Stumme Schreie Gedanken

Ehemaliger User

Stummer Schrei!

Pures,Reines Glücksgefühl
wird es mir je vergönnt sein, dieses zu erleben?
Ewig und schwer wird ein schwarzer Schatten
tiefster Dunkelheit auf mir lasten wie ein böser Fluch.
Schmerzen, Probleme, Verzweiflung,Wut,Haß,
Depressionen,Ängste,Trauer,Tränen.
Ich werde sie schlucken und verdrängen,
vergessen und in mich stopfen,
pressen und fressen.
Wieder,wieder,wieder und wieder.Keine Hoffnung.
Ich sterbe täglich tausend Tode,
doch niemals wird ein verzweifelter Schrei der
Klage die Luft zerreißen,um der Welt meine
Sorgen kund zu tun.Nie!
Und wenn doch - vielleicht - ein kleines Tränchen,
ein leiser Seufzer,
mein Herz,mein Auge,meine Lippen,meine Seele,
verläßt,ist es nur
ein winziger Funke eines riesigen,tobenden Flammenmeeres,
das mich verschlingt.
Aber keiner sieht.
Die Welt verreckt jämmerlich,stirbt,
geht zugrunde und zerfällt.
Keiner sieht,
keiner will erkennen.
Ich bin im Krieg,
mit Gott und der Welt.

12.03.2002 23:50 • #1


Ehemaliger User


Hallo EinsamerStern,
Du bist sehr traurig und verletzt und beschreibst sehr schön einen Gefühlszustand, den wir hier alle erlebten und immer noch erleben.
Ich kann Deinen Schmerz deshalb sehr gut nachvollziehen. Gerne würde ich Dir helfen und Dir etwas von Deinem Schmerz nehme, Dir etwas Kraft schenken. Gedanklich sende ich Dir ein wenig Energie und versuche durch meine Mail jetzt Dir dies mitzuteilen.
Lasse Deine Gefühle zu, sei traurig und erlebe bewußt Deine Schmerzen. Schäme Dich nicht Deiner Tränen, das ist O.K.!
Nimm Deinen Krieg als verloren an und versuche nichgt mehr weiter zu kämpfen. Gib auf und erhole Dich von Deiner Mühe.
Auch wenn Du Dich jetzt allein und einsam fühlst, Du bist es nicht. Sieh Dich um, wir alle hier haben aufgegeben. Die einen mehr, die anderen weniger.
Vielleicht haben wir verloren, na und, was soll`s! Ändern können wir es nicht mehr aber wir können daraus lernen.
Wir können uns gegenseitig trösten und uns ermuntern über uns selbst nachzudenken.
Nicht über das was hätte sein können, wenn.......!
Versuche in Deiner jetzigen Verfassung ersteinmal die Türen Deiner Vergangenheit zu schließen und erlebe jeden Tag so, als wäre es Dein Letzter. Schau nicht auf das, was nicht ist.
Freue Dich über Deine Gesundheit und darüber das Du erlebst, was Du erlebst.
Dein Krieg ist vorbei und Du lebst, ist das nicht schön?
Denk mal darüber nach und halt durch, es lohnt sich.
Alles Liebe
Ursula  

15.03.2002 06:27 • #2


Ehemaliger User


Hallo Ursula!!

Ich las soeben deine Zeilen hier und möchte dir danken für die kraftspendenen Worte,die mir doch ein klein wenig Mut machen,wenn es mir auch sehr schwer fällt alles hinter mir zu lassen und das vergessen,was einst war und ja immer noch ist.Doch ich werde versuchen,mich Schritt für Schritt aufzurappeln und mir ein neues Leben aufbauen.Obwohl ich derzeit die Welt bzw.uns Menschen nicht mehr verstehen kann.Wir suchen alle unser Glück,unser Frieden und doch tun sich immer wieder manche so weh,dass es kaum noch einen Ausweg zu geben scheint und man sich einfach nur noch zurückziehen möchte von sich und der gesamten Umwelt.Fragen über Fragen geistern in meinem Kopf herum und ich komm einfach zu keinem Ergebniss.Stattdessen falle ich immer wieder in ein tiefes schwarzes Loch und suche verszweifelt nach einer helfenden Hand,die mich daraus befreit.Tränen fliessen und fliessen,wo ich mich immer mehr frage: wo nur kommen sie her und vor allem wie lange noch??

Ich wünsche euch allen,die ihr grade am kämpfen seid viel Kraft und gute Freunde,damit ihr eure Situationen so gut es geht schafft und zu euch zurückfindet.

Gruss vom EinsamenStern.

15.03.2002 23:04 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag