47

Toxische Beziehung beenden

Broke95

Broke95

23
4
18
Bin neu hier, dachte ich probier es mal aus denn jede Ablenkung ist aktuell hilfreich. Ich habe vor zwei Tagen meine Beziehung beendet. (toxische Beziehung). Zum 4 Mal nur Drama und der ganze Müll, ihr kennt es ja teilweise. Er war an sich nicht schlecht aber er leidet unter Depressionen seit seiner letzten Beziehung und ich musste darunter leiden immer und immer wieder. Wollte ihm helfen, kann man vergessen denn er nimmt überhaupt nichts an. es dreht sich alles nur um ihm immer, sein Leben ist so sch. und so weiter. Ich kann mir das bei aller Liebe nicht jeden Tag rein ziehen, solche Gespräche. Letztens hatten wir Urlaub und ich wollte unbedingt etwas unternehmen, wir lagen 4 Tage nur auf dem Sofa rum, wir haben nie wirklich etwas unternommen. Mehr negative Dinge als positive und trotzdem habe ich es immer wieder versucht weil es ja immer die blöde Hoffnung gibt "es könnte ja besser werden". Es wird auch besser aber nur für 2 monate ca und dann fängt das Affentheater wieder an. Er möchte mir nicht weh tun Bla Bla Bla, tut es aber immer wieder mit seinem Verhalten. Eventuell hat das jemand auch schon durch und kann was dazu sagen.

14.10.2019 21:21 • x 1 #1


KKKL


Gut, dass du die Reissleine gezogen hast - jetzt heißt es konsequent zu bleiben und sich auf nichts mehr einzulassen was noch kommt.

Es wird auch nicht mehr besser, sondern nur schlechter.

Abstand , zur Not Kontaktabbruch , wenn er die Trennung nicht akzeptiert ist der Weg der am effektivsten ist .

Ist das deine erste Beziehung nach diesem Muster ?

14.10.2019 21:30 • x 3 #2



Toxische Beziehung beenden

x 3


Spreefee

Spreefee


1507
4
1828
Hallo und Willkommen hier

Du kannst keinen Menschen ändern. Als positiv denkender und handelnde Mensch geht man neben einem solchen Menschen kaputt.

Du kannst nicht zwei Leben glücklich machen. Es zerrt dich einfach aus. Irgendwann liegst du ganz am Boden.

Du hast genau ein Leben geschenkt bekommen. Dafür Verantwortung zu tragen ist ausreichend.

Jeder ist für sich selbst in Verantwortung zu nehmen. Als Paar ergänzt man sich und saugt den anderen nicht aus.

Mitleid ist übrigens etwas, was den Partner nach ganz unten drückt. Durch das ständige einfordern, kann er sich immer weiter aufgeben. Sie macht das schon und kümmert sich.

Du hast gut für dich entschieden.

14.10.2019 21:38 • x 3 #3


SweetCookie

SweetCookie


267
1
400
Hallo Broke95,

erst Mal Herzlichen Glückwunsch, dass du den Sprung geschafft hast. Toxische Beziehungen leben ja von einer Art Symbiose. Einer, der Depri ist und einer der denkt, er bekommt den anderen da raus, wenn er nur genug...zuhört, Aufmerksamkeit, Verständis xyz schenkt.
Ich selber habe das auch schon erlebt, ist aber lange her. Hier gibt es bestimmt Menschen, die dir da aktuelleres Feedback aus ihrem eigenen Leben geben können. Es wird dich auf jeden Fall vorsichtiger für zukünftige Beziehungen machen, wenn du alles verarbeitet hast. Hinterher ist Frau/Mann ja immer klüger...
Wichtig ist, dass du stark bleibst und nicht einknickst. Sonst gerätst du immer wieder an solche Menschen und führst immer wieder toxische Beziehungen...

14.10.2019 21:41 • x 3 #4


DerVorname

DerVorname


1410
1571
Zitat von Broke95:
Zum 4 Mal nur Drama und der ganze Müll,


Heißt das , es ist deine 4. Beziehung die nach dem Muster verläuft?
Falls ja, dann solltest Du mal gucken was bei Dir evtl. an Defiziten ist, warum das immer wieder passiert.

14.10.2019 21:46 • x 1 #5


KKKL


@te:

Wie lange ging die Beziehung denn?

14.10.2019 21:50 • x 1 #6


Spreefee

Spreefee


1507
4
1828
Zitat von Stern8:
Ich würde ihn ja nur ändern wollen


Ist übrigens nie möglich, maximal den anderen VERBIEGEN.

Magst du verbogen werden?

14.10.2019 21:52 • #7


Broke95

Broke95


23
4
18
Nein das vierte mal in dieser Beziehung

14.10.2019 22:44 • x 1 #8


Broke95

Broke95


23
4
18
9 Monate

14.10.2019 22:54 • x 1 #9


Glück87


7
9
Hi,
Ich weiß nicht. Da kann man dich nicht kritisieren. Dieses Forum dient ja eher dazu einem Mut und Kraft zu schenken. Möchte er dich unbedingt zurück? Denkst du dass du ohne ihn nicht kannst, spürst du dass du für ihn was besonderes bist? Die Frau seines Lebens oder so ähnlich? )
Ich weiß nicht wie alt du bist und es ist alles so individuell wie wir Menschen )
Ich bin 32 und habe so einiges durch oder mache einen Teil sogar zur Zeit durch.
Ich hatte auf Grund von anderen Problemen im Leben starke Depressionen und bekam Sie durch Menschen in Griff und meinen Glauben.
Ich weiß also wie sich das anfühlt, richtige Depression. Der Mensch der es hat kann auf jeden Fall meist nichts dafür. Seine Psyche tickt so.... Da müssen Schalter umgelegt werden und Wege aufgezeigt werden. In deinem Schreiben steht nichts darüber, ob er Hilfe hatte. Ob du ihm wirklich ernsthaft geholfen hast.
Euere Beziehung macht keinen Sinn, wenn du ihn nicht so tief liebst und es dir einfach fällt ihn zu verlassen. Bzw er selbst müsste Hilfe suchen damit es bei euch klappt. Es kann Seelsorge sein, Paartherapie, psych. Gespräche..... Was auch immer ihn belastet. Aber er brauch aus meiner Erfahrung, die ich nun wie oben steht persönlich hatte, Hilfe und Menschen die ihm wirklich Wege aufweisen.... Dann muss natürlich sein Wille da sein das Problem zu bekämpfen.
Wenn du dich mit der Trennung wohl fühlst und nicht im Liebeskummer badest dann war es für deine Seite zumindest die richtige Entscheidung:))
Alles Liebe euch beiden

14.10.2019 23:27 • x 2 #10


Spreefee

Spreefee


1507
4
1828
Zitat von Glück87:
Dieses Forum dient ja eher dazu einem Mut und Kraft zu schenken.


Das steht wo?

Kritik ist immer positiv! Versteht der Gegenüber das nicht, dann hat er ein Problem.

Das Forum ist geradezu für konstruktive Kritik geschaffen, in dem man die Fragen findet, die der / die TE sich nicht stellen können.

Das dient zur Reflexion und nicht zum Tost.

@Glück87 du darfst also kritisieren, konstruktiv nur halt.

14.10.2019 23:36 • x 2 #11


Broke95

Broke95


23
4
18
Hey danke für die Antwort, also ich liebe ihn natürlich sehr. Ich wollte diesen Entschluss ungerne treffen aber wir hatten schon etliche Gespräche und immer wieder sagt er dass er das und jenes nicht mehr macht und dann ist das binnen von stunden wieder vergessen. Er hat professionelle Hilfe, allerdings bringt das garnichts auf lange Sicht. Er möchte sich auch nicht helfen lassen, er weint immer wie sch. sein Leben ist usw also er hat keine schweren Depressionen aber es reicht dass er Tage dabei hat, wo ihn nicht mal interessiert dass ich weinend vor ihm sitze. Er merkt es erst nach einigen Tagen was schief gelaufen ist. Ich werde aus dem Menschen nicht schlau. Und klar liebt er mich auch, er begehrte mich immer und ich fühlte mich so weiblich durch ihn. Es war nahezu perfekt. Wie auch immer, ich weiß nicht ob ich das ganze nochmal mitmachen kann wenn eine längere Zeit vergangen ist, ich weiß es nicht.

14.10.2019 23:38 • x 1 #12


Broke95

Broke95


23
4
18
Nein viermal in dieser beziehung

14.10.2019 23:40 • x 1 #13


Spreefee

Spreefee


1507
4
1828
Zitat von Broke95:
Wie auch immer, ich weiß nicht ob ich das ganze nochmal mitmachen kann wenn eine längere Zeit vergangen ist, ich weiß es nicht.


Um Gottes Willen

Lernst du nicht aus deinen Erfahrungen. Na dann gebe ich den Startschuss zur nächsten Runde On / OFF

Er benutzt dich, vereinnahmt dich, nimmt dir die Lebensfreude und du schei. noch einmal hier.

Muss ich mir jetzt Popcorn holen

Nee, kein Scherz!

Ihr habt keine Chance. Du bist auf dem Weg oder im Helfersyndrom.

Schau auf dich. Ziehe aus seinem Kopf aus. Er, er, er ?

Warum lässt du das mit dir machen?

Warum hast du keine Grenzen?

Was denkst du, wie es dir nach einer langjährigen Pertnerschaft damit geht?

Wie viel Freunde hast du (noch)?

Wie zufrieden bist du ohne ihn gewesen?

Brauchst du ihn, wenn ja, wozu?

Macht dir Urlaub auf dem Sofa Spaß?

Wie stellst du dir Familie vor, in dem der Partner, außerhalb des Bettes, ein Kind ist der nach Mama schreit und ruft?

Frage dich, warum du hier gelandet bist?

Du änderst keinen Menschen, nie?

Wenn du dich trennt, um ihn zu ändern, ist das auch Manipulation.

Willst du dir einen Partner formen?

15.10.2019 00:00 • x 1 #14


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7306
3
15479
9 Monate Beziehung, da sollte der Himmel noch voller Geigen hängen. Statt dessen war bereits 4 x Schluß bei Euch.

Ich weiß, dass man das mit 25 anders sieht und das steht Euch auch zu: Aber "Liebe" sieht anders aus und entwickelt sich. Dass Du ganz doll verknallt bist, glaube ich Dir jedoch sofort und dann ist es halt schwierig, einen Schlußstrich zu ziehen.

Wenn Dein (Ex)Freund Depressionen hat, dann gehört er in professionelle Hände und ggfs. in andere als die, die ihn jetzt behandeln.

Ja, Depression ist mittlerweile eine Volkskrankheit und ich will das nicht verharmlosen. Aber jedes "sich mies fühlen" und "sich ungerecht behandelt fühlen" ist nicht automatisch eine Depression. Dein Freund muss schon selber den Hintern hochbekommen, um mal richtig abklären zu lassen, was mit ihm los ist.

Du als Partnerin kannst ihm dabei überhaupt nicht helfen; vor allem nicht, weil Eure Beziehung eh auf wackeligen Beinen steht. Guck mehr auf Dich - eine Beziehung, die nicht schön ist, wo es von Anfang an so viele Probleme gibt, die wird nicht von alleine besser.

15.10.2019 00:18 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag