7

Sie war unglücklich und trennt sich plötzlich

caspal

36
1
26
Hallo liebes Forum,
ich bin seit ca. einer Woche stiller Mitleser. Möchte / muss nun aber auch meine Geschichte in der Hoffnung loswerden, dass es mir besser geht oder mir jemand helfen kann.

Ich bin 29 Jahre, meine (Ex-) Verlobte 25 Jahre. Wir führten 5 ½ Jahre eine Beziehung, die meiner Meinung nach eigentlich eher positiv war. Vor ca. 3 ½ Jahren wurde ich von ihr betrogen. Mit einem Menschen, bei dem ich nie gedacht hätte, dass sowas passieren könnte. Sie tat es aus Mitleid, er hatte eine Multiple Persönlichkeit.
Ich habe ihr das Verziehen. Wirklich intensiv haben wir das Thema aber nie aufgearbeitet, ich habe es eher für mich verarbeitet. Habe gelernt ihr wieder zu vertrauen.

Das Jahr 2017 war für mich Beruflich sehr herausfordernd. Ich habe viel Stress auf der Arbeit gehabt und diesen auch teilweise mit nach Hause genommen. So passierte es auch, dass man auf Kleinigkeiten auch mal Harsch reagiert hat, sich nicht immer richtig verhalten hat. Zu körperlichen Auseinandersetzungen kam es aber nie!
In den letzten Monaten hat sie sich wieder etwas distanziert. Die Zuneigung wurde weniger, sie war wieder öfter am Handy. Das weckte die Erinnerungen an damals. Gespräche brachten hier aber leider nicht viel. Ich muss dazu sagen, dass sie Depressiv ist. Ich habe öfter gefragt, ob ich mit zu ihrem Arzt kommen könne, bei dem sie eigentlich viel zu selten war. Ich möchte verstehen was in ihr vor geht, möchte wissen wie ich ihr helfen kann. Die wenige Abneigung war wohl eher der Krankheit geschuldet, keinem anderen Mann. Aber die Angst war trotzdem da. Die Medikamente nahm sie leider nur unregelmäßig.

Im Juni haben wir eine 3 Wöchige Reise durch die USA gemacht. Kein wirklicher Urlaub, eher Sightseeing. Im Urlaub habe ich dann erfahren dass sie sehr unglücklich ist und das mit einem Arbeitskollegen bespricht. Von dieser Kommunikation wusste ich nichts. Wir haben uns im Urlaub gestritten, es war recht angespannt. Ich war enttäuscht. Ich habe Sachen gesagt, die ich besser nicht gesagt hätte. Habe gesagt, dass wir vielleicht eine Pause machen sollen oder es vielleicht ganz beenden. Das habe ich gesagt, weil ich sehr verletzt war. Verletzt, dass sie nicht deutlich mit mir über die Probleme gesprochen hat, mir nicht klar gesagt hat, dass sie unglücklich ist.

Freitags sind wir aus dem Urlaub zurückgekommen und sie hat eine Pause gewollt. Zwei Tage ist sie zu ihrer Mutter zurück. Am Sonntag haben wir uns dann getroffen und gesprochen. Sie wollte weitere 7 Tage eine Pause, sich Gedanken machen was sie will. Einen Sonntag später haben wir dann geredet. Sie wollte die Trennung. Von jetzt auf gleich hat sie mich verlassen. Ich hatte keine Chance irgendetwas zu ändern, zu verbessern oder auf etwas einzugehen. Sie hat mir ja nie wirklich gesagt, dass sie unglücklich ist. Sie behauptet, sie hätte es gesagt. Für mich war das aber nicht klar. Entweder habe ich es nicht gewusst oder einfach nicht kapiert. Ich bin ein Mann der klare Worte braucht. Sie will sich klar werden was sie will. Sie liebt mich noch, ist aber sehr unglücklich.
Jetzt stehe ich hier vor dem Scherbenhaufen, der Boden wurde mir unter den Füßen weggerissen. Ich bin alleine in unserer gemeinsamen Wohnung mit alle den gemeinsamen Sachen, Erinnerungen und Bilder. Sie möchte Zeit bis Ende Juli. Sich klar werden was sie will. Sie meinte es ist ok wenn wir noch miteinander schreiben. Sie meldet sich aber leider nicht.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Die Zeit mir ihr war LEBEN. Das war nicht einfach eine Beziehung, so wie man das als Teenager hatte. Wir haben viele schöne Urlaube miteinander verbracht. Wir hatten viele schöne Stunden miteinander. Wir waren seit diesem Januar verlobt, hatten einen gemeinsamen (aktiven) Kinderwunsch.
Jetzt ist sie einfach gegangen. Ich bin mir sicher, dass das was mit der Krankheit zu tun hat. Aber was kann ich noch machen? Hilfe will sie von mir nicht, sie möchte alleine sein.
Es ist sehr schwer den Alltag einfach weiter abzuspulen, wenn man sich so elend fühlt wie noch nie im Leben. Nicht mal als ich betrogen wurde habe ich mich so schlecht gefühlt wie jetzt. Auf der Arbeit seine Leistung zu erbringen, nicht aufzufallen, ist schwer. Zuhause weine ich viel, die Nächte sind der Horror. Hinzu kommt, dass sie sich nicht meldet. Ich nicht weiß, ob ich weiter Hoffen soll, oder ob sie bereits abgeschlossen hat.
Zwei Freunde/innen von ihr raten ihr, die Beziehung zu beenden, weil es ihr dann besser gehen würde. Diese beiden kennen mich aber nicht. Ich weiß nicht wieso die das tun. Sie womöglich manipulieren.

Stress auf der Arbeit ist mal eine Phase, eine Phase die aber auch vorbei geht. Ich habe auch ein Stress Management Seminar gebucht um die Work-Life Balance wieder in den Griff zu bekommen.
Ich habe keinen Appetit mehr. In 1,5 Wochen ca. 4,5kg abgenommen. Der Tag läuft an einem irgendwie nur noch vorbei, dauert aber viel zu lange.
Ich wollte mit dieser Frau alt werden, wir hatten Lebenspläne. Ich war in der Beziehung immer treu.

Passend aus einer anderen Geschichte ist:
Ich habe die Frau verloren, mit der ich alt werden wollte. Ich dachte wirklich ich bin endlich angekommen und hätte die Frau fürs Leben gefunden. Ich glaube, momentan ist die härteste und schlimmste Zeit meines bisherigen Lebens. Ich habe nie gedacht, dass ich jemals so lieben könnte und jetzt nach der Trennung soviel Schmerz und Traurigkeit fühlen könnte. Es ist einfach nur grausam, es ist Herzzerreißend. .

Ich habe die Hoffnung, dass sie sich in den nächsten 3,5 Wochen klar wird, dass wir es schaffen können. Wenn man eben Bescheid weiß und die Chance bekommt etwas zu ändern. Ich habe aber Angst, dass meine Hoffnung enttäuscht wird.
Solange ich Hoffnung habe möchte ich eigentlich nicht die Wohnung ändern oder ihre Sachen packen. Vielleicht kommt sie ja zurück?
Danke fürs lesen. Vielleicht hat ja jemand einen Rat.

Gruß Caspal
P.S.
Entschuldigt dass es etwas durcheinander geschrieben ist. Aber so durcheinander ist es auch in meinem Kopf.

06.07.2017 16:56 • x 1 #1


Blake88

Blake88


818
1
790
Tja war 7,5 Jahre mit meiner Ex zusammen, standen kurz vor der Hochzeit, am 1.7 wäre es soweit gewesen und was macht sie? Sie verlässt mich Anfang Mai, hat nichts gesagt, nicht versucht zu reden oder sonst was und hat sich lieber mit einem anderen vergnügt.

Das Leben ist hart und ich kann dir nur raten jetzt schon die Trennung aufzuarbeiten, mach dir eine Liste was du falsch gemacht hast über die Jahre und schau nicht auf sie weil das kannst du nicht beeinflussen.

Es ist die ersten Wochen die Hölle aber es ist noch schlimmer wenn du anfängst zu hoffen, verbanne die Hoffnung und fang lieber an die Trennung zu verarbeiten. Kümmer dich erstmal nur um dich, lass alles andere hinter dir und treibe Sport, geh raus in die Natur und Treff dich mit Freunden.

Nur wenn du in ein paar Wochen nicht aussiehst wie ein Häufchen Elend wird deine Frau wieder anfangen dich zu schätzen wissen. Wenn sie sieht wie gut du alleine klar kommst, wird sie ernsthaft über euch nachdenken und dann liegt es nicht bei ihr ob es eine Chance gibt sondern bei dir und das aus einer starken Position heraus.

Wer weiß wie es bis Ende Juli aussieht, vielleicht kommst du sogar zu dem Entschluss das es besser ist ohne sie, dass die Beziehung dich verändert hat und du das ganze gar nicht mitbekommen hast. Eine depressive Frau färbt auch ab, man mag es zwar nicht glauben aber deine Stimmungsschwankungen können auch durch sie hervorgerufen wurden, aber du merkst es einfach nicht.

Jetzt bist du traurig und sowieso am Boden, da wirst du kaum spüren wie es ist ohne sie zu leben, deswegen leg die Traurigkeit auch mal zur Seite und such dir Dinge wo du Spaß hast. Nur so kannst du selbst erkennen was wirklich mit dir los ist und ob es besser oder schlechter läuft. Am Anfang hast du alle guten Erinnerungen im Kopf, Urlaube, Freizeit, Zweisamkeit, alles eben was schön war aber nur weil du dir das selbst einredest.

Schau mal genau zurück, wie oft warst du wirklich glücklich? Wie oft hast du dein ICH verleugnet und auf etwas verzichtet? Dir muss klar sein das nicht alles schön war und du darfst deine Ex nicht auf ein Podest heben, geh die Sache durchdacht an und finde deine eigenen Fehler und frag dich dann noch einmal ob es sich lohnt eine Beziehung mit der Frau zu führen.

Wenn die Antwort ja lautet dann musst du erst recht einen gestärkten Eindruck machen, du musst attraktiv wirken und selbstbewusst, nur dann schaut auch deine Ex genauer auf eure Beziehung und es bringt nix weiter zu schreiben, du signalisiert damit Schwäche und Schwäche ist Gift für jede Beziehung.

Es ist hart aber halt dich an eine KS, schreib ihr wirklich nur wenn es um etwas wichtiges geht wie tot oder Krankenhaus etc... alles andere musst du auf Eis legen und ihr zeigen das du auch ohne sie kannst. Sie wird sich irgendwann melden und wenn nicht dann war sie es auch nicht wert auf sie zu warten.

Sie hat dich verlassen, also muss sie den ersten Schritt machen und das geht nur wenn du ruhig bleibst, auf dich schaust und den weinerlichen jungen nach Hause schickst und den Mann in dir rausholst. In 3 Wochen kann man auch viel Sport treiben, ein effektiver Körper macht dich schon deutlich attraktiver und du wirst automatisch selbstbewusster.

Ich wünsche Ihnen viel Glück und alles gute aber auch ohne sie geht das Leben weiter und wo eine Tür zufällt, geht eine andere auf.

06.07.2017 17:29 • x 2 #2



Sie war unglücklich und trennt sich plötzlich

x 3


caspal


36
1
26
Hallo Blake,

vielen Dank für deine ehrlichen Worte.
Dann kann ich ja nur froh sein, dass das jetzt passiert ist und nicht, wie bei dir, so kurz vor der Hochzeit :-/ Tut mir leid für dich.

Es ist echt schwer dem Drang ihr zu schreiben zu wiederstehen. Aber du hast schin recht, was bringt es mir? Ich schicke ihr eine Nachricht und warte auf eine Antwort. Auf eine Antwort die ich womöglich garnicht bekommen werde.
Ich habe angefangen laufen zu gehen. Das tut mir gut, ich kann für die 30 - 45 Minuten abschalten. Bin danach etwas erschöpft und kann manchmal auch besser einschlafen.

Mal schauen wie ich die drei Wochen vorbei bringe. Ob ich das mit der Kontaktsperre schaffe. Ich gebe mir Mühe.

Gruß caspal

06.07.2017 22:07 • #3


Blumenpeter


168
174
Dass sie Ihre Probleme mit einem anderen Mann bespricht, lässt mich aufhorchen. Oft genug sind das Typen, die ne Nase dafür haben, wenns woanderst in der Beziehung nicht rundläuft. Ich nenn diese Typen immer Aasgeier. Sie tun das selten aus Nächstenliebe, sondern eher um selbst zu landen. Muss in deinem Fall nicht so sein, aber ziehs mal in Erwägung....

07.07.2017 09:50 • x 2 #4


caspal


36
1
26
Hallo Blumenpeter,

auch das ist ein Typ, dem ich das eigentlich nicht zutraue...er ist ca 2 oder 3 Jahre Jünger wie sie.
Aber ja, vielleicht sieht er jetzt seine Chance.

Da sie sich aber nicht mehr bei mir meldet und Ende Juli doch noch lang ist, habe ich auf diese Entwicklung wohl leider keinen Einfluss mehr. Ich kann nur hoffen...

Gruß

07.07.2017 10:38 • #5


Lexor


Ich würde auch vermuten, dass da was lief. Sie wirds vehement leugnen. Aber nach meiner Erfahrung ist in 95% aller Fälle schon ein Next im Türrahmen. Grad ne depressive Frau haut nicht einfach so ab mit Aussicht auf ein einsames Leben. Bewiesen ist ja bereits der emotionale Betrug indem sie mit einem anderen Beziehungsdetails bespricht was absolut tabu sein sollte. Zum physischen Betrug ist es von da ohnehin nicht mehr weit, ob der schon stattgefunden hat oder erst nach 1 Monat gekommen wäre spielt dann auch keine Rolle mehr. Teilweise könnte die Depression auch durch diese Zweigleisigkeit verursacht oder zumindest verstärkt sein. Depressionen kommen ja oft durch verdrängte und nicht eingestandene Gefühle und Schuld. Und wenn man zweigleisig fährt, dann muss man zwangsläufig eine Seite verdrängen.

Blake hat die weitere Strategie schon dargelegt. Es ist sehr schwer, aber sei froh dass ihr noch nicht verheiratet wart und keine Kinder im Spiel sind. Zum Thema Traumfrau, ich denke auch das Bild wird verblassen mit der Zeit. Ein Partner mit dieser Geschichte hört sich nicht nach einer Perle an. Vermutlich warst Du derjenige der fast alles für die Beziehung gemacht hat, das wird normalerweise mit der Zeit schlimmer bis ein völliges Ungleichgewicht besteht und der dauernd Gebende kaputt geht. Insgesamt ist es sicherlich besser so dass es jetzt schon vorbei ist. Es hört sich auch so an, dass du langfristig mit der Trennung besser klarkommen wirst als sie weil du einfach auch stabiler bist. Aber du musst erst durch die Trauerphase durch.

08.07.2017 08:14 • #6


caspal


36
1
26
Hallo Lexor,
vielen Dank für deine Worte.
Ja ich denke inzwischen auch etwas neutraler. Die Zeit die vergeht, da macht man sich doch die ein oder anderen Gedanken.
Seit letztem Mittwoch habe ich auch garnichts mehr von ihr gehört.

Gruß caspal

10.07.2017 19:46 • #7


Patience70


9
1
17
Hallo caspal..
Auch meine Frau ist depressiv. Diagnostiziert vor 5 Jahren, nachdem sie durch 2 Fehlgeburten in ein Loch gefallen ist. Wir sind seit 16 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder (13+8). Wir haben es damals zusammen durchgestanden. Hat meine Hilfe und Unterstützung dankbar angenommen. Durch regelmäßige psychologische Hilfe und Antidepressiva ging es ihr gut und wir führten eine glückliche Ehe. Nun letztes Jahr war eine Katastrophe. 4 uns nahestehende Personen sind gestorben. Einer nahm sich das Leben. Meine Frau konnte das nicht verarbeiten. Nach dem Suizid eines Freundes bekam sie einen Nervenzusammenbruch. Danach nahm das Unheil seinen lauf. Sie distanzierte sich immer mehr von mir. Ich unterstütze sie in allem, versuchte zu helfen aber sie nahm es nicht an. Ihr Arzt schickte sie in eine psychosomatische Reha. 5 Wochen. Nach 3 Wochen teilte sie mir mit das sie sich trennen will. Sie hätte nur noch funktioniert, kommt mit dem geschehenen nicht klar. Ich hätte keine Schuld und kann keine Energie mehr in unsere Ehe stecken. Sie müsse zu sich selbst finden. Um das ganze zu verstehen ging ich selbst zu Psychologen. Schon vorher. Aber es änderte nichts. Nach der Reha stand ihr Entschluss fest. Um die Kinder zu schützen suchte ich mir eine Wohnung. Sie bleibt mit dem Jungs im Haus. Die dürfte und wollte ich ihr nicht nehmen. Um es zu behalten vermietet sie ab September das obere Stockwerk. Dreht grad alles auf links. Die Jungs müssen runter und sich ein Zimmer teilen. Meine Frau ist mir gegenüber distanziert. Ich merke jedoch das sie überfordert ist. Sieht auch ihre beste Freundin so. Braucht auch oft meine Hilfe. Aber ich sagte ihr jetzt das ich das nicht mehr mitmachen werde. Sie wollte die Trennung also muss sie alleine klarkommen. Ich muss mich jetzt, 3 Wochen nach meinem Auszug, rausnehmen sonst geht ich am Stock. Die Jungs sind regelmäßige bei mir und den geht's gut. Depression..nicht zu unterschätzen Krankheit.

29.07.2017 22:47 • x 1 #8


Chip


Hallo caspal,

Ich habe soeben deinen Beitrag gelesen. Wenn solche langen Beziehungen in die Brüche gehen, ist das meistens nicht einfach das alles zu verarbeiten. Ich stimme den Vorrednern in einigen Punkten zu. Für mich lässt es sich so lesen, als ob du immer alles gegeben hast und ihr alles recht machen wolltest, aber wenig bis gar nichts von ihr zurückbekommen hast. Einen Menschen mit einer Depression zu lieben ist nie wirklich einfach, allerdings hätte sie ihre Medikamente regelmäßig einnehmen müssen. Und was die anderen bereits geschrieben haben, sei froh, dass ihr noch nicht verheiratet wart oder Kinder in die Welt gesetzt habt. Sie flüchtet, anstatt mit dir darüber zu reden. In meinen Augen hat sie mit der Beziehung abgeschlossen - unabhängig davon, ob ihr andere reingeredet haben oder nicht. Du sagst sie hat dich bereits vor Jahren betrogen. War sie vielleicht zu dieser Zeit schon unglücklich und es war ein Hilfeschrei? Auch wenn du denkst, dass sie dich dieses mal nicht betrogen hat, für mich hört es sich stark danach an, dass sie es getan hat oder es während eurer Trennungsphase machen wird. Aber du kannst ihr ganzes Verhalten nicht auf die Depression schieben. Das wäre zu einfach. Natürlich wird das in gewisser Weise eine Rolle spielen, allerdings steckt mehr dahinter und sie will dir den wahren Grund scheinbar nicht nennen und geht den bequemen Weg. Ich hoffe, dir geht es mittlerweile ein wenig besser bzw. vielleicht hat sich für dich ja doch noch alles zum Guten gewendet, da der genannte Zeitraum bereits verstrichen ist; allerdings rate ich dir davon ab, solch eine Beziehung weiterzuführen. Sie will scheinbar keine Hilfe, was ihre Depressionen angeht und will keine Aussprache. Eine Trennung wird auch wieder positive Seiten zum Vorschein bringen. Und mit der Zeit wirst du dich auf eine nächste Beziehung einlassen in der du dich noch viel mehr geborgen fühlst, weil du dich fallen lassen kannst und das zurück bekommst, was du verdienst. Nicht wie in deiner Beziehung, in der du nur gegeben hast und versucht hast sie aus den Depressionen zu retten. Du wirst jemanden finden, der dich nicht ausnutzt und dir eben auch wieder viele Dinge zurückgibt.

18.08.2017 14:37 • x 1 #9


Nathan-2

Nathan-2


1106
887
Hallo caspal,
hat sie sich jetzt nachdem ja eine gewisse Zeit vergangen ist einmal bei dir gemeldet ?

18.08.2017 23:58 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag