3

Trennung - am Boden zerstört

Metteely

2
1
Hallo meine Lieben Helfer/Mitleidenden,
mein Freund hat gestern mit mir schlussgemacht, ich bin 18 und er ist ein Jahr juenger als ich, am Mittwoch hatten wir eine "Krisensitzung", also haben uns getroffen um ueber einen streit zu reden, der sowohl ihn, als auch mich sehr verletzt hat, da ist dann rausgekommen dass er sich eine woche den kopf zerbrochen hat ob es noch Sinn macht mit uns. Der erste Schock, ich hab hysterisch geweint, bin sehr sentimental, er kennt das eigentlich schon, ich weine sehr oft (bin leicht depressiv aber schon laenger in Therapie). Aber er ist immer super drauf und versteht fast nie wieso ich oft schlecht drauf bin. Auf jeden Fall hat er mich nicht getroestet, ich hab mich auf den Boden fallen lassen und geweint und er ist sitzen geblieben und hat auch geweint! ja danach hat er mich doch getroestet als ich gesagt habe, dass ich ihn auf keinen Fall verlieren will. Dann hat er mich gekuesst und wir waren wieder zusammen aber er war irgendwie niedergeschmettert, wir streiten sehr oft ueber umwichtige themen aber halt weil ich so oft so schlecht drauf bin und es einfach schwierig fuer uns beide ist.. danach hatte ich pausenlos Amgst dass er schlussmachen koennte, weil es mir erst da bewusst wurde dass es in naher Zukunft liegen kann, vorher war eigentlich alles perfekt zwischen uns, haben uns oft gesagt wieviel wir uns bedeuten und sind uns auf augenhoehe begegnet, es wsr einfach super er hat mich so genommen wie ich bin das hatte ich nochnie, das war die erste beziehung in der ich mich richtig fallen lassen konnte, und dann kommt gestern die Nachricht, dass er mich nichtmehr liebt, dass er die ganze zeit nachgedacht hat ob es nochmal so werden kann wie frueher aber dass er das nicht kennt und nichtmehr weiter weiss und dass er weiss wie wenig ich ihm nach dem Schock noch vertraue und dass es einfach keine Beziehung mehr ist dann und dass er mich nicht verletzen will und dass er es mir nicht ins gesicht sagen konnte, weil er meinen traenen nicht haette standhaltenkoennen! dann bin ich aber zu ihm gefahren und er war ultra blass und konnte kaum reden, ich habe mich fuer die schoene Zeit bedankt und noch ein paar sachen mitgenommen, die mir gehoerten und wir haben uns lange umarmt, danach war die welt fuer mich vorbei, ich habe jetzt ueber 24h nicht gegessen, kann nichr aufs klo gehen habe ueber 6 stunden geweint und gehe nicht zur Schule (das kann ich mir eigentlich nicht leisten, weil ich dieses schuljahr abi mache und schon einige fehlstunden habe).. meine freunde und meine familie sind fuer mich da, wir haben einen plan gemacht wer bei mir schlaeft damit ich nie alleine bin, ich fuehle mich sehr behuetwt aber ich komme nichtmehr aus dem weinen raus, eigentlich kenne ich diesen Trennungsschmerz und weiss wie schlecht ich das verarbeite aber jetzt geht garnichtsmehr, fuer mich ist ein schoener Teil meines Lebens gestorben und ich hoffe, jemand von euch kann mir Hilfe geben oder Tipps oder eigene Erfahrungen schreiben DANKE

27.08.2014 10:57 • #1


phil2014

phil2014


27
1
4
Hallo Metteely,

Zitat:
ja danach hat er mich doch getroestet als ich gesagt habe, dass ich ihn auf keinen Fall verlieren will. Dann hat er mich gekuesst und wir waren wieder zusammen


Hättest du mir diesen Abschnitt erzählt, hätte ich dir bereits gesagt, dass es vermutlich so kommt wie gerade in deinem Fall.

Du bist Ihm immer noch sehr wichtig und er möchte dich nicht verletzten. Aus diesem Grund hat er so gehandelt. Es ist leider meistens so, dass bei einer Trennung, "der" oder "die" verlassene drunter leidet.

Ich selbst habe das auch schon erlebt und ich kann dir mit Sicherheit sagen, es funktioniert so nicht.
Geh auf Abstand, versuche es zu verarbeiten und guck nach vorne.

Es tut mir wirklich leid aber ich denke hier besteht wenig Hoffnung auf ein Happy End
Wenn es noch Hoffnung gibt, dann muss er von ganz alleine kommen. Er darf nicht aus Mitleid mit dir wieder zusammen kommen.

Er muss es wollen.
Setze Ihn nicht unter Druck. Geb Ihm auch Zeit seine Entscheidung zu vertiefen.

27.08.2014 11:53 • x 1 #2



Trennung - am Boden zerstört

x 3


Pflaster


Hey
Ich kann dir leider auch nur raten abzuschließen und erstmal in irgendeiner form deinen eigenen weg zu gehen
Hole dir so viel hilfe und kraft wie du nur kriegen kannst
Verarbeiten geht am besten wenn du dich komplett von ihm loest also null kontakt nirgends nach ihm schauen kein fb kein wa
Du musst egal wie schwer es ist ihn erstmal ignorieren
Das ist echt hart und tut arg weh aber indirekt hilft es dir!

27.08.2014 12:10 • x 1 #3


Metteely


2
1
schonmal vielen vielen Dank fuer eure netten Antworten, ich schaetze das echt sehr, bin jetzt auch schon 3 Stunden nichtmehr am weinen Dank meiner besten Freundin und meiner Mama
es ist halt immer wieder das gleiche bei Trennungen (Liebeskummer), habe das schon 3 mal erlebt und kenne das und von mal zu mal wird es besser, finde es jedoch sehr schwer nicht bei wa zu schauen wann er online war oder bei fb oder insta zu schauen (er hat noch Bilder von uns dort)..
Werde ihn am Freitag auf ner Party sehen, gehe dort mit meinen Freundinnen hin und die sagten mir, wenn ich es nichtmehr aushalten koennen wir sofort wieder fahren (ich fahre sowieso, also trinke nicht), habe mir vorgenommen ihm gu zeigen dass mein Leben auch ohne ihn weitergeht und immer zu laecheln und einfach nett hallo zu sagen, weil ich nichts davon halte meine exfreunde zu ignorieren! Aber habe total das verlangen ihm zu sagen: ich vermisse dich! und dann einfach zu gehen, oder ihm in ner Woche zu schreiben "danke fuer die wunderschoene Zeit, du hast mir gut getan (das sagen meine Eltern sogar) und ich vermisse dich.. das mit dem schreiben halt ich fuer ne bloede idee aber ihm einfach zu sagen dass ich ihn vermisse und mehr nicht find ich ganz okay, vorallem weil er mir noch gesagt hat als ich gefahren bin ob ichs aushalte dass wir noch normal miteinander reden koennen und ich habe ja gesagt! habe aber angst dass ich bei dem "ich vermisse dich" eigentlich nur auf die antwort aus bin und ein "ich dich auch" vorziehe, weiß aber dass er mich nicht vermisst und hab angst dass er den Liebesbrief den ich ihm vor 2 wochen geschrieben hab mit allen meinen gefuehlen und viel ueber unsere gemeinsame zeit (da war noch alles gut) schon weggeworfen hat -> ein Exfreund meinte mal zu mir "naklar habe ich schon alles gruendlich entsorgt, sonst muesst ich ja noch die ganze Zeit an dih denken. Der ist jedoch so wie die anderen nach gewisser zeit auf mich zugekommen und meinte er kann nicht ohne mich bla bla (hab ich natuerlich erfolgreih ignoriert)..

27.08.2014 18:32 • #4


Prosa


25
3
6
Hallo erstmal:)

ich kann dich im moment voll verstehen, bin ebenso 18 und wurde vor gut 3 Wochen von meinem Freund verlassen.
Ich denk diese Phase, dass man nur noch heulen kann und nichtmehr hochkommt ist vorallem am anfang völlig normal und gerade am Anfang musst du sie für eine gewisse Zeit zumindest zulassen - weinen ist manchmal einfach ganz gut für die Seele und danach gehts einem meistens wieder besser.
Gerade jetzt mach das was dir gefällt und auf was du lust hast. Nimm ein langes Schaumbad, kauf dir irgend ein witziges Buch, geh mit deinen Freundinnen irgendwohin und lass dich verwöhnen!
Allerdings solltest du nach ein paar Tagen dir Ziele setzen, dich versuchen ein bisschen zusammen zu reisen.. Nur ständig daheim sitzen und zu weinen ist eben auch nicht das wahre.

Ich kann dir jetzt gerade aus meiner Erfahrung berichten, dass Briefe schreiben gut tut. Ich hab direkt am ersten Tag all mein Hass und meine ganze Enttäuschung in ein Brief geschrieben der an meinen Ex geht (ich wurde leider nicht so ehrlich verlassen). Natürlich wird er nie abgeschickt.
Und wenn was in eurer Beziehung falsch lief, selbst wenn es kleine dinge waren wie zb. dass er seine taschentücher immer rumliegen lassen hat, schreib es auf und lies es dir hin und wieder durch.
Und dazu hab ich jeden abend mir mein Kummer und jeden Schritt der Besserung aufgeschrieben. Egal ob es so sachen war wie "heute hab ich nur 2 mal geweint" es sind kleine Schritte die vorwärts gehen und die man sich immer wieder durchlesen kann, falls man denkt es wird nie besser.

Wie du das mit Facebook/whatsapp usw. handhabst musst du wissen. Ich hab seine Nummer gelöscht und mir vorgenommen sie nur einmal am abend und einmal am morgen kurz einzuspeichern und zu schauen. Selbst dieser kleine Abstand hilft!
Facebook kann/konnte ich ihn bis heute nicht löschen - ich überlegs mir trotzallem jeden tag wieder.

Ich finde es jedenfalls sehr stark von dir, dass du noch zu ihm gefahren bist und es geklärt hast und danke für die schöne Zeit gesagt hast - sowas erfordert richtig mut und da kannst du wirklich stolz auf dich selber sein! Vergiss das nicht und sag dir das auch immer wieder selber(:

So sehr ich den Spruch hasse aber Zeit heilt nunmal viele wunden, wenn auch nur langsam aber es braucht einfach eine gewisse Zeit bis man sich wieder an das alleinsein gewöhnt hat.
Natürlich gibt es rückfälle mach dir deswegen auch keine gedanken, aber es kommen dann auch wieder bessere Zeiten!

Ich an deiner Stelle würde nicht auf diese Party gehen - ich kann selber aus erfahrung berichten, dass man meistens zu dummen sachen neigt.
Aber das ist auch n Ding wo du auf dein Bauchgefühl hören musst, wenn es dir gut geht mach es - wenn es dir den Tag über schlecht geht lass es lieber bleiben.

Ich hab nicht lange gefackelt und hab komplett alles gelöscht und weggeräumt (grad bilder vom handy kann man ja noch auf ne festplatte ziehen damit sie nicht für immer weg sind), umso mehr abstand du zwischen euch beide bringst desto leichter wird es sich psychisch und physisch wegzukommen.

Trotzallem hab ich das Gefühl, dass du eine starke persönlichkeit hast! Verlier' das nicht und halt daran fest, dass du stark bist und es auch wieder besser wird, zwar jetzt nicht gleich gut aber zumindest besser.
Ich wünsch dir alles Gute weiterhin!
Ganz liebe Grüße, Prosa

31.08.2014 22:25 • x 1 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag