3299

Thema zum Aufregen jeder/e benennt 3 dating-nogos!

Abendrot


1112
1890
Zitat von NurBen:
Und als Frau wird man in dem Fall auch gerne von den Geschlechtsgenossinnen verurteilt, wenn man zugibt sich in der typischen "Hausfrauenrolle" wohl zu fühlen.

Ja, aber ich habe mich immer in der Hausfrauenrolle wohl gefühlt . War diejenige , die dem Mann den Rücken freigehalten hat . Bin aber durchaus mit ihm auf technische Messen mitgegangen und konnte auch so manches Gespräch führen , dank des vermittelten Wissens meines Ex Mannes .
Was ich beobachten konnte , ging ich etwas hinter ihm , hielt man mich für eine technische Zeichnerin und ich wurde oft keines Blickes gewürdigt .
Selbstbewusst neben ihm aufgetreten , sogar als gleichwertig angesehen .
Mir haben solche Spielchen Spass gemacht .
Sein verdientes Geld, war unser Geld , nie gab es da Probleme und mein Selbstbewußtsein hat nicht gelitten .
Bin aber auch schon 63 Jahre alt .
Manchmal bedaure ich die berufstätigen Frauen , an denen letztendlich der Haushalt noch zusätzlich hängen bleibt . Muss aber auch sagen , wir waren was Fleisch , Obst und Gemüse betraf auch fast Selbstversorger , war viel Arbeit . Habe oft andere Menschen aus anderen Kontinenten eingeladen , so kam die Welt auch zu uns nach Hause .

Trotzdem habe ich geduscht und mich schick angezogen , wenn mein Mann nach Hause kam .
Dann mussten die Kinder ( ab dem 3. Lebensjahr ) eine Stund alleine spielen , während wir uns über unsere Erlebnisse berichtet haben .

31.01.2020 12:11 • x 3 #1996


Zugaste

Zugaste


2054
3
3153
Hmmm... Vielleicht ist das ja gar nicht unemanzipiert, was ihr da beschreibt, sondern einfach "jeder weiß um seine Stärken" und bringt diese in die Beziehung ein ohne die Wertschätzung zu verlieren und das gerne für den Partner zu tun.

Und so ist es ja auch mit den bepuscheln. Wenn man das gerne macht und der Andere es gerne annimmt ist das supi.
Schwierig wird es eben, wenn einer das Bepuschelt werden als selbstverständlich nimmt und als keine besondere Geste mehr schätzt.

31.01.2020 12:20 • x 2 #1997


YsaTyto

YsaTyto


2434
5070
@NurBen

für mich st das von beiden Seiten vollkommen okay, also z.B. Deine Bedürfnisse und auch meine, was mir aber wichtig ist, dass ich geistig auf Augenhöhe bin und der Mann nicht ständig der Überlegene sein muss, bzw. -ganz schlimm- wenn er nicht erträgt, nicht der allwissende Oberlehrer zu sein.
Das war für mich ein riesen Thema mit meinem Ex. Er ist ein sehr gebildeter geistreicher und fantasievoller Mann, dem ich dafür gerne Anerkennung schenkte und ich habe es auch gern, auch geistig von meinem Mann lernen zu können, habe aber irgendwann festgestellt, dass es ihm bei unseren geistigen Auseinandersetzungen oft einfach nur darum ging, der King zu sein, und nicht darum, ein Thema tiefer und tiefer verstehen zu wollen oder einfach Fragen (ans Leben) zu stellen, um dazu zu lernen. Und da wird es dann auch langweilig für mich.

Er hat gar nicht geschnallt, dass ich keinen Intelligenzmachtkampf mit ihm wollte und er nicht der allwissende King sein musste, sondern es sogar ganz wunderbar finde, wenn er mir hier und da überlegen ist oder einfach anders und ich dazu lerne. Aber nicht als Gesetz. Und ganz übel wurde es dann für mich, wenn er es nicht ertrug, dass ich mal was schlaueres sagte (aus Interesse am Thema! Nicht um ihn zu schlagen ) und er mich dann subtil nieder machen wollte. Das wirkt dann auch nicht stark, sondern sogar elendig schwach auf mich weil ein starker selbstbewusster Mann das nicht nötig hat, mMn.
Aber er schenkte mir auch viel Anerkennung, allerdings meistens nur in "weiblichen" Bereichen- Gefühl, Intuition. . .
Eeegaaaal, im Grunde geht es ja beidseitig nicht um Anerkennung, sondern um Interesse! Wenn wir bsw. über ein Buch diskutieren, geht`s ja nicht um uns, sondern um die Lust am Thema.

Ich hab`s öfter erlebt, dass, wusste er mal was nicht, nicht einfach sagte: Hm, das weiß ich nicht, möchte es aber verstehen. Nein, dann wurde alles dafür getan, so zu tun, als hätte er den Überblick

31.01.2020 12:38 • x 3 #1998


ma777

ma777


199
4
219
Zitat von YsaTyto:
A

Zitat von YsaTyto:
ich find mich rückblickend teilweise auch echt platt
Aber wie hängt das mit Deinen drei Ex-Kerlchen zusammen


Naja, oberflächlich meinte ich nur deshalb, weil ich damals gar nicht drüber nachgedacht habe, ob sie vielleicht irgendwie vorbelastet sein könnten wegen den adoptionen. War ja erst Anfang 20 oder so. Das Adoptions-linkshänder-syndrom hab ich scheinbar seit Mitte 20 wieder hinter mir gelassen!

Ansonsten, jo @ysatyto, bin bei dir, Gleichberechtigung ist gut und wichtig, aber es gibt Dinge, die meist Männer besser können und Dinge, die meist Frauen besser können. Und man muss nicht wegen irgendeiner Emanzipationsgeschichte zwingend 1:1 aufteilen. Jeder das, was er /sie kann und lieber tut. Ohne sich dabei in eine geschlechterrolle gezwängt fühlen zu müssen. Und ich glaub, Männer mögen auch gern mal verpuschelt werden! Halt vielleicht bloß nicht vor den allercoolsten Kumpels!

31.01.2020 15:43 • x 2 #1999


Kaetzchen

Kaetzchen


8795
3
18944
Zitat von YsaTyto:
übrigens habe ich in meiner letzten Beziehung eine sehr unemanzipierte Seite in mir entdeckt, die ich zu gerne so leben würde. Allerdings habe ich null Tendenz, mich einem Mann in irgend einer Weise zu fügen, aber ich stehe halt total auf die alte Rollenverteilung.


Hihi, ich mach mit meinen Männern immer mal gern als Überraschung so Rollenspielchen - und erwarte sie zurechtgemacht im 50er Jahre Kleid zum Essen, wobei ich mich dann auch komplett benehme wie eine klassische 50er-Jahre-Hausfrau und dem Herrn jeeeeden Wunsch von den Augen ablese (allerdings darum bitte, dass er das Gurkenglas öffnet oder die Weinflasche oder ...).
Finden immer alle super und ich finde es auch megaspaßig.

31.01.2020 17:59 • x 2 #2000


hahawi

hahawi


10151
2
19653
@Kaetzchen bedenkend, was es alles in den 50 Jahren gegeben und noch wichtiger, noch nicht gegeben hat, durchaus spannend.

31.01.2020 18:19 • #2001


Raida

Raida


762
559
Zitat von Kaetzchen:
Hihi, ich mach mit meinen Männern immer mal gern als Überraschung so Rollenspielchen


Man beachte den plural

31.01.2020 18:31 • x 2 #2002


williams

williams


1462
1702
Zitat von Raida:

Man beachte den plural


Auch sollte man sich nie "ginlos" streiten.

31.01.2020 18:38 • x 1 #2003


Kaetzchen

Kaetzchen


8795
3
18944
Zitat von Raida:

Man beachte den plural


Ja, verrückt, aber ich hatte tatsächlich schon mehr als einen Mann in meinem Leben

31.01.2020 20:11 • x 1 #2004


Raida

Raida


762
559
Zitat von Kaetzchen:
Ja, verrückt, aber ich hatte tatsächlich schon mehr als einen Mann in meinem Leben


Tests

Nicht gleichzeitig?

31.01.2020 20:19 • #2005


YsaTyto

YsaTyto


2434
5070
schöne Idee! @Kaetzchen Wird übernommen! Aber ich wähle gleich ein anderes Jahrhundert

@Raida

Zitat:
Nicht gleichzeitig?


jeder ihrer Männer bekommt ein anderes Jahrzehnt und schon ist es nicht mehr gleichzeitig

31.01.2020 20:25 • #2006


Kaetzchen

Kaetzchen


8795
3
18944
Zitat von Raida:

Tests

Nicht gleichzeitig?


Ich bin normalerweise mit einem Mann völlig ausgelastet (und überfordert). Zwei gleichzeitig hab ich daher noch nicht hingekriegt

31.01.2020 20:28 • x 1 #2007


YsaTyto

YsaTyto


2434
5070
Zitat:
Ich bin normalerweise mit einem Mann völlig ausgelastet (und überfordert).

ich auch, deswegen ist es gar nicht immer das schlechteste für mich, hat er noch andere Frauen

31.01.2020 20:31 • x 3 #2008


williams

williams


1462
1702
Zitat von Raida:

Tests

Nicht gleichzeitig?


Zeitgleich, einen Abend lang nämlich, so war es für mich zu lesen.
Und bei Dir?

31.01.2020 20:38 • #2009


Raida

Raida


762
559
Tsts...

So hatte ich's geschrieben.

Überleg...
Ich bin ja immer noch am verdauen von meinem letzten, der allein hat mich ja komplett überfordert.
Also lass ichs im Augenblick ganz sein, und geniesse die Ruhe

31.01.2020 21:03 • #2010