20

Schluss gemacht ohne Vorwarnung

emilyerdbeer

2
1
Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier.

Und suche einen Rat.

Ich hatte eine dreimonatige, sehr harmonische Beziehung (dachte ich!) zu einem Mann, der selbst drei Kinder hat. Er ist selbst verlassen worden vor drei Jahren, seine Ex hat einen neuen Mann und mit dem neuen Mann zwei weitere Kinder. Die Kinder waren alle zwei Wochenenden bei meinem Freund, manchmal noch einen Tag zusätzlich unter der Woche.

Wir haben uns fast immer bei ihm getroffen, manchmal bei mir. Aber eben immer zu Hause (auch wegen Corona). Geschrieben haben wir uns täglich mehrfach. Wir konnten über alles reden, auch über schwierige Themen. Er hat mir zugehört, war sehr aufmerksam, hat mir Geschenke gemacht, bezeichnete mich als "Mein Schatz" und dass ich eine unglaubliche Frau sei. Ich habe mich damit arrangiert, dass er alle zwei Wochenenden die Kinder hat. Ich hatte sehr viel Verständnis, habe nicht gemeckert. Er hat Pläne geschmiedet, mit mir und den Kindern in den Urlaub zu fahren. Ein gutes Zeichen! Er sprach von einer Zukunft mit mir (gemeinsame Wohnung). An Weihnachten hat er seiner Ex von mir erzählt, das war für mich auch ein sehr positives Zeichen. Komisch nur war, dass er sich, wenn die Kinder bei ihm waren, bei mir fast gar nicht gemeldet hat. Als wäre er "verschluckt". Waren sie weg, ist er wieder "aufgetaucht". Von einem Kennenlernen mit den Kindern hat er dann erst mal nicht mehr gesprochen. Seine Freunde oder Eltern habe ich nicht kennengelernt.

Wir haben uns ca 3x pro Woche gesehen, es war immer toll. Er war sehr lieb zu mir, aufmerksam etc.
Als dann der Lockdown mit den Schulen kam, wurde es schwierig. Drei Mal die Woche fuhr er zu den Kindern und hat sie im Homeschooling betreut. Wenn wir uns gesehen haben, war er müde und kaputt. Manchmal hatte er vergessen, was wir ausgemacht hatten. Er bat mich um Verständnis, alles wäre so schwierig mit dem Homeschooling. Und ich hatte Verständnis. Immer. Er war oft fertig, sagte, er fühle sich antriebslos.

Am Samstag war ich bei ihm. Vorher schrieb er mir noch, wie er sich freuen würde. Als ich kam, hielt er mich ewig fest, sagte, wie er mich vermisst habe. Ich sei so toll, es fühle sich richtig an. Ich sei unglaublich!

Dann, nach ca zwei Stunden, erzählte er, er sei bei einer Psychologin gewesen. Er wisse nun, wo das Problem liegen würde: Mir sei alles so ernst mit ihm, bei ihm sei das nicht so. Er würde mich "mögen", wogegen ich öfter gesagt hatte, ich sei verliebt. Die Psychologin hätte ihm gesagt, dass sich Gefühle entwickeln könnten. Aber ob sie sich je entwickeln würden, das wüsste er nicht. Ich sei nicht seine Nummer 1, und er wüsste nicht, ob ich das je werden würde. Die Anfangseuphorie sei weg. Es war, als hätte es jemand anderes gesagt!

Ich war sprachlos. Wir hatten den ganzen Abend zusammen Hand in Hand auf dem Sofa gesessen, hatten S., er hat sehr viele tolle Sachen gesagt und dann das. Ich fragte ihn, was das bedeuten würde, ob es jetzt das Ende sei. Er nickte. Darauf sagte er: "Ich glaube, ich lasse eine riesige Chance gehen."

Minutenlang saß ich regungslos da, dann bin ich zum Auto. Er kam mir hinterher und sagte nichts! Ich bin dann gefahren mit den Worten: "Du lässt mich nicht in dein Leben!", worauf er nickte.

Ich bin seitdem wie gelähmt, kann nicht mehr essen etc . Gemeldet hat er sich nicht mehr seitdem.

Habt ihr einen Rat? Ich fühle mich so schäbig und schrecklich. Und frage mich: Was nur ist passiert?

Danke an euch!

08.02.2021 14:24 • #1


Clara_

Clara_


884
1
1159
Hallo Emily,

in den ersten drei Monaten entscheidet sich sooo viel über den weiteren Verlauf einer Beziehung. Vielleicht hast du zu viel gegeben, vielleicht war er einfach nicht wirklich empfänglich für Gefühle, Corona oder oder oder

Das was bleibt ist seine ehrliche Art:
Zitat von emilyerdbeer:
Mir sei alles so ernst mit ihm, bei ihm sei das nicht so. Er würde mich "mögen", wogegen ich öfter gesagt hatte, ich sei verliebt.


Du wirst damit natürlich nicht viel anfangen können, aber besser nach 3 Monaten als später.

Schäbig darfst du dich aber auf keinen Fall fühlen, denn keine Beziehung fängt mit Liebe an, sondern mit Verknalltheit (die war bei ihm in irgendeiner Form auch sicher vorhanden), die dann erlöscht oder wächst. Das hat auch nichts mit dir als Person zu tun, sondern dass er einfach nicht der richtige Mensch für dich ist.

08.02.2021 14:40 • x 3 #2



Schluss gemacht ohne Vorwarnung

x 3


SabineWien


623
7
1125
Du hast den springenden Punkt hier selber schon geschrieben! Er sagte:
"Die Anfangseuphorie sei weg"
Das verliebt sein ist weg, es hat sich keine Liebe entwickelt. Mehr musst du nicht wissen! Aus einem Kennenlernen wurde einfach keine Beziehung.

Er fand es super mit dir, er konnte wie ein Kind verliebt spielen, sowas macht Männer glücklich, aber nach 3 Monaten war dann wohl die Luft raus. Zu schnell zu viel gegeben wenn du mich fragst!

3 Monate ist keine Beziehung sondern noch die Kennenlernphase. Weil viele das Verwechseln fallen sie dann immer aus allen Wolken. Hört auf euch in dieser Zeit schon in einer Beziehung zu sehen! Das ist ein Kennenlernen und so sollte man es auch leben!
Wenn man es schon als Beziehung lebt, ist das viel zu verbindlich und die meisten Männer flüchten dann in den ersten Monaten.

Meine persönliche Meinung: laaangsam angehen. Dieses "wir machen alles zusammen und haben uns schon so lieb" geht zu 90% nach hinten los.
Ruhe, kein Stress, langsames Kennenlernen, das führt in eine viel bessere Beziehung als das Kennenlernen einfach auszulassen.

Erinnert mich irgendwie daran wie wenn man sofort ein Kind kriegt ohne schwanger zu sein.... das schwanger sein bereitet dich vor aufs Mutter sein! Schwanger sein gehört zum Mutter sein dazu. Sowie eine gute Kennenlernphase zu einer Beziehung gehört.. man kann es nicht einfach auslassen und sich sicher fühlen... man sieht ja eh was dann meistens raus kommt.
Alles so schnell schnell führt genau zu diesem schnell wieder aufgeben und weg werfen über das sich alle so beschweren. Macht doch da nicht immer mit bei diesem "schnell vorspulen, damit ich schnell in einer Beziehung bin"... wozu immer diese Eile?

08.02.2021 14:52 • x 4 #3


Landlady_bb

Landlady_bb


615
2
814
Partnerschaftsangelegenheiten bespricht man mit dem Partner und nicht mit 'nem Psychologen, geschweige denn als erstes mit 'nem Psychologen.
Dazu ist dein Ex offenbar nicht Manns genug. Dafür hättest du ihm eigentlich noch extra zwischen die Knie treten können. Was anderes verdient so einer nicht.
Sei froh, dass du den nur ein Vierteljahr an der Backe hattest und jetzt von ihm weg bist.

08.02.2021 14:54 • x 1 #4


Yosie

Yosie


4886
1
4526
Hallo Emily,

das du verwirrt bist, kann ich nachvollziehen, erst verbringt er Zeit mit dir....Um dann direkt anschließend schlusszumachen, ich finde das schon schräg, verantwortungslos und frei von jeglicher Empathie.
Nicht weniger seltsam finde ich aber auch diese widersprüchlichen Signale:
Zitat von emilyerdbeer:
Ich fragte ihn, was das bedeuten würde, ob es jetzt das Ende sei. Er nickte. Darauf sagte er: "Ich glaube, ich lasse eine riesige Chance gehen."


Er macht Schluss um dann noch einzuräumen, dass er eventuell eine Chance verpasst? Was soll das ?

Dass du dann, wenn du dich ganz besonders anstrengst ihn vielleicht noch umgestimmt bekommst. Gehts noch? Ich glaube es wäre gut, wenn du wirklich auf Distanz bleibst, auch wenn es schwer fällt. Letztlich hielte ich es für mich für seelisch gesünder, ohne Partner zu sein, als mit einem Partner , der sich so uneindeutig und halbherzig sich mir bekennt, und solche seltsamen Sprüche ablässt. Liebe geschieht ungefragt freiwillig.
Das bringt doch dauerhaft nichts als seelisches Leid......

08.02.2021 19:19 • x 3 #5


Landlady_bb

Landlady_bb


615
2
814
Zitat von emilyerdbeer:
Wir hatten den ganzen Abend zusammen Hand in Hand auf dem Sofa gesessen, hatten S., er hat sehr viele tolle Sachen gesagt und dann das. Ich fragte ihn, was das bedeuten würde, ob es jetzt das Ende sei. Er nickte. Darauf sagte er: "Ich glaube, ich lasse eine riesige Chance gehen."
Ach. Schluss machen, aber vorher noch mal vernaschen? Wie fies ist das denn?

08.02.2021 21:04 • x 3 #6


Unicorn68

Unicorn68


1520
2261
Zitat von emilyerdbeer:
Gemeldet hat er sich nicht mehr seitdem.


Das halte ich ihm zugute.
Er hat sich in den 3 Monaten des datings nicht in Dich verliebt. Das kann passieren in der Kennenlernphase.
Die Art und Weise des Schlussmachens finde ich extrem mies. So tun als sei alles gut, nochmal ins Bett und dann Tritt in den Allerwertesten.

08.02.2021 21:15 • x 2 #7


Nachtlicht

Nachtlicht


1943
4835
Hallo emilyerdbeer,

ach je, das kann ich gut verstehen dass du enttäuscht und traurig bist. Das kam ja für dich auch wirklich völlig unerwartet.

Zitat von emilyerdbeer:
Ich hatte eine dreimonatige, sehr harmonische Beziehung


@SabineWien hat es schon schön beschrieben, es war keine Beziehung, sondern ein Kennenlernen, sogar noch in der recht frühen Phase nach nur drei Monaten. Es ist durchaus normal, dass einer oder beide im Laufe des Kennenlernens merkt, dass es doch nicht so gut passt wie anfangs gedacht.

Zitat von emilyerdbeer:
Wir konnten über alles reden, auch über schwierige Themen.


Schwierige Themen sollte man in der Kennenlernphase nicht unbedingt wälzen. Diese Zeit lebt ja davon, dass man mit rosa Brille auf Wolke 7 schwebt.

Zitat von emilyerdbeer:
Er sprach von einer Zukunft mit mir (gemeinsame Wohnung)


Viel zu früh, sorry. Da hätte ich an deiner Stelle innerlich schon mal richtig stark auf die Bremse getreten.

Zitat von emilyerdbeer:
Er war oft fertig, sagte, er fühle sich antriebslos.


Und dann kam das echte Leben mit ein paar Anforderungen, und für ihn platzte die rosa Blase. Vielleicht ist er nicht sonderlich belastbar? Das wäre dir früher oder später wahrscheinlich eh mit ihm um die Ohren geflogen.

Zitat von emilyerdbeer:
Ich sei nicht seine Nummer 1, und er wüsste nicht, ob ich das je werden würde. Die Anfangseuphorie sei weg.


Ich denke, hier war er sehr ehrlich. Das ist ihm hoch anzurechnen. Die restlichen, widersprüchlichen Aussagen würde ich nicht allzu ernst nehmen, die sind wohl eher Ausdruck von Ambivalenz und der Versuch, dir nicht allzu sehr weh zu tun, indem er dir etwas Wertschätzendes mit auf den Weg gibt.

Zitat von emilyerdbeer:
Wir hatten den ganzen Abend zusammen Hand in Hand auf dem Sofa gesessen, hatten S., er hat sehr viele tolle Sachen gesagt und dann das.


Das allerdings, finde ich ganz schön mies von ihm. Du könntest dies als Anlass nehmen, zu Recht richtig wütend auf ihn zu sein. Das kann beim Ablösen recht hilfreich sein.

08.02.2021 21:42 • x 1 #8


SabineWien


623
7
1125
Es gibt sogar mittlerweile den Trend der "ganz kurzen Beziehungen". Hat so ein bisschen was wie wenn man ein Hotelzimmer betrifft. Am Anfang alles so toll und neu und bevor sich der erste Müll sammelt und man aufräumen müsste gibt man das Zimmer schnell zurück und zieht ins nächste Hotel.

Ist tatsächlich so das Männer 4x im Jahr eine 3 Monats Beziehung haben. Denn aus Erfahrung wissen sie die Frau gibt in der Zeit alles, es ist alles locker und toll und es gibt viel Sechs. Und bevor sie noch etwas investieren müssen ... zack sind die 3 Monate auch schon um und sie gehen weiter. Ist schon mega praktisch sowas!
Man verspricht auch in der Zeit alles! "In 2 Monaten fahren wir ans Meer oder ich stell dich meinen Eltern vor..." weil sie genau wissen zu der Zeit sind sie eh schon weg.

Das geschieht oft bewusst aber auch sehr oft unterbewusst.
Deswegen wieder mein Gebet (ich kanns nicht oft genug sagen): macht langsam! Ich will gar keinen Mann mit dem ich in 3 Monaten alles erlebe und auf Wolke 7 schwebe. Ich will den Mann langsam Kennenlernen. Und vor allem filtert man damit diese 3-Monats-Männer.
Anfang reden sie alle groß.. aber gibst du ihnen nicht sofort Wolke 7 und bist verliebt wie ein kleines Mädchen werden sie unrund.. und dann ist genau der Zeitpunkt wo das wahre Gesicht ans Tageslicht kommt.
Dann haben Sie plötzlich Probleme, die Ex ruft wieder an, die Arbeit stresst sie so, sie bemühen sich nicht mehr so....

Und an dem Punkt würde Beziehung aber erst anfangen! Geht es hier aber bergab weiss man ganz genau es war wieder nur eine Eintagsfliege!

Ich kann nur sagen nehmt euch die Zeit. Lasst das Kennenlernen Kennenlernen sein und drängt euch nicht selber gleich in eine Beziehung. Das erspart das Erwachen nach 3 Monaten.
Denn hätte er DICH wirklich kennenlernen wollen und wirklich eine Beziehung wollen dann würde die Bindung zwischen euch genau nach diesen 3 Monaten wachsen!
Aber was passiert stattdessen... alle Gefühle sind "plötzlich" von heute auf morgen nicht mehr da und der gute Herr weiss nicht wohin sie plötzlich sind....

Vieles am Anfang ist nur Show. Man sollte wirklich aufhören hier schon alles auf eine Karte zu setzen. Man trennt damit die Spreu vom Weizen.
Die, die nie für eine Beziehung getaugt hätten sind dann nämlich schnell weg.. aber die richtig guten fangen dann erst richtig an!

08.02.2021 21:58 • x 2 #9


Milly85

Milly85


145
263
Zitat von SabineWien:
Es gibt sogar mittlerweile den Trend der "ganz kurzen Beziehungen". Hat so ein bisschen was wie wenn man ein Hotelzimmer betrifft. Am Anfang alles so toll und neu und bevor sich der erste Müll sammelt und man aufräumen müsste gibt man das Zimmer ...


Wie ekelhaft ! Wirklich, das ist ein Trend geworden? Langsam, weiß ich, wieso ich lieber Single bleibe....

08.02.2021 22:08 • x 1 #10


Baumo


2431
1
2126
Er ist nicht verliebt und endlich ist er damit ausgerückt.
Da ist nichts zu machen.
Sich höchstens ärgern dass er nichts gesagt hat die ganze Zeit .aber Männer sind bequem. Sie verweilen aus Bequemlichkeit ohne Verliebtheit gern eine zeitlang

08.02.2021 22:17 • #11


Landlady_bb

Landlady_bb


615
2
814
Zitat von emilyerdbeer:
Ich fühle mich so schäbig und schrecklich.
Sich schäbig zu fühlen halte ich für angebracht, wenn man jemandem oder sich selbst vorsätzlich oder grob fahrlässig Schaden zugefügt hat.
Hast du das?
Nein.
Du hast lediglich in puncto Liebe und Libido ins Klo gegriffen, ohne Klempner zu sein. Ist schade für dich.
Aber kein Grund für Selbstvorwürfe.

09.02.2021 02:00 • #12


SabineWien


623
7
1125
Zitat von Milly85:
Wie ekelhaft ! Wirklich, das ist ein Trend geworden? Langsam, weiß ich, wieso ich lieber Single bleibe....


Ja leider, ich habe immer mehr diese Erfahrung gemacht.
Ich hab das Gefühl viele Menschen sind "ins verliebt sein verliebt". Da ist das Gegenüber austauschbar und deswegen auch so kalter Abbruch wie hier möglich.

Es gibt leider genug Menschen, die zu tiefer Bindung gar nicht fähig sind. Deswegen einfach immer neu verlieben, das ist aufregend und schön und kaum wird es eng einfach wieder gehen... und hinter ihnen die Sinnflut...

09.02.2021 10:41 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag