2

Schicksal

mac868red

Schicksal

Schicksal ist so eine Sache. Die eine Hälfte der Menschheit glaubt an Schicksal, die andere dagegen eher nicht.

Ich persönlich dachte nie an Schicksal, bis ich meine große Liebe kennengelernt habe.
Es war im Sommer 2012. Ich suchte online (ja online) nach einer lockeren Affäre wo man sich nur für den Spaß trifft und hatte auch schon ein Mädchen am Start. Jedoch hat sie immer kurz vor den Treffen abgesagt weil etwas dazwischen gekommen war. Irgendwann wurde es mir zu blöd. Ich hatte gottseidank einen Ersatz schon parat (Nur zwei Zentimeter kleiner als ich, zwei Kinder, brünett, kam aus Berlin), ideal für mich da das genau das Gegenteil war auf das ich stand. Ich lud sie zu mir ein um alles besprechen zu können und um zu sehen ob alles passt.
Sie erzählte mir so 3 Monate später, dass bei Blickkontakt die ersten Gedanken von ihr: „ Oh Gott, ein Nerd!“, waren, was zu dem Spruch: „Du bist mein Nerd.“, führte und mir den ersten süßen Spitznamen von ihr einbrachte.
Auf jeden Fall hat das erste Treffen gut funktioniert. Wir hatten unseren „Spaß“ und trafen uns immer wieder mal um diesen „Spaß“ zu widerholen.
2 Wochen später rief sie mich mitten in der Nacht an. Dazu muss ich noch Zusatzinfo geben, dass sie ja nicht in München lebte und daher bei ihrer mittleren Schwester unterkam.
Ihr Bruder hat sie geschlagen und sie ist Hals über Kopf aus der Wohnung gestürmt, saß gerade im Wagen und wusste nicht wohin.
Und anstatt ihre große Schwester zu kontaktieren rief sie mich an. Ich habe sie dann bei mir schlafen lassen, der erste Tag wo es mehr als nur eine S. war. … Verdammt! Ich wollte doch es mit Spaß umschreiben! Egal.
Da sie in München niemanden kannte, wollte ich sie in meiner Ferienzeit ablenken und unternahm mit ihr einen Besuch in den Zoo. Heute auch bekannt als unser erster gemeinsamer Ausflug. Hat echt Spaß gemacht, wir haben ohne Ende gequatscht, gelacht,… waren einfach auf einer Wellenlänge.
Dann ein anderer Tag: Ich hatte ein Doppeldate mit einer Freundin beim Sommernachtstraum (Veranstaltung im Olympiapark mit abendlichen Feuerwerk). Mein Date lief nicht so, ihres dagegen umso mehr und nach 2 Stunden stand ich schon alleine da. Ich hab dann spontan die große Liebe als Ersatz eingeladen und dieser Abend blieb mir noch lange im Gedächtnis. Es war schon dunkel, wir standen außerhalb des Olympiaparks und betrachteten das Feuerwerk.
Ich war leicht bekleidet und fror. Da spürte ich ihren Atem von hinten und sie umarmte mich um mich zu wärmen. Wir standen 15 Minuten so da und bestaunten das Spektakel.
Ein andermal wiederum fuhren wir durch München in ihrem Wagen und sie hatte spontan die Idee zu einem Spiel: Wenn wir das Berliner Kennzeichen dreimal sehen, dann zieht sie nach Berlin. Ich fand das nicht so prickelnd aber nachdem wir nur zwei Berliner Kennzeichen gesehen hatten freute ich mich sehr.
Das gleiche Spiel hat sie übrigens auch in Berlin mit Münchner Kennzeichen gemacht und ratet: Sie hat 3 Münchner Kennzeichen gesehen.
Irgendwann sind wir dann zusammengekommen aber das ist eine andere Geschichte.
Einen Monat später hatte ich Geburtstag, sie backte mir einen Kuchen und machte mir ein leckeres Tiramisu.
Als Geschenk gab es zwei besondere Sachen, sie sagte mir das erste Mal: „Ich liebe dich“ und machte damit diesen Tag zu dem Glücklichsten meines Lebens. Und als zweites Geschenk: Sie war eine Woche davor in Berlin mit ihren Kindern beim „Mak Donald“. Es gab zu der Zeit als Beilage zum Kindermenü ein Kinderbuch und durch einen Zufall hatte ihr Sohn zwei Bücher in dem Menü. Dieses zweite Buch schenkte sie mir. Es hatte die Überschrift: „Unser erster Zoobesuch“.

Warum erwähne ich diese ganzen Punkte? Dass ich eine Woche vor ihr eine andere wollte, dass ich sie ausgewählt habe weil sie nicht mein Typ war, dass sie mich anrief anstatt ihre große Schwester, dass unser erster Ausflug ein Zoobesuch war und mein Geburtstagsgeschenk das Buch dazu, dass ich beim Sommernachtstraum ein Date hatte und sie der Ersatz war und das Spiel mit den Kennzeichen… Es sind einfach viele Zufälle die uns zusammengeführt haben.
Ich persönlich glaubte nicht an Gott und an Schicksal, aber, wenn diese ganzen
Zufälle dazu geführt haben, dass sich eine Berlinerin und ein Münchner kennenlernen und sich verlieben, warum sollte es nicht sowas wie ein Schicksal geben? Ich persönlich glaube daran dass das alles nicht ohne Grund passiert ist, für mich war es Schicksal dass ich mein Ching, meinen Gegenpart der mein Leben vollkommen macht, durch diese Zufälle gefunden habe.

16.11.2013 19:56 • x 1 #1


Mulle80


525
1
130
Great!

16.11.2013 23:41 • x 1 #2


mac86


2
Das Schicksal wird zum wiederholten Male auf die Probe gestellt.
Falls ihr Ratschläge habt oder Anregungen, legt einfach dann los:
https://www.trennungsschmerzen.de/trennu ... 15608.html

17.11.2013 01:30 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag