477

Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

E-Claire

E-Claire


4686
11258
Zitat von Isely:
Ich bin fast immer ein Verfechter der Ehe Erhaltung, allerdings sollte nach einem Betrug zügig angefangen werden , aufzuarbeiten, zudem sollten dies beide wollen.
Das sehe ich hier nicht, du etwa?


Ich habe auch nicht geschrieben, daß ich hier gerade Aufarbeitung sehe.
Ich glaube aber auch nicht, daß sofortige Aufarbeitung eines Betrugs die einzige Möglichkeit ist, eine Ehe zu retten.

03.01.2022 14:32 • x 3 #46


Isely

Isely


12344
2
24660
@E-Claire
Das habe ich auch nicht geschrieben, dass dies die einzige Möglichkeit ist.
Ich schrieb von vielen was fehlt, u.a Reue, klares Bekenntnis zum Ende der Affäre…

Du bist diejenige die Unverständnis gegenüber den Usern geäussert hat, ich habe mich da lediglich erklärt.
Wenn du das nicht möchtest, dann bleib doch bei dem Monolog mit der TE.

Danke!

03.01.2022 14:39 • x 1 #47



Wie verhalte ich mich richtig, nach Affäre mn Partners

x 3


Pinkstar

Pinkstar


9881
2
13725
Hallo Schlittenengel,

ich finde es stark von dir, dass du deinem Mann nochmal eine Chance geben willst.

Gleichzeitig bin ich jemand, die aber sagt: Wenn das Vertrauen durch Fremdgehen missbraucht wurde, dass das Vertrauen nie mehr zu 100% da sein wird, weil die Gedanken immer wieder das Geschehene hoch holt, oder der EM immer wieder an seine AF denkt.

Meine Eltern wollten mir beibringen, dass man auch schlechtes aushalten sollte in einer Partnerschaft.

Ich sehe es als Fehler an.

Denn ich und wir alle leben nur ein einziges Mal auf dieser Welt und muss man auf Gedeih und Verderb sich das Leben so schwer machen und fehlendes Vertrauen bis zum Tod aushalten?

Ich sage nein.

Ich bin in der 1. Ehe fremdgegangen und habe die Ehe dann beendet.
In der 2. Ehe ist mein Exmann fremdgegangen (mit Männern) und auch da habe ich es schlussendlich dann beendet, auch wenn wir einen gemeinsamen Sohn haben.
Weil Vertrauen in einer Partnerschaft und Ehe das höchste Gut ist, um glücklich sein zu können. Und ich war in beiden Ehe nicht mehr glücklich.

Ich wünsche mir auch für meinen Sohn, dass er glücklich ist und nicht unglücklich in einer Partnerschaft oder Ehe sein sollte und daran festhalten sollte, wenn das Vertrauen kaputt ist.

Weil die Gedanken, auch wenn man sie nicht mehr möchte, doch immer wieder zu den negativen Ereignissen zurückkehren und das ist in meinen Augen ein ungesundes Leben.

Von daher kann ich dir persönlich nur raten: Sauber die Ehe beenden, dich mit deinem EM auf Elternebene zu verstehen und du damit ein neues, glücklicheres Leben starten kannst ohne einer miesen Gefühlswelt/Chaoswelt.

L G Pinkstar

03.01.2022 14:53 • x 2 #48


SchlittenEngel


298
948
....ich bin für alle Sichtweisen dankbar !

Vielleicht zur Ergänzung

entschuldigt , jetzt nicht auf knien, aber schon überzeugend, hat er sich schon
Und die ersten beiden Tage nach auffliegen, hatten wir auch einige gute Gespräche darüber was gelaufen ist ( wobei ich mehr als das grobe gar nicht wissen will) und
Über das warum.

Da jetzt tiefer zu gehen oder dauernd, das ist natürlich nicht gewollte, was aber auch nicht mein Haupt Problem ist.

Danke und liebe Grüße

03.01.2022 14:54 • x 2 #49


Annika82


75297
Das eigentliche Thema in eurer Beziehung ist doch, um wen geht es hauptsächlich? Wirst du von deinem Mann genauso gut gesehen, wie du ihn siehst? Hat er genau soviel Verständnis für dich, wie du für ihn? Sieht er dich als gleichberechtigt? Erwartet er eine mütterliche Haltung von dir? Ob er jetzt depressiv ist oder unter MLC leidet, ist unerheblich. Von dir erwartest du und erwartet deine Familie, dass du dich im Griff hast und sorgst. Gehst du Morgen früh los und rufst eine Jugendliebe an, mit der du dann im Hotel ein Wochenende verbringst, würde das ebenso gut von ihm verarbeitet, wie er das jetzt von dir fordertß

Grenz dich ab. Egal ob ihr wieder zueinander findet oder nicht, ihr habt dringenden Bedarf euch neu aufzustellen. Er macht Karriere, du gehst in die unbezahlte Familienarbeit. Er träumt vom seligen Jugendleben, du schmeißt mit burn out deine berufliche Existenz. Und dann sollst du ihn nicht stressen? Geht es noch?

03.01.2022 15:05 • x 5 #50


thegirlnextdoor


4208
9654
Zitat von Annika82:
erwartet deine Familie, dass du dich im Griff hast und sorgst. Gehst du Morgen früh los und rufst eine Jugendliebe an, mit der du dann im Hotel ein Wochenende verbringst, würde das ebenso gut von ihm verarbeitet, wie er das jetzt von dir fordertß

Perfekt auf den Punkt gebracht!

03.01.2022 15:11 • #51


Mienchen

Mienchen


2179
7
3460
Alles was ich in dieser Konstellation sehe ist, daß er genervt ist von dem Druck, den du ihm machst, aber hauptsächlich down ist, weil sie ihn nicht so will, wie er sie.

Zu sagen, du bist der Trostpreis, ist hart. Aber es steckt doch ein Stück weit Wahrheit darin.

Ich denke, er wird ewig auf ein Zeichen von ihr warten und dich nebenher dulden, weil du es ihm so bequem machst

03.01.2022 15:15 • x 3 #52


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6096
2
13352
Affairen kommen halt immer wieder an, liebe TE. Selbst Jahre später. Natürlich hört dies im Zeitalter des Messengers nicht auf. Du warst krank, jetzt Hausmütterchen (seine Sicht). Das ist unattraktiv und wird wieder in die Affaire führen.

03.01.2022 15:41 • x 1 #53


Annika82


75297
@Mienchen

Was für ein Zeichen soll das sein?

wir wissen tatsächlich wenig von der Vorgeschichte. wenn es um gesundheitliche Probleme von Kindern und Partnern geht, sehen viele ihr Leben davonschwimmen. Vielleicht hat er in der Vergangenheit viel aufgegeben und der Fokus lag auf Schlittenengel und den Kindern. Das kommt aus den Texten nicht heraus. Wäre aber wichtig.

generell scheinen beide an einer Kreuzung angekommen zu sein und müssen sich gemeinsam entscheiden wie es weitergehen soll. Wenn sie die Chance zum Sprechen und Ändern nicht nutzen, wird es nur abwärts gehen. Und egal, warum er die andere Frau kontaktiert hat. er hätte sich auch dagegen entscheiden können und dafür, sich in seiner Ehe neu zu ordnen. Er steht ja nicht unter Kontaktzwängen. Auch nicht bei Depression oder MLC. Schließlich ist er ja noch arbeitsfähig

03.01.2022 15:45 • x 3 #54


Annika82


75297
@Gorch Fock

Das ist ja wirklich 1950er Jahre. Ist die Frau nicht adrett, kompetent und attraktiv, dann MUSS Mann sich ja zwangsläufig fremdverliehen. Wenn jede Frau fremdginge, weil er im Hoodie seiner Studienzeit auf der Couch sitzt, sich am Wochenende seltenst rasiert oder sich um die Kinder kümmert, dann wäre es um die Beziehungen in diesem Land katastrophal bestellt.

Deine Message an Schlittenfrau ist also, mach dich chic, geh zum Großen-Umstyling, sei jederzeit so wie er das möchte und dann klappt das schon mit dem Fremdgeher. Schon schräg.

03.01.2022 15:51 • x 1 #55


thegirlnextdoor


4208
9654
Ich würde das jetzt eher andersrum sehen... Affären kommen immer wieder angekrochen, und wenn man(n) dann gerade (immer noch?) unzufrieden mit seinem Leben ist, ist das Risiko halt wieder da.

Natürlich muss das nicht mit der Optik oder dem beruflichen Status des Partners zu tun haben.

Es werden ja auch erfolgreiche und gutaussehende Leute betrogen...

03.01.2022 15:56 • x 4 #56


Pinkstar

Pinkstar


9881
2
13725
Ich bin in der 1. Ehe fremdgegangen, weil mein Exmann meinte, er müsse ungewaschen, nachm Bau (er hat sich selbständig gemacht) im Bett das volle Programm wollen.
Ich hab ihn darauf hingewiesen, er hielt sich nicht daran, ich hatte Lust, aber dann nicht mehr auf ihn und dann wars eben ein schleichender Prozess, mich anderweitig umzuschauen. Und die Liebe starb somit dann auch.

Egal ob dick oder schlank: Pflege ist innerhalb der Partnerschaft eben auch wichtig.

03.01.2022 16:05 • #57


Annika82


75297
@thegirlnextdoor

In diesem Fall ist die Affäre nicht zufällig über den Weg gelaufen. Denn da stimme ich dir zu, Beziehungen gehen durch Höhen und Tiefen und sind mal angreifbar und mal nicht. der Mann von SchlittenEngel hat proaktiv eine Frau kontaktiert, mit der er seine Ehefrau schon einmal betrogen hat. Das ist irgendwie anders als sich unverhofft in die neue Kollegin zu verlieben. Ich frage mich auch, ob die AF es damals schon ganz easy gesehen hat und ob sie wusste, dass der Mann eine schwangere Frau Zuhause hat? War ihr das damals egal? War sie Single oder schon verheiratet? Wie ging es der AF damals, als er die Affäre abbrach? Es steht ja nicht jede einmal abservierte Frau gleich wieder bei Fuß, nur, weil da einer nach vielen Jahren einen Boogie Call startet.

03.01.2022 16:10 • x 3 #58


Annika82


75297
@PinkStar

Körperhygiene gewinnt immer. Sehe ich auch so. wäre für mich allerdings eher ein Trennungsgrund als ein Affärengrund.

03.01.2022 16:12 • x 1 #59


thegirlnextdoor


4208
9654
Zitat von Annika82:
der Mann von SchlittenEngel hat proaktiv eine Frau kontaktiert, mit der er seine Ehefrau schon einmal betrogen hat. Das ist irgendwie anders als sich unverhofft in die neue Kollegin zu verlieben.

Sehe ich genauso, deswegen finde ich das hier auch so schwierig.

Die TE allein entscheidet wie sie weitermacht oder was und wieviel sie ertragen kann, will und wird...

Aber... der Mann klingt ganz extrem schwach, leider auch in seinen Gefühlen für sie und in seiner Loyalität... und man fragt sich wie das Ganze ausgehen wird.

(Wie viele Chancen noch, wie viele Entschuldigungen noch - und wie viele proaktive Versuche von seiner Seite aus. Nicht in Richtung Arbeit an der Beziehung sondern in Richtung Affäre...)

Schwierig.

03.01.2022 16:14 • x 1 #60



x 4