Schlaflose Nächte

Pep

332
2
34
Hallo ,

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, wie man die Nacht besser übersteht und vielleicht für zumindest ein paar Stunden Schlaf findet, ohne sich mit Alk. oder Tabletten betäuben zu müssen:-(


Danke

30.12.2014 07:56 • #1


Lissy378


71
4
16
Hallo Lieber Pep!

Ach wie wir das alle hier in diesem Forum nur allzu gut kennen... Schlaflose Nächte. Tabletten und Alk. sind auf Dauer einfach keine Lösun. Hier einige Sachen, die dir bestimmt helfen können:

- Baldrian und Johanniskraut (hab schon relativ viel gutes darüber gehört, aver selbst noch keine Erfahrungen damit gemacht)
- Selbstmeditation (mag am Anfang sehr suspekt wirken, aber wenn man so aufgeregt ist und aufgewühlt kann bewusstes atmen sehr sehr entspannend wirken. Sich nur auf die Atemzüge konzentrieren, kann sehr schnell entspannen)
- Musik, Hörbücher oder Geschichten anhören (kann auch sehr entspannend wirken und gut zum schlafen ich finde ja die Stimme von Dieter Nuhr wahnsinnig beruhigend.. Hab mir ein Programm von ihm gekauft und kann damit super mich beruhigen)


Ich hoffe dir hilft etwas davon. Ich wünsched ir noch alles Gute!

30.12.2014 08:10 • #2



Hallo Pep,

Schlaflose Nächte

x 3#3


Pep


332
2
34
Hallo lissy,

Danke für deine Tipps die werde ich heute Abend mal probieren...

Wünsch dir auch alles gute

30.12.2014 08:23 • #3


Sunshine2014

Sunshine2014


45
2
8
In den meisten Fällen hilft auch Sport. Dann ein heißes Bad. Und meine Therapeutin schwört darauf, nachts aufzustehen, heiß zu duschen und noch leicht wässrig ins Bett zu gehen.
Es dauert seine Zeit. Ich habe zum ersten Mal seit ein paar Tagen geschlafen.
Liebe Grüße

30.12.2014 08:31 • #4


nick1979


69
3
15
Hi,

was mir immer geholfen hat uns auch immer noch hilft ist mit anderen über die Probleme reden. Irgendwann habe ich dann das Gefühl das der Kopf halbwegs leer ist und man zumindest einschlafen kann ohne Betäubung...Leider wache ich zur Zeit dann aber gegen 4 Uhr auf und grübele dennoch vor mich hin.
Aber immerhin...
VG

30.12.2014 08:47 • #5


Wille

Wille


59
2
6
So geht es mir seit ca. 14 Wochen! 3,5 bis 4 Stunden sind leider Standard geworden.
Meine Schwägerin riet mir, mir "Star of Bethlehem" Bachblüten als Einnahmeessenz aus der Apotheke zu holen! Nach 5 bis 7 Tagen soll sich eine Normalisierung einstellen!
War leider noch nicht in der Apotheke!

30.12.2014 12:03 • #6


nick1979


69
3
15
Zitat von Wille:
So geht es mir seit ca. 14 Wochen! 3,5 bis 4 Stunden sind leider Standard geworden.


Oh Gott, seit 14 Wochen...na du machst einem ja Mut. Dann vielleicht doch mal über die Sport / Auspowern Methode nachdenken.VG

30.12.2014 12:14 • #7


Pep


332
2
34
Find es toll sich mit Menschen auszutauschen,die diese Probleme kennen und verstehen

Ich war jetzt 1,5 Std sport + Sauna und fühle mich zumindest momentan so gut wie lange nicht

30.12.2014 13:19 • #8


Jelto


Also das beste ist wirklich Sauna, danach muss man einfach schlafen können auch weil das Kopfkino irgendwann aufhört.

Wenn alles nichts hilft dann greif zu einen Buch, dabei wird man automatisch müde, weil man sich kaum bewegt, du kannst ja auch etwas weniger spannendes lesen.

Du solltest auch dir mal einen gewissen Rhytmus angewöhnen, meinetwegen so dass du dir vor nimmst gegen 0Uhr ins bett zu gehen... Je länger man wach bleibt, desto mehr versucht man dann zwanghaft einzuschlafen

Gruß Jelto

30.12.2014 13:36 • #9


nick1979


69
3
15
Kurze Anmerkung zum Buch, also ich habe es bisher irgendwie überhaupt nicht geschafft mich auf ein Buch zu konzentrieren, einzige Ausnahme sind bisher Bücher zur Trennungsverarbeitung. Komischerweise hilft das bisher am besten.
Was ich auch mache ist ein kleines Tagebuch führen, ich schreibe sowohl abends ein paar Sachen rein z.B. wie war die Nacht , Inhalte Traum, Konzentration auf Arbeit, Kontakt mit der EX ? usw.
Hier schriebe ich dann auch Sachen rein, wenn ich Nachts wieder aufgewühlt bin und versuche mir einzureden, dass ich mich am Tage um diese Gedanken kümmere um vielleicht doch nochmal einzuschlafen. Funktioniert zumindest teilweise..

30.12.2014 14:09 • #10


Pep


332
2
34
Vor zwei Stunden noch obenauf, jetzt sitze ich hier und weine und frage mich wie ich die nächsten Tage überstehen soll, wo der Sinn meines Lebens ist

30.12.2014 16:40 • #11


why_only


manche müssen durch dieses Tal der Tränen mehrmals hindurch.
Aber dann kommt der Punkt, wo man sich fragt, ist er/sie das Wert sich deswegen kaputt zumachen.

Zu wenig Schlaf schadet dem Menschen, kann sogar zum Tod führen. Somit hätten
die Verursacher Ihr Ziel erreicht. Von da an, wo einem das Bewusst wird, kämpft man dagegen an.

Indem man sich auch wenn man nicht müde ist, jedes Mal zur gleichen Zeit ins Bett legt und alles abdunkelt. Dauert vielleicht etwas, sagen wir mal ein paar Tage...und bewirkt Wunder. Ich habe es so geschafft und hab so meinen Schlaf der nicht unterbrochen wird erreicht.

Aber mal ehrlich, was sind ein paar Tage gegen Monate oder Wochen?

LG

why_only

30.12.2014 17:02 • #12


erdi


1
Hallo pep, ich mache gerade genau dasselbe durch wie du.Darf ich fragen seit wann du getrennt bist? lg erdi

30.12.2014 17:06 • #13


Pep


332
2
34
Hallo Erdi, seit 8 tagen....

Wird noch ein langer Weg, ist bereits die zweite nicht gerade schöne Trennung von einem Partner

Bei dir ?

30.12.2014 17:18 • #14




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag