27

Sucht und Beziehung - kann das gut gehen?

Cocolores


60
88
Ich sehe hier leider das "clean" nicht wirklich..

War er in Therapie? Hat er sich mit der Sucht auseinandergesetzt? Hat er einen Entzug gemacht?

Es klingt für mich eher nach Pausen, das ist aber weit weg von clean.

Wie schon mehrfach geschrieben wurde: ER muss von den D rogen lassen wollen, sonst wird sich nichts ändern.

Ich dachte bei meinem Ex auch, dass er zwischendurch wirklich nichts getrunken hat, die Finger von den Medikamenten gelassen hat - aber Süchtige können sowas super verstecken und lassen sich dann noch für ihren "Erfolg" feiern.

Im Endeffekt wirst Du mit ihm untergehen, wenn Du weiter bei ihm bleibst. Sucht läßt sich leider nicht mit Liebe heilen.

19.05.2020 16:53 • x 1 #16


sunnie77


10
1
1
Ja emma75 das könnte es sein, was du zu Beginn geschrieben hast. Vor allem kam bei mir noch dazu, dass auch mein Exmann Dro. nahm. Zwar nur Gras, aber immerhin. Ich dachte mir nach der Trennung, was soll denn jetzt noch schlimmeres kommen? Der liebe Gott kann es doch einfach nur gut meinen. Und ich haute auf die Kacke. Und Zack, wieder Mist. Allerdings habe ich mit meinem Exmann das Spiel 15 Jahre mitgemacht. Aber Gras ist auch ein wenig was anderes. Unser Kind war ein Wunschkind.

Es liegt wahrscheinlich an mir selber, weshalb ich auch immer an so verkorkste Typen gerate . Dabei rauche ich nicht (mehr) ,kein Alk. und Drog in keinster Weise . Noch nicht mal ausprobiert. Stehe fest im Leben, habe einen sehr guten Job,verdiene gutes Geld. Man sagt ich sehe auch ganz nett aus. Aber Um einen gescheiten Mann zu finden, fehlt mir das Talent. Ich weiß nicht, wo da das Problem ist. Mangelndes Selbstwertgefühl vielleicht.

19.05.2020 17:32 • #17



Sucht und Beziehung - kann das gut gehen?

x 3


blumenfrau


460
2
837
Ich war drei Jahre in einer Beziehung mit jemanden, der einen Hang zu Dro gen hat. Alk und immer wieder Phasen mit Spee d und Ko ks. Als wir uns kennen lernten, war es nur Alk exzessiv am Wochenende. Dann wurde er nach einem Jahr arbeitslos und ich lernte ihn unter Spee d und Ko kennen.
Mir ging es wie einer Mitschreiberin: zum Teil war ich erleichtert, wenn er etwas konsumierte, da er sonst depressiv und in sich gekehrt wirkte.
Mit der Zeit wurde er aber verbal aggressiv und launisch.
Spee d und Ko machen auch gleichgültig und gefühlskalt. Wenn wir uns lange nicht sahen, war es ihm auch egal. Er war halt in seiner Welt, tagelang wach und dann ewig am schlafen. Zudem total passiv; er hing nur noch in seiner Wohnung rum.
Als die Spee d- und Kok s-Phase nach einem Jahr vorbei war, wurde dies durch exzessiven Medienkonsum und Dauerzocken abgelöst.
Erst war dieser Mann reizvoll, weil er so komplett anders als ich und als meine Ex-Partner war. Irgendetwas konsumieren und drauf sein, war mir vorher komplett fremd. Als kurze Affäre ok.
Aber auf Dauer sind solche Dro gen-Menschen komplett langweilig und beziehungsunfähig sowieso.

19.05.2020 17:36 • x 2 #18


Rosa-91

Rosa-91


1970
4
2440
Vor die Wahl stellen, entweder eine Therapie beginnen oder du gehst!
Was anderes bleibt dir nicht übrig.

Erst wenn die Leute komplett am Boden sind und nichts mehr haben wird ein Umdenken eintreten, vorher nicht.

20.05.2020 09:07 • x 1 #19


Flocke_


286
311
Zitat von sunnie77:
Hallo Flocke, danke für deine Antwort!

Er war seit Juli letzten Jahres clean. Hat auch nicht gelegentlich etwas genommen. Er war sehr authentisch in dieser Zeit und hat so gut wie bei mir gelebt. Bis auf einige Male, wo er Zeit alleine mit seiner Tochter verbracht hat .

Seit ca 4 Wochen ist er aber wieder dabei. Auslöser für den ersten Ausrutscher war die Doku von Moritz Bleibtreu ( dieser war auch abhängig ),die ich unbedingt gucken wollte mit ihm und nicht wusste, dass dies für einen Dro. Auf Entzug nicht gut ist. Hatte mir deswegen Leider keine Gedanken gemacht. Den ersten Ausrutscher hat er mir gestanden. Er hat versucht dann aufzuhören, es hat aber nicht geklappt. Zwei Ziele, die er hatte (1. Ostern: Skiurlaub, 2. Sommerurlaub am Meer, alles gemeinsam zu viert) sind ja wegen Corona ins Wasser gefallen. Das hat ihm den Boden weggezogen und ich vermute er hatte dann nicht genug Energie der Sucht standzuhalten. Bzw ihm fehlte der Ansporn.
Ehrlich gesagt weiß ich auch garnicht was er nimmt. Dro. scheint es nicht zu sein. Er sprach mal von Amphetaminen. Wär wohl günstiger sagt er.


Phu sunnie, was soll ich sagen.

Von Herzen sage ich dir geh, ob K. oder eigentlich noch schlimmer synthetisch, weil billiger und wenn er schon so labil ist, dass er wegen ein Film meint wieder einsteigen zu müssen...so ein Mensch wird zum Energievampir!

Denk an deine Tochter!

20.05.2020 23:19 • x 2 #20


Scheol

Scheol


6225
12
7331
Zitat von sunnie77:
Hallo, wende mich an euch, da ich selber nicht mehr weiß was ich tun soll und seit langem mehr leide als genieße. Ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben jeder eine Tochter in vorpubertären Alter. Wir lieben uns sehr und die Kinder verstehen sich untereinander gut und mögen auch den anderen Partner sehr. Wir unternehmen viel, sind uns in vielem einig und auch sehr harmonisch. Wir wohnen nicht zusammen. Soweit alles gut. Jetzt kommt das aber: Mein Freund ist Dro.. War jedoch 1,5 Jahre der 2,5 Jahre clean. Ist er clean, dann ist er wirklich ...


Du willst zu einem Menschen stehen der nicht zu dir steht.

Da wirst du keine Nähe hin bekommen.

Du zweifelst an der Beziehung , sonst wärst du nicht hier.

Ich kenne ihn nicht . Ich kenne ihn nur durch deine Aussage.

Und da sind einige Sachen bei , wo eine Sache schon reichen würde das man geht.

Du merkst selbst schon selbst das es keine Liebe ist.

Also warum noch in etwas verweile was einem nicht gut tut.

Betreff der Doku , er hätte aufstehen können und aus dem Raum gehen können.
Du bist nicht sein Therapeut für seine Probleme.

Du siehst die Probleme sind viel zu groß für eine Beziehung.

Denk mehr an dich.

21.05.2020 07:19 • x 1 #21


Sabine13

Sabine13


507
4
755
Zitat von sunnie77:
was bin ich für ein Vorbild für meine Tochter. Wieder eine Trennung.

Ein viel schlimmeres Vorbild ist es, wenn du mit ihm zusammen bleibst. Kinder bekommen viel mehr mit als man glaubt!
Ich war jahrelang mit einem Al koholiker zusammen und hab immer versucht, dass mein Sohn dessen Trinkerei nicht mitbekommt. Nach der Trennung hat mein Kind mir allerdings erzählt, wie sehr er doch darunter gelitten hat, dass ich mit so einem Menschen zusammen war!

Also mach bitte Schluss! Mach es für dich und dein Kind. Das nimmt sonst kein gutes Ende. Abhängige sind furchtbare Baustellen! Alle leiden!

Ja, es wird weh tun. Aber es ist die einzig richtige Entscheidung.

21.05.2020 10:57 • x 2 #22


Scheol

Scheol


6225
12
7331
Zitat von Sabine13:
Ein viel schlimmeres Vorbild ist es, wenn du mit ihm zusammen bleibst. Kinder bekommen viel mehr mit als man glaubt!
Ich war jahrelang mit einem Al koholiker zusammen und hab immer versucht, dass mein Sohn dessen Trinkerei nicht mitbekommt. Nach der Trennung hat mein Kind mir allerdings erzählt, wie sehr er doch darunter gelitten hat, dass ich mit so einem Menschen zusammen war!

Also mach bitte Schluss! Mach es für dich und dein Kind. Das nimmt sonst kein gutes Ende. Abhängige sind furchtbare Baustellen! Alle leiden!

Ja, es wird weh tun. Aber es ist die einzig richtige Entscheidung.



Richtig !

Zusatz .... die Mutter vermittelt dem Kind in solch Situation bleiben und ertragen zu müssen.
Die Mutter lebt dem Kind vor das sie wehrlos ist . Das Kind ist somit schuldlos ausgeliefert.
Ein Kind ist nicht in der Lage bei einem Streit der Eltern zu unterscheiden ob es die Schuld trägt für den Streit oder nicht. Das Kind sieht sich immer als Verursacher .

21.05.2020 11:33 • x 2 #23