Soll ich den Kontakt zu ihm beenden?

optimist1995

Hey,

ich hatte ne ziemlich kurze Beziehung mit jemanden. Jedenfalls sind wir auseinander, weil er meinte ich möge ihn mehr als er mich und er hätte kein Vertrauen darin, dass meine ständigen Diskussionen über wie oft wir uns sehen usw. aufhören. Wir haben uns damals immer so ein Mal in der Woche gesehen. Habe leider eine tiefe Unsicherheit in mir drin, es war auch meine erste Beziehung und ich war mir unsicher, was "normal" ist. Auf jeden Fall habe ich mich nicht wirklich "sicher" gefühlt und war immer traurig nach unseren Treffen, weil ich nicht wusste, wann wir uns denn wiedersehen würden. Jetzt ein paar Monate später sind wir immer noch im Kontakt, er schreibt mir immer so alle 2-3 Tage, hatte mich letztes Wochenende eingeladen mit ihm und anderen Leuten campen zu gehen, schreibt, dass er mich wirklich vermisst und plant mit mir Dinge zu unternehmen.

Aber es fühlt sich nicht nach richtig investieren an. Wir haben uns davor auch immer mal wieder getroffen, es ist eine unglaubliche Chemie zwischen uns und wenn er sich etwas mehr bemühen würde, würde ich mich ja auch sicherer fühlen, aber sein Verhalten, mal kalt, mal warm, lässt mich so sehr zweifeln. Er sagte oft, dass er Angst vor commitment hat, keine Beziehung momentan möchte...Er spüre, dass wir nicht richtig füreinander sind, die Zeit wäre schlecht für uns. Er wäre schlecht in Beziehungen, ich hätte nichts falsch gemacht, er wüsste nicht, was er wolle.. Manchmal denke ich das auch, dass wir nicht gut füreinander sind aber ich kann von ihm nicht loslassen... Oft denke ich mir, ich bin ihm nicht unbeschwert genug. Habe momentan selber viel damit zu tun, mein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, muss mein Abi gerade noch nachmachen und es tut mir alles nicht gut mit ihm.

Auf der anderen Seite, will ich ihn als Freund nicht ziehen lassen, will die Illusion nicht aufgeben, die schöne Zeit mit ihm geniessen und nicht wieder als die Anstrengende dastehen.Noch nie habe ich auf der einen Seite so viel Unsicherheit und auf der anderen Seite so viel Geborgenheit in jemanden gefunden. Am meisten zerstört mich der Gedanke, dass er eine andere sicher ganz anders behandeln würde und ich frage mich, warum nicht mich... Ich kann keine Grenzen ziehen, weiss nicht, wie ich da rauskommen soll und was überhaupt das Richtige gerade ist. Das schlimme ist, er ist es ja nicht mal Schuld, ich biete mich ihm ja an, ich bin ja da, habe immer wieder Kontakt zu ihm gesucht, obwohl er mich einfach so gehen lassen hat.

Ich weiss auch gar nicht, warum ich das hier schreibe und was ich davon erwarte, vielleicht ein paar Ratschläge, die mich in die richtige Richtung lenken. Wäre dafür voll dankbar!

14.05.2017 22:11 • #1


Froschkönig


Er hat gesagt er möchte Keine Beziehung.
Ich würde ein Schlußstrich ziehen.

14.05.2017 22:16 • #2


optimist1995


Danke

Wie soll ich das am besten machen, einfach nicht mehr melden? Problem ist, er meldet sich sehr oft von sich aus...

14.05.2017 22:29 • #3


Froschkönig


Von dir aus nicht mehr melden
wenn er sich meldet sagst du ihn das du es so nicht mehr möchtest.
Du möchtest lieber einen Partner der auch eine Beziehung möchte
Bittest ihn dann sich nicht mehr zu melden

Wünsche Dir alles Gute und einen tollen Mann der auch eine feste Beziehung möchte

14.05.2017 22:34 • #4


Martha78


Du hast Unsicherheit gespürt, weil diese berechtigt ist. Dein Gegenüber sagt klar, dass er dir nicht geben kann, wonach du dich sehnst, was deinen momentanen Bedürfnissen entspricht. Deshalb musst weder du "falsch" sein, noch die andere Person. Manchmal geht es im Leben einfach nicht. Das kann persönlichen Entwicklungen/Krisen/Selbstfindung geschuldet sein oder auch der einfachen Antwort, dass es eben nicht reicht...Egal, was die Antwort auch sein mag, die Frage ist, was dir ein Kontakt zum momentanen Zeitpunkt außer Achterbahn/Himmel-Hölle/Hoffnung und Enttäuschung bringen wird....
Versuche mal gar nichts zu tun. Er kennt dich, es gibt nichts, was du zu tun hättest oder was zu sagen wäre, du führst kein "Überzeugungs- oder Bewerbungsgespräch". Du musst niemanden von dir überzeugen - vergiss das nie - und auch nicht um gefühlt einen Krümel vom scheinbar so leckeren Kuchen abzubekommen, der im Kopf deine Glückseligkeit ist. Glaube an dich und bleibe du selbst, Kopf hoch!

14.05.2017 22:54 • #5


optimist1995


Ja, er hat offensichtlich schon viel zu tun momentan und das glaube ich ihm auch. Mein Gott, er ist 21, will sich noch austoben, hatte eine vierjährige Beziehung, hat sich nach der Trennung wahrscheinlich ziemlich aufrappeln müssen und wollte einfach seinen Frieden haben ohne grossen Stress. Ich verstehe das schon. Würde mir auch so gehen und dann komme ich daher und wünsche genau das, was er momentan nicht geben kann. Das Komische ist, wenn ich tatsächlich nichts mache, dann kommt er auf mich zu, will mich sehen, fühlt sich dann nicht so eingeengt. Er mag mich ganz offensichtlich, aber er lässt es nicht zu und ich lasse es irgendwie auch nicht zu, es ist komisch, als hätten sich zwei Bindungsphobiker getroffen... Ich weiss gar nicht mehr, wer genau ich vor ihm bin. Am Anfang war ich so schön ich und ich sehne mich danach zurück... Mein Mindset ist auf jeden Fall eher auf abschliessen eingestellt.

14.05.2017 23:23 • #6


Ricky

Ricky


5906
6356
So mal als Tipp: Wenn ein Mann Dir sagt, es sei nicht die richtige Zeit für ne Beziehung, dann bedeutet das durch die Blume gesagt, dass die Anziehung weg ist. Das ist auch gar nicht immer böse gemeint, sondern lediglich die charmante Art (einige sagen auch: Die feige Art) zu sagen, dass es für ihn nicht passt.

Dass er sich trotzdem bei Dir meldet, heißt erstmal gar nichts. vielleicht. will er nur S., vielleicht. sieht er in Dir eine gute Gesprächspartnerin, vielleicht. mag er dich und ihm fällt auf, dass Du da recht unsicher bist, er möchte Dich eben nicht verletzen. All das ist durchaus möglich.

Du musst Dir nun halt überlegen: Kannst Du nur was Unverbindliches mit ihm haben? Oder evtl. nur Freundschaft?

Wenn das nicht so ist, dann kommunizier das offen und beende das. Es wird Dir zwar im ersten Moment weh tun, aber auf lange Sicht, wirst Du in einer Patt-Situation über Monate oder Jahre leiden, weil Du Dir bei jedem Firlefanz wieder Hoffnungen machst.

Dass ihr ne "Bindungsphobie" habt, sehe ich da BTW nicht. Das ist auch so'n Trend zu sagen: "Ich bin beziehungsunfähig", oder? Ich höre das auch beruflich momentan sehr häufig bei der jungen Gefolgschaft. Du bist 22 Jahre alt? 21? Du hast noch 1000 Sachen vor Dir. Deine Beziehungen haben noch nicht mal angefangen, wie also willst Du jetzt schon von einer Phobie im Allgemeinen sprechen. Du hast Schiss, weil Du Schiss vor Schmerzen hast. Du willst nicht verletzt werden. Er offenbar auch nicht. vielleicht. redet ihr mal Tacheles, anstatt dieses kuriose Abtasten eurerseits immer weiter zu führen. Da spielt wohl auch ne Menge Ego bei beiden mit rein.

14.05.2017 23:32 • #7


optimist1995


Hallo Ricky,

danke

Dass die Anziehung weg war, überraschte mich eben sehr. War es doch er, der am Anfang mir versichert hat, dass er es ernst meint und endlich wieder spürt eine richtige Beziehung zu haben. Er wüsste nicht, auf was er gewartet hätte, ich bin intelligent, hübsch, lustig und er ist keiner, der sich in Sachen reinstürzt. Später hatte er mir erzählt, dass ich die Beziehung viel zu früh wollte, aber hat ihn ja auch keiner gezwungen, mich zu fragen, ob ich seine Freundin sein will.

Ich kann auch gar nicht sagen, wo was schief gelaufen ist, woran es gescheitert ist. Ich schätze ihn als einen ehrlichen Menschen ein, aber er scheint in einer ganz anderen Lebensphase als ich zu sein und momentan passt es nicht zusammen. Wir können uns verbiegen und verdrehen momentan, es ist wirklich nicht die richtige Zeit. Ja, ich kann mir etwas Unverbindliches vorstellen, aber ich bin mir auch sicher, dass ich ganz ganz tief im Inneren etwas anderes möchte... Wir haben uns nun einen Monat nicht gesehen. Heute haben wir den ganzen Tag geschrieben und er hat mich auf ein Date am Donnerstag eingeladen. Ich schau es mir nochmal an, gehe mit einem klaren Kopf hinein, bin mir aber auch bewusst, es könnte das letzte Treffen sein! Ich bin auf jeden Fall bereit zu gehen und ihn loszulassen, deswegen fühlt es sich nicht mehr ganz so schlimm an.

Zur Bindungsangst. In der Zwischenzeit habe ich auch jemand anderen kennengelernt und habe gemerkt, dass derjenige ganz anders war und sich mehr um mich bemüht hat. Jedoch hat mir das diesen Panik gemacht und mich eingeengt. Deswegen mag ich es doch irgendwie dieses Ungezwungene. Naja, ich merke, ich muss noch ein paar mehr Erfahrungen sammeln!

15.05.2017 00:57 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag