor allem frage ich mich, woran es denn liegen kann, dass ich so bin, er wäre wirklich der perfekte Freund....ich wünsche mir ja auch eine funktionierende Beziehung. Meine Eltern fänden das auch so super, als ich mal nur kurz bei meiner mama erwähnt habe, dass mein Freund mich manchmal nervt, meinte sie gleich "So einen wirst du nie wieder finden, sei froh, dass du so jemanden hast. Und warum kommt es bei dir eigentlich immer so weit, dass du dich trennst?" Das fand ich ganz schön hart, aber ich überlege natürlich schon auch, woran das liegt... ich habe mich bis jetzt immer getrennt, allerdings waren meine Beziehung auch immer länger als meine jetzige, meine erste vier Jahre und meine letzte (mit dem Ex-Freund, den ich sehr geliebt habe) fast zwei Jahre.
Meint ihr, das liegt irgendwie an mir?

Denkt ihr auch, dass es am besten ist, einfach mal mit meinem Freund zu reden und dann zu schauen, was sich dabei ergbit? Ich meine, es wäre ja wirklich ungerecht, wenn ich zulasse, dass er für mich alles aufgibt und mich dann trenne, weil ich merke, dass er mich im Zusammenleben so nervt, das stimmt schon...

freue mich auf Antworten und bedanke mich nochmal bei euch allen!
Schönen Abend euch,
Lea

18.07.2011 20:51 • #8


Alena-52

lea

der schmerz, der ehrlichkeit manchmal für den anderen verursachen kann ist leichter zu bewältigen als der, den man hinterher zu spüren bekommt, wenn man "hingehalten oder belogen" wurde.

ehrlichkeit und offenheit ist fair - so hat auch der andere die möglichkeit seine entscheidung zu treffen, bevor er alles aufgibt und dann bald "im regen" stehen bleiben muss.

18.07.2011 21:04 • #9


Fragender

Mich würde wirklich interessieren wie jetzt nach einem Jahr die Situation ist. Wie war deine Entscheidung? War sie richtig aus heutiger sicht? Grüße :roll:

11.07.2012 18:43 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag