Wie verhalte ich mich jetzt richtig?

KämpfermitHerz

75664
Hallo zusammen,

vor 2 Tagen hat sich meine nunmehr Ex-Freundin nach 6 Monaten Beziehung von mir getrennt. Ich bin m 31, sie ist 29. Gründe sind vielfältig und beiderseitig zu sehen. Bei ihr gibt es die Altlast in Form von ihrem Ex zu dem natürlich eine dauerhafte Verbindung bestehen wird wegen dem kleinen Sohn von ihr. Es ist von der alten Beziehung noch viel, was sie in meinen Augen nicht ganz verarbeitet hat, da dort schon viele Vorkehrungen für Heirat usw. unternommen wurde, was jedoch durch eine neue Frau bei ihrem Ex komplett zerstört wurde. Auch wenn sie sagt, sie hat mit ihm abgeschlossen und sie könnte sich nicht mal mehr S. mit ihm vorstellen, bin ich inzwischen der Meinung, dass sie die ganze Situation an sich noch nicht verarbeitet hat. Ich hab mich Hals über Kopf in sie verliebt gehabt und bei mir sind dann einfach die Sicherungen, grundlegend positiver Natur, ausgetickt und ich hab gar nicht gemerkt, dass ich sie eigentlich mit Gefühlen und vielleicht auch so kleinen Liebesbekundungen überhäuft habe. Weiterer Fehler von mir ist wohl, dass ich immer abrufbereit war. Ich bin im Grunde einfach kein Mensch für solche Spielchen marke mach dich rar, dann wirst du interessant (Frage an die Frauenwelt, ist das wirklich so? dann muss ich es ggf. doch mal versuchen *lach*) mag, deshalb hab ich natürlich auch immer versucht zeit zu finden, wenn sie auch welche hatte und hab Freunde halt etwas bei Seite geschoben. Nicht bösartig, hab sie auch nicht vernachlässigt, aber ich hab meine Prio halt auf meine Arbeit, mein Studium und auf Sie gelegt. Sie hatte vor mir lt. eigenen Aussagen nur Ar. (knapp 13 Jahre lang) und ich hab das Ar. nicht so extrem ausgeprägt vorhanden, aber ich habs mir grundlegend verkniffen, weil ich einfach wollte, das alles perfekt wird und sie sich immer wohl fühlt - war wohl auch ein Fehler von mir.

Alles in Allem ist jetzt der Punkt, dass sie mir sagte, dass sie mich liebt, aber sie einfach merkt, dass noch keine neue Beziehung in ihr Leben passt und sie einfach ihre Baustellen erstmal beseitigen muss, damit sie wirklich vom Kopf und vom ganzen Wesen her wieder frei ist. Sie erstmal will, dass wir uns sicher sehen, aber es ist nicht geplant, dass es nochmal zum S. kommen soll sondern mehr auf Freundschaftsebene, denn sie empfindet derzeit diese Pflichten einer Beziehung als Druck und mit dem kann sie zusätzlich nicht noch umgehen.

Es kann eine Ausrede sein, ja, aber ich bin mit ihr immer sehr offen und direkt umgegangen und hab ihr immer gesagt, dass es mir lieber ist, die Wahrheit in die Fresse zu bekommen, statt angelogen zu werden oder es weichgespült zu bekommen.

Frage ist, wie ich mich jetzt richtig verhalten soll? Ist es sinnvoll einen auf Freundschaft zu machen, wenn wirklich Gefühle im Spiel sind? Kann man sowas wirklich ausblenden? Oder ist es vielleicht wirklich richtig, sich komplett zurückzuziehen und abzuwarten, ob ich ihr fehle und sie auf mich zukommt?

Meine Wunschvorstellung wäre eigentlich irgendwie eine gewisse Nähe beizubehalten, damit die Gefühle nicht verloren gehen und vielleicht die Dinge die durch mein zu schnell, zu viel verloren gegangen sind nachzuholen, mehr über sie als mensch zu erfahren, mit etwas abstand zu sehen wie sie tickt...usw... hoffe ihr wisst wie ich das meine?...

Danke vorab an alle die mir einen Hinweis geben können bzw. eigene Erfahrungen mitteilen können.

09.04.2015 13:04 • #1


Eulchen77


75664
So wie du dich beschreibst, erkenn ich mich eins zu eins wieder. Ich hasse Spielchen, gebe alle Liebe die ich habe und freu mich wenn es meinem Partner gut geht. Hab auch lieber die Wahrheit und bin ehrlich. Besser als, so wie du es beschreibst, weichgespült zu werden.

Gerade deshalb würde ich dir raten, geh auf Distanz. Vergiss das mit der Nähe, dem Kontakt. Schließ mit der Sache ab und schau nach vorne. Die Gründe warum sie momentan keine Beziehung will, sehe ich als nicht ganz so relevant. Fakt ist, sie will es nicht!

Gerade deshalb weiß ich aber auch wie schwer es ist und wie schwer es fällt den wunsch und die Sehnsucht nach Nähe aufzugeben. Auch wenn es das beste sein mag.

09.04.2015 20:29 • #2



Wie verhalte ich mich jetzt richtig?

x 3


Joni


75664
Zitat von KämpfermitHerz:
Oder ist es vielleicht wirklich richtig, sich komplett zurückzuziehen und abzuwarten, ob ich ihr fehle und sie auf mich zukommt?


Das denke ich ist der richtige Weg. Wobei komplett zurückziehen ist vielleicht übertrieben. Mach dich einfach etwas rar. Springe nicht sofort wenn sie was machen will oder sich melden sollte.
Wenn Sie dir offen gesagt hat, dass Sie Zeit braucht um alle Baustellen weg zu bekommen, dann gib Ihr diese Zeit.

09.04.2015 20:33 • #3


KämpfermitHerz


75664
Hallo Ihr 2,

Danke für eure Antworten. Ich bin halt hin und her gerissen. Es ist für mich alles widersprüchlich. Wie kann ich zu einem Menschen sagen ich liebe dich und diesen dennoch verstoßen.
Das mit dem Zeit geben ist halt so eine Sache. Klar würde ich ihr die gern geben, aber dafür müsste ich sehen, dass sie überhaupt noch irgendein interesse hat.

Es war schön zu lesen, dass sie gestern halt meinte, dass sie mit mir nicht komplett abgeschlossen hat, aber einfach etwas Ruhe reinbekommen will. Nur was ist, wenn auch das einfach nur eine Floskel ist, um mich loszuwerden.

Versteht mich nicht falsch, vielleicht denke ich auch zu viel, aber ich will diese Frau einfach...und es fällt mir schwer sie ziehen zu lassen mit dem Wissen, dass sie mich eigentlich liebt...attraktiv findet...usw...

Aber ja, es ist dann wohl erstmal das Beste sie in Ruhe zu lassen und zu warten, ob sie sich von alleine meldet.

10.04.2015 07:54 • #4


Eulchen77


75664
Ja, ist es! Dieses Hinhalten find ich ganz schrecklich. Den entweder will ich mit eigem Menschen zusammen sein oder nicht. Dann empfindet man es auch nicht als Druck mit einem Menschen zusammen zu sein, sondern als Glück. Eine Beziehung soll Kraft geben, der Partner auch eine Stütze sein. Wenn das nicht der fall ist, macht es wenig Sinn. Wer weiß wie lang sie braucht? Wie lang willst du warten? Versuch dich auf dich selbst zu konzentrieren und glücklich zu werden!

Ja, ich weiß.....hört sich einfach an, aber wenn man mit dem Herzen dabei ist, fällt es schwer. Geht mir auch nicht anders. Aber da müssen wir wohl durch!

10.04.2015 09:08 • #5


KämpfermitHerz


75664
Du hast Recht! Und ja, ich werde mich jetzt wieder hinstellen und weitergehen. Ist halt nur schwierig. ich meine jetzt kommen die schönen Tage...jetzt kommt die Zeit in der man hätte vieles zusammen machen können. Ach naja...wenn sie jetzt nicht kommt, dann ist sie es nicht wert...ganz einfach.

10.04.2015 09:14 • #6


Eulchen77


75664
Richtig! Zumindest hast du es schon erkannt, bist damit schon ein Stück weiter als ich! Jetzt muss das wissen nur noch den weg vom Verstand zum Herzen finden.

Gerade an den schönen Tagen find ich es leichter. Raus gehen, Sonne genießen, die Leute sind offener, fröhlicher......und gute Freunde sind doch immer für einen da. Also, auch wenn es sich so anfühlt, du bist nicht allein.

10.04.2015 09:24 • #7


KämpfermitHerz


75664
Auch du wirst das hinbekommen. Ich glaube einfach, dass jeder irgendwann an den Punkt kommt, wo man sagt...okay...schei. drauf... Ich bin noch nicht an dem Punkt, nein, aber ich halte mir jetzt alles was negativ war und ist vor Augen... und damit fällt es mir aktuell Stück für Stück leichter.

10.04.2015 09:28 • #8


Eulchen77


75664
Klar, wir bekommen es hin! Tut gut hier im Forum zu lesen das es anderen auch so geht. Einzig das mein Ex tagtäglich nur 2 Schreibtische von mir weg sitzt macht es etwas hart.

Drum auch der Rat.....Distanz. So hart wie es scheint, es beschleunigt den Prozess ungemein.

Find deine generelle Einstellung gut. Keine Spielchen, Ehrlichkeit....behalt dir das bitte bei.

10.04.2015 10:05 • #9


KämpfermitHerz


75664
Kann man alles so oder so sehen. Ich hab in sofern Angst vor der Distanz, dass ihre Gefühle komplett verschwinden werden. Denn meist heißt Distanz = vergessen. Und eigentlich will ich Sie nicht vergessen, will die Gefühle und Emotionen nicht missen...aber es bringt nichts hinterherzurennen.

Naja ob ich das mit der direktheit und mit den Spielchen so beibehalte weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Es ist halt heut zu Tage scheinbar nicht gewollt, dass man ohne Spielchen und nicht weichgespült durchs Leben geht. Zu mindest ist so meine Erfahrung in den letzten 2,5 Jahren.

Es fällt mir schwer heut zu Tage noch den Worten zu glauben, da oftmals Worte einfach nur leere Hüllen sind, die nicht befüllt werden.

Ich muss für mich einfach aufhören den Frauen alles recht machen zu wollen. Mich zu verbiegen und einfach krampfhaft versuchen das zu sein, was sie vorgeben haben zu wollen. Ich bin ich und ich bin gut...nur muss ich das halt auch in den entscheidenden Situationen auch mal durchsetzen.

Habe in den letzten 2 Jahren so oft gehört, dass ich unmännlich wirke, einfach weil ich zu viel mache, weil ich in gewissen Situationen einfach nicht mit der Hand auf den Tisch haue, sondern vielleicht einmal zu viel nachgebe...vielleicht sollte ich das auch einstellen?...das wird sich alles zeigen.

Du packst das Eulchen...ich glaub an dich

10.04.2015 10:17 • #10


Eulchen77


75664
Ja, da sind wir Frauen wirklich manchmal seltsam. Wir wollen einen Mann zum anlehnen, einen der uns tröstet, der im Haushalt hilft, sensibel ist und sich nicht scheut seine Gefühle zu zeigen. Der hart und gleichzeitig weich ist. Das ist nicht machbar.

Gut, kein Mensch ist es wert das man sich für ihn verbiegt und sich selbst aufgibt. Und ja du musst aufhören anderen Menschen, auch wenn du sie noch so liebst, alles recht machen zu wollen. Ein Partner liebt dich für das was du bist und wer du bist. Und auch deine Ecken und Kanten. Es ist gut, solange du dich dabei nicht vergisst und selbst aufgibst.

Aber ich finde Menschen furchtbar die Spielchen spielen. Sie verletzten einen damit und das hat keiner Verdient. Und was würdest du damit bezwecken? Wie lang möchtest du eine Rolle spielen und wärst du glücklich wenn du wüsstest das du den Menschen, den du liebst, vorführst? Möchtest du überhaupt mit jemanden zusammen sein mit dem du Spielen kannst? Und 2,5 Jahre sind im Vergleich zu dem was du noch vor dir hast nicht viel Zeit.

Irgendwann bist du wieder soweit das du dein Herz einem Menschen öffnen kannst und dann wirst du auch wieder vertrauen können. Die alten Schmerzen werden vergessen sein. Und dann wird es auch eine Frau sein die dich nimmt wie du bist...manchmal muss man ein bisschen länger suchen und meist kommt es dann, wenn man es nicht erwartet. Und wenn ich mir die gut funktionierenden Beziehungen in meinem Bekanntenkreis anschaue, die kommen gut ohne Spielchen aus! Sind dafür aber ehrlich, den dass ist der Grundstock!

Danke und verzeih mir den ein oder anderen Rechtschreibfehler. Schreib über Handy...ist gar nicht so einfach!

10.04.2015 10:38 • #11


KämpfermitHerz


75664
Tja... nun kommen wir in eine Interessante Diskussion... Richtig, ich hab eigentlich so zu sein wie ich bin. Ich bin verliebt gewesen, dumm gewesen und hab halt irgendwie ihre alten Erfahrungen die sie gemacht hatte negieren wollen... doch wie bekomme ich es hin, ihr das ggf. jetzt noch zu zeigen, das ganze jetzt gerade zu biegen? Freundschaftlich mit ihr zeit verbringen und ihr da zeigen, dass es anders geht?... Ich find das einfach schade, denn ich hätte da echt Lust zu, ihr mein unverbogenenes Ich zu zeigen ...

10.04.2015 10:46 • #12


Eulchen77


75664
Eine Freundschaft ist, meiner Meinung nach, in diesem Stadium nicht möglich. Nicht wenn man noch Gefühle hat.

Die andere Frage ist doch, warum konntest du ihr dein unverbogenes Ich bisher nicht zeigen? Ist eine Partnerschaft glücklich, lässt man sich doch fallen und hat nicht immer das Gefühl dem anderen -finde gerade nicht das richtige Wort- was bieten zu müssen. Mich verbiegen zu müssen um seine Wunden zu heilen? Das macht die Liebe automatisch! Hattest du vielleicht das Gefühl du musstest es tun, weil du ihr etwas beweisen musstest? Das ist nicht bös gemeint.

Nimm dir die Zeit und frag dich auch einfach warum du dich so verhalten hast. Oft kommt mit der Trennung auch die Klarheit diesbezüglich und das wäre wichtig.....wenn du den Fehler nicht nochmal machen möchtest.

10.04.2015 10:56 • #13


Träumchen

Träumchen


976
7
1382
Ich kann dazu nur sagen: verstellen ist quatsch. Entweder es passt oder eben nicht.
Als Frau kann ich nur sagen: ich reagiere extrem allergisch auf diese Art Spielchen. Mein Partner braucht sich nicht selten zu machen, damit er interessant ist. Im Gegenteil. Es spricht nichts gegen Eigenständigkeit und eigene Interessen verfolgen. Das hat aber nichts mit Spielchen zu tun. Ehrlichkeit und authentisch sein, das bringt es. Alles andere ist Kindergarten.

Und...wenn Distanz Vergessen bedeutet, dann ist es das sowieso nicht.
Das beste ist es tatsächlich, erst mal abzuwarten, auch wenn es schwer ist.
Es ist schwer, eine alte Beziehung zu verdauen, man ist mit dem einen noch nicht fertig bzw im Reinen und schon kommt etwas neues. Vielleicht war sie einfach überfordert?

10.04.2015 10:59 • #14


KämpfermitHerz


75664
Hallo Träumchen,

ja vielleicht war sie überfordert. Das kann sicher alles sein und ich möchte ihr gern vertrauen. Nur fällt es mir schwer ihr jetzt blind alle Zeit der Welt zu geben, wenn sie mir zwar sagt ich liebe dich aber plötzlich richtig kalt ist von ihrer Art, keine Emotion zeigt, nicht zeigt dass es ihr auch weh tut...einfach hart ist... Klar muss Ruhe rein, klar sehe ich ja auch aktuell meine Fehler... nur wie gesagt... Es sollte einem vielleicht auch die Möglichkeit gegeben werden, es besser zu machen und seine Fehler zu korrigieren. Jeder hat eine 2. Chance verdient...so eigentlich mein Credo... aber viele handhaben es ja eher nach dem Motto lieber was neues, weil das alte ja schonmal versagt hat......Wer weiß... ich halte jetzt die Füße still und lasse sie machen.

10.04.2015 11:03 • #15



x 4