4

Schaffen wir das?

spp74

4
1
2
Hallo,
ich bin zum ersten Mal hier, frisch angemeldet und
brauche im Moment objektive Meinungen .

Mein Mann und ich sind seit sieben Jahren zusammen . Wir sind eine Patchwork Familie mit insgesamt drei Kindern. Zwei leben bei uns und eins kommt alle 2 Wochen oder auch so zwischendurch vorbei. Eigentlich läuft alles super. Beide haben neben der Familie tolle Jobs und auch tolle Freunde. Wir verbringen auch öfter Zeit alleine um uns nicht als Paar zu verlieren. Unser S Leben läuft auch sehr gut, probieren immer noch viele Dinge aus , sind sehr leidenschaftlich und gefühlvoll .

Jetzt zum Problem:
Mein Mann ist unter der Woche beruflich sehr eingespannt und auch meistens nicht zuhause. Dadurch ergab sich das ich meinen damaligen Job ( Pflege) nur am WE leisten konnte, damit die Kinder versorgt wurden. (10,11,15). Dadurch haben wir uns oft nur 1-2 mal gesehen. Da ich auch meine Freundschaften pflege,
kam es auch vor das ich mich zwischendurch an einem WE mit Freunden verabredete ( nicht jeder kann oder möchte nur unter der Woche). Wenn ich meinen Mann dann fragte ob es okay für ihn sei, sagte er immer: ich möchte mehr Zeit mit dir aber ich verstehe auch das du mal was mit deinen Freunden machen möchtest. Also klar, ist es okay.
Ich muss dazu sagen, das wir auch öfter Besuch von unseren Freunden bekommen, was für meinen Mann angeblich immer okay war, auch nach öfteren Fragen.
Wir kochen oder klönen dann zusammen oder machen Ausflüge mit den Kids.
Jeder hat aber auch noch Freiheiten sich zu entfalten. Ich dachte immer wir schaffen den Spagat. Ich halte ihm den Rücken frei und er mir und vergessen uns nicht als Paar.
Das ging dann jetzt zwei Jahre mit meinem Job gut.
Irgendwann merkten wir beide das wir einfach zu wenig intensive Zeit für uns hatten und ich habe meinen Job gewechselt damit ich am WE da bin, wenn er zuhause ist. Nach wie vor glaube ich das es eine gute Entscheidung war.
Leider merkte ich dann vor 5 Monaten das etwas nicht stimmte, nach dreimaligen Fragen ob jemand anderes in seinem Kopf sei, sagte er ja. Er war wieder mal auf einer Dienstreise, hat dort auf der Messe eine Frau getroffen , viel mit ihr gelacht und ihr am Schluss seine Nummer gegeben, damit sie in Kontakt bleiben können. (
Das ging wohl zwei Monate so, angeblich kamen sie sich überhaupt nicht näher, sondern haben sich die ganze Zeit nur über SMS oder telefonisch ausgetauscht. Ob es jetzt stimmt oder nicht, möchte ich jetzt nicht mehr wissen .
Ich habe ihn dann gefragt was das ist? Ob er sich trennen möchte, mit ihr zusammen sein möchte oder sich nur trennen möchte? Ob ich kämpfen soll und was er an meiner Stelle tun würde?!
Er sagte das er mich liebt , nicht mit ihr zusammen sein möchte, sich aber getrennt hätte wenn ich es getan hätte. Er möchte diese Ehe retten. Nach vielen guten Gesprächen und vielen Weinen haben wir entschlossen zusammen zu bleiben. Wir nutzen unsere Zeit extrem miteinander, wenn er da ist;-)
Ich liebe diesen Mann und ich merke auch bei ihm eine Veränderung , er redet mehr über Dinge die ihn stören und das er sich wieder neu in mich verliebt hat . Aber trotzdem ist es anders. In der Vergangenheit habe ich ihm bedingungslos vertraut und alles geglaubt. Habe ihm alle Freiheiten gelassen und ihm immer den Rücken gestärkt. Ich bin jetzt an einem Punkt wo ich mich frage, wofür war ich so tolerant und habe immer versucht uns auch als Paar zu sehen, wenn dann sowas kommt ?
Ich weiß das jetzt einige sagen werden: Da war ja nichts s.uelles es war ja nur schreiben, telefonieren... Aber fängt damit nicht alles an? Ich muss dazu sagen, das mein Mann immer eifersüchtiger als ich war und auch immer sagte: was soll es für ein Ergebnis bringen wenn ich meine Nummer irgendeiner gebe, ich habe dich.
So nun stehe ich da... Mit dem Wissen er hat es doch getan, irgendeiner Frau seinen Kummer zu erzählen , sich bestätigen zu lassen egal wie es mir dabei gehen könnte. Und noch nicht einmal mir ein Zeichen zu geben, das irgendwas nicht stimmt. Und natürlich die Aussage das er mich verlassen hätte, wenn ich es getan hätte.
Im großen und ganzen geht es mir gut, ich denke die schlimmste Zeit habe ich überwunden, merke aber das es an mir nagt und ich nicht mehr ganz so tolerant bin. Was ich für mich persönlich total sch.... finde. Diese Leichtigkeit meinem Mann gegenüber zu haben ist weg und ich möchte sie wieder haben.

Danke fürs zuhören. Auch wenn ich da alleine durch muss, tut es gut, es mal aufzuschreiben )

17.03.2016 12:33 • #1


Ex-Mitglied


Ich finde ihr seid auf einem guten Weg.
Habt ihr mal als Unterstützung an eine Paartherapie gedacht?

17.03.2016 12:38 • #2



Schaffen wir das?

x 3


spp74


4
1
2
Ja, wir haben zum Glück ganz schnell jemanden gefunden der uns unterstützt. Wir haben auch ein Buch bekommen was wir beide zusammen ausfüllen um uns wieder neu zu finden, nicht immer einfach und manchmal können wir beide ein paar Tage nicht damit arbeiten , aber wir sind stets bemüht

17.03.2016 12:54 • x 1 #3


Ex-Mitglied


Zitat von spp74:
Ja, wir haben zum Glück ganz schnell jemanden gefunden der uns unterstützt. Wir haben auch ein Buch bekommen was wir beide zusammen ausfüllen um uns wieder neu zu finden, nicht immer einfach und manchmal können wir beide ein paar Tage nicht damit arbeiten , aber wir sind stets bemüht

Prima..dann macht ihr schon alles richtig.
Einfach ist es sicher nicht. Habt einfach Geduld miteinander. Das wird.
Dir alles Liebe und viel Kraft..

17.03.2016 13:09 • x 1 #4


abteilungmann


823
2
1003
Hallo,
ich hoffe dass ihr die Kurve bekommt und es sicher nicht einfach für Dich zu vertrauen.
Da wird er sich schon ins Zeug legen müssen und dir eine gewisse freiwillige Transparenz geben.

Nun ich weiß nicht ob er kein S6 hatte, was soll er auch auf diese Frage von dir hin antworten, in der eventuell noch Prüfungs oder Findungszeit, mir der Anderen Frau.

Er sagte das er mich liebt , nicht mit ihr zusammen sein möchte, sich aber getrennt hätte wenn ich es getan hätte.

Das finde ich wiederum nicht so überzeugend, dass er sich getrennt hätte , wenn du es getan hättest.

17.03.2016 14:44 • x 1 #5


spp74


4
1
2
Natürlich denke ich auch, das da mehr gewesen sein muss, wenn er sich, im umgekehrten Fall, getrennt hätte. Aber wissen will ich es jetzt wirklich nicht mehr. Für mich würde das nur noch mehr Schmerz bedeuten . Ich versuche mit den Sachen umzugehen, die ich weiß und das schmerzt schon genug. Weiß gerade nur nicht, ob ich es ihm zu einfach mache.

Oder meinst du die Aussage das er mich liebt?

17.03.2016 15:04 • x 1 #6


Ex-Mitglied


Wichtig ist nur dass er nicht nur sagt, das er dich liebt, sondern dir auch zeigt, dass er es auch meint, indem er konkrete Taten folgen lässt.
Es ist egal, was mit der anderen war. Quäle dich nicht damit.
Es ändert nichts und hilft nicht. Führt nur zu furchtbaren Kopfkino.

17.03.2016 15:48 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag