11

Schwierige Fernbeziehung

youcan

4
1
3
Hallo Ihr Lieben,

ich habe folgendes Problem. Ich habe schon längere Zeit Online-und Telefonkontakt mit einem Mann, für den ich schon Gefühle entwickelt habe.
Leider hat es noch nicht mit einem Treffen geklappt, weil die Entfernung 300 km beträgt.

Vor einer Woche wollte er mich spontan am nächsten Tag besuchen . Das war aber für mich zu kurzfristig. Also schoben wir es auf die nächste Woche. Nun hatte er wieder geschrieben, dass er keinen Urlaub bekommt und dann auch wieder auf Dienstreise ist.

Da ich das Gefühl hatte, dass er sich nicht wirklich darum bemühte, mich zu sehen, habe ich aus einer Kurzschlussreaktion heraus gehandelt und ihm geschrieben, dass eine Beziehung auf diese Entfernung sowieso sehr kompliziert wäre und dass es okay wäre, wenn wir uns dann nicht mehr sehen. Darauf reagierte er sehr respektlos. So dass ich mich dann verabschiedet habe mit Machs gut. Dann ging das Prozedere weiter. Am nächsten Tag kam eine Whatapp: Wenn Du meinst, scheinst ja genug Spass ohne mich zu haben. Auf Nachfragen, immer die gleiche Antwort. Daran hatte er sich festgebissen. Und dass er Recht hätte, dass ich Sehr gut auch ohne ihn Spass habe.
Heute kam wieder dieses Emoji . Ich komme leider mit dieser Art von Kommunikation nicht zurecht, obwohl ich ihn eigentlich gerne habe.
Aber vielleicht kann mir einer von Euch Männern weiterhelfen, was diese Emojis bedeuten sollen.
Ich habe jetzt 2 Möglichkeiten: Entweder ich entschuldige mich für die Kurzschlussreaktion von meiner Seite und rücke die Dinge gerade oder ich lasse es ganz und reagiere auf diese Emojis nicht mehr. Was meint Ihr?
Leider ist mein Kopf momentan hormongesteuert und absolut nicht in der Lage, normal zu denken

Danke Euch!

Vor 6 Stunden • x 1 #1


Puffeltierchen


638
477
Hey Du !

Naja scheint da Beide schon irgendwie zu "empfinden" wenn auch nur via Kopfkino.

Aber Dir war das Treffen zu spontan, man hätte jetzt auch sagen können das Deine angebliche Zuneigung auch nicht wirklich toll ist. Das ansonsten schon möglich gemacht hättest aber war Dir nicht bequem genug.

Und ihm nun jetzt Vorwürfe machen weil er wirklich was beruflich zu tun hat während Du einfach zu faul warst für das spontane Treffen ?

Ihm nun vorwirfst nicht genug zu investieren obwohl er bessere Fakten und Gründe hat für eine Absage als Du ?

Ist oder war Dir zu spontan ? Was das für eine Begründung wenn man angeblich so wichtig ist ?

Andere Seite, soll er nun den Job kündigen um bei Dir aufzutauchen wenn Du nicht ausschlafen willst gerade ?

Was das ?

Klingt nach Marktwert testen, nicht wirklich wollen bei Dir und fertig.

Würde das generell lassen auch ihm zuliebe.

Vor 6 Stunden • x 2 #2


youcan


4
1
3
Hallo Du,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Also ich hatte auch schon Verpflichtungen an diesem Wochenende, die ich nicht so einfach ändern konnte. Es war keine Strategie meinerseits. Meinst Du, ich habe zu vorschnell reagiert. Er ist leider auch kein einfacher Typ und ist sofort eingeschnappt.

Wünsch Dir ein schönes Wochenende!

Vor 6 Stunden • x 1 #3


Puffeltierchen


638
477
Zitat von youcan:
Hallo Du,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Also ich hatte auch schon Verpflichtungen an diesem Wochenende, die ich nicht so einfach ändern konnte. Es war keine Strategie meinerseits. Meinst Du, ich habe zu vorschnell reagiert. Er ist leider auch kein einfacher Typ und ist sofort eingeschnappt.

Wünsch Dir ein schönes Wochenende!


Hallöchen auch Dir und Dankeschön ! Dir natürlich auch ein schönes Wochenende wünsche und natürlich nichts Böses !

Hast Du ihm denn das genau erläutert was Dich da hindert siehe spontanen Besuch ?

Das leider nicht herauslesen konnte.

Bin der Ansicht das eine deutliche Erklärung, auch eine ehrliche und aufschlussreiche Erläuterung einfach verhindert das man "dummes und negatives Kopfkino" da erschaffen kann.

Gerade als "gebranntes Kind" dann fehlende Fakten gerne durch Fantasie ersetzt, geprägt auch von der teils schlechten Erfahrung irgendwann.

So schwammige Aussagen dann einfach zu viel Raum lassen um die Lücke dann mit schlechten Erfahrungen zu füllen siehe man wurde schon benutzt und hingehalten usw.

Aber wenn man sagt man hat Termine mit der Familie etc. dann einfach versteht, weiss woran man ist und dann auch keinen Platz hat für komische Gedanken oder solch Reaktionen der Gekränktheit usw.

Auf der anderen Seite natürlich auch akzeptieren solltest, das er wie Du, auch noch ein eigenes Leben, auch beruflich, hat. Ihm die Absage vielleicht auch nicht leicht fällt aber geht halt vor wie bei Dir Deine Termine.

Noch ja nicht zusammen lebt etc. Aller Anfang ist schwer manchmal aber man findet halt Wege wenn man will oder Gründe wenn man nicht will.

Bleibt ruhig, quatscht Euch aus, Ausgang ist eh immer ungewiss aber man hat es wenigstens ehrlich versucht und nicht nur am Ego oder teils irrationalen Erwartungshaltungen scheitern lassen.

Vor 5 Stunden • x 2 #4


Puffeltierchen


638
477
Denke das Schlimmste an einer Fernbeziehung ist das Thema Vertrauen.

Man kann sich den ganzen Tag da was erzählen ohne Beweis.

Man hat ja kein echtes gemeinsames Leben besonders am Anfang.

Muss einfach vertrauen wenn man wen will aber auch weiß das man selbst das Blaue vom Himmel lügen könnte, der Andere genauso.

Ist halt schwer und gerade gebrannte Kinder, erfahrene Menschen, da so ihre Schwierigkeiten haben auch jenseits der körperlichen Nähe.

Ist schon weit schwerer wen in 300km Entfernung anzunehmen als wen von der Arbeit und Co.

Heisst aber nicht das die in der Nähe besser sind, ist halt nur einfacher als das aus der Ferne.

Naja muss man wollen und können und braucht da echt Nerven.

Wer da labil ist, für den ist Fernbeziehung der Horror und dann auch besser wenn man es lässt.

Vor 5 Stunden • #5


youcan


4
1
3
Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast, zu antworten. Es tut einfach so sehr weh...

Vor 4 Stunden • x 1 #6


Okulius


1
1
Zitat von youcan:
Vor einer Woche wollte er mich spontan am nächsten Tag besuchen





Zitat von youcan:
Da ich das Gefühl hatte, dass er sich nicht wirklich darum bemühte, mich zu sehen



Vor 4 Stunden • x 1 #7


Puffeltierchen


638
477
Kann mich dem Vorposter da nur anschließen irgendwie.

Da ist ein großer Widerspruch zwischen Geben und Nehmen.

Dir Deine Erfahrung, vielleicht negativ, da auch im Wege steht.

Beweise forderst für seine Aufrichtigkeit die Du selbst, vielleicht auch aus Angst, nicht bereit bist zu geben. Ihn das natürlich auch abschreckt und Gequatsche und Taten da vergleicht. Deswegen auch so abwertend reagiert evtl.

Es muss nicht wehtun, liegt ja auch an Dir zu vertrauen und auch mal einen Kompromiss einzugehen.

Liebe kämpft und beweist sich nicht. Liebe ist wie Du bist und nicht wie ich will oder es brauche (teils schräg).

Vor 4 Stunden • x 1 #8


Catalina

Catalina


405
2
540
Ich habe mit meinem LG auch die ersten anderthalb Jahre eine Fernbeziehung geführt, daher weiß ich, dass das nicht ganz einfach ist. Wie Puffeltierchen schon sagte, das Wichtigste ist Vertrauen. Wenn das nicht da ist, aufgrund von schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit, wird es schwierig. Vor allem am Anfang, wenn man den anderen noch kaum kennt und die meiste Kommunikation über WA oder Telefon stattfindet, ist das eine Herausforderung.

Ihr beide kennt euch ja noch gar nicht persönlich und ich hab das Gefühl, die Erwartungen auf beiden Seiten sind hoch, evtl. zu hoch. Aber gerade eine FB lebt von Kompromissen auf beiden Seiten.

Zitat von youcan:
Er ist leider auch kein einfacher Typ und ist sofort eingeschnappt.

Du scheinst aber auch zu Überreaktionen zu neigen, weshalb du auf seine Absage so heftig reagiert hast. Und ihm vorzuwerfen, er würde sich nicht genügend bemühen, dich zu treffen, naja. Er wollte dich ja treffen, nur du hattest eben keine Zeit. Und als du Zeit hattest, konnte er aus beruflichen Gründen nicht. Deine Reaktion finde ich da schon überzogen.

300 Km sind ja schon eine ganz schöne Entfernung, da sind spontane Treffen eben nicht so einfach.

Vor 4 Stunden • x 1 #9


Tobi3000


Du bist laut Text mit einem Mann zusammen ( nennst es Fernbeziehung) den du noch nie in deinem Leben gesehen hast?
Wie ist sowas möglich?

Vor 59 Minuten • #10


KBR


9261
5
15054
Ich finde 3oo km für ein Kennenlernen durchaus überwindbar. Ob man das auf Dauer will, sei mal dahin gestellt. Aber wenn man das selbst für ein Kennenlernen nicht auf die Reihe kriegt (und das meine ich jetzt beidseitig), wie soll man es dann häufiger hinbekommen?

Meine 1. großen Liebe war eine Fernbeziehung von 800 km und zwar in Zeiten, als das Internet noch sekundenweise abgerechnet wurde und das Telefon minutenweise (außer sonntags, da war das Telefonieren frei). Also verstehe ich das ganze Drama unter den heutigen Bedingungen überhaupt nicht. Wer will, findet Wege. Da zahlte ich mitunter mehrere 100 Mark im Monat für das Online-Vergnügen. Ging auch irgendwie.

Die andere Seite der Medaille bezüglich der heutigen die technischen Möglichkeiten ist offenbar, dass die Menschen ihren Hintern nicht mehr hoch kriegen, um mal eine Strecke von 300 km zurück zu legen.

Vor 46 Minuten • x 1 #11


youcan


4
1
3
Hallo, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja ist leider so. Durch das viele Schreiben in den Online-Portalen und per Whatsapp, verlieren viele den Bezug zur Realität. Und gestalten Beziehungen nur noch übers Internet. Das zwischenmenschliche geht dadurch verloren.

Vor 37 Minuten • #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag