9

Seine Gefühle reichen nicht mehr / Er ist ausgezogen

Palin

11
1
3
Mein ex Freund und ich sind nun seit ein paar Tagen getrennt. Wir hatten seit ca 1-2 Monaten keinen S. mehr, er hatte kaum Lust, weil er total unzufrieden mit der Corona Situation ist und er diesen Stress nicht abbauen kann und kein Ausgleich zur Arbeit hat. Wir hatten noch nie besonders viel S., durch die Schichtarbeit hatte er irgendwie nie so die Lust, also das kenn ich schon. Mich hat das sehr belastet, weswegen ich oft knatschig wurde.

Auf jeden Fall fand ich vor 3-4 Wochen Nachrichten einer anderen Frau. Ich konfrontierte ihn damit, er versprach mir es wäre seine Arbeitskollegin. In den Nachrichten selbst stand nichts verwerfliches. Er meinte ich könnte immer seine Nachrichten durchsehen, er würde nur den Chat mit seinem besten Freund verheimlichen. Ich fragte unter Tränen wieso . er sagte dann er das er seit Wochen überlegt mich zu verlassen. Das war Anfang Februar. Mitte Januar sagte er mir aber noch, dass er sich jetzt richtig sicher ist mit mir seine Zukunft zu planen und das wir nun Schritte Vorwärts machen können.

Nach langen Gesprächen in denen er mir sagte er hätte aktuell das Gefühl mich nicht mehr zu lieben. Ich war am boden zerstört. Ich weiß das meine Eifersucht furchtbar schlimm ist. Aber ich wusste nicht das ich zwischenzeitlich sowas angerichtet hab. Er sagte er hätte mit seinem besten Freund besprochen bei ihm ein paar Tage unterzukommen. Ich bin zum Arzt und kam wieder, er saß vor unserem Bild und war kaum ansprechbar. Er sagte dann das er das Gefühl hat gerad die schlechteste Entscheidung zu treffen. Das er mir nie fremdgegangen ist oder mir fremdgehen würde. Dann ging er.

Er wurde krank und wir schrieben. Er meinte nach 3 Tagen, würde es ihm nicht so schlecht gehen wäre er schon längst wieder zuhause weil er mich so sehr vermisst. Dass er an der Situation nicht unschuldig ist, ich ihm viel bedeute und er mich liebt. Er kam am 4. Tag wieder, nahm mich in den Arm entschuldigte sich. Ihm ging es immer noch schlecht weswegen er erstmal schlafen gegangen ist. Innerhalb einer Woche redeten wir häufiger darüber, was passiert wenn nochmal so ein total Ausfall passiert. Das wir uns erstmal wieder räumlich trennen solange der lockdown ist, war unsere Lösung.

Alles war schön und gut. Am Wochenende kam er nachts noch an als ich ins Bett bin und sagte noch gute Nacht, ich liebe dich ich komm auch gleich. Am nächsten Morgen war vormittags auch noch alles toll. Er kam an und kuschelte mich und küsste mich. Von jetzt auf gleich wurde er distanzierter. Wir sprachen bestimmt 10 Stunden nicht miteinander. Ich bin ins Bett und bin nochmal zu ihm. Ich fragte was los ist und er sagte das er heute keine Motivation hat Zeit mit mir zu verbringen. Ich sagte nur aha ok. Bin wieder ins Bett und doch nochmal zu ihm. Fragte ihn wieso weshalb warum. Er sagte das er einfach total unzufrieden mit sich selbst ist, dass nichts weitergeht und und und. Das es nichts mit mir zu tun hat und ich mir keine Sorgen machen muss. Dann ging er zurück ins Wohnzimmer.

Am nächsten Tag fragte ich ihn morgens bei WhatsApp etwas wegen meinem Auto. Erst reagierte er und dann schrieb er nicht mehr zurück. Ich fragte was heute das Problem ist und ob ich ihn in Ruhe lassen soll. Er sagte glaube ja. Also ließ ich ihn in Ruhe.

Als ich nachmittags nach Hause kam war der Haushalt gemacht. Eigentlich ein Zeichen dafür das ihm etwas leid tut. Es brannte Licht aber er war nicht da. ich rief ihn an. Er sagte er würde im Haus helfen. Ich fragte ob er denn nach Hause kommt er sagte ja. Als er abends wo er eigentlich zur Arbeit müsste, immer noch nicht da war rief ich nochmal an. Er sagte er wäre krankgeschrieben aber er kommt bald und dann reden wir

Er kam und sagte mir erneut: Er hätte aktuell das Gefühl mich nicht zu lieben, die Luft wäre raus, das kribbeln ist weg, er würde mich nicht mehr attraktiv finden und und und. Ich stand da. ich konnte nicht mal weinen weil ich so geschockt war. Wir redeten, ich sagte ich gebe ihm eine letzte Chance, das mit sich selbst zu klären was er will. Das ich es grausam finde, mir nichts zu sagen und dann liegt es doch an mir. Er soll bis Ende der Woche erstmal gehen und dann sehen wir weiter.

Ich nahm online alles von uns raus. Ich war so verletzt. Er hat 3-4 Stunden später dasselbe gemacht. Und addete ganz viele Frauen. Grundsätzlich ist es kindisch ja und das es mir überhaupt was ausmacht find ich furchtbar. Aber ja es macht mir was aus. Und er weiß es. Ich hab nicht drauf reagiert weil ich wusste das er es mit Absicht macht. 2 Tage später schrieb ich ihm wegen Post. Er holte sich den ab als ich auf der Arbeit war. Nochmal 2 Tage später fragte ich ihn ob wir reden können. Er kam und sagte: ihm würde es total gut gehen. Er wäre jeden Tag betrunken gewesen. Er hat mich nicht vermisst. Dann hab ich gesagt: ok dann teilen wir jetzt die Sachen aus der Wohnung auf.

Er ruderte zurück und fragte mich wie ich das sehe. Ich meinte um mich geht es nicht. Das ich ihn lieben würde und ein Jahr Beziehung nicht wegwerfen möchte. Er meinte er will das auch nicht. Ich meinte natürlich wäre es mir lieber an unseren Problemen zu arbeiten. Und er sagte ja das will ich auch. Wir einigten uns darauf uns räumlich zu trennen. Er sagte wir werden trotzdem Zeit miteinander verbringen. Spazieren gehen Dinge unternehmen, alles langsam wieder aufbauen. Das wir uns eine gemeinsame Wohnung suchen wenn wir wieder glücklich sind. Das mit Social Media hätte er absichtlich gemacht um zu schauen wie ich reagier. Ob ich wirklich an meiner Eifersucht arbeite. Er würde aber Rücksicht darauf nehmen, dass ich auch die Zeit bekomme um damit wie ein normaler Mensch umzugehen.

Am nächsten Tag postete er ein Bild was ich von ihm gemacht hab. Mich verletzte es nicht, aber ich fand es merkwürdig da er ja Rücksicht was Social Media betrifft nehmen wollte. Ich fragte ihn abends ob er vorbei kommen kann. Er kam und ich verlangte den Schlüssel zu meiner Wohnung. Ich fand es nicht angemessen das er ein und ausgehen kann, wann er möchte und er seinen eigenen Rückzugsort hat. Ich sprach ihn auf Social Media an. Er sagte er wollte mich auf keinen Fall verletzen, er hätte es einfach aus Lust und Laune gemacht. Das es ihm nach wie vor ernst ist. Und er wieder glücklich mit mir werden will. Ich erzählte ihm das ich seit längerem schon Depressionen habe mit denen ich die letzten Wochen nicht zurecht komme. Und ich in eine Klinik gehen werde. Er würde mich dabei unterstützen und er es gut findet, das ich diesen Schritt gehe.

Ich schrieb ihm ein paar Tage später, dass ich das alles furchtbar finde. Das ich damit kaum umgehen kann usw. er sagte ich soll versuchen mich ein paar Tage zu gedulden. Hin und her letztendlich nur bla bla.

Er schrieb mir am nächsten Tag das er sich sportsachen abholen möchte ob ich zuhause wäre. Ich sagte das ich am nächsten Tag eine Untersuchung habe und mich gerne hinlegen würde. Ob er vielleicht morgen sonst kommen kann. Er sagte ja und das ich mich sofort melden soll wenn ich aus der Narkose aufgewacht bin. Ich meldete mich und wir schrieben kurz hin und her.

Als er kam fragte er mich sofort ob alles gut ist. Er packte ein paar Sachen ein und wir redeten. Ich fing wieder an eifersüchtig zu werden. Er meinte dann das es so nicht besser wird. Das er nicht weiß ob er mich noch liebt und die Eifersucht definitiv ein Trennungsgrund für ihn ist. Aber er würde mich auch vermissen, wenn er unsere Bilder sieht. Aber es wäre auch wie eine Art Ballast von ihm abgefallen. Er könnte normal schlafen und würde ohne Wecker morgens wach werden. Aber er möchte auch viel lieber mit mir glücklich werden. Er hätte sich ne Wohnung in meiner Nähe gesucht. Obwohl er viel lieber näher an der Arbeit und bei seinen Freunden wohnen würde , hat er immer verlauten lassen. Er sagte das die Wohnung einfach günstig wäre. Er sagte mir das er ein paar Tage später ein paar Möbel abholen will, weil dort wo er ist nichts hat. Ich schrieb ihm dann noch das er sich das mit der neuen Wohnung überlegen soll und ob wir dann nicht doch wieder zusammen ziehen wollen. Er schrieb nicht zurück.

Er kam ein paar Tage später und holte die Möbel. Ich stand in der Küche und hab einfach nur geheult. Er kam das erste mal wieder zu mir und umarmte mich ganz doll. Er sagte das wir das alles wieder hinbekommen und wir einfach Zeit brauchen. Das er ein paar Sachen hier lässt damit ich nicht denke, dass er jetzt für immer gegangen ist. Ich solle mir keinen Kopf machen. Wir umarmten uns noch 3-4 mal. Dann ging er.

Ich rief in 2 Tage später wegen einem wichtigen Brief an. Er kam und war völlig genervt. Ich sagte ihm ich weiß nicht wie wir an der Beziehung arbeiten sollen, wenn wir uns weder sehen noch hören. Ich nicht weiß wie ich mich verhalten soll. Er sagte er kann auch nichts dafür wenn er mir nichts zu sagen hat. Und das er seit er gegangen ist nicht einmal an mich gedacht hat. Er hätte aktuell keine Hoffnung das es besser wird. Ich schmiss ihn raus und schrieb ihm das er seine Sachen abholen soll. Er meinte er würde morgen kommen. Hab ihm dann noch 2 lange Texte geschrieben in denen ich nochmal alles gesagt habe.

Er kam ein Tag später an und holte seinen restlichen Sachen. Sagte wenn das gestern nun mal sein Gefühl war ist das eben so. Ich hätte ja jetzt eine Entscheidung getroffen. Das er auch gestern nach dem Gespräch nicht an mich gedacht hat. Das es sinnlos ist. Er hätte das Samstag gesagt weil er mich ja nicht so weinend stehen lassen kann. Das er Sachen hier gelassen hat, in der Hoffnung das es etwas in ihm auslöst. Hat es aber nicht. Er hat mich wirklich geliebt und tut es irgendwo immer noch, aber aktuell reicht es nicht aus. Er wüsste nicht woran er arbeiten soll, wenn er keine Hoffnung sieht. wie redeten noch kurz über finanzielles, heute über Verträge die wir gemeinsam geschlossen haben. Sagte ihm nochmal das ich die Trennung nicht will, ich jetzt aber weiß was ich zu verarbeiten habe. Darauf kommt keine Antwort.

Ich will einfach wieder glücklich mit ihm sein. Habt ihr einen Rat was los sein könnte ?
Vielen Dank schon mal

04.03.2021 20:12 • x 1 #1


Varom


Hey
Kann zwar nicht raus lesen, wie lange ihr zusammen wart, aber für mich ließt sich das so, als hätte er tatsächlich keine Gefühle mehr. Allerdings, tut er sich schwer, mit der Gewohnheit zu brechen.

Man sagt immer, Reißende soll man nicht aufhalten. Lass ihn ziehen. Ich weiß, es tut abartig weh, aber dieses ständige hin und her, macht es nur schlimmer.

Edit: Mir ist gerade eingefallen, dass du schreibst dass du "1 Jahr beziehung nicht weg werfen willst". Mein Fehler, tut mir leid. Aber es klingt immer noch für mich so, als würde er die Beziehung einfach nicht mehr wollen. Manchmal ist das eben so. Sorry :/

04.03.2021 20:32 • #2



Seine Gefühle reichen nicht mehr / Er ist ausgezogen

x 3


Muggel


Hm, wie äussert sich denn Deine Eifersucht ? Kannst Du es beschreiben ?

Aber ansonsten, Du scheinst doch eine liebe, aufmerksame und empathische Person zu sein. Sich das doch die meisten Menschen wünschen inkl. siehe Kommunikation das Bett betreffend.

Hm, seltsam, na auf jeden Fall da nicht passt irgendwie und es auch besser ist wenn Du es bzw. seine Entscheidung einfach akzeptierst.

Willst Du gelten, mach Dich selten !

Also das Beste erstmal Ruhe zu geben, wieder Dein Ding zu machen und schauen ob er sich da noch irgendwie selber sortieren kann im Kopf und das alleine ohne nachzuhelfen. Ansonsten dann eben wieder Deinen Weg gehst.

Würde mich freuen mal so eine Frau wie Dich zu haben die da aufmerksam ist, körperlich wie geistig ... naja, man kann nicht Alles haben leider.

04.03.2021 20:40 • x 1 #3


Palin


11
1
3
Dieses wiedersprüchliche ist das womit ich nicht zurecht komme. Er ist ein sehr direkter Mensch, er hätte einfach sagen können es ist aus. Aber ja du hast natürlich völlig recht... ich sollte ihn gehen lassen.

04.03.2021 20:42 • #4


Palin


11
1
3
Dankeschön also die Eifersucht ist schon sehr krass. Das ging von ihm vorwerfen er wäre bei einer ex, bis hin zu das ich Freunde von ihm oder seiner ex Freundinnen online nach "spionier". Er hat das mitbekommen und fand es witzig noch mir war das total peinlich. Später sagte er mir das er es verletzend fand

04.03.2021 20:44 • #5


palti


1
1
Moin,
zu deinem Titel "Kennt jemand dieses Verhalten ?" würde ich spontan Ja sagen.
Ich machen nämlich gerade genau das Gleiche durch und bin der Teil der Geschichte, welcher nicht weiß was mit den eigenen Gefühlen ist.

Ich weiß nicht wie alt dein (Ex)Partner ist, bei mir ist es so, dass ich gerade voll auf die dreizig zusteuere und mich (nach mehreren Stunden der Nachforschung und Selbsttherapie) wohl in der Quarterlife Crisis befinde und alles und jeden und ganz besonders mein bisheriges Leben auseinander nehme und jede Entscheidung erneut hinterfrage und überdenke. Dadurch ist in mir drin ein richtiges Chaos ausgebrochen, ohne dass ich auch nur annähernd darauf eingestellt war .. und es immer noch nicht bin.

Dahingehend habe ich auch die Liebe / Gefühle / Beziehung zu meiner (noch) Partnerin komplett unter die Lumpe genommen, mit dem Ergebnis, dass wir jetzt gerade dabei sind die Wohnungsgegenstände aufzuteilen und wir währenddessen immer wieder in Tränen ausbrechen.
Obwohl ich der eigentliche Grund für dieses Trennung bin, fällt es mir unglaublich schwer loszulassen, da jetzt natürlich noch die Trennungsängste, alleine-sein in der Wohnung, wie geht es weiter, bin ich mit mir selbst zufrieden, werde ich alleine alt (+ tausend mehr Frage -> Quarterlife Crisis; Tag für Tag) in meinem Kopf herum schwirren.

(Ich glaube ich habe gerade wieder den Faden verloren .. du merkst es ist bei mir sehr frisch und die Gedanken kreisen noch herum.)

Was ich weiß (mir aber noch eingestehen will und verarbeiten muss) ist, dass bei mir die Gefühle nicht weg sind. Ich war schließlich die letzten Jahre mit dieser Person täglich zusammen und es gab Höhen als auch Tiefen, nun haben sich die Gefühle aber geändert und ich kann nicht mehr das geben, was die andere Person verdient, weil ich mir nicht einmal sicher bin, ob ich mich und alles was ich habe überhaupt verdiene. Wie soll ich jemanden die Welt zu Füßen legen, wenn ich nicht annähernd die selbe Menge an Liebe und Zuneigung erwiedern kann?
Durch das Chaos waren wir auch auf Abstand und ich muss mir auch ehrlich eingestehen, dass sich dieses richtige Vermissen-Gefühl nicht eingestellt hat. Kein unruhiger Schlaf, keine Gedanken am Morgen .. nur die Erkenntniss danach: Oh Gott, warum nicht? Bin ich einfach nur kalt und abgestumpft, oder muss ich mir jetzt wirklich eingestehen, dass es vorbei ist und meine Gefühle sich in letzter Zeit (Tage, Wochen, Monate?) in Luft aufgelöst haben und ich es nicht wahr haben wollte und somit verdrängt habe.
Für sie kam es dann natürlich alles aus heiterem Himmel und es wurde ihr der Boden unter den Füßen weggerissen. Das tut mir auch unglaublich Leid. Auf ihre Frage hin, wieso ich mich nicht einfach wieder in sie verlieben könnte, bin ich in Tränen ausgebrochen und sagte nur, wenn es so einfach wäre, wären wir jetzt nicht in dieser Situation. Dadurch ist das Verlassen / Verlassen werden, um so schwieriger und man klammert sich an alte Dinge und Gewohnheiten und möchte gar nicht wirklich los lassen.
Ich habe jetzt schon Angst vor dem Kummer und dem Schmerz, welcher kommen wird bzw. jetzt wohl schon einsetzt.
Werde wohl in Tränen ausbrechen, wenn ich wirklich alleine in der halb leeren Wohnung stehe, weil es einfach hart wird! Auch wenn ich irgendwo in mir drin weiß, dass es die richtige Entscheidung ist/war. Trotzdem habe ich Panik davor, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem alles über mich herein bricht und ich mich der Frage/den Fragen stellen muss: War es wirklich die richtige Entscheidung? Ist Liebe mehr als nur Schmetterlinge im Bauch? Habe ich einfach nur kalte Füße bekommen aufgrund der Quarterlife Crisis? usw.
Ich muss mir eingestehen, so mega traurig und bedrückend es ist, dass sich Gefühle nun einmal verändern. Ob sie sich wieder zurück verändern? Das wird die Zeit zeigen und dann die Frage, ob es gut oder schlecht wäre.
Um so schwerer fällt der Abschied/die Entscheidung, wenn man traurig über die eigenen veränderten Gefühle dem Partner gegenüber ist. Da kann ich durchaus verstehen, dass es sich bei euch so lange hin gezogen hat, gerade weil man keinen Streit o.ä. zum Ende der Beziehung hatte und es wirklich nur auf die Gefühle zurückzuführen ist, umso schwieriger (m.M.n.) fällt der Abschied / ist die Trennung)
Man möchte sich nicht eingestehen, dass die Beziehung, die man die letzten Jahre aufgebaut hat und an die man sich gewöhnt hat, jetzt plötzlich vorbei ist. Dass die andere Person weg ist, dass man den Part der im Leben dadurch weg fällt irgendwie füllen muss, um nicht dauernd heulend und schreiend gegen die Wand zu schlagen.

Ich hoffe, auch wenn ich wahrscheinlich ziemlich abgedriftet bin und nicht ganz genau auf deinen Text eingangen bin, dass dir meine Worte irgendwie helfen können, sei es auch nur, um zu zeigen, dass auch andere Menschen/Paare in ähnlichen mit Fragezeichen versehenden Situationen sind / Trennungen stecken.

09.03.2021 10:45 • x 1 #6


Dönertier

Dönertier


63
63
Ich denke gerade das sie eine gesunde Libido hat, er leider nicht. Sie die Abweisung als Liebesmangel empfindet und er mit seiner schwachen Libido das nur als Druck und Arbeit empfindet. Das Beide dann unzufrieden werden ist verständlich. Sie wird unsicher und er bekommt Druck, das natürlich dann auch die Liebe abtöten wird.

Aber hier stimmt die Harmonie einfach nicht. Er will schlicht nicht mehr Bett und fertig und sie kann und sollte sich da auch nicht passend zu seinen ganzen Ausreden da auf 1x im Jahr und mit Ekel vertrösten und behindern lassen.

Da wird Niemand glücklich und das sollte man so akzeptieren und zur Liebe eben nicht nur das Emotionale sondern auch das Körperliche gehört. Nur körperlich genauso schlimm wie nur emotional/geistig.

09.03.2021 17:00 • x 1 #7


Palin


11
1
3
Eigentlich spielt der erste Teil nicht die größte Rolle. Aber es sollte zeigen, dass ich auch unausstehlich werden kann und dadurch die Situation heute ist wie sie ist

09.03.2021 17:10 • #8


Hamsterblaster

Hamsterblaster


64
82
Joa ich sag mal schlicht der Drops ist gerade mal gelutscht.

Da kann man noch so viel Öl ins Feuer Gießen. Es läuft einfach auf folgendes Heraus .

Jemand hat das Gefühl auf biegen und brechen funktionieren zu müssen als Partner .

Das kann nicht gut gehen, da kann man noch soviel Denglisch reinmachen.

Das mag jetzt total befremdlich sein aber mal schlicht versucht auf der freundschaftlichen Ebene zu sein ? So mal druck raus nehmen ? Man muss und ich glaube das geht auch gar nicht 24/7 lieben .

Ich glaub ja das man zwischendurch auch mal einfach Freunde sein muss .

Einfach die Dinge mal nicht überkomplizieren .

09.03.2021 17:24 • x 1 #9


Isely

Isely


10140
2
19047
Ich sehe hier einfach jemanden der mit sich selbst unzufrieden ist und auch nichts mehr gross empfindet.
So traurig das sein mag, aber das Ding ist durch.
Schlussendlich ging das schon grob in Richtung Respektlos und genervt sein.
Was will man mit so einem Mann?

09.03.2021 17:36 • #10


Palin


11
1
3
Zitat von Hamsterblaster:
Joa ich sag mal schlicht der Drops ist gerade mal gelutscht. Da kann man noch so viel Öl ins Feuer Gießen. Es läuft einfach auf folgendes Heraus . Jemand hat das Gefühl auf biegen und brechen funktionieren zu müssen als Partner . Das kann nicht gut ...


Nein das haben wir nicht versucht. Wir haben es mit einer räumlichen Trennung versucht in der dann aber dieses hin und her war. Erst vermissen, dann wieder nicht, dann wird alles gut und dann ich denk nicht mal an dich.

09.03.2021 17:45 • #11


Palin


11
1
3
Zitat von Isely:
Ich sehe hier einfach jemanden der mit sich selbst unzufrieden ist und auch nichts mehr gross empfindet. So traurig das sein mag, aber das Ding ist durch. Schlussendlich ging das schon grob in Richtung Respektlos und genervt sein. Was will man mit so einem Mann?


Ja so seh ich das leider auch... wie du sagst oft reagiert er total genervt, darauf hab ich auch keine Lust.

09.03.2021 17:46 • x 1 #12


Hamsterblaster

Hamsterblaster


64
82
Joa lieber ein Schrecken mit Ende als ein Ende ohne Schrecken wie es so schön heisst.

09.03.2021 17:48 • x 1 #13


Isely

Isely


10140
2
19047
Zitat von Palin:
Ja so seh ich das leider auch... wie du sagst oft reagiert er total genervt, darauf hab ich auch keine Lust.


Such dir einen anderen, da kommt was besseres.

09.03.2021 17:48 • #14


aquarius2

aquarius2


5848
6
6374
Kann es sein, dass sich seine Gefühle zu dir verändert haben, ohne das du oder dein Verhalten sich verändert haben? Das kommt manchmal vor und das tut umso mehr weh, wenn er es dir sagen würde!
Durch Corona fallen auch die Sachen weg, die man machen kann, um Mal aus der Spirale rauszukommen, wie Sport und mit Freunden was trinken oder sich treffen!
Schichtdienst ist nicht beziehungsfördernd aber man kann sich irgendwie arrangieren wenn man es denn will!
Ich denke seine Gefühle zu dir haben sich verändert, ohne daß sich was bei dir geändert hat. Nimm es einfach so auf und erwarte nichts von ihm.

09.03.2021 17:59 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag