19

Sonntag zieht er aus

NatSa

44
2
50
Jetzt ist es soweit,Sonntag schläft er das erste Mal in seinem neuen Haus.
Die letzten Wochen war ich so stark und jetzt,wo der Termin feststeht wieder so fertig. Dieses Gefühl,zum letzten Mal sein Handtuch zu tauschen ,zum letzten Mal abends zusammen zu sein.So vieles zum letzten Mal zu tun,es ist einfach schrecklich. Und jetzt will ich ihn einfach wieder zurück.
Aber er will nicht mehr und hat auch schon mit ner Anderen was am laufen.
Aber er will mit mir befreundet bleiben und mich weiterhin mit den Kindern und dem Haus unterstützen.Ich verstehe das alles nicht. Es tut so weh.Ich weiß nicht,warum er mir das antut.

24.01.2019 21:51 • #1


Froschkönig

Froschkönig


641
1
958
Zitat von NatSa:
Jetzt ist es soweit,Sonntag schläft er das erste Mal in seinem neuen Haus.
Die letzten Wochen war ich so stark und jetzt,wo der Termin feststeht wieder so fertig. Dieses Gefühl,zum letzten Mal sein Handtuch zu tauschen ,zum letzten Mal abends zusammen zu sein.So vieles zum letzten Mal zu tun,es ist einfach schrecklich. Und jetzt will ich ihn einfach wieder zurück.
Aber er will nicht mehr und hat auch schon mit ner Anderen was am laufen.
Aber er will mit mir befreundet bleiben und mich weiterhin mit den Kindern und dem Haus unterstützen.Ich verstehe das alles nicht. Es tut so weh.Ich weiß nicht,warum er mir das antut.




Warum noch die Handtücher gewechselt, wenn er dich mit anderer betrügt.
Gib ihn ein A....tritt und heut schon raus mit den Lümmel

24.01.2019 22:07 • x 4 #2


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2954
5002
Nat, es ist auch für Dich ein Neuanfang. Auch wenn es schwer ist. Oftmals ist das letztliche Zusamnenleben für alle Beteiligten sehr unschön. Und ein Handtuch wird der werte Herr sich künftig selber raus legen müssen.

24.01.2019 22:13 • x 2 #3


NatSa


44
2
50
Das Handtuch war jetzt nur ein Beispiel für die vielen Sachen,die zum letzten Mal sind.
Ich dachte auch ich wäre nach drei Monatrn schon weiter aber jetzt bin ich auf einmal wieder so fertig und habe auch tierisch Angst davor,allein zu leben.
Wenn die Kinder da sind,wird es noch gehen,aber wenn sie bei ihm sind und ich ganz alleine in unserem Haus,wird es der Horror.

24.01.2019 22:19 • x 1 #4


_Lydia_

_Lydia_


492
3
682
Magst du etwas mehr erzählen?
Fühl dich umarmt

24.01.2019 22:20 • x 2 #5


NatSa


44
2
50
Jetzt es soweit,die letzte Nacht nach ner gemeinsamen Kohlfahrt.War für mich sehr emotional. Habe ihm noch ne Szrne gemacht. Aber er hatte keinen Bock mehr
Sich mit mir auseinander zu setzten. Jetzt liegt jeder in seinem Bett (getrennt). Und ich bin fertig

27.01.2019 01:50 • #6


BrokenHeart


2651
3252
Der Schmerz ist natürlich sehr groß, aber Du wirst gestärkt aus der Geschichte rausgehen.
Heute zerreißt es Dir das Herz ..... schon klar, aber es wird besser.

Versuche stolz und aufrecht zu gehen ...... das wird er sehen

27.01.2019 02:06 • x 1 #7


NatSa


44
2
50
Danke.Es ging mir auch schon besser.Aber jetzt der Auszug hat mich voll zurückgehauen.Alles auf Anfang. Habe ich auch so nicht erwartet.
Es ist so endgültig.
Und es ist immer noch diese Machtlosigkeit gegen seine Entscheidung,die mich fertig macht.
Und wir haben zusamnengehört.16 Jahre.
Und jetzt bin ich allein.

27.01.2019 05:36 • x 1 #8


Gartenfee

Gartenfee


68
1
96
Guten Morgen NatSa, fühl dich mal virtuell gedrückt
Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass das alles nicht einfach ist, vor allem wenn man solange zusammen war und auch noch Kinder im Spiel sind. Aber du wirst das schaffen, sieh es als Neuanfang für dich persönlich.

Vielleicht kannst du, sobald er weg ist, ein paar Veränderungen im Haus vornehmen. Schau mal, ob du ein paar Ecken findest, die du schon immer mal umgestalten wolltest, richte dir die Räume so ein, wie sie dir am besten gefallen. Mach aus allem ganz bewusst eine "männerfreie Zone".

Und vielleicht kannst du den Gedanken "Ich bin allein" in etwas positives umwandeln. Sag dir einfach "Ich bin frei" und betrachte es auch als Befreiung, dass er nun heute endlich weg ist.

Alles gute für dich

27.01.2019 07:13 • x 2 #9


Secura

Secura


343
4
384
Mir fällt da leider wenig Trost dazu ein, weil es einfach furchtbar ist. Tut mir unheimlich leid was da passiert ist . Ich würde verrecken , wenn ich in diesem ehemals gemeinsamen Haus zurück bleiben müsste.

27.01.2019 07:46 • #10


EchtJetzt


Wenn du schreibst, dass es dir schon besser ging,ist der heutige Tag das " Finale" ,kein "Schwert des Auszugs" mehr,was über dir kreist.
Die erste Zeit alleine zu sein, fühlt sich schrecklich an ( wenn ich da an die Zeit nach dem Tod meines Mannes denke) ,aber auch du wirst dich langsam und in deinem Tempo einrichten.Es bleibt nicht für immer so,wie es sich jetzt anfühlt

27.01.2019 09:34 • x 2 #11


NatSa


44
2
50
Jetzt ist er weg und mir geht es schrecklich

27.01.2019 15:58 • #12


Goldmen


Zitat von NatSa:
Jetzt ist er weg und mir geht es schrecklich


Erstmal richtig heulen jetzt!

27.01.2019 16:10 • #13


NatSa


44
2
50
Das mache ich.

Aber ich muss auch für die Kinder stark sein und morgen beginnt der Alltag wieder und da muss man funktionieren

27.01.2019 16:41 • #14


Blueeyes123

Blueeyes123


56
92
Zitat von NatSa:
Jetzt ist er weg und mir geht es schrecklich


Das kann ich so gut nach empfinden. Als sich mein Freund getrennt hat, musste ich aus unserer Wohnung raus. An dem Tag als ich meine Möbel geholt habe, ging es mir auch nur schlecht und ich bin weinend ins Bett.
Hast du jemanden, der dir jetzt Gesellschaft leisten kann? Möglicherweise wäre etwas Trost jetzt schön?

27.01.2019 16:47 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag