477

Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

Wurstmopped

Wurstmopped


7691
1
11875
Zitat von SchlittenEngel:
Er bräuchte Zeit und ich soll nicht so drängeln, weil ihn das stresst, und dann müsste er halt gehen, wenn mir das zuwenig ist

Da würde ich gehen, wenn ihm mein Verständnis zu wenig wäre.
Ursache und Wirkung...er hat betrogen!
Es geht um die Verantwortung die er trägt, sich mit solchen klosprüchen rauszuwinden ist billig.
Er hat Liebeskummer, jepp, nachvollziehbar, aber nicht deine Baustelle!
Warum hat er Liebeskummer, weil er sich auf eine Frau eingelassen hat die in einer Beziehung fest hängt, auch nicht deine Baustelle!
Soll er mit klar kommen und nicht nerven, du gehst musst ja auch mit seinem Betrug klarkommen.
Sollst du ihn jetzt auf den Arm nehmen und trösten, bist Du seine Mutter?
Er war Mann genug mit der AM in die Kiste zu steigen, soll er jetzt bitte Mann genug sein Verantwortung zu übernehmen, zu ertragen und sich mal reflektieren

03.01.2022 10:02 • x 11 #16


Butterblume63


8837
1
22029
Liebe Te!
Was muss er denn noch veranstalten,dass deine Gutmütigkeit ein Ende findet. Der Mann hat es wirklich bequem mit dir. Du bist sein Mülleimer,tut mir leid aber mir fällt dazu nichts netteres ein. Warum er bleiben will? Wahrscheinlich hat ihnder Blick in die Düsseldorfer Tabelle einen Schrecken eingejagt. Dazu Trennungsunterhalt,eine Frau zu verlieren die ihm nicht mehr den Poppes pampert......Ja,da will man schon bleiben.
Der verprügelt dich emotional und du hältst still.
Frage nicht was er will,sondern was du willst. Die Affären was er schon hatte sind das Eine aber wie er dich dabei behandelt ist unwürdig.

03.01.2022 10:06 • x 9 #17



Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

x 3


CiRa78

CiRa78


667
9
1369
Entschuldige, aber Du bist hast noch Verständnis?!
Wäre die Andere Dame frei, wäre er weg und zwar mit wehenden Fahnen.
Bitte denke an Dich, deine Gesundheit und deine Kinder.

03.01.2022 10:16 • x 8 #18


Butterblume63


8837
1
22029
Zitat von CiRa78:
Entschuldige, aber Du bist hast noch Verständnis?! Wäre die Andere Dame frei, wäre er weg und zwar mit wehenden Fahnen. Bitte denke an Dich, deine ...

Leider habe ich das Gefühl,dass die Te lieber leidet,sich unter Wert verschenkt nur um nicht alleine zu sein. Nur hat sie es nicht bemerkt,dass sie emotional schon längst alleine ist. Er macht sein Ding wie es ihm in den Kram passt,sie soll ihn dabei nicht nerven usw.
Naja,wer es braucht.....

03.01.2022 10:23 • x 6 #19


Annika82


75664
Stell dir doch mal folgendes vor. Du bist eine Vermieterin und dein Mieter kommt und sagt dir, er könne aus irgendeinem Grund nicht mehr die volle Miete zahlen, möchte aber gerne wohnen bleiben. Du bist schon länger die Vermieterin und du erinnerst dich, dass er dich früher schon mal mit der Miete hängengelassen hat. Auch damals war er mit sich beschäftigt und es war ihm egal woher du das Geld nimmst, um deine Rechnungen und auch die anfallenden Rechnungen für seine Wohnung zu bezahlen. Irgendwann läuft es wieder, es bleibt aber die Erinnerung an das erste Hängenlassen. Jetzt passiert das erneut. Explizit in einer Situation, in der du erneut geschwächt bist und er weiß, dass du gerade selbst deine Kraft und auch dein Geld benötigst. Diesmal weißt du aber, dass er dir die Miete schuldet, sein Geld aber für eine weitere Wohnung ausgibt. Ausziehen will er aber auch noch nicht und sagt dir, du solltest ihn mit Zahlungsforderungen nicht so stressen, sonst wäre er weg.

würdest du das so mit dir machen lassen? Unwerte das einer guten Freundin passieren, was würdest du ihr sagen oder raten?

03.01.2022 10:25 • x 5 #20


Lavidaloca

Lavidaloca


870
3122
Es ist schon erstaunlich, wie leidensfähig manche Menschen sind. Und wie wenig sie an sich selbst glauben. Ja, 21 Jahre sind eine lange Zeit, die möchte man nicht einfach wegwerfen - aber wer hat damit angefangen? Er hat mit jeder Minute bei einer anderen Frau das Commitment aufgekündigt, zweimal bereits, einmal davon in einer so abscheulichen Art und zu so einer Unzeit, den hätte ich nie mehr reingelassen. Seine schwangere Frau zu betrügen ist, glaube ich, an Respektlosigkeit, Charakterlosigkeit und Abgebrühtheit nicht zu überbieten, wenn man von einem Wunschkind und einer normalen Partnerschaft ausgeht, die nicht in den letzten Zügen liegt und das Baby ein Kitt darstellen sollte von Seiten der Frau. Die Frauen, die da mitmachen, sind mindestens genauso abartig, wie der Typ.

Liebe TE- was muss dieser Mensch dir noch antun, was darf er dir noch antun, dass du die Augen aufmachst, für dich, für deine Kinder, für deine Zukunft? Dieser Mann hat dir jetzt mehrfach bewiesen, dass deine Gefühle ihm shitegal sind, er dich nicht respektiert und dir auch noch auf die Backe irgendwelche Faselei mit einer Seelenverwandten schmiert, genervt ist von deiner Traurigkeit, dich erpresst, dich lächerlich macht, reicht das immer noch nicht, damit du an dich denkst? Möchtest du wirklich für immer zweite Wahl sein und jederzeit damit rechnen müssen, dass er abhaut, wenn die Ehe der anderen Frau scheitert und sie verfügbar ist? Willst du mit so einem Typen wirklich noch das Bett teilen? Dich für ihn aufgeben? Deine Gesundheit ruinieren? Deinen Kindern vorleben, dass so ein Verrat keine Konsequenzen hat? Mach dich gerade und schmeiß den Vogel endlich raus!

03.01.2022 10:35 • x 8 #21


thegirlnextdoor


4331
9886
Denke auch, der entscheidende Punkt ist: hätte die andere Frau ihn gewollt wäre er weg gewesen.

Liebe TE... bei der nächsten Gelegenheit, wo die andere Frau möchte, wird er weg sein.

Du kämpfst auf verlorenem Posten.

Dieser Kampf lohnt nur, wenn der Betrüger zumindest behauptet du wärst die Liebe seines Lebens.
Aber das scheint - laut seiner Aussage - nicht so zu sein.
(Was nach 21 Jahren traurig genug ist...)

Ich wünsche dir viel Kraft und die Erkenntnis, dass du so viel mehr wert bist als das, was dein Mann dir antut.

03.01.2022 10:43 • x 5 #22


Butterblume63


8837
1
22029
Das Problem sehe ich oft schon in der Erziehung von Mädchen. Statt ihnen Selbstbewusstsein und Selbstwert zu vermitteln werden sie Häufung noch zur Duldung erzogen. Was daraus wird sieht man hier deutlich.

03.01.2022 10:52 • x 2 #23


Wirdschon

Wirdschon


1439
6923
@schlittenengel

Lass Dich fest in den Arm nehmen

Es ist hart, was Du gerade mitmachst. Doch das Gleiche Versäumnis wie beim ersten Mal, solltest Du nicht dulden
Er hatte über Jahre Zeit diese Frau auf ein Podest zu stellen und hat dann den Kontakt gesucht, als es Dir richtig schlecht ging? Um was? Sich gesehen und bestätigt zu fühlen?
Und nu sind die Insekten wieder erwacht und das Verliebtsein nach so langen Jahren der Unterdrückung explodiert gewaltig.
Die gewachsene Liebe zu Dir ist nun beschattet und er meint somit, die Liebe wäre die größere zu einer Frau, der er 20 Jahre hinterherschmachtete. Soll passieren, dass sich das als große Liebe herausstellt, auch im Alltag bestand hat und selbst die Altlasten der früheren Beziehungen überlebt.

Doch willst Du ihm jetzt einen roten Teppich ausrollen auf dem Weg dahin? Er ist alt genug um zu Wissen, Beides geht nicht! Und nach all den Jahren hättest Du zumindest Respekt verdient. Auf keinen Fall aber solltest Du ihm beim vorSichHinLiebeskummern zuschauen.
Er hat Eure Ehe hinterrücks erdolcht. Und ist weder gewillt, sie vom Podest zu holen, zur Paartherapie zu gehen und aufzuarbeiten
Vielleicht wäre es ein heilsamer Schritt für Dich, zu einem Familienrechtsanwalt zu gehen, Dich zu erkunden, wie Du und die Kinder dastehen würdet, wenn alles aufgeteilt ist. Vielleicht solltest Du ihm auch klarmachen, dass er doch mal seine Koffer packt, sich irgendwohin verzieht, wo du ihm nicht zuschauen musst, wie er den Dolch in deinem Rücken genüsslich dreht.
Manche Menschen müssen am eigenen Leib spüren, was ihnen wirklich am Herzen liegt, wo ihre Prioritäten sind und können das nur, wenn sie es vermissen, es ihnen genommen wird.
Denn willst Du wirklich die nächsten Jahre deines Lebens mit dem Mann verbringen, der lieber mit einer anderen alt werden möchte? Oder hast Du es nicht verdient, geliebt und respektiert zu werden?

Auch wenn es deinem egoistischen Ar*schkeks vielleicht unfair vorkommt, dass Du ihn in seiner größten Krise nicht unterstützt, ist es noch viel unfairer, Dich mit der von ihm produzierten Gülle zu beschäftigen. Denn Deine Kraft brauchst du nun für Dich. Und deine Kinder. Und er soll sich seine Suppe selber auslöffeln!

Nun war ich böse genug. Nochmal, es tut mir Leid, was du nun durchmachst. Ich kann das sehr gut nachfühlen.
Schick Dir Kraft und Zuversicht

LG
Wirdschon

03.01.2022 10:55 • x 6 #24


Annika82


75664
@thegirlextdoor

Das finde ich auch. Den KO Satz, dass er jetzt wüsste wie schön das Leben hätte sein können, hätte mich bereits veranlasst ihn rauszusetzen oder selbst zu gehen. Denn wenn es für den einen nicht so doll war, dann für den anderen Partner meist auch nicht. Das Leben der TE hätte ja auch weit besser laufen können.

Hier steht ein Mann, der weiß, dass er schon einmal aufgefangen wurde. Der weiß, dass er machen kann was er will, ohne dass ihm das Messer auf die Brust gesetzt wird. Dem Wurst war, dass sein Verhalten die Schwangerschaft seiner Frau hätte beeinträchtigen können. Danach bestimmte er, dass er die Affäre nicht mehr aufarbeiten wollte. Was aber war mit den Bedürfnissen von Nadinsche? Jedes Laufenlassen verschiebt das Machtgefälle in einer Beziehung. Jetzt diktiert er wieder wie sich ihm und der Affäre gegenüber zu verhalten hat. Dass sie ihn rausschmeißt, das scheint er gar nicht in Erwägung zu ziehen.

Nadinsche, geh zu einem Anwalt. Lass dir deine Rechte und deine Pflichten erklären. Trenn dich von ihm in eurem eigenen Haus und steh für ihn nicht mehr zu Gesprächen oder anderem bereit. Sag ihm, dass er erst einmal sein Leben aufräumen soll, bevor er es auch nur wagt an dich als Partnerin zu denken. überlege dir auch, wie dein Leben ohne ihn aussehen würde.Wo würdest du leben? Wer wäre an deiner Seite und würde dich unterstütze? Wie kämen die Kinder mit einer Trennung klar? Welche Belastung hättest du ohne ihn nicht mehr? Welche Kraft würde so frei?

03.01.2022 10:59 • x 3 #25


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7600
1
14902
Also - es ist die große Liebe von ihm von vor über 20 Jahren und manchmal gibt sie ihm ein paar Brosamen, aber ansonsten hat sie ihre eigenen Interessen. Für ihn ist es eine deprimierende Situation, in der er aber emotional so festhängt, dass er sich bisher noch nicht selbst befreien konnte. Vermutlich hält ihn die Ehe mit der TE überhaupt irgendwie im Gleichgewicht als emotionaler Gegenpart zu dieser romantischen amour fou.

Ob die TE diese ausgleichende Rolle weiter übernehmen will ist dann schon die Frage. Er muss sich klar werden, wieviel ihm diese zu oft Unerreichbare eigentlich wert ist - wenn er das nicht kann, läuft er Gefahr, auch noch seine Ehe in den Sand zu setzen.

03.01.2022 11:08 • x 4 #26


Annika82


75664
@ElGato

Es scheint tatsächlich eine Schwärmerei zu sein. Die große Liebe lebt man oder begräbt man irgendwann und beginnt erneut. Wer sich in einer Ehe solche Fantasien gönnt, ist schon ziemlich stehen geblieben. Auffällig ist auch, dass er mit der Affäre den Fokus auf sich zieht, obwohl der während der Schwangerschaft auf Kind und Mutter und bei Krankheit und Burnout auch auf dem Patienten liegen sollte. Nicht für ewig, aber in der Situation. Hier ist ein eher unreifer Wegstehlet am Werk, der die Aufmerksamkeit braucht und sich nicht kümmern will. Warum ist das so, Nadinsche? Hat es da etwas in eurer Ehe gegeben, dass ihn sich so verhalten lässt oder ist es eher allgemeines Vermeiden und Abhauen? In jedem Fall hat die Seelenverwandte offensichtlich wenig Skrupel, kennt den Hallodr aber schon so gut, dass es für sie ein Abenteuer bleibt.

Zeit für dich, die Geschichte abzukürzen. Hol dir Rechtsrat und trenn dich räumlich. Du kannst nicht gesund werden, alles wuppen, mental zur Ruhe kommen und dazu von Teenage-Man durch den Wolf gedreht werden.

03.01.2022 11:21 • x 2 #27


Hola15

Hola15


3143
1
7056
Zitat von ElGatoRojo:
Also - es ist die große Liebe von ihm von vor über 20 Jahren und manchmal gibt sie ihm ein paar Brosamen, aber ansonsten hat sie ihre eigenen ...

So ganz verstehe ich nicht, weshalb du von seiner (eventuellen) Warte aus sprichst. Dieser Mann interessiert sich doch eh nur für sich selbst. Seine Bedürfnisse, seine Gefühle, sein Leiden. Und das soll seine Frau mal schön zur Kenntnis nehmen und sich danach richten. Ihre Bedürfnisse, Gefühle - geschenkt. Sind nicht wichtig, soll sich mal nicht so anstellen die Alte.

Der ist wirklich absolut respektlos und egoistisch dir gegenüber.
Die Sache, dass er meint du wärst quasi immer nur Nummer 2 gewesen, ist für sich genommen schon eine Hausnummer, bei der ich gehen würde.
Aber der Unwille, sich mal überhaupt ansatzweise mit seiner Verantwortung und mit dem was er dir angetan hat, auseinanderzusetzen - das ist etwas, was aus meiner Sicht eine Reunion unmöglich macht.

03.01.2022 11:33 • x 2 #28


SchlittenEngel


316
980
Hallo Alle und vielen Dank!

Ob große Liebe oder Schwärmerei - keine Ahnung ....
Zumindest haben die beiden, oder wenigstens er nie ganz abgeschlossen und sie war wohl immer als emotionale Hintertür und gedankliche Option bei Frust bei uns dabei, nur dass ich das nicht wusste.

Mein Eindruck ist auch, dass er sich zurückzieht, wenn es ernster verbindlicher wird.
Wie eben als ich schwanger war oder jetzt mit dem Hauskauf und ich das erste mal seit je in einer auch finanziellen Abhängigkeit von ihm, - auch wenn das alles besprochen und gemeinsam vereinbart war, ist meine Vermutung, dass ihm dann
die Verbindlichkeit und Verantwortung zu viel wird und er wenigstens innerlich abhaut.

Und dazu sein permanentes Gefühl, dass es doch mehr für ihn geben muss, als das was wir hier haben (noch schön projiziert auf die andere Dame)

Das klingt so jetzt schrecklich, ich weiß ! Allerdings lagen zwischen der SS und dem jetzt 17 Jahre, die auch ziemlich schön waren.

Daher ringe ich ja so mit mir, auch wenn ich die ganzen Hinweise, dass das doof ist, total nachvollziehen kann!,

Anfangs dachte ich sogar, dass es vielleicht auch gut ist, dass es jetzt endlich raus ist, das Thema mal abgeschlossen werden kann , und. er und wir, über Dinge die uns unzufrieden machen endlich sprechen , was wir auch getan haben und das war gut.

Jetzt ist aber das Problem, der unterschiedlichen Engagements ( daher meine Frage, ob es Sinn macht ihm die Zeit zu geben sich erst mal zu lösen) und
seine generelle zukunftsvisionslosigkeit und depressive Haltung.

Und ja natürlich beschäftige ich mich auch damit, wie ich es alleine wippen würde.

Ich möchte mir nur dann sicher sein, dass ich alles versucht habe. Wissentlich, dass ich für viele schon viel zu viel versucht habe.....

Liebe Grüße

03.01.2022 11:42 • x 2 #29


ElGatoRojo

ElGatoRojo


7600
1
14902
Zitat von Hola15:
So ganz verstehe ich nicht, weshalb du von seiner (eventuellen) Warte aus sprichst.

Weil für mich die Sache klar ist. Er hat sich nie von seiner Verliebtheit in die seelenverwandte Lebensliebe gelöst. Eben eine Frau, die ihn auf der Warmhalteplatte hat und mit ihm hin und wieder ins Bett geht, damit er nicht von der Fahne läuft. Was ihn beschäftigt und auch an ihm arbeitet, denn sie ist unerreichbar, aber er hat immer noch den Ehrgeiz ihr quasi zwanghaft beweisen zu können, dass er sie erreichen kann. Hier engagiert sich sein männliches Ego.

Für das tägliche Leben sind dann Frau, Haus und Kind und was man sonst so braucht. Aber eben als zweitrangiger Bereich des Lebens. Klar ist das hochgradig egoistisch. Wenn er nicht von seiner Altliebe weg kommt, wird die Ehe immer nur zweite Wahl sein.

03.01.2022 11:43 • x 2 #30



x 4