406

Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

SchlittenEngel

Hallo

Nachdem ich lange gelesen habe, würde ich mich sehr freuen, wenn einige auch Ratschläge Anregungen für mich hätten, schon mal lieben Dank!

Die Situation ist wie folgt:

Wir sind beide 48, seit 21 Jahren zusammen, 2. Kinder.

Als ich mit dem ersten Kind schwanger war, ging mein Partner fremd.
Wir haben uns nach der Geburt wieder versöhnt und seitdem habe ich zumindest nichts gemerkt.

Unsere Beziehung war gut , manchmal besser manchmal schlechter, wie es halt in langen Beziehungen so ist.

Die letzten Jahre waren super stressig und ich hatte auch gesundheitlich einige Probleme
Im Sommer 21 habe ich daher , in Absprache mit ihm, einen aufhebungsvertrag meiner Firma angenommen, damit einer von uns mehr Zeit für die Familie hat und weil er die Möglichkeit hatte, wenn er daheim weniger eingebunden ist, in der Firma mehr Verantwortung zu übernehmen.
Und wir haben unser Traumhaus gekauft, das aber erst zu Winter frei wurde.
So die Pläne.
Im Sommer wurde ich dann allerdings erst mal krank, ziemlich heftig und lang und irgendwie kam der ganze Arbeitsstress noch hoch und ich war sehr mit mir beschäftigt

Im September hatten wir dann einen total sinnlos Streit, und gingen uns aus dem Weg und danach war er total kühl und abwesend.

Mir ging es immer noch gesundheitlich ziemlich schlecht und es gab einen schlimmen Vorfall in meiner Familie und seinerseits kein Interesse oder Unterstützung

Als ich ihn Anfang November darauf ansprach, meinte er er sieht " uns" nicht mehr, wäre unglücklich- schon ewig!- und denkt er wäre besser allein.

Nach ein paar Tagen, vereinbarten wir es weiter zu versuchen und an den Themen zu arbeiten.

In dem Prozess fragte ich, ob es jemand anderen gibt und er meinte irgendwann ja, er hätte sich total in eine Kollegin verliebt, so wie er nicht gedacht hätte er könnte noch und müsste jetzt immer daran denken, wie das Leben hätte auch sein können .

Aber da wäre gar gar nichts, nur eben, ob ihm das was wir haben noch reicht, wüsste er nicht.

Also wir ( oder vorrangig ich) arbeiten weiter daran, dass es besser wird und es läuft ganz gut.denke ich und sagt er.

Anfang Dezember muss er für ein WE weg, seit Wochen geplant, was in der Familie .

Er geht, küsst mich, sagt dass er mich liebt und wir auf einem guten Weg sind.
und ist nicht mehr erreichbar. Kommt Sonntag Abend spät und braucht Zeit für sich.

Wie sich rausstellte, hat er sich da mit seiner großen Liebe im Hotel getroffen, die keine Kollegin sondern eine ehemalige Freundin ist.

Mit der war er vor 25 Jahren zusammen und hat mich auch in der SS betrogen

im Oktober hatte er sie kontaktiert, die beiden trafen sich und bäm, verliebt wie eh und jeh.

Da sie weit weg wohnt und einfach so treffen nicht möglich, wurde das WE geplant, sie ist auch verheiratet.

Am ersten Tag bekam ich die info, dass sie seine seelenverwandte ist, er sie immer mehr als mich geliebt hat und lieber mit ihr zusammen wäre.

Am nächsten Morgen, meinte er dann , er würde es gern weiter mit uns versuchen, wüsste aber nicht ob er es beenden kann, was ich forderte und er dann nach einigen Tagen auch getan hat.

Das Problem ist wohl auch, dass sie klar gemacht hat, dass sie ihren Mann nicht verlässt.

Und er Angst hat die Kinder nicht mehr genug zu sehen.

Und mich zwar noch gern hat oder irgendwie liebt, aber Angst dass es nicht ausreicht.er ein schlechtes Gewissen hat und sorge, ich würde es ihm ewig vorhalten.

Heute hat er mir mitgeteilt, dass er sich hier voll anstrengen muss und noch oft an sie denkt.
ich würde so Druck machen.

Ich bin ratlos, weil ich zwar verstehe, dass es ihm schwerfällt, diesen Traum loszulassen und solange für uns keine Energie hat, mich aber natürlich schon frage, ob es irgendeinen Sinn hat, diesen Hormonschwall abzuwarten ?

Wenn es dazu Erfahrungen oder Hinweise gibt, sehr gern, vielen lieben Dank schon mal und
entschuldigt, dass es so lange geworden ist.!,

Liebe Grüße

03.01.2022 00:44 • x 1 #1


ElGatoRojo

ElGatoRojo


5086
1
8362
Zitat von SchlittenEngel:
Ich bin ratlos, weil ich zwar verstehe, dass es ihm schwerfällt, diesen Traum loszulassen und solange für uns keine Energie hat, mich aber natürlich schon frage, ob es irgendeinen Sinn hat, diesen Hormonschwall abzuwarten ?

Kommt darauf an, wie ihr miteinander umgeht. Offenbar seid ihr beide grundsätzlich bereit, die Ehe weiter zu führen. Da muss er sie loslassen, sich dir annähern, Vertrauen aufbauen und andererseits aber nicht monatelang im Büsserhemd umher gehen müssen. Auch die körperliche Chemie zwischen euch sollte stimmen. Nicht einfach, aber machbar. 21 Jahre sind ja nicht Nichts und dabei sind sicher auch positive Aspekte.

03.01.2022 01:31 • x 5 #2



Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

x 3


thegirlnextdoor


1046
2071
Zitat von SchlittenEngel:
Am ersten Tag bekam ich die info, dass sie seine seelenverwandte ist, er sie immer mehr als mich geliebt hat und lieber mit ihr zusammen wäre.

Das finde ich am schwierigsten an der ganzen Geschichte...

Wie geht es dir mit dieser Information?
Kannst du damit umgehen?

Mir persönlich würde es sehr schwer fallen mit diesem Wissen eine (schwierige) Beziehung weiter zu führen...

Aber wie @ElGatoRojo sagt... es wird ja auch Gründe geben, warum ihr noch zusammen seid und beide daran arbeiten wollt?

Ist der Hauptgrund für deinen Mann tatsächlich, dass er Angst hat, die Kinder dann nur noch selten zu sehen?
Oder sagt er zumindest, dass er noch an eure Liebe glaubt?

03.01.2022 01:44 • x 3 #3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8095
3
18081
Du stehst in Konkurrenz zu einer Frau, die Dein Mann seit zig Jahren auf ein Podest gestellt hat. Ne Frau, in die er seine Idealvorstellungen projiziert und die nie Alltagstauglichkeit zeigen musste. Schwierig, denn so lange er sie so glorifiziert, kannst Du nicht gewinnen.

Selber bin ich auch sehr langmütig und bereit, zu verzeihen. Wäre ich jedoch in der Schwangerschaft - mit einem von beiden gewünschten Kind - betrogen worden... ich weiß nicht, ob ich das verzeihen könnte. Zumindest würde wohl eine Wunde bleiben, die nicht gut verheilt.

Bei Dir wurde sie grade wieder aufgebrochen, weil es wieder die gleiche Frau ist, mit der er Dich betrügt. Plus dass er sagt, sie sei das Nonplusultra für ihn und er letztlich nur deshalb nicht bei ihr ist, weil sie ebenfalls in einer Beziehung ist und sich nicht trennen will.

Hmmm. Reicht es Dir, ne machbare Option zu sein oder möchtest Du an erster Stelle bei ihm stehen?

Habt Ihr mal über eine Paarberatung nachgedacht? Manchmal hilft es, mit einem neutralen Berater die Situation aufzudröseln; ergebnisoffen.

Mit meinem jetzigen Erfahrungsschatz würde ich bei so einem Mann nicht bleiben wollen.

03.01.2022 01:49 • x 12 #4


SchlittenEngel


Danke schonmal für die Antworten!

Wir gehen "gut" miteinander um, keine Streitereien oder so, und er muss auch nicht ins Büsserhemd.

Warum er tatsächlich noch hier ist, weiß ich natürlich nicht. Was er sagt ist, wir sind schon sehr lange zusammen, haben gemeinsame Ziele und Verantwortung, wissen, was wir aneinander haben und er würde mich auch noch lieben, nur eben vielleicht nicht genug, dass es für den Rest unseres, seines Lebens reicht und er will jetzt die Weichen für die Zukunft stellen Und wüsste selbst nicht was ihm eigentlich fehlt. Und er müsst sicher sein, dass unsere Beziehung sich verbessert. Wobei ich nicht wüsste, wie ich das beweisen soll...

Er ist auch ( auch schon als die Affäre lief) total depri gewesen, daher dachte ich eigentlich erst oder irgendwie immer noch, er hat eine MLC.

Zu einer Beratung zu gehen, lehnt er total ab.
Noch nicht mal für sich allein.

Die Kinder sind auf jeden Fall ein Riesen Grund, was ich aber verstehen kann.

Dass es gerade "Sie" wieder ist, schmerzt natürlich besonders. Wobei ich auch nicht weiß, ob
Irgendjemand besser wäre ...:/

Irgendwie hat das in mir den MLC Gedanken verstärkt, wie er so seiner Jugend nachrennt? Aber vielleicht rede ich es mir auch nur schön.

Immerhin hat er ja ein Kontakt abgebrochen, denn das wollte sie nicht... gleichzeitig fühle ich mich schon im Moment eher wie eine zweite Wahl - von der er noch nicht mal weiß, ob nicht niemand noch besser wäre...

Ich kann nicht mal richtig sauer sei deswegen, vielleicht bin ich ja auch noch im Schock ....

Liebe Grüße

03.01.2022 02:05 • x 1 #5


Butterblume63


6780
1
15721
Hallo Te!
Was ich lese: Du hast einen Mann wo du nur die Gewissheit hast,dass du dich nicht auf ihn verlassen kannst! Der hat dich,wenn es nicht so läuft immer hängen lassen. Du kannst weiter eine bequeme Option sein oder du nimmst dein Leben in die Hände und trennst dich von ihm
Persönlich sind Männer die ihre Frauen während der Schwangerschaft betrügen ein absolutes No-Go. Und du hast ein Exemplar was besonders sich als Nabel der Welt sieht. Er behandelt dich nicht gut,verehrt eine Frau mit der er nie Alltag leben musste,sagt dir,dass er seit Jahren unglücklich ist,betrügt dich und du kämpfst....um was eigentlich? Was hält dich bei diesem Mann?
Und Kinder sind niemals ein Grund in einer Beziehung auszuharren. Ihr habt so ein gewaltiges Ungleichgewicht. Du liebst ihn anscheinend und er.....schaut erst einmal ob es reicht. Der Mann hat anscheinend Narrenfreiheit bei dir. Ich wäre mir zu schade irgendeine Option zu sein bis der feine Herr sich bequemt hat zu wissen was er will.
Hast du dir schon überlegt ob deine gesundheitlichen Probleme nicht auch mit ihm zusammen hängen?

03.01.2022 02:12 • x 11 #6


Isely

Isely


10279
2
19400
Ich finde du solltest aufhören ihn zu verstehen und ihm seine Unentschlossenheit auch noch zu streicheln.
Das wird ewig so weiter gehen, wozu soll er wirklich an der Beziehung arbeiten?
Du verkaufst dich unter Wert, wer sich so still und verständnisvoll leidend verhält , hat schon verloren.
Wo ist seine Angst dich zu verlieren ?
Er hat sie nicht, weil du ihm das Gefühl gibst… so lange er nur bleibt.

Ich bin da für Kurz und schmerzlos, entweder Sie oder ich, und wenn dann ich, muss ich das auch spüren, jede Minute.
Ein Mann der dann auch noch rum duckt, einsilbig und mit verklärten Blick neben mir ausharrt, könnte gehen.

Was ist mit deinem Stolz?
Was ist mit dir selbst? Mit diesen Verletzungen die er dir zuführt?

Kannst du das einfach so ausblenden?

03.01.2022 06:29 • x 13 #7


Wurstmopped

Wurstmopped


5795
1
8477
Zitat von SchlittenEngel:
Das Problem ist wohl auch, dass sie klar gemacht hat, dass sie ihren Mann nicht verlässt.

Nun, klassisch halt.
Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, würde sie springen, würde er dich verlassen.
Was ihn hindert ist die Angst allein darzustehen.
Du kannst es dynamischer gestalten, wenn du dich jetzt erst einmal trennst.
So muss er sich mit der Realität auseinandersetzen. Vielleicht erwacht er dann aus seinen Träumereien.
Das er seinen Liebeskummer bei dir ablädt, no Go, würde ich ihm klar kommunizieren.

03.01.2022 07:22 • x 6 #8


Alittlebitsad


488
4
1120
Eigentlich wäre es doch viel schöner die og Frage von Deinem Ehemann zu lesen.
Egal was ist - Du bist nicht in der Bringschuld.
Er sollte wesentlich mehr Arbeit in den Erhalt euer Ehe stecken als Du.
Von daher - ihn machen lassen oder abschießen.
Du bist mehr als eine Option.
Das muss er kapieren

03.01.2022 07:53 • x 10 #9


commitmentor

commitmentor


194
401
Zitat von SchlittenEngel:
ob es irgendeinen Sinn hat, diesen Hormonschwall abzuwarten ?


Ich denke ebenfalls nicht, dass es sich hier um einen kurzfristigen Hormonschwall handelt, den Du einfach abwarten kannst. Und "MLC" ist lediglich ein menschliches abstraktes Konstrukt und als Erklärung für Ehe Probleme oder gar als Rechtfertigung für das Verhalten Deines Mannes daher ungeeignet.

Zitat von SchlittenEngel:
meinte er er sieht uns nicht mehr, wäre unglücklich- schon ewig!

Zitat von SchlittenEngel:
Zu einer Beratung zu gehen, lehnt er total ab.

Fakt ist, dass Dein Mann unzufrieden ist. Und dennoch keine Hilfe von außen in Anspruch nehmen möchte. Also so unverändert weiter machen möchte, wie bisher. Ihr seid schon einmal daran gescheitert, denn Dein Mann hat Dich ein zweites Mal betrogen.

Ggf. kann diese Ehe noch durch professionelle Hilfe von außen gerettet werden. Wenn ihr nun aber nun erneut einfach so weitermacht, sehe ich wenig Hoffnung. Einen solchen Prozess anzustoßen erfordert natürlich Reibung, die Dir Mann - sofern er tatsächlich ernsthaftes Interesse an der Ehe haben sollte - wohl kaum als "Druck" vorwerfen kann.

Ich bewundere Deinen Willen zur Aufrechterhaltung dieser Ehe. Ich hätte mich nach dem zweiten Betrug getrennt.

03.01.2022 07:58 • x 5 #10


unbel Leberwurs.


11790
1
13222
Zitat von SchlittenEngel:
mich aber natürlich schon frage, ob es irgendeinen Sinn hat, diesen Hormonschwall abzuwarten ?


Wie stellst du dir das alternativ vor? Dass er jetzt keinen Schalter umlegen und sofort wieder zu 100% bei dir sein kann, hast du doch schon verstanden.

Wenn du euch eine Chance geben willst, brauchst du Geduld und er Zeit.

03.01.2022 08:02 • #11


Wurstmopped

Wurstmopped


5795
1
8477
Zitat von unbel Leberwurst:
Wie stellst du dir das alternativ vor? Dass er jetzt keinen Schalter umlegen und sofort wieder zu 100% bei dir sein kann, hast du doch schon ...

Das ist einerseits richtig, jedoch muss er es erst einmal an eine Weiterführung der Ehe interessiert sein.
Das scheint momentan nicht der Fall zu sein.
Da muss sie aufpassen, dass sie sich selbst nicht auf Grund fährt und sich auch selbst schützen.

03.01.2022 08:07 • x 4 #12


unbel Leberwurs.


11790
1
13222
Zitat von Wurstmopped:
Das ist einerseits richtig, jedoch muss er es erst einmal an eine Weiterführung der Ehe interessiert sein. Das scheint momentan nicht der Fall zu ...


Dass er an der Weiterführung interessiert ist, hat er ja schon gegründet. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass er sofort mit Kopf und Herz wieder bei der Sache ist bzw sein kann.

Die Situation ist natürlich sehr unschön. Die TE sieht den man natürlich irgendwo zurecht nach dem abermaligen Betrug in der Bringschuld. Der kann aber nicht liefern.
So etwas sieht man in solchen Situationen doch sehr häufig.

03.01.2022 08:18 • x 2 #13


Annika82


Wenn er von ihr als Traumfrau oder Seelenverwandte schwärmt, ist das wirklich ein KO für die Beziehung.

Er selbst scheint IHR Traummann und Seelenverwandter nicht zu sein, wenn für sie selbst keine Trennung vom Partnerin Frage kommt. Ist auch verständlich, denn sie weiß ja, dass er eine Frau während der Schwangerschaft und in Krankheitssituationen betrügt. Damit ist er nun mal beziehungsmäßig eher der Trostpreis. Außerdem musste er sie kontaktieren und nicht umgekehrt.

Für mich stellt ich das so dar. Er ist unzufrieden. Aber das bist du mit Krankheit und familiären Belastungen bestimmt auch, denn so einfach kündigt man seinen Job nicht und erträgt, dass der Partner einen in einer familiären Notsituation nicht stützt. Wenn ich das richtig verstanden habe, seid ihr bereits umgezogen? Oder steht die Gewaltanstrengung noch an?

In jedem Fall ließe ich mich rechtlich beraten, um zu wissen, welche Rechte und Pflichten bei einer Trennung/Scheidung auf dich zukämen. Dann würde ich mit meinem Mann reden und ihm klar sagen, dass das Leben nicht nur Sonnentage hat und wenn es für ihn wie er behauptet zu viele Regentage waren, dann müsste er eben gehen. Es lohnt sich nie jemanden festhalten zu wollen, der jeden Tag wünscht woanders zu sein. Vielleicht bemerkst du dann auch, dass ohne ihn den Leben leichter wird und die Verletung durch das erste Fremdgehen nie wirklich abgeheilt ist. Auf jeden Fall würde ich sein Fremdgehen nicht akzeptieren und mich trennen. Irgendwie kann ich mir vorstellen, dass es dir dann insgesamt besser gehen könnte.

03.01.2022 08:20 • x 4 #14


SchlittenEngel


Dankeschön allen!

Ja, das in der SS war hart und damals wären wir auch getrennt geblieben. Allerdings hatte unser Sohn, der kurz danach auf die Welt kam, ziemlich große gesundheitliche Probleme und das hat uns wieder zusammengebracht . Was dabei auf der Strecke blieb war das aufarbeiten und als dafür wieder Zeit war, wollte er davon nichts mehr hören.

Jetzt ist es tatsächlich so, dass er , zumindest sagt, er will das hier ( warum auch immer) aber
nicht richtig dabei sein kann, mit vollem Herzen. Eben weil er noch an der anderen hängt, sich unklar ist, was er eigentlich sonst noch will, mit sich und überhaupt unzufrieden ist usw,

Er bräuchte Zeit und ich soll nicht so drängeln, weil ihn das stresst, und dann müsste er halt gehen, wenn mir das zuwenig ist

Wobei er schon sonst bemüht ist, für seine Verhältnisse...

Aber es ist dennoch sehr einseitig hier, das sieht er auch, aber kann halt nicht .

Und ist dauernd gestresst, weil er bei allem was sich sage,eine Fangfrage vermutet oder so oder
ich auch mal traurig gucke- das nervt ihn, ich soll doch das endlich vergessen und ihm einfach Zeit geben.....

Und ich bräuchte irgendwie schon ein bisschen mehr, um damit für mich gut abschließen zu können und
hab keine Lust ihm ewig Zeit zu geben, sich zu fragen, ob ich/ wir ihm ausreichen .....
will aber nicht das Kind mit dem Bad ausschütten, falls es normal ist, dass er da nicht so schnell umschalten kann, oder vielleicht wirklich Probleme darüber hinaus hat.

Lieben Dank und liebe Grüße

03.01.2022 08:47 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag