Seelisch Probleme - Borderline

fragend

Hi,
ich bin auch jetzt hier unter euch. hab vieles mitgelesen und nun schreibe meine geschichte.
ich hab ne freundin mit der ich seit 3 jahre zusammen. sie klammert und muss jeden tag anrufen... manchmal ist das zu viel für mich.
vor einem jahre hatten wir eine beziehungskrise. mir nix, dir nix, wollte sie sich trennen. na gut, bin dann gegangen und war ein paar wochen verletzt... kaum war ich weg da fing sie an verwirrte mails zu schreiben... das ging solange bis ich denn zu ihr zurückgekommen bin. danach waren ihre gedanken klar und ohne verwirrung.
jetzt vor 3 wochen ist das gleiche passiert. ohne vorwarnung, ohne grund, rief sie mich an und sagte, dass sie von mir weg will. sie war echt verzweifelt und hat nur noch geweint. ein tag vor hin sprach sie von liebe und sehnsucht! dann wollte sie abstand und eine pause um sich zu sortieren...
ich sagte wieder ok. ich muss dein vorhaben respektieren und den kontakt eingestellt...
und nun kommen wieder die verwirrte mails... dass sie jetzt verzweifelt ist, weil sie angeblich angst hat, dass wir uns trennen! dass sie an mich denkt und unsere träume...
versteht irgend jemand so ein verhalten?

kanns sein, dass sie psychische probleme hat und schiebt alles auf die beziehung?
das hört sich so wie BORDERLEIN an.
kennt jemand die krankheit bzw. das verhalten der leute?
danke!

25.03.2013 14:30 • #1


paul171


hallo.
ja, das kenn ich zur genüge. meine ex-frau hatte bzw. hat bordeline. es ist echt schwer damit zu leben. diese komm her geh weg, ist ein teil der erkrankung. wenn es extrem wird, kommen noch selbstverletzungstaten bis hin zu suizidversuche dazu.

in meiner damaligen ehe (wir waren insgesamt 14 jahre zusammen) kam es öfter zu s.uellen entgleisungen bei ihr. auf deutsch: sie hat mich öfter beschissen. ich habe ihr das jedesmal verziehen, aber es hat sich nie geändert. und das ist bis zum heutigen tage so bei ihr. sie betrügt ihren jetztigen freund auch öfter mal oder fängt an sich in streifen zu schneiden.

borderline bezieht sich ebenfalls auf die kinder. meine tochter mußte sehr unter der erkrankung ihrer mutter leiden. was auswirkungen bis heute auf sie hat.

sollte deine freundin, oder ex das auch haben, muß sie zum psychiater. da kann ihr sonst keiner helfen. und für dich ist das (sollte sie das haben) eine starke belastung, da ihr verhalten immer wiederkommen wird.

25.03.2013 17:08 • #2



Seelisch Probleme - Borderline

x 3


Neja


Ich wäre vorsichtig mit solchen Diagnosestellungen, das kann letztendlich nur ein Arzt. Auch wenn ein paar Verhaltensweisen daraufhin deuten (ich habe eine Tochter mit einer Borderline-Erkrankung).
Auf jeden Fall hat deine Freundin Probleme, die sie von Profis abklären lassen sollte. Ohne ihre Mithilfe bist du aber aufgeschmissen. Sie muss selbst erkennen, dass sie Hilfe braucht.

25.03.2013 17:19 • #3


fragend


ich hab nur gefragt. bin kein arzt und suche hier im forum nach rat und hilfe...
die symptome die ich bei ihr gesehen habe und massiv mit der zeit geworden sind haben mich sehr bewegt und traurig gemacht.
das klammern, kontrolliern, weinen, verzweifelt sein wenn mein zug eine 20 minuten später ankommt. realitätsverlust, kein bezug zu realität, angst, verwirrung, erinnerungslöcken, kann sich nicht konzentrieren, schlafstörungen, unruhe, reizbarkeit, redefluss bis ich sie umarme oder piksen muss damit runter kommt. in dem moment wo sie loslegt hebt sie ganz weit ab von sich, depression, schmerzen in der seele, leere, spannung im gesicht und zwar so dass sich ihr aussehen rötlich verändert. als ob jemand sie würfen würde... nur um einiges zu nennen...

ich bitte trotzdem um erfahrungsbeiträge und bin für jeden hinweis dankbar.

25.03.2013 17:28 • #4


paul171


guter tipp: geh mit ihr zum arzt. nur ein arzt kann rausbekommen was sie hat. hier im forum wirst du keine antwort darauf bekommen. jedenfalls keine wirklich verwertbare.

das deine freundin ein problem hat, das ist offensichtlich. aber was das ist, kann und sollte hier keiner beantworten.

rede mit ihr und geh mit ihr zum arzt. wie alt ist sie eigentlich?

25.03.2013 17:39 • #5


Neja


Keine Angst, das war keine Kritik, nur ein paar Anmerkungen.
Deine Freundin hat definitiv ein Problem. Such das Gespräch mit ihr, biete ihr an, mit ihr gemeinsam nach einem geeigneten Arzt zu suchen und sie dorthin zu begleiten. Ich gebe aber zu bedenken, dass gerade psychisch Kranke keine Problem sehen und sich nur kritisiert fühlen. Das dann wieder zu Ausrastern führt.
Ein Zusammenleben mit psych. Kranken gestaltet sich seeeehr schwierig. Überlege dir, ob du das wirklich kannst/willst.
Viel Glück!

25.03.2013 17:42 • #6


fragend


nein, hab dein beitrag nicht als kritik verstanden. zumal du ja auch eine tochter hast die solche probleme hat ist doch sehr hilfreich wenn du mir was ausm herzen sagst... mir tut das mit meine freundin sehr weh und ich mein herz siehst schon inzwischen als psychisch krank aber er kann noch nicht aufhören sie zu lieben... natürlich habe ich mich seit 3 wochen bei ihr persönlich nicht mehr geleldet und lese ihre mails auch nur mit 3 bis 4 tage verspätet um zeit für mich zu haben...
will da nicht mitreingezogen, sonst gehen wir beide baden.
ich habe mir jetzt vorgenommen solange nix zu machen bis sie selber nach hilfe ruft und sagt: mir gehts schei... dann gehe ich mit ihr zum arzt,
hab ihr ja schon vor eine woche eine libevolle mail geschrieben und bat sie zum arzt zu gehen. nix da. sie hat nix. sie ist nur so verwirrt und durcheinander weil sie nicht weiss was sie will... und wenn sie daran denkt sich zu trennen bleibt bei ihr das herz stehen und sie weint sehr oft und ist verzweifelt....
na ja, wenn ich mich von ein mensch trennen will da weine ich nicht und leige am boden...
auf jeden fall habe ich die paar symptome genannt die bei ihr festgestellt habe und domit weisse ich leider dass sie krank ist.
daher fältts mir auch leichter über die dinge zu stehen und meine wunden siond schneller verheilt als ich dachte... eben, ein kranke mensch kann nix für sein verhalten.

25.03.2013 17:59 • #7


Neja


Zitat von fragend:
will da nicht mitreingezogen, sonst gehen wir beide baden.

Genau das ist die große Gefahr! Du musst dich abgrenzen, sonst zerbrichst du daran. Psych. Kranke sind gut im Manipulieren und schnell mit Schuldzuweisungen. Schütze dich, bevor du daran denkst, ihr helfen zu wollen.
Zitat:
ich habe mir jetzt vorgenommen solange nix zu machen bis sie selber nach hilfe ruft und sagt: mir gehts schei... dann gehe ich mit ihr zum arzt,

Ich will dir keine Hoffnung nehmen, aber darauf könntest du vergebens warten. Sie erkennen ihre Probleme nicht, brauchen, suchen keine Hilfe und wollen sie auch nicht annehmen. Das ist ein seeehr langer Weg.

Zitat:
ein kranke mensch kann nix für sein verhalten.

Richtig! Das darf aber keine Freifahrtschein sein! Es gibt Behandlungsmöglichkeiten. Der/ Die Kranke muss es nur von selbst wollen.

25.03.2013 18:31 • #8


fragend


aber warum klammeren sie denn so fest an eim und gehen nicht wirklich?
sie rastet grundlos aus. will abstand, ruhe, pause um zu sich zu finden, schreibt aber und schreit ja auch indirekt nach hilfe!
warum kann sie nicht sagen. ja, ich trenne mich jetzt und lasse dich in ruhe?
oder geh einfach dein weg?
wieso schreibt sie jetzt plötzlich so liebevolle mails und redet von mich ewig lieben und und träume mit mir realisieren. (wollten in 2 jahre eine familie grunden.) mir noch päckchen mit geschenke schicken und solche sachen...
was wäre jetzt wenn ich in 3 oder 4 wochen genug abstand habe und die beziehung wirklich beende?
ich befasse mich schon jetzt damit.

25.03.2013 18:42 • #9


Neja


Sie haben ein Nähe-Distanz-Problem. So sehr sie jemanden an ihrer Seite haben, der sie liebt und braucht, so sehr gehen sie auch auf Distanz, wenn es ihnen zu eng erscheint.
Bei meiner Tochter war das auch so. Sie hat einen Freund (zu dem schreibe ich jetzt lieber nichts, er ist aber alles andere als DER nette Schwiegersohn von nebenan). Ich glaube, ihr Verständnis von Liebe ist ein völlig anderes als das von jedem "Normalo". (und das ist jetzt nicht böse gemeint). Bei meiner Tochter läuft das so ab, dass sie ausrastet, wenn ihr Freund nicht verstehen will, dass sie gerade in diesem Moment keine Nähe ertragen kann. Dann wird sie verbal und körperlich tätig, so dass ihr Freund vom Notfallarzt versorgt werden muss. Er erstattet Anzeige, zieht sie dann aber wieder zurück. Das gleiche passiert im umgekehrten Fall: sie lieben und sie hassen sich, so dass sie sich gegenseitig verprügeln und dann wieder im Bett landen. Ich komme da manchmal nicht mehr mit.
Meine Tochter kann das reizende, entzückende kleine Mädchen sein, das sie einmal war, aber in der nächsten Sekunde die größte Furie, die kaum zu bändigen ist.
Sie sehnt sich nach Nähe, Liebe, Zuneigung... und kann sie doch nicht ertragen. Das gehört zum Krankheitsbild und wird sich nicht ändern, wenn sie keine Hilfe annimmt.

fragend, achte auf DICH!

25.03.2013 19:00 • #10


fragend


schlimm was du da über dein kind schreibst. das muss doch sehr verwirrend für dich ist und schwer zu ertragen. weil du dich nicht einfach abgrenzen kannst und die beziehung zu deine tochter beenden kannst... ich wunsch dir kraft.
nein, bei uns war das nie so. sie klammerte mit der zeit zu sehr an mir... hab sie zum schluss im januar für 2 wochen besucht und hatte ehrlich gesagt keine luft mehr gekriegt... sie klebte an mir und ich konnte mich allein nicht mehr bewegen... da merkte ich auch die schreklichen symptome und anzeichen...
auf jeden fall halte ich abstand und es gelingt mir ganz gut bisher. hab freunde mit den ich darüber reden kann. alle sagen, dass ich richtig handele. auch wenn sie mir dauernd anbietet sie zu kontaktieren, ignoriere ich das... es bringt ja auch nix, weil sie z.zt durch den wind ist und komplett verwirrt.
vor 3 wochen ist sie der massen expoldiert und wollte gehen. inzwischen haben sich ihre gedanken wieder ins andere extrem gedreht und sie sucht meine nähe und will den kontakt nicht abbrechen. weil sie angst hat mich zu velieren oder was weiss ich was in solche köpfe vor sich geht.
ich will in ihre richtung nix machen. geht nix. zumal sie keine einsicht hat dass sie wirklich krank ist und hilfe braucht...

26.03.2013 08:06 • #11


Admin2345


Hallo, ich finde deinen Umgang mit dir selbst sehr gesund und mit ihr sehr konsequent. Genau so sollte es sein. Toll. Bitte bleib auch dabei. Ich weiß, wie schwierig es ist, der erneuten Versuchung zu widerstehen, wenn sie dann wieder zurückkommen und "Einsicht" zeigen, um dann erneut in alte Muster zu fallen. Die Kontrolle über die Emotionen hält leider nie lange an. Deshalb ist Unterstützung durch einen Profi unerlässlich. Alleine können sie das nicht schaffen. Es kostet zu viel psych. Kraft, die sie nicht haben. Und es stimmt, was hier gesagt wurde, kenne ich auch. Das Muster "Drehtür" bleibt bestehen. So wie die Beziehung anfängt, so bleibt sie auch.
Deine Frage war, ob es sich wirklich um Borderline handelt. Kann dir da eine Seite empfehlen - Link entfernt - . Die Psychologin hilft bei Borderline online. Du kannst einfach eine E-Mail schreiben.

27.03.2013 00:35 • #12


Engel34


18
4
Hallo fragend,

auch wenn es sich super hart anhört aber, Borderliner sind nicht wirklich beziehungsfähige Menschen. Sie lieben das Extreme, sie saugen dich förmlich aus, sie brauchen auf der einen Seite extrem viel Liebe, sind hochgradig eifersüchtig (das heißt wenn sie mitbekommen das du dich mal mit einer anderen Frau nur unterhältst oder nur gut verstehst; dann drehen sie förmlich durch vor Eifersucht!), Borderliner gehen aber selber steht´s fremd, weil sie nicht wirklich lieben können. Wenn du dich trennst bzw. trennen willst, klingelt ständig (wie krankhaft) das Telefon (Telefonterror), sie bombadieren die mit SMSen, Briefen, E-Mail´s usw. , sie sind einfach unberechenbare Menschen, sie brauchen Schmerzen zum Leben, sie sind selbstzerstörende Menschen - deshalb ritzen sie sich täglich, nehmen (meistens) Dro., rasten plötzlich aus, schreien viel, stoßen dich in den einen Sekunde weg um dich dann wiederzurück haben zu wollen, sie reden von Selbstmord.

Sie machen Psychoterror - aber richtig.
Ich kann dir nur den Rat geben - geh solange du noch kannst.
Eine Borderlinerin - kann dich nicht glücklich machen, ganz im Gegenteil, sie zieht die nur mit runter.

Ich weiß das hört sich hart an, aber glaub mir ich sprech aus Erfahrung. Mein Mann hatte eine Affäre mit einer Borderlinerin, sie hat sein kompletttes Leben zerstört - er ist mittlerweile "schizophren".
Du mußt wissen was du mit deinem Leben anfängst, aber wenn du dir selbst was wert bist, dann steig aus solange du noch kannst, denn das Schiff wird sinken und schlussentlich mit dir untergehen.

Sie muss in ärztliche Behandlung um medikamentös eingestellt zu werden, aber "Borderline" wird davon nicht geheilt, sie wird nicht mehr ganz gesund werden. Niemals.

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied - es ist schlussentlich deine eigene Entscheidung. Aber die Krankheit ist sehr anstrengend und deine Kräfte werden förmlich von ihr ausgesaugt, bist du selber nicht mehr kannst und dadurch selbst schwer krank wirst - schizophren oder depressiv... ist es das wert.

Ich wünsche dir viel Kraft und Energie -die wirst du auf jeden Fall brauchen.
Aber meine Meinung steht fest - Borderliner sind nicht beziehungsfähig.
Und schon gar nicht ohne ärztliche Behandlung.

Lg Engel34

27.03.2013 11:33 • #13


fragende1


danke für dein beitrag. nein, inzwischen hat sich die diagnose bestätigt. ES ist die Manie Psychose mit allem was dazu gehört.
genau so schlimm wie borderlein oder so... da die kranken kein bezug mher zu realität haben bzw. zu sich selbst... ich verstehe langsam mehr und mehr. weiss was da abgegangen ist die letzten 6 monate... mir tut das mädchen wahnsinnig leid. ich habe sie wirklich geliebt und sie mich auch. aber dann liess sie ihre seele im stich und sie ist nun krank geworden... ich habe viele anzeichen die ziemlich heftig und massiv waren gesehen, jedoch erst nach 3 wochen absatnd eindeutig erkannt.
ich kann mir jetzt vieles erklären... auch ihr verhalten und die reaktion zum schluss...
heute am telefon vor sehnsucht weinte sie. ein tag später heulkrämpfe weil sie von mir abstand aprubt wollte. ganz gehen wollte sie nicht wirklich. sie schrieb mails und versuchte sich zu erklären... ich brauche eine pause. muss zu mir finden... ich brauche zeit. ich hab dich immer geliebt. werde dich immer lieben...bla... bla..
ich brauche raum sagt sie um über alles klar zu werden. dann ich freue mich wenn du dich melden würdest! oder halte mich am laufende... oder... oder...
alles wedersprüche die kein mensch versteht wenn man noch drin steckt.
der abstand zu ihr tut mir gut. hab auch seit 3 tage eine NEUE handy nummer die sie kennt kennt. musst drauf 8 tage warten.

mein herz hat sich entschieden. ich werde in diese hölle die ich gesehen habe nicht zurück.
zeit heil wunden. sagt man.
sie kann ja nix dafür... aber die letzten 6 monate lief sie wirklich wie ein irrer durch die gegend und durch mein herz... es war zu viel für mich.
zum arzt will sie nicht gehen. sie hat nix, sagt sie... aber erzählen dass sie seit 2 wochen am heulen und verzweifelt ist... wegen uns, sagt sie! weil sie nicht weiss wie das weitergeht... a- ha! wer ist hier denn ausgerastet und die auszeit, pause wollte? ich habe ihr niemals ein grund gegeben so durchzudrehen... sie hat immer an mir geklebt und konnte nie wirklich einschlafen ohne mich zu erreichen... sie war seelisch ziemlich von mir abhängig und nun ist psychose da...
alles wird gut. danke nochmal.

27.03.2013 11:52 • #14


Engel34


18
4
Hallo fragende1,

ja ich weiß es ist hart, aber die absolut richtige Entscheidung. Als mein heute Ex-Mann die Diagnose "manische Schizophrenie" bekam, traf mich der Schlag obwohl ich mir schon dachte, dass irgendetwas bei ihm schief läuft. Er war 1 Monat in einer geschlossenen Psychiatrie als er dort dann wegen fehlender Kooperation mit den Ärzten entlassen wurde - er hat jede Therapie und jedes Medikament abgelehnt und boykottiert, weil er nicht "krank sei" -NEIN nur die anderen.
Also als er dort rauskam, war er nicht mehr der Mann der ich geheiratet und 14 Jahre lang gekannt habe, er war ein anderer. Ich bin aus Mitleid noch 1 Jahr lang bei ihm geblieben, er hat alle seine Freunde weggestoßen bzw. hat sie für seine Krankheit (die er ja gar nicht hatte) verantwortlich gemacht.

Mit ihm konnte man kein normales Gespräch führen, er schweift immer wieder ab und redet wirres Zeug, er zieht sich ständig zurück um "wie er sagte zum empfangen" weil er Stimmen hört usw.

Nach 1 Jahr Albtraum, habe ich mich dann von ihm getrennt und das war auch genau die richtige Entscheidung. Mit solchen Menschen die den Bezug zur Realität verloren haben, kann man einfach nicht zusammen leben. Wie du schon geschrieben hast - ihre Seele ist krank.

Also ich finde deine Entscheidung richtig auch wenn es hart ist, aber du kannst ihr nicht helfen, ich bin mir nicht sicher ob es überhaupt jemand kann.

Wunder dich nicht, wenn sie auch weiterhin irgendeinen Weg findet wieder mit dir in Kontakt zu treten, denn das wird sie sicher versuchen.
Aber bleib stark, klar ist es traurig und sie tut dir ja auch Leid, aber du hilfst ihr nicht, wenn du den Kontakt wieder zuläßt. Du machst dich nur selber kaputt.

Lg Engel34

27.03.2013 12:21 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag