40

So bekommst du deinen Ex zurück!

YukiDragon

YukiDragon

48
3
166
Hallo!

Dies hier geht an alle die verlassen worden sind.


Ich gebe zu, dass ich den Titel extra gewählt habe damit alle verlorenen Herzen hier her finden. Es geht hier aber nicht darum, den oder die Ex zurück zu bekommen. Es geht darum zu DIR zurück zu finden. Schaut doch mal; wenn IHR verlassen wurdet, euer Partner einfach weg gegangen ist, die Beziehung beendet hat - welche Aussage hat das? Und es ist egal, ob sie oder er noch sagte "Ich liebe dich immer noch".

Taten sind das was zählt, nicht Worte. Worte kann man viele sagen, aber was sprechen die Taten?
Der Partner ist gegangen.
Er hat sich gegen euch entschieden.
DAS ist die Aussage die letztendlich zählt.

Eine Beziehung ist beendet und im schlimmsten Fall geht er oder sie zurück zum Ex. Nun, das ist mir passiert. Aber dies passiert täglich hundertausenden von Leuten du bist nicht allein. Lasst uns das mal aufrollen. Betrachten wir es als eine Art Selbstfindungsprozess was wir hier erleben. Als aller erstes möchte ich sagen, dass wir KEINE Kontrolle haben. Weder über den/die Ex, noch über andere Menschen oder Situation. Das Einzige, was wir kontrollieren können sind jedoch unsere eigenen Gefühle. Wut, Hass, Trauer, Zweifel. das sind ganz normale Gefühle. Auch für den Verlasser. Immerhin wurde eine gemeinsame Zeit beendet.

Jedoch bringt es uns rein gar nichts, für unseren Selbstheilungs und Selbstfindungsprozess mit dem Finger auf den anderen zu zeigen. Schaut in euch nach, was das mit euch macht. Man sagt ja, dass jede Beziehung die zu ende geht dich auf die nächste Beziehung vorbereitet.

Als aller erstes ist es wichtig, zu akzeptieren, dass der Partner nicht mehr will. Denn auch das ist Liebe. Das heisst auch, dass man dem Verlasser nicht hinterher rennt. Denn damit durchbricht ihr seinen Wunsch nach Abstand. Ihr übergeht damit seinen Wunsch und respektiert dies nicht. Ihr lauft hinterher, bettelt, bittet und macht euren Wert kaputt. Niemand will eine Klette - das ist äußerst unattraktiv.

Die alte Beziehung ist tot. Die gibt es nicht mehr. Es gab Gründe weshalb die alte Beziehung nicht mehr funktionierte.

Lasst ihn also ziehen.

Schaut auf euch. Was kannst du beim nächsten mal besser machen?
Welches sind Dinge, die sich auch in anderen Beziehungen wiederholt haben?
Was sind deine Muster?

Wollen wir jemanden an unserer Seite haben, den wir überreden müssen bei uns zu bleiben? Ihn/Sie überreden müssen ein Teil unseres Leben zu sein? Wollen wir jemanden an unserer Seite haben, der sich gegen DICH entschieden hat?

Oder wollen wir jemanden, der aus freien Stücken und ehrlicher Liebe gerne einen Teil des Weges mit dir gemeinsam gehen möchte? Der dich aus freien Stücken liebt, der dich aus freien Stücken mag und akzeptierst wie du bist?

Manchmal sind Menschen verwirrt und kommen von ihrem Weg ab. Oft passiert es, dass man sich direkt in die nächste Beziehung stürzt und sei es mit dem/der Ex. Dann ist ja alles plötzlich nicht mehr alles so schlimm gewesen und die andere Person ist einem vertraut. Dass man sich damit belügt ist keine Frage. Diese sogenannten Rebound-Partner helfen dem Verlasser sich nicht tief genug mit der letzten Trennung zu beschäftigen und nehmen all ihr unaufgearbeitetes Gepäck mit in die nächste Beziehung. Immer und immer wieder. Und immer und immer wieder scheitern diese Beziehungen.

If it´s meant to be, it´s meant to be.

Wenn jemand euch wirklich liebt und Teil eures Lebens sein will, wird diese Person alles tun um mit euch zu sein. Also; lean back! Ihr müsst gar nichts tun! Wirklich; Nichts! Und wenn diese Person sich nicht rührt, kann es mit der Liebe nicht weit her sein. Denn auch der noch so sturste Bock, würde über einen Scherbenhaufen robben um zu euch zurück zu kommen, wenn es wirklich wirklich Liebe ist. Und wenn er/sie das nicht tut, dann war es eben keine tiefe Liebe - Und wollt ihr mit einem Menschen eure Zeit verbringen - und ja! Vergeuden! - der euch nicht 100% liebt und zu euch steht?!

Wenn er/sie also nicht kommt, dann ist es auch nicht schlimm und ihr realisiert, dass es einfach Zeit war für diesen Menschen aus eurem Leben zu gehen. Liebe kann man nicht erzwingen. Und glaubt mir, irgendwann kommt jemand in euer Leben, der mit euch durch dick und dünn geht. Der alle Probleme die ihr vielleicht haben werdet, gemeinsam mit euch lösen wird und nicht das Handtuch schmeisst.

Manchmal ist es das größte Glück, etwas nicht zu bekommen - sagte schon Buddha.

Glaubt aber bitte nicht, dass man mit euch gespielt hat. Dass eure Zeit nur eine Lüge war. Ich denke auch der Verlasser hat alles gegeben und wenn der Verlasser nicht mehr geben kann und keine Kraft hat mehr zu geben, dann akzeptiert das.

Eine Liebesbeziehung besteht nicht aus Angst und Zweifeln. Sie besteht aus Ruhe, Vertrauen und dem Annehmen der Person. Verplichtung ist das Zauberwort. Und manche Menschen können das nicht und werden es wahrscheinlich nie können. Auch wenn sie es immer und immer versuchen.

Aber das ist keine böse Absicht, ihr Lieben.
Euer Ex-Partner hat euch geliebt.
Euer Ex-Partner hat es versucht.

Der Ex-Partner war nicht böse deswegen weil es nicht geklappt hat auch wenn eine Trennung sehr sehr böse war und vielleicht böse Worte gefallen sind. Das hilft dem Verlasser das ganze schnell zu beenden Meist empfinden die Verlasser nicht mal mehr Liebe in so einer Situation. Man schützt sich selbst vor dem Schmerz.

Wichtig ist es einen Menschen als Partner in seinem Leben zu haben, der deinen Wert erkennt. Ist es nicht toll wenn jemand noch nach einem Jahr zu euch sagen würde: Du, auch heute noch wenn du mich ansiehst habe ich 1000 Schmetterlinge im Bauch. Du bist meine beste Freundin, meine schönste Geliebte und die beste Mutter. Ich liebe dich!

Manchmal verrennen wir uns in Beziehungen und suchen nach jemandem der uns das gibt, was wir selbst nicht in uns finden: Liebe oder auch Selbstliebe. Wir machen unser persönliches Glück vom Partner abhängig. Und wenn wir nicht in unserer Mitte sind, verwirrt sind, nicht wissen wohin, unseren eigenen Wert nicht mal erkennen und dann auch noch Probleme in der Beziehung auftauchen, ist es immer sehr sehr einfach für diese Person den anderen für sein Unglück verantwortlich zu machen. Denn Selbstreflektion kann weh tun. Sehr sogar.

Das gleiche gilt für dich! Zeigst du mit dem Finger immer noch auf den Ex?
Lass das!
Das bringt dich für deine persönliche Entwicklung nicht weiter.

Schaue auf DICH! Was hast DU falsch gemacht und was kannst DU für dich ändern?

Lasse deine Gefühke zu. Weine. Schreie. Sei ruhig auch wütend das sind alles ganz normale Gefühle. Deinem Ego entgleitet die Kontrolle und die Angst frisst dich auf! Gut! Lass es zu! Aber realisiere, dass es nicht dein Herz ist was so leidet, sondern einzig und allein dein Ego.

Und wenn du das verstanden hast, wirst du dich zurück lehnen, durchatmen, ins Vertrauen gehen, die Situation akzeptieren, annehmen und loslassen.

Nur wer alles loslässt hat beide Hände frei für etwas Neues

Sei also nicht böse auf deine/deinen Ex. Dieser hat alles probiert vielleicht sagst du dir: Ja, aber ICH hätte weiter gekämpft! ICH hätte jenes, ICH hätte dieses.

ER ist aber nicht DU!

Manche Menschen haben die Energie für die Liebe zu kämpfen und andere haben nicht mal die Energie für ihr eigenes Leben. Und wenn jemand nicht mal die Energie für sein eigenes Leben hat, dann ist es nur eine Frage der Zeit, wann diese Person sich entliebt und geht.

Schaut auf euch.
Gebt auf euch acht.
Schliesst ab.
Wer im Fluß steht und nur flußabwärts schaut, sieht nicht was ihm entgegen kommt.

Liebe bedeutet loslassen. Liebe bedeutet nicht zu Hause sitzen und warten bis der Partner eventuell wieder kommt. Eure Zeit ist zu kostbar dafür. Lebt euer Leben weiter. IHR seid wichtig!

Und geht bitte ins Vertrauen. Das Universum weiss was es tut und ihr solltet die Kontrolle abgeben. Sollte es noch eine Zukunft für euch geben musst du gar nichts tun! Kommt er oder sie nicht zurück, wollte das Universum dich höchstwahrscheinlich vor noch mehr Unheil bewahren.

Stay strong <3

30.08.2017 10:16 • x 34 #1


Kerstin1972


390
4
324
Dein Text ist der absolute HAMMER!

Vielen, vielen Dank dafür!

30.08.2017 10:30 • x 3 #2



So bekommst du deinen Ex zurück!

x 3


sesam07


75
56
Wahre Worte. Danke

31.08.2017 21:01 • #3


RinaLkin


8
4
Danke!

31.08.2017 22:09 • #4


Clickbait


So ne sch. sogar hier gibts schon clickbaiting... und wie krieg ich jetz meine ex zurück

31.08.2017 22:12 • #5


Angiie

Angiie


324
3
176
Zu viel Ratgeber gelesen

31.08.2017 22:17 • #6


Lila_wolke

Lila_wolke


13
1
6
Ach Mensch.
Das hast du wirklich sehr schön geschrieben.
Und ich verstehe , mein Kopf versteht

Nur habe ich eine Frage zu dem Thema.
Du sagst ja...dass der Partner alles gegeben hat, und dass, wenn er geht, es dann auch so sein sollte.

Was ist aber, wenn du nicht nur "erahnen" oder fühlen kannst, dass der Partner eben NICHT NUR das Ganze beendet hat, weil er/sie "nicht mehr konnte/liebte", sondern wenn du weißt, dass er sich mit diesem Schritt nur aus purem Egoismus und seinem eigenen "Problem", nämlich dem narzistischen Denken heraus, lösen wollte?
Wenn derjenige quasi vorsätzliche Handlungen benutzte, nur, damit er/sie nicht in der dummen Rolle sein muss, derjenige zu sein, der das Ganze beendet hat?

Der, der vor knapp zwei Jahren wie ein reumütiger Hund zurück gekrochen kam, auch über Monate hinweg kämpfte, eroberte...
Und "leider" siegte.

Ich möchte immer das Verhalten anderer Menschen, ihr denken und handeln nachvollziehen können. Mich interessiert es wirklich, denn die Möglichkeit, es zu verarbeiten ( ich rede dabei von mir persönlich) , wäre für mich etliche Male größer, wenn ich dieses Wesen, welches mich so sehr, ja ich möchte schön fast sagen, "emotional ausgenommen" und zerbrochen hat, verstehen könnte.

Oder ist es schlussendlich mein Problem, dass ich vielleicht nicht "einfach nur" mal sagen kann:
" Ich MUSS das nicht verstehen, warum er so ist. Was ist denn mit ihm passiert, dass er auf einmal ein völlig anderes Wesen wurde? IST das überhaupt in meinem Bereich relevant für mich? Bin ich überhaupt noch berechtigt dazu, diese Fragen zu stellen?"

Ich hoffe, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe. Es geht mir nicht darum, dass ich mich an irgendwelchen Fragen "auslassen" oder gedanklich so weit beschäftigen möchte, damit ich wenigstens etwas habe, was ich mir bis zur letzten Minute noch aufbauen und erhalten kann, bis die inneren Zustände abgebaut sind.

Das nur noch einmal kurz angemerkt.
Ich habe wirklich genug eigene Probleme, und so gesehen auch viel Wichtigeres zu tun.

Vielleicht versteht jemand, was ich hier meine.

02.10.2017 11:17 • #7


YukiDragon

YukiDragon


48
3
166
Hallo Lila Wolke!

Manchmal bekommen wir eben keine Antworten auf all unsere Fragen. Manchmal ist das auch gut so. Nach einiger Zeit interessieren uns aber die wahren Beweggründe nicht mehr. Nämlich dann, wenn wir voll und ganz losgelassen haben. Ich habe auch oft keine Antworten bekommen und dann irgendwann bemerkt, dass es auch nicht mehr wichtig ist - Denn; es ist wie es ist. So oder so muss man sich damit abfinden, dass es eben nicht funktioniert hat. Die genauen Gründe sind dann eigentlich auch egal. Fakt ist; es ist vorbei. Aus. Ende. Selbst WENN du all deine Antworten beantwortet bekommen würdest, dann würden wieder neue Fragen auftauchen und du würdest die Antworten vielleicht auch gar nicht verstehen. Also, ist das alles am Ende nur noch anstrengender loszulassen.

02.10.2017 12:33 • x 1 #8


Lila_wolke

Lila_wolke


13
1
6
Hallo Yuki.
Danke erstmal für deine Antwort.
Ja, du hast vermutlich auch Recht.
Es ist eh unabänderlich, wie es du schon sagtest.
Ich bin leider in solchen Dingen ein sehr nachdenklicher und tiefgründiger Mensch und vermutlich auch über Jahre hinweg in dieses Verhaltensmuster rein gerutscht, weil ich nie wirklich Glück hatte.
Weil ich immer vom Leben enttäuscht wurde, wenn ich gewisse Dinge in meinem Leben einfach habe ziehen lassen und mich nicht mehr damit beschäftigt habe.
Ich habe gelernt, dass es nur gut läuft, wenn mein Kopf versteht, wenn ich mit Dingen wie schwieriges Verhalten an anderen Personen oder aber teilweise auch diverse, psychische Belastungen und "Symptome" beschäftigen kann.
Ich habe definitiv auch selbst mein Päckchen zu tragen, das ist mitunter auch ein Grund, warum ich so oft an diese Art von Männern gerate.
Dennoch habe ich noch nie einen Mann gehabt, bzw. Partner, bei dem es so extrem ausartete wie mit ihm.

Und ich habe im Prinzip nur einen Wunsch.
Ich möchte eines Tages wieder unbefangen lieben und vertrauen können, ich möchte nicht das ewige Opfer verkorkster Beziehungen sein.

Und ich möchte eigentlich einfach nur ankommen.

02.10.2017 12:48 • #9


froschweg

froschweg


204
3
321
Sehr versöhnlicher Beitrag - wunderschön! Wer das verinnerlichen kann, wird nie mehr so stark unter Liebeskummer leiden. Schade, dass man wahre Worte nicht so leicht verinnerlichen kann.,.

02.10.2017 13:00 • #10


Silvi123


265
4
172
@YukiDragon

Ein sehr schöner Text. Danke dafür.
Nur leider ist das mit dem loslassen so eine Sache und nicht so einfach.
Sonst wären wir wahrscheinlich alle nicht hier im Forum.

02.10.2017 13:01 • x 2 #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag