3

Seit 30 Jahren unglücklich verliebt

Löwenherz1977

Löwenherz1977

3
1
Guten Abend und frohes Osterfest.

Wie soll ich anfangen?.
Habe mich, vor 29 Jahren 1992, in ein Mädel verliebt.
Die Anna.
Wir haben uns, als Mitbewohner, in einem Kinderheim, kennengelernt.
Mir war, damals direkt klar, egal wie super lieb, Sie zu mir auch ist, habe keine Chance bei ihr. Auch wenn ich selbst, nicht soo schlecht war. Sie war einfach, wie ein leuchtender Stern, ich dagegen ein Glühwürmchen.
Wir wurden, auf Anhieb, die besten Kameraden. Und haben, soviel Zeit, miteinander verbracht, wie es ging.
Sie ist die bezaubernste, wunderbarste und unfassbar schönste Frau, die ich jemals kennengelernt habe.
Wie es natürlich, kommen musste, hat mein Herz mich überwältigt.
Sie hatte, recht schnell, einen Freund. Aus ihrer Heimatstadt.
Und wir kamen nie zusammen.
Nachdem ich 1995, aus dem Heim, raus geschmissen wurde (mir war alles egal, wegen meiner unglücklichen Liebe. ), hatten wir, kaum noch Kontakt und irgendwann, Verbindung verloren.
Nach paar Jahren 1999, hab ich Sie, so sehr vermisst, das ich wieder Kontakt hergestellt hab.
Damals ohne Socialmedia, nicht so einfach.
Es schien so, das wir endlich, zusammen kommen.
Leider musste ich, auf schmerzhafte Art erfahren, das es nicht so kommen sollte.
Nämlich als wir, zum zweiten Mal, verabredet waren, ging Sie plötzlich, nicht mehr ans Handy. Auch kein Rückruf.
Habe nächtelang geweint. Am meisten, hatte mich die Art und Weise verletzt.

Jahre vergingen, der Schmerz ließ nach.
Andere Frauen, wurden interessant.
Eine hat es mir dann angetan. Aber nach hin und her, hat sich sich auch, gegen mich entschieden.
War zwar, lange nicht so verletzt, wie bei der Anna. Trotzdem tat es recht weh.
Vor allem, weil ich, mit meinen 27 Jahren, noch nie eine Beziehung hatte.
Nicht weil ich keine Gelegenheiten hatte!
Gefühle entwickeln, kann ich sehr, sehr schwer.

Während dieser Zeit 2005, in der ich etwas depressiv war, kam ein Anruf von Anna.
Nach über, fünf Jahren, ihre Stimme zu hören, hat mich sofort überwältigt.
Obwohl mein Verstand, total rebelliert hat. Mein Herz, hat mein Verstand sofort, ausser Gefecht gesetzt, in dem Moment wo ich Ihre Stimme gehört hab.
Wie der Gesang der "Sirenen" aus die Odysee.
Sie wollte, das wir uns, am nächsten Tag schon treffen.
Sie wieder zusehen, war so unbeschreiblich schön. Aber auch Herz zerreissend. Weil ich ihr Ansehen konnte, das Sie viel durchgemacht hat, in letzter Zeit.
Wir sind an dem Tag zusammen gekommen. Und Sie hat mir die schönste Nacht, meines Lebens beschert.
Mit dem ersten Kuss, war all der Kummer und Schmerz, der ganzen Jahre zuvor, wie weg gezaubert.

Ihr Problem war ihr ex. Ein Marokkaner.
Der Sie auch hoch schwanger, Krankenhaus reif geprügelt hat.
Es war sehr schmerzhaft, von ihr zu hören, was alles geschehen ist.
Er betrieb Telefonterror, bei ihr aus dem Gefängnis heraus. Wie ich bald festgestellt hab.
Habe ihn, überzeugen lassen, das er Sie nie wieder belästigt.
Sie hat sich, sehr schnell von allem erholt. Und nach nur kurzer Zeit, grade mal etwa drei Monaten, war der Traum zu Ende. Mit einer falschen Äußerung, im falschen Moment, war es vorbei.

Wenn Frauen, gut darin sind, mit einem ab zu schließen, ist die Obermeisterin.
Habe versucht, mit ihr über alles zu reden. Aber konnte, damals meine Gedanken und Gefühle , ihr gegenüber, nicht mal ansatzweise klar rüberbringen.
Abgesehen von der schockieren Art, wie Sie mir, seit der Äußerung, plötzlich gegenüber trat.
Betteln wollte ich, auf gar keinen Fall.
Und auch nicht, aus Mitleid noch eine Chance. Mir war klar, daß hätte keinen Sinn.
Habe Ihr, einen Brief geschrieben, der leider, trotz Kürzung unfassbar lang war.
Sie hat ihn nicht gelesen. Weil es ihr zu sehr weh tat, über die Vergangenheit zu lesen.
Musste zum x ten Male, damit abschließen, das Sie meine Liebe, niemals wirklich erwidern wird.
Habe es nicht geschafft, mich neu zu verlieben.
Und meine Gefühle für Anna, konnte ich, nie wirklich los werden.
So hab ich, immer wieder geschaut, ob bei der Anna vielleicht doch noch was geht.
Letztendlich waren dann 2017, nochmal etwa sieben Jahre vergangen, seit wir miteinander gesprochen hatten.
Bis meine, Zuneigung zu ihr, als Freund mich wieder, überwältigt hat und ich wieder, über Facebook, Kontakt zu ihr hergestellt hab.
Der winzigste Funke, an Hoffnung in, meinem Herzen, konnte nicht mehr, gegen meinen Verstand ankommen.
Aber Sie hat mir als Mensch, Freundin und einstige Gefährtin, viel zu viel bedeutet.
Für meinen Seelenfrieden, wollte ich das wir, noch was schönes erleben, uns vernünftig aussprechen.
Und nicht, wie zuletzt im Streit, keinen Kontakt mehr haben.
Nach einer Zusage und Verwechslung des Tags ihrerseits, hat Sie mich Sechs Wochen lang vertröstet. Hab Sie in einer Nacht, so mit What'sapp Nachrichten überhäuft, das Sie mich blockiert hat.
Im Anschluß auch bei Ihrer Nummer am Handy und bei Facebook.
Es war klar, das ich endgültig richtig verkackt hab.
Das nun, unsere alte Freundschaft, so geendet war, hat mich endgültig gebrochen.
Das ist nun, drei einhalb Jahre her.
Habe mein Leben, in der Zeit, völlig schleifen lassen.
Bis auf meine Arbeit, bekomme ich nichts mehr hin. Freundschaften kaputtgehen lassen. Weil ich nie zurückgemeldet hab.
Lebenslust fast null.


Im Februar, musste ich, in der Straße arbeiten, wo Sie noch wohnt.
Und plötzlich, war Sie auch, bei Facebook als "Freundschaftsvorschlag".
Natürlich hab ich es nicht, allzu lange geschafft, ihr nicht zu schreiben.
Wollte vorsichtig versuchen, wieder anzu nähern.
Aber um ihr, auch nichts vor zumachen, hab ich ihr nach unserem ersten Telefon Gespräch, geschrieben was ich empfinde.
Wollte ihr klar machen, in was für einer Zwickmühle, ich mich bei uns befinde.
Einerseits der Freund der Sie so sehr vermisst, wie am ersten Tag. Gleichzeitig leider auch, der unglücklich verliebte, der genauso fühlt wie vor 16 Jahren als unsere super kurze Zeit zu Ende war.

Sie ist aktuell in einer Beziehung. Und auch ohne, wären meine Chancen sicherlich nicht höher, als einst.

Habe quasi mein gesamtes Leben, verschwendet, weil ich unglücklich verliebt bin. Es fühlt sich jetzt mit 43 so grausam an.
Sich niemals, auf eine der unzähligen Gelegenheiten, die sich mir im Leben eröffnet haben, eingelassen zu haben.
Jahrzehnte lang unglücklich in eine Frau verliebt zu sein, die meine Liebe nur sehr kurz erwidert hat.
Kann ich, überhaupt noch, nach so langer Zeit, davon wirklich, los kommen?
Einmal im Leben wirklich Liebe erfahren?
Würde überhaupt eine Frau, so einen Verlierer wollen?

Bitte entschuldigt, meinen super langen Text.
Es tat gut, das hier anonym, von der Seele zu schreiben.
Wünsche allen schöne Feiertage

Lg Löwenherz1977Guten Abend und frohes Osterfest.

Wie soll ich anfangen?.
Habe mich, vor 29 Jahren 1992, in ein Mädel verliebt. Die Anna.
Wir haben uns, als Mitbewohner, in einem Kinderheim, kennengelernt.
Mir war, damals direkt klar, egal wie super lieb, Sie zu mir auch ist, habe keine Chance bei ihr, auch wenn ich nicht soo schlecht war. Sie war einfach, wie ein leuchtender Stern, ich dagegen ein Glühwürmchen.
Wir wurden, auf Anhieb, die besten Kameraden. Und haben, soviel Zeit, miteinander verbracht, wie es ging.
Sie ist die bezaubernste, wunderbarste und unfassbar schönste Frau, die ich jemals kennengelernt habe.
Wie es natürlich, kommen musste, hat mein Herz mich überwältigt.
Sie hatte, recht schnell, einen Freund. Aus ihrer Heimatstadt.
Und wir kamen nie zusammen.
Nachdem ich 1995, aus dem Heim, raus geschmissen wurde (mir war alles egal, wegen meiner unglücklichen Liebe. ), hatten wir, kaum noch Kontakt und irgendwann, Verbindung verloren.
Nach paar Jahren 1999, hab ich Sie, so sehr vermisst, das ich wieder Kontakt hergestellt hab.
Damals ohne Socialmedia, nicht so einfach.
Es schien so, das wir endlich, zusammen kommen.
Leider musste ich, auf schmerzhafte Art erfahren, das es nicht so kommen sollte.
Nämlich als wir, zum zweiten Mal, verabredet waren, ging Sie plötzlich, nicht mehr ans Handy. Auch kein Rückruf.
Habe nächtelang geweint. Am meisten, hatte mich die Art und Weise verletzt.

Jahre vergingen, der Schmerz ließ nach.
Andere Frauen, wurden interessant.
Eine hat es mir dann angetan. Aber nach hin und her, hat sich sich auch, gegen mich entschieden.
War zwar, lange nicht so verletzt, wie bei der Anna. Trotzdem tat es recht weh.
Vor allem, weil ich, mit meinen 27 Jahren, noch nie eine Beziehung hatte.
Nicht weil ich keine Gelegenheiten hatte!
Gefühle entwickeln, kann ich sehr, sehr schwer.

Während dieser Zeit 2005, in der ich etwas depressiv war, kam ein Anruf von Anna.
Nach über, fünf Jahren, ihre Stimme zu hören, hat mich sofort überwältigt.
Obwohl mein Verstand, total rebelliert hat. Mein Herz, hat mein Verstand sofort, ausser Gefecht gesetzt, in dem Moment wo ich Ihre Stimme gehört hab.
Wie der Gesang der "Sirenen" aus die Odysee.
Sie wollte, das wir uns, am nächsten Tag schon treffen.
Sie wieder zusehen, war so unbeschreiblich schön. Aber auch Herz zerreissend. Weil ich ihr Ansehen konnte, das Sie viel durchgemacht hat, in letzter Zeit.
Wir sind an dem Tag zusammen gekommen. Und Sie hat mir die schönste Nacht, meines Lebens beschert.
Mit dem ersten Kuss, war all der Kummer und Schmerz, der ganzen Jahre zuvor, wie weg gezaubert.

Ihr Problem war ihr ex. Ein Marokkaner.
Der Sie auch hoch schwanger, Krankenhaus reif geprügelt hat.
Es war sehr schmerzhaft, von ihr zu hören, was alles geschehen ist.
Er betrieb Telefonterror, bei ihr aus dem Gefängnis heraus. Wie ich bald festgestellt hab.
Habe ihn, überzeugen lassen, das er Sie nie wieder belästigt.
Sie hat sich, sehr schnell von allem erholt. Und nach nur kurzer Zeit, grade mal etwa drei Monaten, war der Traum zu Ende. Mit einer falschen Äußerung, im falschen Moment, war es vorbei.

Wenn Frauen, gut darin sind, mit einem ab zu schließen, ist die Obermeisterin.
Habe versucht, mit ihr über alles zu reden. Aber konnte, damals meine Gedanken und Gefühle , ihr gegenüber, nicht mal ansatzweise klar rüberbringen.
Abgesehen von der schockieren Art, wie Sie mir, seit der Äußerung, plötzlich gegenüber trat.
Betteln wollte ich, auf gar keinen Fall.
Und auch nicht, aus Mitleid noch eine Chance. Mir war klar, daß hätte keinen Sinn.
Habe Ihr, einen Brief geschrieben, der leider, trotz Kürzung unfassbar lang war.
Sie hat ihn nicht gelesen. Weil es ihr zu sehr weh tat, über die Vergangenheit zu lesen.
Musste zum x ten Male, damit abschließen, das Sie meine Liebe, niemals wirklich erwidern wird.
Habe es nicht geschafft, mich neu zu verlieben.
Und meine Gefühle für Anna, konnte ich, nie wirklich los werden.
So hab ich, immer wieder geschaut, ob bei der Anna vielleicht doch noch was geht.
Letztendlich waren dann 2017, nochmal etwa sieben Jahre vergangen, seit wir miteinander gesprochen hatten.
Bis meine, Zuneigung zu ihr, als Freund mich wieder, überwältigt hat und ich wieder, über Facebook, Kontakt zu ihr hergestellt hab.
Der winzigste Funke, an Hoffnung in, meinem Herzen, konnte nicht mehr, gegen meinen Verstand ankommen.
Aber Sie hat mir als Mensch, Freundin und einstige Gefährtin, viel zu viel bedeutet.
Für meinen Seelenfrieden, wollte ich das wir, noch was schönes erleben, uns vernünftig aussprechen.
Und nicht, wie zuletzt im Streit, keinen Kontakt mehr haben.
Nach einer Zusage und Verwechslung des Tags ihrerseits, hat Sie mich Sechs Wochen lang vertröstet. Hab Sie in einer Nacht, so mit What'sapp Nachrichten überhäuft, das Sie mich blockiert hat.
Im Anschluß auch bei Ihrer Nummer am Handy und bei Facebook.
Es war klar, das ich endgültig richtig verkackt hab.
Das nun, unsere alte Freundschaft, so geendet war, hat mich endgültig gebrochen.
Das ist nun, drei einhalb Jahre her.
Habe mein Leben, in der Zeit, völlig schleifen lassen.
Bis auf meine Arbeit, bekomme ich nichts mehr hin. Freundschaften kaputtgehen lassen. Weil ich nie zurückgemeldet hab.
Lebenslust fast null.


Im Februar, musste ich, in der Straße arbeiten, wo Sie noch wohnt.
Und plötzlich, war Sie bei Facebook als "Freundschaftsvorschlag".
Natürlich hab ich es nicht, allzu lange geschafft, ihr nicht zu schreiben.
Wollte vorsichtig versuchen, wieder anzu nähern.
Aber um ihr, auch nichts vor zumachen, hab ich ihr nach unserem ersten Telefon Gespräch, geschrieben was ich empfinde.
Wollte ihr klar machen, in was für einer Zwickmühle, ich mich bei uns befinde.
Einerseits der Freund der Sie so sehr vermisst, wie am ersten Tag. Gleichzeitig leider auch, der unglücklich verliebte, der genauso fühlt wie vor 16 Jahren als unsere super kurze Zeit zu Ende war.
Hab ihr Stückchen weise, versucht rüber zu bringen was ich fühle. Sie ist, für ihre Verhältnisse verstandnisvoll.
Es fühlt sich so an, als ob ich endlich, mit ihr aussprechen kann, was mich dermassen belastet.

Sie ist aktuell in einer Beziehung. Und auch ohne wären meine Chancen sicherlich nicht höher als einst.

Habe quasi mein gesamtes Leben, verschwendet, weil ich unglücklich verliebt bin. Es fühlt sich jetzt mit 43 so grausam an.
Sich niemals, auf eine der unzähligen Gelegenheiten, die sich mir im Leben eröffnet haben, eingelassen zu haben.
Jahrzehnte lang unglücklich in eine Frau verliebt zu sein, die meine Liebe nur sehr kurz erwidert hat.
Kann ich, überhaupt noch davon los kommen?
Einmal im Leben, wirklich Liebe erfahren?
Würde überhaupt eine Frau, so einen Verlierer wollen?

Bitte entschuldigt, meinen super langen Text.
Es tat gut, das hier anonym, von der Seele zu schreiben.
Wünsche allen schöne Feiertage

Lg Löwenherz1977

04.04.2021 18:37 • #1


Löwenherz1977

Löwenherz1977


3
1
Ohjee... tut mir leid, wegen doppel Text...entschuldigt meine Dummheit. Checke auch nicht wie man den Text ändern kann...
im unteren sind zwei Zeilen mehr die wichtig sind.
*Nachtrag sehe jetzt bei der Antwort, kann ich noch den Text ändern...

04.04.2021 19:10 • #2



Seit 30 Jahren unglücklich verliebt

x 3


Tool

Tool


312
4
275
Hast du eigentlich schon mal versucht eine Therapie zu machen und dich ein wenig mit dir selbst zu beschäftigen?
Kann es sein dass du so an ihr festhältst weil Sie in schwierigen Zeiten damals in deiner Kindheit eine Stütze war?

04.04.2021 19:21 • x 1 #3


Löwenherz1977

Löwenherz1977


3
1
Für eine Therapie, fehlt mir das Geld.
Habe sehr viel darüber nachgedacht.
Mit Sicherheit hast du recht damit. Das Sie eine stütze in schwierigen Zeiten war. Viel mehr als das.
Kann es auch sein, daß ich nie 100% loslassen konnte, weil bei uns so viele verpasste Gelegenheiten sind?

Habe meine Gefühle zu ihr auf jede Art und Weise versucht los zu werden.
Zuletzt durch totale Unterdrückung.
Dann noch, nicht mehr wirklich, um neue bekanntschaften bemüht...
Das hat alles, glaube ich, noch schlimmer gemacht...

Es tut jetzt zwar verdammt gut, das ich mit ihr wieder sprechen kann. Hab aber, noch nie, soviel geweint, wie die letzten Wochen.
Vielleicht weil ich das endgültige Ende kommen sehe?

04.04.2021 19:51 • #4


Tool

Tool


312
4
275
Ich bin mir jetzt nicht zu 100% sicher aber übernimmt die Krankenkasse nicht eine Psychotherapie?
Ich denke da spielen mehrere Dinge zusammen warum du noch nicht geschafft hast von ihr los zu kommen, zum einen dass sie wohl eine Stütze in schlechten Zeiten war, zum anderen denke ich hast du dich zu sehr auf sie versteift und wenig bis gar nicht an dir gearbeitet.
Dein ganzes Leben schien sich nur um sie zu drehen, das ist aber total ungesund, du musst Mal aufhören sie auf ein Podest zu stellen und dich um dich selbst kümmern..
Wenn du schaffst mit dir selbst zufrieden zu sein dann klappt es auch jemanden kennenzulernen mit dem es besser passt...
Warum ist es damals eigentlich kaputt gegangen?

04.04.2021 20:45 • x 2 #5


Milly85

Milly85


186
334
Ja! Die KKÜbernimmt die Therapie. Da musst du dich nur mal bei deiner Krankenkasse melden, und fragen ob sie dir so eine Liste mit Therapeuten zu schicken können mit denen Sie zusammenarbeiten. Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. Ich sehe es auch so das du unbedingt eine Therapie machen musst, einfach um nicht noch mehr Zeit zu verschwenden. Von dieser Frau würde ich mich endgültig lösen, denn sie will dich einfach nicht. Tut mir leid wenn ich das so hart sage, aber ich denke du musst es so einfach mal gelesen haben. Nur weil du sie willst, heißt es nicht, dass sie dich auch so will oder überhaupt will. Vielleicht wars auch einfach nur ein Trostpflaster für Sie, was natürlich gemein, aber im Rahmen des möglichen ist.

Ich bin sicher, dass du auch noch die passende Frau finden wirst, aber dafür musst du unbedingt endlich über diese Illusion hinweg kommen und auch offen und frei für eine neue Beziehung sein. Sonst kann es wirklich so kommen, dass du als alter Mann irgendwann alleine änderst und das wäre wirklich sehr traurig.

04.04.2021 20:59 • #6


Pondo-Sinatra

Pondo-Sinatra


484
910
Hallo Löwenherz
Ich kann dich sehr gut verstehen, war bzw bin in irgendeiner Form auch in einer solchen Schleife gefangen. Gsd nicht so arg wie du , aber es reicht um dich zu verstehen. Letztendlich mussr du deinem spiegelbild tief in die Augen schauen,und ganz nüchtern feststellen, dases wohl zu keiner Beziehung mehr kommen wird. Willkommen im Tal der Tränen, aber steh deinen Mann und kämpf dich aus dieser Situation heraus . Lebe, zumindest versuch es bewusst. Blockiere sie auf allesn nur erdenklichen Wegen. Den ignore knopf zu drücken wird dir alles abverlangen, doch es ist die einzigste Möglichkeit von ihr los zu kommen. Letztendlich hat sie dich nicht verdient, sieh es mal aus diesem Blickwinkel

04.04.2021 21:05 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag