Treffen mit Ex Partner - Wie verhalte ich mich richtig?

Steven85


8
3
Hi,

Kurz zur meiner Geschichte...
Ich war mit meiner Ex fast 5 Jahre zusammen. Wir führten eine Fernbeziehung. Sie machte vor 4 Wochen mit mir Schluss. Trennungsgrund war für sie, dass sie keine Gefühle für mich hat und in mir nur noch einen Freund sieht... Danach natürlich alle Fehler begangen, die man machen kann ( versucht anzurufen, sms, angefleht etc ) Sie hat mir dann doch nach einer Woche geantwortet, dass wir uns gerne noch einmal treffen können, weil ich es verdient habe, dass wir noch einmal über Alles reden, sie aber ihre Entscheidung nicht mehr ändern wird. Wir uns aber 2 Wochen Zeit geben sollen das Alles in Ruhe sacken zu lassen. So nach den 2 besagten Wochen wollte ich natürlich in meinem Kummer Klarheit haben und hab sie um das Treffen gebeten... Erstmal wieder abgeblockt worden. Gestern habe ich ihr dann geschrieben, was ich denn tun kann, damit wir wieder normal umgehen können und dass ich die Trennung akzeptiere, Es zwar immer noch hart für mich ist und ich sie mir trotzdem noch sehr wichtig ist. Ich aber wirklich gerne eine Aussprache hätte und ihr noch ein paar Dinge sagen möchte, so dass wir vielleicht in Zukunft irgendwann mal ganz unverkrampft einen Kaffee trinken können.

Sie hat mir geantwortet: Ich möchte wirklich sehr gerne mit dir auskommen, nur darfst du mich nicht so erdrücken. Ich habe gerade sehr viel Stress in der Uni und komme sobald ich kann, um mit mir zu reden.

Ich hab ihr dann geantwortet, dass es mir leid tut, dass ich sie so belagert habe und ich sie jetzt in Ruhe lasse und sie sich einfach bei mir melden soll, wenn sie wieder kommt.

So und jetzt zu meinem Problem, da wir uns ja wohl in absehbarer Zeit treffen werden...
Sie ist die Liebe meines Lebens und ich hab in den 4 Wochen der Trennung wirklich viel über unsere Beziehung nachgedacht und habe glaube auch erkannt woran Diese gescheitert ist. Ich habe zu wenig in die Beziehung investiert und mich stark verändert etc... und kann es wirklich nachvollziehen, dass sie die Gefühle für mich verloren hat. Klar es gehören immer 2 dazu. Ich hätte mir schon auch ein paar Punkte in der Beziehung von ihr gewünscht. Ich wollte Dieses Gespräch, weil ich einfach noch einmal auch Ihre Sicht hören möchte und für mich noch einige Fragen offen sind, um damit abschließen zu können. Aber eigentlich möchte ich Sie zurück und auf keinen Fall auf die Freundschaftsschiene rutschen, damit würde ich mir selber nur wehtun. Hat jemand ein paar Tipps, wie ich mich am besten bei dem Treffen verhalten soll?

28.01.2015 18:20 • #1


joni


Willkommen im Club siehe "Offenes Gespräch nach Trennung" in "Liebeskummer & Trennungsschmerz"

Bin derzeit in der selben Situation und bereit mich auf das Gespräch vor und habe auch schon viel darüber nachgedacht. Wichtig ist, keinen Druck aufzubauen. Nicht alles aus der vergangenen Zeit in dem Gespräch aufarbeiten sondern Blick nach vorne. Welche Schlüsse hat man gezogen, was muss besser werden. Was können beide zusammen besser machen. Nicht verlangen, dass Sie einen Schalter umlegt und man ist wieder zusammen. Keine Fortsetzung der Beziehung fordern, sondern einen kompletten Neuanfang...

28.01.2015 20:23 • #2


Joni


Vielleicht noch ein Tipp, den ich anwende. Ich werde wohl erstmal einen Monolog führen. Da ich generell unsicher bin mit Worten und Formulierungen übe ich jetzt schon ein paar wichtige Stellen die ich sagen möchte. Dadurch prägt sich das Gehirn die Formulierung besser ein und Du kannst sie trotz Aufregung so vortragen, dass die Wichtigkeit deiner Worte rauskommt. Klingt für manche vielleicht lustig, aber mir hilft es, auch beruflich.

28.01.2015 20:58 • #3


Joni


Ah und noch was. Am besten du gehst vorher noch ein bisschen Shoppen. Kauf dir neue Klamotten. Ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber zeigt unterbewusst, dass du bereit bist Dinge zu ändern bzw. neu zu machen,

29.01.2015 09:18 • #4


Steven85


8
3
Mir geht es eher darum, was ich sagen soll?
Ich möchte einfach nochmal ihre Gründe erfahren, wie es dazu kam, dass sie mich nicht mehr liebt und ihr meine Sicht versuchen zu erklären, wie ich denke, dass es soweit gekommen ist. Ich bin noch absolut nicht über die Beziehung hinweg... Und eigentlich hat sie mir schon n paar mal geschrieben dass es kein zurück für sie gibt. Soll ich ihr einfach während des Gesprächs auch mitteilen was ich für sie empfinde oder nicht? Nur ne Freundschaft mit Ihr zu haben geht für mich eigentlich überhaupt nicht, dafür liebe ich sie einfach zu sehr

29.01.2015 18:16 • #5


Joni


Naja ich denke es kann Dir niemand sagen was du bei dem Treffen sagen sollst.

Bist du emotional schon so gefestigt für so ein Gespräch? Dir sitzt die Frau gegenüber die Du liebst und sie möchte sicherlich keinen Mann vor sich sehen der nach Worten ringt und sagt "Aber ich liebe dich doch, aber ich möchte mit dir zusammen sein" etc.
Du hast ja schon einige Gründe genannt die für die Trennung verantwortlich waren. Hast Du dich zu 100% damit auseinander gesetzt und sie akzeptiert? Versuche nicht, Ihre Gründe zu entkräften, dass wird denke ich nicht funktionieren. Überzeuge Sie, dass du Ihre Gründe verstanden und akzeptiert hast. Überlege Dir, ob du zu 100% bereit und fähig bist an Deinem Fehlverhalten zu arbeiten. Lass Dich nicht von deiner Trauer und Verlustangst lenken. Natürlich steht so einem Treffen nichts im Wege aberDu kennst Dich am besten und wirst erkennen WANN der richtige Augenblick dafür ist. Wenn Du Zweifel hast so ein Gespräch mit voller Überzeugung durchzuführen, warte lieber noch denn evtl. ist es deine einzige Chance.

29.01.2015 18:38 • #6


whynot60


3179
5112
Hallo!

Also ich möchte das nun wirklich nicht zu hart sagen. Aber wenn jemand nicht mehr liebt, dann liebt er nicht mehr, hier kann man nichts erzwingen oder ertrotzen oder ersitzen, auch nicht mit irgendwelchen Tricks oder Strategien.
Gefühle können vergehen, aus den verschiedensten Gründen, und nach diesen zu suchen oder sie zu erfragen bringt letztlich auch nicht sehr viel. Man bekommt halt dann irgend etwas zu hören oder stellt seine eigenen Thesen auf - das ist aber unerheblich, weil die Gründe ohnehin niemand wirklich kennt, und dann eben ein paar Gründe konstruiert werden, die plausibel erscheinen oder auch "Schuld" zuweisen bzw. illusorischerweise erkennen lassen.
Man könnte genausogut sagen: Der Spiegel gewisser Homone ist abgeflacht, und daher ist das Liebesgefühl weg.
Diese Erklärungen spielen aber, wie gesagt, auch keine Rolle. Es ist immer besser, konstruktiv und nach vorne blickend mit einer Situation umzugehen als analytisch-reduktiv und der Vergangenheit zugewandt. (Wobei man aber durchaus aus der Vergangenheit, aus den gemachten Erfahrungen lernen kann und soll, um sich zu entwickeln, aber dazu trägt das Herausfinden von Gründen nicht bei, da diese immer sehr zweifelhaft sind, Konstruktionen eben, von denen man nie weiß, ob sie irgendeiner Wahrheit auch nur annähernd nahe kommen.)

Ehrlich gesagt, würde ich mir keine Gedanken über dieses geplante Gespräch machen. Zum einen ist es ja nicht einmal gewißt, ob es tatsächlich zustande kommt, zum anderen wird es letztlich gar nichts bringen. Solche "letzten, klärenden" Gespräche bringen nie etwas und klären auch nichts.
Ich würde es sogar so machen, von meiner Seite aus kein Gespräch anzustreben. Sondern ich würde zusehen, damit abschließen zu können, die Trennung gewissermaßen auch für mich, in meinem Inneren zu vollziehen und mich dann wieder auf die Zukunft konzentrieren.
Denn nichts ist mehr weg als die Liebe, wenn sie eben weg ist.
Und da Du sie ja noch liebst, wäre es auch absolut sinnlos, eine Freundschaft anzustreben, auch wenn Du das vielleicht ihr gegenüber vortäuschen magst. Aber das wirst Du nicht aushalten. Denn Du bekommst dann - solltet Ihr befreundet bleiben - ja auch alles mit, was in ihrem Leben so abläuft. Und spätestens, wenn sie einen neuen Mann kennenlernt, wirst Du es sehr bereuen, auf eine Freundschaft gesetzt zu haben (auch wenn ich Deine damit verbundenenen Hoffnungen verstehe - aber diese Hoffnungen werden sich nicht erfüllen, ich kann es leider nicht anders sagen).

Alles Gute!

29.01.2015 19:10 • #7