5

Trennung aus Vernunft, trotz Liebe auf beiden Seiten?

Lookcool

7
1
Nach 15 Monaten einer meist für beide glücklichen Beziehung hat meine Freundin vor ca. 5 Wochen Schluss gemacht.
Ihr Grund: Unser beider Leben ist zu verschieden und hat keine Zukunft?
Jetzt stehe ich da, nach der Trennung noch verliebter wie sonst und versuche die “große Liebe meines Lebens“ wieder zu gewinnen.
Nun zu den Hintergründen meiner echt für mich fatalen Situation. Wir waren beide vorher mit langjährigen Partnern zusammen und erst seit einigen Monaten frisch getrennt. Sie hat 2 Jungs, 4 und 8 Jahre alt und arbeitet 30 Stunden in der Woche. Für die Kinder erhält sie ein wenig unterhalt. Bus vor 5 Wochen hat sich Ihr EX auch noch um die Kinder mit „gekümmert“
Ich habe einen 16-jährige Tochter und bin, da selbstständig, beruflich stark angespannt. Gerade auch in der Phase als wir uns kennen lernten, da ich aus der vorherigen Beziehung unserer Agentur mit viel zu vielen finanziellen Verpflichtungen übernommen habe, um endlosen Scheidungsprozessen mit Gutachten etc, vermeiden wollte und mich in dieser Auseinandersetzung nicht aufreiben wollte. Jetzt stehe ich kurz vor der Insolvenz.
Also wir beide haben ein total anstrengendes Leben und die wenigen Stunden oder auch mal ein ganzes Wochenende waren das, was uns beide für die Momente glücklich machte und uns neue Kraft und Lebensfreude schenkte. Meinen (Ex)-Freundin hat vor einigen Monaten schon mal anklingen lassen, dass ihr das auf die Dauer zu wenig ist und auch mir reicht so eine Partnerschaft nicht wirklich für die Zukunft. So standen schon erste Überlegungen an zusammen zu ziehen und eine Patchworkfamily zu gründen. Nicht einfach, ob des großen Altersunterschiedes unserer Kids und auch der Tatsache, dass mein Haus aus finanziellen Gründen verkauft werden muss und seit 4 Monaten erfolglos beim Makler steht. Auch sonst ist das ja nicht von jetzt auf gleich gemacht – weiß ich aus meiner über 50-jährigen Lebenserfahrung.
Mitten in diesem Findungs- und Planungsprozess kam es dann zu einem dramatischem Ereignis. Der Exmann meiner Freundin und Vater Ihrer Kinder, der sie vor Jahren überredet hat eine Familie zu gründen und Kinder zu kriegen, ist psychisch total fertig und nicht mehr in der Lage, sich um seine Kids mit zu kümmern. Die Kinder wollen partout nicht mehr zu ihm, der Große war kurz vor einem Nervenzusammenbruch und auch schon in der Schule verhaltensauffällig geworden. Nach diesen Erlebnissen und Erkenntnissen hat meine Freundin dann aus oben besagten Gründen unsere Beziehung für beendet erklärt. Sei sagt, sie muss sich jetzt zu 100 % um ihre Kinder kümmern und ich könnte ihr dabei nicht helfen, sondern würde ihr dabei im Gegenteil nur im Weg stehen, da sie alle Kraft und Liebe für Ihre Kinder braucht. Sie hat Ihre liebe zu mir auch dafür verantwortlich gemacht, dass sie den Ernst der Lage nicht schon viel eher erkannt hat und zusammen mit ihrem schlechten Gewissen ist ihre Mutterliebe nun so groß, dass sie dafür auch unsere Liebe opfern will.
In den vielen SMS hat sie auch erkannt, dass weder sie noch ich Schuld an dieser Trennung haben, auch den Willen und die Fähigkeit für die Zukunft ein guter Ersatzpapa zu werden stellt Sie nicht mehr in Frage. Aber da bleibt die große Unsicherheit, wie und von welchem Geld leben wir zusammen? Uns wahrscheinlich für sie: enttäuscht er mich dann doch wieder, und stehe hinterher mit meinen Kids alleine da. Mit der großen Enttäuschung die ihr der Vater ihrer Kinder angetan hat, kann sie so wie sie schreibt: „ angeblich leben aber für die Zwerge ist es bitter“? Ich fürchte oder vielleicht auch hoffe, dass ich zunächst vielleicht nur ihr Bauernopfer bin?
Derzeit läuft unsere Kommunikation nur noch über SMS, immer mehr von meiner Seite aus. Sie ist kurz, knapp und reserviert.. In der letzten Woche bin ich etwas fordernder geworden und auf meine Forderung, Herzensdinge mit dem Herzen zu entscheiden hat sie geantwortet, dass sie das so zum ersten Mal macht und ich ja auch keinen Jungen habe, der Laut um Hilfe ruft!
Was soll ich nun machen? Ich habe Ihr zu Weihnachten Zeit geschenkt, sich über ihr Leben und unsere Liebe Gedanken zu machen. Klemm Ihr hin und wieder eine Rose ans Auto, schreibe liebe Nachrichten, frage nach dem Wohlergehen vor allem auch Ihrer Kinder und werde hier vor lauter Sehnsucht fast verrückt! Der Spruch „Vernunft ist die Hölle der Sehnsucht“ ist seit dieser Zeit für mich mehr wie wahr. Eigentlich muss ich mich um die Belange in meiner Firma kümmern. um meine oder vielleicht auch unsere finanzielle Zukunft zu sichern. Muss mir überhaupt eine neue Lebensplanung, Ziele und Wünsche neu definieren. Mich natürlich auch um das Wohl meiner Tochter kümmern, die mir zu Weihnachten schon gute Laune Drops geschenkt hat und natürlich Ihren so geliebten Papa wieder in alter Frische erleben will!
Aber meine Gedanken kreisen seit Wochen um dieses eine Thema: Wei rette ich die Liebe meines Lebens in die Zukunft?

26.12.2011 10:33 • #1


Mc_Zac


55
5
Guten Morgen,
wenn ich mir das so durchlese, bekomme ich einige "lichte" Momente für mein eigenes Problem - aber das nur am Rande.
Du fragst, wie du sie zurück gewinnen kannst?
Meine Lösung ist so simpel, wie schwer.
Ziehe dich zurück und bekomme dein eigenes Leben in den Griff. Mache sie nicht zu deinem Lebensinhalt.
Zeige ihr, das du für sie und ihre Kinder sorgen kannst, indem du für dich und deine Tochter sorgst.
Wenn du dein Leben wieder im Griff hast - und das ohne ihr zutun - dann geht es dir persönlich wieder besser und du kannst mit einem ganz anderen Blick an die Sache ran gehen.
Wenn du weißt, das Euere Gefühle gleich sind - dann weißt du auch, das sie dich nicht vergißt - auch wenn du dich zurück ziehst.
Gib ihr die Zeit, sich um sich und ihre Kinder kümmern zu können.
Wenn sie momentan keinen Platz für ihre Liebe in ihrem Leben hat - dann brauchst du auch keine Sorge zu haben, das da jemand anderes sich zwischen drängen könnte.

Also melde dich nciht mehr - klemme ihr keine Blumen mehr und auch keine Liebesbriefchen.

Das wird momentan eher das Gegenteil erzeugen und sie wird sich nur noch weiter von dir zurück ziehen.

26.12.2011 11:52 • x 1 #2


Lookcool


7
1
Vielen Dank für die schnelle und gute Antwort!
Recht hast du, ist ja auch genau mein Plan:-) Aber… ich bin ausgebrannt, fühle mich kraftlos diese wichtigen Dinge wirklich anzupacken. Habe von meiner Tochter ein Buch zu meinem Sternzeichen „Krebs“ bekommen und gleich gelesen. Darin steht viel wahres zu meiner Persönlichkeit, hat mich mehr wie erstaunt. Nun, als Krebs bin ich ein Mondzeichen, soll heißen, ich brauche Licht (Liebe, Anerkennung, Erfolg) um dieses zu spiegeln. Das bleibt, auch wegen meiner anderen negativen Faktoren in meinem Leben, aus und so dreh ich mich wohl wissend, dass ich zunächst bei mir beginnen muss, seit Wochen verzweifelt im Kreis. Im Büro bekomme ich nichts gebacken, da ich laufend an meinen unglückliche Liebe denken muss und ärgere mich darüber selbst am meisten. Ich schreibe laufend SMS, weil ich denke, meiner Freundin in der auch für sie schweren Zeit wenigstens so meinen Präsenz zu signalisieren, obwohl du eigentlich Recht hast und ich ganz dezent im Hintergrund bleiben sollte. In Gesellschaft bin ich meist gar nicht wirklich in Gesellschaft, da ich immer in irgendwelchen trüben Tagträumen abgetaucht bin. So werde ich auch da nicht wie sonst so positiv gespiegelt. Das ist normaler Weise genau umgekehrt! Mir fehlt der wichtige erste Schritt, der Tritt in den Allerwertesten, der dann diesen Kreis mit positiven Erlebnissen durchbricht. In der letzten Woche war ich auf der Beerdigung eines guten, langjährigen Freundes. Das hat mich emotional natürlich noch tiefer in den Keller gezogen. Ich habe auch versucht aus seinem tragischen Tod für mich ein positives Signal, einen Imperativ abzuleiten, der mir Motivation gibt, mein Leben wieder aktiv zu gestalten und für mein Glück tatsächlich zu kämpfen, anstatt wie eine Mimose in Selbstmitleid und Flehen nach Liebe und Anerkennung zu versinken!
Also wenn irgendwer hier einen Tipp hat, wie man sich am besten selbst in den Ar. tritt (sorry, heißt aber so) wäre ich mehr wie dankbar!
Für Morgen habe ich mir fest vorgenommen mein neues Leben zu planen, ein Leben, dass mir wieder Raum für ein Leben neben Arbeit ermöglicht. Das Zeit und Platz findet, wirklich Verantwortung für Menschen zu übernehmen, die einem wichtig sind. Aber ich liebe auch meinen Beruf, auch wenn dieser mir monetär nicht wirklich viel bietet. Auch habe ich noch Verantwortung für drei Mitarbeiter... ?
Ich muss also unheimlich viel geben, leisten, lieben und vorleben und keiner lädt irgendwie meinen verdammten Akkus wieder auf!

26.12.2011 13:25 • #3


Knappi


Hallo Lookcool,

Zitat von Lookcool:
Nach 15 Monaten einer meist für beide glücklichen Beziehung hat meine Freundin vor ca. 5 Wochen Schluss gemacht.
Ihr Grund: Unser beider Leben ist zu verschieden und hat keine Zukunft?
klingt schwer nach einer schweren, aber durchaus rationalen Entscheidung, da sie nicht nur Verantwortung für sich hat.
Emotional sieht Das mit Sicherheit anders aus.

Zitat:
Jetzt stehe ich da, nach der Trennung noch verliebter wie sonst und versuche die “große Liebe meines Lebens“ wieder zu gewinnen.
Das ist für mich ein Schlüsselsatz der wohl alles Weitere bereits erklärt, Du bist emotional abhängig, hast Dich in Sicherheit gefühlt und Dich wohl ( aus ihrer Sicht ) zu sehr in die Beziehung "fallen lassen" ohne dabei zu bedenken das die Realität scheinbar eine ganz andere Sprache spricht als Du es wahrnehmen kannst oder willst !

Zitat:
Nun zu den Hintergründen meiner echt für mich fatalen Situation. Wir waren beide vorher mit langjährigen Partnern zusammen und erst seit einigen Monaten frisch getrennt. Sie hat 2 Jungs, 4 und 8 Jahre alt und arbeitet 30 Stunden in der Woche. Für die Kinder erhält sie ein wenig unterhalt. Bus vor 5 Wochen hat sich Ihr EX auch noch um die Kinder mit „gekümmert“
Das heißt sie ist finanziell weitestgehend gesichert, steht für ihre beiden doch noch recht kleinen Kinder gerade und muss deren Existenz sichern, die Trennung vom Vater der Kinder ist noch nicht lange her und trotzdem hat sie wohl aus Sehnsucht oder nennen wir es einfach mal "Haltlosigkeit" ihr "Heil" in einer neuen Beziehung gesucht und in Dir vorübergehend gefunden.

Zitat:
Ich habe einen 16-jährige Tochter und bin, da selbstständig, beruflich stark angespannt. Gerade auch in der Phase als wir uns kennen lernten, da ich aus der vorherigen Beziehung unserer Agentur mit viel zu vielen finanziellen Verpflichtungen übernommen habe, um endlosen Scheidungsprozessen mit Gutachten etc, vermeiden wollte und mich in dieser Auseinandersetzung nicht aufreiben wollte. Jetzt stehe ich kurz vor der Insolvenz.
Also wir beide haben ein total anstrengendes Leben und die wenigen Stunden oder auch mal ein ganzes Wochenende waren das, was uns beide für die Momente glücklich machte und uns neue Kraft und Lebensfreude schenkte.
und so schwer es für Dich jetzt auch zu Deinem ganzen Dilemma ist, Lookcool - mehr war es nicht, ist es nicht und würde es auch nie werden, da ihr scheinbar, anders als Dir ( wobei man nicht wissen kann ob Du jetzt vielleicht auch nur so an diesen "guten Gefühlen hängst " ) längst klar geworden ist, dass es auf Dauer keine Perspektive für Euch beide gibt.
Wie bitter so eine "Pille" schmeckt habe ich leider selbst am eigenen Leib erfahren müssen, nur das meine Umstände etwas anders als Deine waren/sind.


Zitat:
Meinen (Ex)-Freundin hat vor einigen Monaten schon mal anklingen lassen, dass ihr das auf die Dauer zu wenig ist und auch mir reicht so eine Partnerschaft nicht wirklich für die Zukunft. So standen schon erste Überlegungen an zusammen zu ziehen und eine Patchworkfamily zu gründen. Nicht einfach, ob des großen Altersunterschiedes unserer Kids und auch der Tatsache, dass mein Haus aus finanziellen Gründen verkauft werden muss und seit 4 Monaten erfolglos beim Makler steht. Auch sonst ist das ja nicht von jetzt auf gleich gemacht – weiß ich aus meiner über 50-jährigen Lebenserfahrung.
ist alles "bildlich" gut rübergebracht und ich denke Dir ist das schon so klar, aber dennoch passt für mich da so Einiges nicht zueinander.

Einerseits schreibst Du klar und strukturiert, hast bereits versucht die Situation zu analysieren, zu ordnen und einen Weg zu finden, aber der Haken ist da noch irgendwo, Den wir nicht sehen können oder Du vielleicht selbst nicht ?!
Ich meine....Du bist also fast 50, Dein Kind ist in der Pubertät, scheinbar bist Du alleinerziehend, eine Insolvenz steht kurz bevor und ein Haus muss verkauft werden - wieviele Jahre hast Du verplempert bis Dir klargeworden ist das es soweit kommt oder bist Du "klargemacht" worden weil Gläubiger etc. auf der Matte stehen und die Hand aufhalten ?

So heftig es jetzt klingt, mit einem fast erwachsenen Kind und Haus und Selbstständigkeit sollten da doch weitaus solidere Grundsätze längst gegriffen haben ?!
Kann es sein das Du Dich in Deiner früheren Beziehung ähnlich verhalten hast und dadurch vieles "den Bach " runter gegangen ist ohne das es Dir auch nur im Ansatz aufgefallen wäre ?
Wo ist die Mutter Deines Kindes ?

Zitat:
Mitten in diesem Findungs- und Planungsprozess kam es dann zu einem dramatischem Ereignis
.
Heftig das Deine Intelligenz Dich zwar soweit bringt, aber Deine emotionale Abhängigkeit Dich verblendet, denn Du hast Dir hier schon ein Schlüsselwort selbst niedergeschrieben. Findungsprozess !
In der Situation in der ihr beide seid und dazu noch die Verantwortung für 3 ! Kinder habt zudem noch ein Kind das in der Pubertät seine Mutter verliert und aus welchem Grund auch immer bei Dir verbleibt ist Sowas objektiv betrachtet, so wie wir es hier tun können, zum Scheitern verdammt.

Zitat:
Der Exmann meiner Freundin und Vater Ihrer Kinder, der sie vor Jahren überredet hat eine Familie zu gründen und Kinder zu kriegen, ist psychisch total fertig und nicht mehr in der Lage, sich um seine Kids mit zu kümmern. Die Kinder wollen partout nicht mehr zu ihm, der Große war kurz vor einem Nervenzusammenbruch und auch schon in der Schule verhaltensauffällig geworden. Nach diesen Erlebnissen und Erkenntnissen hat meine Freundin dann aus oben besagten Gründen unsere Beziehung für beendet erklärt. Sei sagt, sie muss sich jetzt zu 100 % um ihre Kinder kümmern und ich könnte ihr dabei nicht helfen, sondern würde ihr dabei im Gegenteil nur im Weg stehen, da sie alle Kraft und Liebe für Ihre Kinder braucht.

Eins sollte Dir ganz klar werden, nach diesen Aussagen - sie hat recht !
Sie ist Mutter von noch 2 kleinen Kindern, hat scheinbar eine echte Nullnummer geheiratet und daraus resultierend 2 Kinder in die Welt gesetzt die JETZT noch die Chance haben ein solides, ruhiges Leben zu finden.
Im Alter von 8 Jahren bereits einen Nervenzusammenbruch und Verhaltensauffälligkeiten zu ignorieren weil mir ein Mann, der selbst sein Leben nicht auf die Reihe bekommt , ins Zentrum zu stellen wäre wohl für eine Mutter so, als würde sie den Kindern einen Revolver an den Kopf drücken und den Abzug ziehen.

Auch wenn es für Dich schwer ist und nicht nachvollziehbar, sie hat das einzig Richtige getan und ihre Verantwortung geschultert. Die Kinder haben mit Sicherheit schon genug zu tragen, was sollen sie jetzt noch mit einem Mann der selbst ein geschädigtes Kind aus 1. Ehe mitbringt, nicht in sich ruht und dessen Existenz ihr zukünftiges Leben beeinträchtigt ?!

So hart es ist - Du wirst es vielleicht irgendwann mal erkennen, wenn Du jetzt mal "klar Schiff" machst und in ein paar Monaten /Jahren zur Ruhe kommst, es ist besser für alle so !

Zitat:
Sie hat Ihre liebe zu mir auch dafür verantwortlich gemacht, dass sie den Ernst der Lage nicht schon viel eher erkannt hat und zusammen mit ihrem schlechten Gewissen ist ihre Mutterliebe nun so groß, dass sie dafür auch unsere Liebe opfern will.

ich hab´einen tierischen Respekt vor dieser Frau, denn sie macht DAS was man heutzutage viel zu selten sieht und woraus kaputte Kinder entstehen die nicht mehr dazu in der Lage sind eines Tages selbst gesunde Familien zu gründen. Sie hat JETZT die Reißleine gezogen, ihr Wohl in den Mittelpunkt gestellt, da nur eine in sich ruhende Mutter die ihr persönliches Zentrum im Focus hat, ihren Kindern ein Ruhepol, ein starkes Bindeglied und Vorbild für die Zukunft sein kann.
Sei mir nicht böse, Du bist wie ihr Expartner viel zu schwach für sie als das Du Das erkennen könntest.

Wäre es anders, hättest Du ein ganz anderes Leben bisher und hättest sie in ihrem Tun unterstützt und somit auch eine Patchworkfamilie gründen können.
Zitat:
In den vielen SMS hat sie auch erkannt, dass weder sie noch ich Schuld an dieser Trennung haben, auch den Willen und die Fähigkeit für die Zukunft ein guter Ersatzpapa zu werden stellt Sie nicht mehr in Frage. Aber da bleibt die große Unsicherheit, wie und von welchem Geld leben wir zusammen? Uns wahrscheinlich für sie: enttäuscht er mich dann doch wieder, und stehe hinterher mit meinen Kids alleine da. Mit der großen Enttäuschung die ihr der Vater ihrer Kinder angetan hat, kann sie so wie sie schreibt: „ angeblich leben aber für die Zwerge ist es bitter“? Ich fürchte oder vielleicht auch hoffe, dass ich zunächst vielleicht nur ihr Bauernopfer bin?

was Du unter dem Begriff Bauernopfer verstehst, kann ich nicht nachvollziehen da ich diesen Ausdruck nicht kenne, aber ich denke Du versuchst jetzt für Dich selbst ausflüchte zu finden, warum sie sich wirklich und schlussendlich gegen diese Beziehung entscheidet die in Realität nicht wirklich "richtig" sind, obwohl Du weißt das Alles genau so stimmt und wohl auch so eintreten würde, wie sie es sagt, schlicht aus dem Grund da sie stärker ist als Du und sehr wohl weiß was sie für sich und ihre Kinder braucht und will.

Für Männer ist es schwer sowas nachzuvollziehen, aber Mütter sind immer eins in erster Linie ( wenn sie gesund im Kopf sind und ihre Kinder lieben ) MÜTTER !
Zitat:
Derzeit läuft unsere Kommunikation nur noch über SMS, immer mehr von meiner Seite aus. Sie ist kurz, knapp und reserviert.. In der letzten Woche bin ich etwas fordernder geworden und auf meine Forderung, Herzensdinge mit dem Herzen zu entscheiden hat sie geantwortet, dass sie das so zum ersten Mal macht und ich ja auch keinen Jungen habe, der Laut um Hilfe ruft!
um Dir klar ( einfach nur meine Meinung zu sagen, o.k ? ! Ist nur mein persönliches Empfinden ) zu machen was da abläuft....ihre Kinder sind scheinbar traumatisiert, bereits verhaltensauffällig etc und Du willst allen Ernstes von einer Mutter verlangen das sie DICH in den Focus rückt und damit ihre Kinder hintenanstellt ! Du vestehst nicht das Du erstmal DEIN LEBEN geregelt bekommen müsstest, bevor Du auch nur ansatzweise in Betracht ziehen könntest 2 so geschundenen Seelen ein stabiler Ersatzvater zu sein, zumal Jungen zu Männern eine ganz andere Bindung entwickeln als Mädchen ( und Du nur Erfahrung mit einer Tochter hast ! ) .
Das sie überhaupt noch den Kontakt zu Dir aufrecht erhält zeigt, wieviel ihr an Dir liegt und wie schwer es ihr fällt dieses Opfer zu bringen.
Wenn Du sie wirklich gerne hast, wirst Du jetzt mal auf Abstand gehen und über Deine Dinge nachsinnen und versuchen Das zu regeln und vorallem Dich um Dein pubertierendes Kind zu kümmern das scheinbar in Deiner Welt nur noch ein Mitläufer ist !
Auch wenn Du mir Das jetzt abstreiten wirst, wäre es NICHT so, würdest Du nicht von Deiner Exfreundin verlangen Das zu tun, was Du indirekt forderst !

Zitat:
Was soll ich nun machen? Ich habe Ihr zu Weihnachten Zeit geschenkt, sich über ihr Leben und unsere Liebe Gedanken zu machen. Klemm Ihr hin und wieder eine Rose ans Auto, schreibe liebe Nachrichten, frage nach dem Wohlergehen vor allem auch Ihrer Kinder und werde hier vor lauter Sehnsucht fast verrückt! Der Spruch „Vernunft ist die Hölle der Sehnsucht“ ist seit dieser Zeit für mich mehr wie wahr. Eigentlich muss ich mich um die Belange in meiner Firma kümmern. um meine oder vielleicht auch unsere finanzielle Zukunft zu sichern. Muss mir überhaupt eine neue Lebensplanung, Ziele und Wünsche neu definieren. Mich natürlich auch um das Wohl meiner Tochter kümmern, die mir zu Weihnachten schon gute Laune Drops geschenkt hat und natürlich Ihren so geliebten Papa wieder in alter Frische erleben will!
ich will Dir keinesfalls zu Nahe treten und denke auch das Deine Tochter Dich wirklich liebt etc. und genau Deshalb musst Du jetzt das einzig Richtige tun und den letzten Abschnitt hier in den Focus Deines Lebens rücken, gerade weil Deine Tochter genau das Gleiche verdient hat wie die Kinder Deiner Ex.
Wer weiß, wenn das Haus dann mal verkauft ist, Du die Insolvenz eingereicht hast, einen Job gefunden hast etc. vielleicht gibt es dann noch einen Weg für Euch, aber tue ihr nicht noch mehr weh, denn auch sie hat es nicht leicht.

Zitat:
Aber meine Gedanken kreisen seit Wochen um dieses eine Thema: Wei rette ich die Liebe meines Lebens in die Zukunft?

in Dem Du erstmal beginnst Dein Leben, Deine Existenz und die Deines Kindes zu retten und DAS ist eine Baustelle, die groß genug ist, Du bist aber im Grunde sehr reflektiert und ich denke Du hast eine echte Chance da rauszukommen wenn Du Dich auf das Wesentliche konzentriest und Deine Energie so filterst wie Du sie brauchst, denn so wärst Du weder ein adequater Ersatzpapa noch ein guter, stabiler neuer Partner für eine Frau, die scheinbar mächtig im Stich gelassen wurde.

bin gespannt wie es bei Dir weitergeht !

Lieber Gruß
Knappi

Nachsatz ( da ich erst jetzt das 2. Post gelesen habe ) Du bist von Sternzeichen also Krebs...."Glückwunsch"....ich bin selbst "Einer" und weiß unter welchen Qualen Du so zu leiden hast, da Dir Familie und Emotionales leichter von der Hand gehen, als rationale und wirtschaftliche Entscheidungen, aber Das solltest Du mittlerweile längst über Dich selbst rausgefunden zu haben und Deine Ansätze auszubauen wirst Du schaffen, vorausgesetzt Du blendest die "Emofalle" in Dir jetzt mal für eine Weile aus und schaltest Deine Gefühlswelt ein bisschen aus, aus Liebe zu Deinem Kind so überlistest Du Dich selbst und ich denke Das ist machbar !

26.12.2011 14:11 • x 2 #4


Lookcool


7
1
Hallo Knappi!

Danke für die ausführlichen und ehrlichen Worte! Manchmal musste ich schon ein bisschen schlucken, in vielem hast du aber durchaus recht und rational sehe ich dass auch so. Vor allem, wenn du schreibst, dass zunächst mal mein Leben und das meinen Tochter wichtig für mich ist. Rational sehe ich das auch mehr wie deutlich genau so. Bin da ja auch schon mitten drin und habe auch schon während unserer gemeinsamen Zeit Pläne entwickelt. Dazu aber später.
Zunächst zu meiner Tochter: Sie ist ein total tolles und zumeist auch glückliches Mädchen. Sie lebt nicht ausschließlich bei mir sondern auch bei Ihrer Mutter. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und teilen uns fair alle Rechte und natürlich auch Pflichten. Aus dem gemeinsamen Interesse unserer Tochter habe wir auch bei Trennung und Scheidung keinen Rosenkrieg gehabt, sondern über eine Mediation einen Trennungsvertrag ausgehandelt.
Da ich mit meiner EX-Frau auch zusammen unsere kleinen Firma geführt habe, ist auch die Teilung unseres gemeinsamen „Vermögens“ über die Mediation geregelt worden. Hier hatte meine EX große Ansprüche, teils auch zu Recht und so habe ich einen ziemlich dicken Batzen Schulden jetzt alleine auf dem Deckel.
Zunächst habe ich ja auch versucht unser Haus weiter zu finanzieren, um meiner Tochter und mir natürlich auch mir unser “zu Hause“ zu erhalten. Wenn du auch Krebs bist, weißt du was ich meine.
Nun ich dachte, ich schaffe das so alleine, habe Kosten gesengt (das große Büro gegen ein kleines getauscht usw.) und gearbeitet und gearbeitet und gearbeitet und eigentlich viel Geld verdient, dass für Zinsen, Teure Spesen und Abbau von Verbindlichkeiten drauf gegangen ist. Nun sieht es so aus, dass das alles doch nicht zu schaffen ist. Erst wenn das Haus verkauft ist, reden die Banken wieder mit mir. Dann sind alle Verbindlichkeiten abgelöst und ich erhalte dann neuen, langfristigen Spielraum. Ich will das hier nicht zu weit ausführen, nur hattest du vielleicht von mir den Eindruck, das ich wissentlich und trotzdem regungslos in mein geschäftliches Verderben gelaufen bin. Ein Freund von mir ist Insolvenzverwalter, mit ihm habe ich schon verschiedenen Möglichkeiten durchgespielt, möglichst schadlos aus diesem Dilemma zu kommen. Zu dem habe ich ein echtes Kapital, das bin ich. Seit über 20 Jahren arbeite ich erfolgreich in unsrer Branche, habe kaum Feinde und bin überall gern gesehen. wenn ich nicht gerade so mies drauf bin wie in den letzten Wochen. Das war einfach alles viel zu viel Arbeit und emotionaler Stress für mich. Die Riesentrennung von meiner ExFrau, dann die zähen Verhandlungen mit dem Zeitdruck dahinter und vor allem immer dieser unendliche Druck sowie Angst vor der Insolvenz- dem „Versagen?“. Mein Ziel ist es jetzt diesen verdammten Druck los zu werden, mit einem vernünftigem Aufwand mein beschauliches Einkommen zu erzielen und vor allem wieder Zeit und Raum zum Leben zu finden. Ein Leben in dem auch Liebe und Familie adäquaten Platz hat.
Nun soviel zu den Details von meiner Seite. Das Leben meiner Freundin ist ähnlich. Auch sie benötigt eigentlich viel mehr als „nur“ ihre Kinder uns Arbeit. Sie lebt auf ganz dünnem Eis. Einem wackeligem Betreuungskonzept für Ihre Kinder, eine finanzielle Hand in den Mund Situation und vor allem sonst nichts (Urlaub, Hobby, mal mit Freunden was unternehmen etc.) die auf die die Dauer nicht wirklich glücklich und zufrieden machen- auch die Kids nicht. Auf Grund Ihrer schlechten Erfahrungen ist sie dann mir gegenüber ein gebranntes Kind. da brauch man den Knopf „dann stehe ich wieder alleine da“ nur berühren, dann werden ihre Mutterinstinkte wach. Ich habe übrigens auch schon mal die Rolle als Ersatzvater erfolgreich eingenommen. Meine EX-Frau hat eine 10-jährige Tochter mit in unsere Ehe gebracht. Nach 3 Jahren hat sie mich Papa genannt. Heute ist sie eine erfolgreiche Restaurantmanagerin und gerade im 7. Monat schwanger!
Was aber spricht dagegen, sich zusammen aus den aktuellen Verhältnissen zusammen langsam aber sicher eine neue Lebensgemeinschaft aufzubauen. Wenigstens einmal in der Woche haben wir uns in unserer gemeinsamen Zeit gefragt, warum wir uns nicht schon 20 Jahre vorher getroffen haben. Zwischen uns ist viel mehr als nur die bitter süße Erinnerung an einige gemeinsame Stunden. wie du auch schon sagtest, sie hängt auch immer noch an mir.
Ich im Augenblick, und da hast du auch recht, lieb ich sie mehr. Zum einen bin ich ein emotionales Weichei, was nicht unbedingt immer eine Sache von Schwäche sein muss, zum anderen hat sie die beiden Kids, das sind echte Racker die ihr auch kaum Zeit und Luft zum Nachdenken lassen. Ich sitze im Büro und muss mir Werbe- und Kommunikationskonzepte einfallen lassen, Kreativ denken, meinen Kunden mit einem positiven Gewinnerlächlen gegenüber treten und meine Mitarbeiter für meine Projekte begeistern. Das ist nach drei Jahren ohne Urlaub, 2 Trennungen in zwei Jahren, dem baldigen Verlassen meines schönen Hauses und dem immer tiefer kreisendem Geier über meinem Büro nicht gerade einfach.
Was ich brauche, ist einfach eine Starthilfe, neue, echte Motivation oder vielleicht auch einfach nur Zeit und Ruhe, wie ich sie jetzt z.B. finde, wenn ich meine Geschichten und Gedanken hier im Forum veröffentliche. Die Ruhe jetzt über die Weihnachtstage hat mir schon recht gut getan, vielleicht schaffe ich ja morgen auch einen guten Start im Büro, da steht Planung Jahr 2012 und folgende auf der Agenda.
Knappi, sorry, wenn ich jetzt etwas unstrukturiert geantwortet habe. Ich habe hier den Button für „Zitate noch nicht entdeckt, sonst wäre ich gern im Detail auf deinen Kommentare eingestiegen. Ich hoffe, du hast aber auch so einen etwas tieferen Einblick in meine/unsere Situation erhalten.
Deinen Rat mich nicht mehr zu melden werde ich auch beherzigen. Ist echt besser so, zumal ich auch so eher den Kopf für die jetzt wirklich wichtigen Dinge frei bekomme.

26.12.2011 16:24 • #5


Knappi


Hallo Lookcool ,
Zitat von Lookcool:
Hallo Knappi!

Danke für die ausführlichen und ehrlichen Worte! Manchmal musste ich schon ein bisschen schlucken, in vielem hast du aber durchaus recht und rational sehe ich dass auch so.
solange Du Dich nicht verschluckt hast ist ja noch Alles gut ;)

Zitat:
Vor allem, wenn du schreibst, dass zunächst mal mein Leben und das meinen Tochter wichtig für mich ist. Rational sehe ich das auch mehr wie deutlich genau so. Bin da ja auch schon mitten drin und habe auch schon während unserer gemeinsamen Zeit Pläne entwickelt. Dazu aber später.
ich denke Du hast aus meinem Post auch herauslesen können, Das ich es auch bereits so herausgelesen habe.

Zitat:
Zunächst zu meiner Tochter: Sie ist ein total tolles und zumeist auch glückliches Mädchen. Sie lebt nicht ausschließlich bei mir sondern auch bei Ihrer Mutter. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und teilen uns fair alle Rechte und natürlich auch Pflichten.

das klingt gut, denn sie sollte ihre Mum gerade in diesem Alter nicht verlieren müssen, schön das ihr Euch darüber einig seid !

Zitat:
Aus dem gemeinsamen Interesse unserer Tochter habe wir auch bei Trennung und Scheidung keinen Rosenkrieg gehabt, sondern über eine Mediation einen Trennungsvertrag ausgehandelt.
wobei ich denke das Deine Exfrau eine sehr taffe Lady ist die wohl eher das Zugpferd bei solchen Dingen sein wird !

Zitat:
Da ich mit meiner EX-Frau auch zusammen unsere kleinen Firma geführt habe, ist auch die Teilung unseres gemeinsamen „Vermögens“ über die Mediation geregelt worden. Hier hatte meine EX große Ansprüche, teils auch zu Recht und so habe ich einen ziemlich dicken Batzen Schulden jetzt alleine auf dem Deckel.
ist zwar heftig Sowas auszufechten, aber Du hast wohl auch gemerkt wie gerecht sich Das zuträgt, in sofern ist es nun eben nicht zu ändern.

Zitat:
Zunächst habe ich ja auch versucht unser Haus weiter zu finanzieren, um meiner Tochter und mir natürlich auch mir unser “zu Hause“ zu erhalten. Wenn du auch Krebs bist, weißt du was ich meine.
jaaa - wir Krebse haben eine ganz fiese Schwachstelle und die nennt sich "Familiensinn" und dazu zähle ich das häusliche Nest.
Kann mir vorstellen wie weh Das tut, denn die ganzen Erinnerungen etc. hängen natürlich mit drin und tun auch nachhaltig weh.

Zitat:
Nun ich dachte, ich schaffe das so alleine, habe Kosten gesengt (das große Büro gegen ein kleines getauscht usw.) und gearbeitet und gearbeitet und gearbeitet und eigentlich viel Geld verdient, dass für Zinsen, Teure Spesen und Abbau von Verbindlichkeiten drauf gegangen ist.

na aber immerhin konntest Du wohl etwas tilgen.

Zitat:
Nun sieht es so aus, dass das alles doch nicht zu schaffen ist. Erst wenn das Haus verkauft ist, reden die Banken wieder mit mir.

mit Sicherheit nicht die Schönste Lösung aber in Anbetracht der Situation mit Scheidung, Verlust der Firma etc. kommst Du womöglich weit besser weg als mancher Andere. Vielleicht muss es auch genau so sein, damit Du einen Neustart machen kannst, denn Alles im Leben hat bekanntlich einen Sinn, Den man bei genauerem Betrachten mal früher und mal später erkennt.
Nur Mancher ist von natur aus blind oder möchte es einfach sein und schafft garnichts mehr.

Zitat:
Dann sind alle Verbindlichkeiten abgelöst und ich erhalte dann neuen, langfristigen Spielraum. Ich will das hier nicht zu weit ausführen, nur hattest du vielleicht von mir den Eindruck, das ich wissentlich und trotzdem regungslos in mein geschäftliches Verderben gelaufen bin.

will und wollte ich Dir nicht unterstellen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung das gerade Menschen die emotionalen Verstrickungen schnell erliegen schnell die Kraft verlieren und das wirtschaftlich Lebensnotwenige aus den Augen verlieren, weil sie eben so mit ihren Emotionen verstrickt sind - ich kann ein Lied davon singen.

Zitat:
Ein Freund von mir ist Insolvenzverwalter, mit ihm habe ich schon verschiedenen Möglichkeiten durchgespielt, möglichst schadlos aus diesem Dilemma zu kommen. Zu dem habe ich ein echtes Kapital, das bin ich. Seit über 20 Jahren arbeite ich erfolgreich in unsrer Branche, habe kaum Feinde und bin überall gern gesehen.:-)

schon krass so ein "Sternzeichen" oder ?
Einerseits ist man Emomensch hoch 5 und trotzdem, wenn es hart auf hart kommt schafft man es ( zum Glück ) dann doch sich ( aber nur aus den emotionalen Gründen heraus, wie z.B aus Motivation der Liebe wegen, wie bei Dir ) selbst zu überwinden und Dinge zu bewältigen die bedeuten , dass man über sich "hinauswachsen" muss....

Ich bin auch geübt darin, aber genauso schnell schaffst Du es wohl das perfekte Chaos um Dich herum zu inszenieren weil Du emotional ausser Rand und Band bist ;)
Wäre aus meiner Sicht der perfekte Beruf für mich "Chaoskreateurin", da bin ich perfektionistisch veranlagt, aber zum Glück bin ich wohl in guter Gesellschaft ;)

Zitat:
wenn ich nicht gerade so mies drauf bin wie in den letzten Wochen. Das war einfach alles viel zu viel Arbeit und emotionaler Stress für mich. Die Riesentrennung von meiner ExFrau, dann die zähen Verhandlungen mit dem Zeitdruck dahinter und vor allem immer dieser unendliche Druck sowie Angst vor der Insolvenz- dem „Versagen?“. Mein Ziel ist es jetzt diesen verdammten Druck los zu werden, mit einem vernünftigem Aufwand mein beschauliches Einkommen zu erzielen und vor allem wieder Zeit und Raum zum Leben zu finden.

ich reiche Dir dann mal virtuell ein emotionales "Sauerstoffzelt" rüber und hoffe Du kannst mal tief Luft holen und langsam bis 20 zählen, Das ist wohl Das was Du am Meisten brauchst !

Zitat:
Ein Leben in dem auch Liebe und Familie adäquaten Platz hat.
Schön was man sich für ein Zentrum setzt, was ?
Wäre doch traumhaft wenn man nur darüber nachdenken könnte und der Rest sich von allein regelt :roll: hach ja, ich kenne diese Gedanken nur zu gut, ist soooo schön sich in Das reinzuflüchten und es gibt einem Krebsmenschen Power hoch fünf sich für Andere mächtig ins Zeug zu schmeissen, aber so läuft Das eben leider nicht (immer).

Zitat:
Nun soviel zu den Details von meiner Seite. Das Leben meiner Freundin ist ähnlich. Auch sie benötigt eigentlich viel mehr als „nur“ ihre Kinder uns Arbeit. Sie lebt auf ganz dünnem Eis. Einem wackeligem Betreuungskonzept für Ihre Kinder, eine finanzielle Hand in den Mund Situation und vor allem sonst nichts (Urlaub, Hobby, mal mit Freunden was unternehmen etc.) die auf die die Dauer nicht wirklich glücklich und zufrieden machen- auch die Kids nicht. Auf Grund Ihrer schlechten Erfahrungen ist sie dann mir gegenüber ein gebranntes Kind. da brauch man den Knopf „dann stehe ich wieder alleine da“ nur berühren, dann werden ihre Mutterinstinkte wach.

und Dir kommt es gelegen Dich prima in sie einzufühlen, bringt Dich aber in Deiner Situation keineswegs weiter, auch wenn ich weiß das es Dir Energie bringt, Du musst Die aber erstmal nur aus Dir selbst schöpfen und dazu muss in das Fass auch mal wieder "was rein" und Das wird so nichts, wenn Du nicht zur Ruhe kommst.

Zitat:
Ich habe übrigens auch schon mal die Rolle als Ersatzvater erfolgreich eingenommen. Meine EX-Frau hat eine 10-jährige Tochter mit in unsere Ehe gebracht. Nach 3 Jahren hat sie mich Papa genannt. Heute ist sie eine erfolgreiche Restaurantmanagerin und gerade im 7. Monat schwanger! :)
glaube ich Dir vom Fleck weg !
Auch die Tendenz das es Einem wichtiger ist, wie es den Anderen geht, als auf sich selbst zu sehen, ist für Kinder übrigens eine suuuuuuper Sache ;)

Zitat:
Was aber spricht dagegen, sich zusammen aus den aktuellen Verhältnissen zusammen langsam aber sicher eine neue Lebensgemeinschaft aufzubauen.

dagegen spricht eine solide Bausubstanz des Hauses Beziehung die von beiden Seiten wohl nicht gegeben ist. Du ruhst nicht in Dir, hast bei Weitem noch längst nicht soviel verarbeitet wie Du glaubst ( im Grunde noch garnichts, aber Das ist Dir nicht bewusst ) und bringst einen fetten Berg an Altlasten mit die sich auf die Existenz ihrer "Altlasten" auswirkt.

Ab einem gewissen Alter hat nunmal Jeder sein Päckchen, der Eine hier, der Andere da - wo ich "nur " einen emotionalen Klatscher weg habe und mir Gedanken um Jobsuche machen muss, ist es bei Dir ein Kind im Erwachsen werden, zudem ein doch schon relativ hohes Alter in der ein neuer Job eine echte Herausforderung ist, plus die Belastung mit Deiner Emotionalität zu verkraften die Selbständigkeit nicht geschafft zu haben und der geliebten Tochter das Heim zu nehmen.

Du torpedierst mit Deiner Existenz noch die dünne Eisdecke auf Der sie steht, so einfach. Sie scheint Dich auch nicht so "zu lieben" als das sie Tod und Teufel daran setzen wollen würde Das zu wuppen, ganz anders als Du wo Du doch durch 100 brennende Reifen springen würdest und alles für sie tust, aber sie sieht dahinter eben keine "Substanz".

Zitat:
Wenigstens einmal in der Woche haben wir uns in unserer gemeinsamen Zeit gefragt, warum wir uns nicht schon 20 Jahre vorher getroffen haben

schön wenn man Das weiß, aber weiterhelfen tut es nicht.

Zitat:
Zwischen uns ist viel mehr als nur die bitter süße Erinnerung an einige gemeinsame Stunden. wie du auch schon sagtest, sie hängt auch immer noch an mir.
ist nunmal so das man nicht so kann wie man will, Das tut nur noch mehr weh - ich kenne es zumindest aus meiner Sicht selbst.

Zitat:
Ich im Augenblick, und da hast du auch recht, lieb ich sie mehr.

meinst Du ?
So interpretiere ich Das nicht, im Gegenteil - ich denke sie liebt Dich weitmehr als Dir bewusst ist, denn wäre Dem nicht so, würde sie nicht so rational abwägen um dafür zu sorgen das ihr Euch nicht gegenseitig zerstört , dazu bist Du emotional garnicht in der Lage ! :wink:

Zitat:
Zum einen bin ich ein emotionales Weichei, was nicht unbedingt immer eine Sache von Schwäche sein muss

klasse, man sagt es von sich selbst, aber sieht es als Stärke an ;) Weichei kann man durchaus sein, man muss sich aber auch Dessen wirklich bewusst sein und Dem entgegensteuern wenn man bemerkt das man z.B einem geliebten Menschen damit weh tut, weil man es als "bequem" empfindet mal eben einfach zu sagen " ich bin halt ein Weichei", verstehst Du was ich meine ?

Zitat:
, zum anderen hat sie die beiden Kids, das sind echte Racker :lol: die ihr auch kaum Zeit und Luft zum Nachdenken lassen. Ich sitze im Büro und muss mir Werbe- und Kommunikationskonzepte einfallen lassen, Kreativ denken, meinen Kunden mit einem positiven Gewinnerlächlen gegenüber treten und meine Mitarbeiter für meine Projekte begeistern.

letzteres scheint aber wenig solides Substanz zu haben. Das Du Dich gut "verkaufen" kannst ist das Eine, aber rentabel ist Deine Show nicht wirklich im Grunde, sonst wärt ihr nicht soweit unten.
Rentabilität gegen Kreativität, Einfühlgsvermögen in Kundendedürfnisse sind bei Dir mit Sicherheit so ambivalent wie Deine Gefühlswelt, ich war auch eine Zeit selbständig, taugt nicht für so soziale Menschen wie Dich und mich ;) da haben wir zu wenig "Biss" dazu :)

Zitat:
Das ist nach drei Jahren ohne Urlaub, 2 Trennungen in zwei Jahren, dem baldigen Verlassen meines schönen Hauses und dem immer tiefer kreisendem Geier über meinem Büro nicht gerade einfach. :(
Was ich brauche, ist einfach eine Starthilfe, neue, echte Motivation oder vielleicht auch einfach nur Zeit und Ruhe, wie ich sie jetzt z.B. finde, wenn ich meine Geschichten und Gedanken hier im Forum veröffentliche

Das ist was, Das ich an mir selbst mittlerweile sehr faszinierend finde...Menschen wie Du und ich sind durchaus selbstreflektiert und wissen im Grunde" wie es geht" aber in der Praxis hauen wir so richtig fett ins Fettnäpfchen, stolpern wie Katzen ohne Schnurrhaare von einem Bockmist in den Anderen und finden die Welt zum kotzen....
Blödes Emozeug...ich hasse es....
Zitat:
Die Ruhe jetzt über die Weihnachtstage hat mir schon recht gut getan, vielleicht schaffe ich ja morgen auch einen guten Start im Büro, da steht Planung Jahr 2012 und folgende auf der Agenda.
Autogenes Training oder Yoga anfangen, tut Dir gut, Du kannst in Dein eigenes Ich abtauchen und fühlst Dich wieder mehr, wirkt Wunder !
Sollte Dir aber etwas Kleingeld wert sein und auf Das kommt es jetzt da sowieso schon Alles dahin schwimmt auch nicht mehr an.

Zitat:
Knappi, sorry, wenn ich jetzt etwas unstrukturiert geantwortet habe. Ich habe hier den Button für „Zitate noch nicht entdeckt, sonst wäre ich gern im Detail auf deinen Kommentare eingestiegen. Ich hoffe, du hast aber auch so einen etwas tieferen Einblick in meine/unsere Situation erhalten.
Deinen Rat mich nicht mehr zu melden werde ich auch beherzigen. Ist echt besser so, zumal ich auch so eher den Kopf für die jetzt wirklich wichtigen Dinge frei bekomme.
ich bin "hart im Nehmen" und hab´mich durchgeackert, der Zitatbutton ist übrigens oben rechts in jedem Beitrag zu finden ;)

Hol´mal schön Luft und alles Liebe

Knappi

26.12.2011 17:51 • #6


Lookcool


7
1
Zitat von Knappi:
Hallo Lookcool ,
Zitat von Lookcool:
Hallo Knappi!

Hallo knappi:-)
war ganz gespannt, ob du noch was schreibst. eigentlich wollte ich schon in der Stadt ein paar Freunde auf ein B. treffen. Als ich dann deinen Antworten gelesen habe wusste ich das sich das Warten gelohnt hat. Deinen Gab ezwischen den Zeilen zu lesen und „fremde“ Situationen zu erfassen und auf den Punkt zu bringen ist schon erstaunlich! Respekt und Danke dafür!
Danke für die ausführlichen und ehrlichen Worte! Manchmal musste ich schon ein bisschen schlucken, in vielem hast du aber durchaus recht und rational sehe ich dass auch so.
solange Du Dich nicht verschluckt hast ist ja noch Alles gut ;)

Nee so schnell passiert das nicht. Bin einer der wenigen Krebse, die auch mit Kritik umgehen können!

Zitat:
Vor allem, wenn du schreibst, dass zunächst mal mein Leben und das meinen Tochter wichtig für mich ist. Rational sehe ich das auch mehr wie deutlich genau so. Bin da ja auch schon mitten drin und habe auch schon während unserer gemeinsamen Zeit Pläne entwickelt. Dazu aber später.
ich denke Du hast aus meinem Post auch herauslesen können, Das ich es auch bereits so herausgelesen habe.

Zitat:
Zunächst zu meiner Tochter: Sie ist ein total tolles und zumeist auch glückliches Mädchen. Sie lebt nicht ausschließlich bei mir sondern auch bei Ihrer Mutter. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und teilen uns fair alle Rechte und natürlich auch Pflichten.

das klingt gut, denn sie sollte ihre Mum gerade in diesem Alter nicht verlieren müssen, schön das ihr Euch darüber einig seid !

Ja, da ging die Liebe zu unserer Tochter wohl über alles!

Zitat:
Aus dem gemeinsamen Interesse unserer Tochter habe wir auch bei Trennung und Scheidung keinen Rosenkrieg gehabt, sondern über eine Mediation einen Trennungsvertrag ausgehandelt.
wobei ich denke das Deine Exfrau eine sehr taffe Lady ist die wohl eher das Zugpferd bei solchen Dingen sein wird !

Und ob die taff ist! Wir haben uns in guten Zeiten bestens ergänzt, Man nannte uns das A-team:-)

Zitat:
Da ich mit meiner EX-Frau auch zusammen unsere kleinen Firma geführt habe, ist auch die Teilung unseres gemeinsamen „Vermögens“ über die Mediation geregelt worden. Hier hatte meine EX große Ansprüche, teils auch zu Recht und so habe ich einen ziemlich dicken Batzen Schulden jetzt alleine auf dem Deckel.
ist zwar heftig Sowas auszufechten, aber Du hast wohl auch gemerkt wie gerecht sich Das zuträgt, in sofern ist es nun eben nicht zu ändern.

Da war sie mehr wie taff, hat mich schlicht weg erpresst, ansonsten hätte ich und sie auch schon bestimmt ein kleines Vermögen allein Rechtsanwälte etc. ausgegeben. Ich wäre schon längst mehr wie pleite, das wusste sie und hat dann taktisch perfekte Manöver gefahren.

Zitat:
Zunächst habe ich ja auch versucht unser Haus weiter zu finanzieren, um meiner Tochter und mir natürlich auch mir unser “zu Hause“ zu erhalten. Wenn du auch Krebs bist, weißt du was ich meine.
jaaa - wir Krebse haben eine ganz fiese Schwachstelle und die nennt sich "Familiensinn" und dazu zähle ich das häusliche Nest.
Kann mir vorstellen wie weh Das tut, denn die ganzen Erinnerungen etc. hängen natürlich mit drin und tun auch nachhaltig weh.

Vor allem auch meiner Tochter, Ihre ABF wohnt direkt neben an, mit der ist sie schon in den Kindergarten gegangen :cry:

Zitat:
Nun ich dachte, ich schaffe das so alleine, habe Kosten gesengt (das große Büro gegen ein kleines getauscht usw.) und gearbeitet und gearbeitet und gearbeitet und eigentlich viel Geld verdient, dass für Zinsen, Teure Spesen und Abbau von Verbindlichkeiten drauf gegangen ist.

na aber immerhin konntest Du wohl etwas tilgen.

Klar, aber eben nicht alles in einem Jahr, in 5- 7 Jahren wäre das möglich, dass will aber derzeit meine Bank nicht :cry:

Zitat:
Nun sieht es so aus, dass das alles doch nicht zu schaffen ist. Erst wenn das Haus verkauft ist, reden die Banken wieder mit mir.

mit Sicherheit nicht die Schönste Lösung aber in Anbetracht der Situation mit Scheidung, Verlust der Firma etc. kommst Du womöglich weit besser weg als mancher Andere. Vielleicht muss es auch genau so sein, damit Du einen Neustart machen kannst, denn Alles im Leben hat bekanntlich einen Sinn, Den man bei genauerem Betrachten mal früher und mal später erkennt.
Ja, Einer meiner Lieblingssprüche aus 2010: Man weiß nie wozu das alles gut ist, und dann habe ich meine neue Liebe kennen gelernt.
Nur Mancher ist von natur aus blind oder möchte es einfach sein und schafft garnichts mehr.

Zitat:
Dann sind alle Verbindlichkeiten abgelöst und ich erhalte dann neuen, langfristigen Spielraum. Ich will das hier nicht zu weit ausführen, nur hattest du vielleicht von mir den Eindruck, das ich wissentlich und trotzdem regungslos in mein geschäftliches Verderben gelaufen bin.

will und wollte ich Dir nicht unterstellen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung das gerade Menschen die emotionalen Verstrickungen schnell erliegen schnell die Kraft verlieren und das wirtschaftlich Lebensnotwenige aus den Augen verlieren, weil sie eben so mit ihren Emotionen verstrickt sind - ich kann ein Lied davon singen.

Ja richtig, so war es in den letzten Wochen auch bei mir. Besagter Freund, der Insolvenzverwalter hat mir letztes Jahr schon ans Herz gelegt, diesen schritt zu machen. Mein stolz, Ehrgeiz aber auch Kundenpolitische Gründe haben mich aber zunächst davon abgehalten, Na ja, und jetzt wo Plan B realisiert werden, oder eben noch einmal Gas geben und versuchen in die nächsten absehbar guten Monate zu retten, kommt der EMMO-Stress (neues Wort für mich!) und bremst meine Energie und Kraft.

Zitat:
Ein Freund von mir ist Insolvenzverwalter, mit ihm habe ich schon verschiedenen Möglichkeiten durchgespielt, möglichst schadlos aus diesem Dilemma zu kommen. Zu dem habe ich ein echtes Kapital, das bin ich. Seit über 20 Jahren arbeite ich erfolgreich in unsrer Branche, habe kaum Feinde und bin überall gern gesehen.:-)

schon krass so ein "Sternzeichen" oder ?

Kannst du wohl sagen. Alle fragen mich immer wie machst du das bloss? Ich weiß es nicht. Vielleicht ist es unsere Authentizität?

Einerseits ist man Emomensch hoch 5 und trotzdem, wenn es hart auf hart kommt schafft man es ( zum Glück ) dann doch sich ( aber nur aus den emotionalen Gründen heraus, wie z.B aus Motivation der Liebe wegen, wie bei Dir ) selbst zu überwinden und Dinge zu bewältigen die bedeuten , dass man über sich "hinauswachsen" muss....

Ja das ist jetzt wohl angesagt. Aber so war das oft oder eigentlich immer in meinem Leben, wenn es eng wurde und echte Herausforderungen auf mich gewartet haben, habe ich unmögliches geschafft! Hoffentlich klappt es dieses mal auch.

Ich bin auch geübt darin, aber genauso schnell schaffst Du es wohl das perfekte Chaos um Dich herum zu inszenieren weil Du emotional ausser Rand und Band bist ;)
Wäre aus meiner Sicht der perfekte Beruf für mich "Chaoskreateurin", da bin ich perfektionistisch veranlagt, aber zum Glück bin ich wohl in guter Gesellschaft ;)

Klar Chaos gibt es dann ohne Ende! :-) Aber wenn es dann im Kopf und überall Überhand nimmt fange ich an aufzuräumen. Zuerst den Schreibtisch und die Küche:-)

Zitat:
wenn ich nicht gerade so mies drauf bin wie in den letzten Wochen. Das war einfach alles viel zu viel Arbeit und emotionaler Stress für mich. Die Riesentrennung von meiner ExFrau, dann die zähen Verhandlungen mit dem Zeitdruck dahinter und vor allem immer dieser unendliche Druck sowie Angst vor der Insolvenz- dem „Versagen?“. Mein Ziel ist es jetzt diesen verdammten Druck los zu werden, mit einem vernünftigem Aufwand mein beschauliches Einkommen zu erzielen und vor allem wieder Zeit und Raum zum Leben zu finden.

ich reiche Dir dann mal virtuell ein emotionales "Sauerstoffzelt" rüber und hoffe Du kannst mal tief Luft holen und langsam bis 20 zählen, Das ist wohl Das was Du am Meisten brauchst !

Vielen Dank dafür, so ist es wohl. Tanke aber jeden Tag viel auch viel Sauerstoff, wenn ich mit dem „Hund meiner Tochter“ unterwegs bin!



Zitat:
Ein Leben in dem auch Liebe und Familie adäquaten Platz hat.
Schön was man sich für ein Zentrum setzt, was ?
Wäre doch traumhaft wenn man nur darüber nachdenken könnte und der Rest sich von allein regelt :roll: hach ja, ich kenne diese Gedanken nur zu gut, ist soooo schön sich in Das reinzuflüchten und es gibt einem Krebsmenschen Power hoch fünf sich für Andere mächtig ins Zeug zu schmeissen, aber so läuft Das eben leider nicht (immer).

Nein Ich weiß, vor allem jetzt gerade nicht, gut das auch mal von dir so zu hören. Aber als Ziel, wo es drum zu kämpfen gilt, ist es doch für mich (uns) beste Motivation, oder?

Zitat:
Nun soviel zu den Details von meiner Seite. Das Leben meiner Freundin ist ähnlich. Auch sie benötigt eigentlich viel mehr als „nur“ ihre Kinder uns Arbeit. Sie lebt auf ganz dünnem Eis. Einem wackeligem Betreuungskonzept für Ihre Kinder, eine finanzielle Hand in den Mund Situation und vor allem sonst nichts (Urlaub, Hobby, mal mit Freunden was unternehmen etc.) die auf die die Dauer nicht wirklich glücklich und zufrieden machen- auch die Kids nicht. Auf Grund Ihrer schlechten Erfahrungen ist sie dann mir gegenüber ein gebranntes Kind. da brauch man den Knopf „dann stehe ich wieder alleine da“ nur berühren, dann werden ihre Mutterinstinkte wach.

und Dir kommt es gelegen Dich prima in sie einzufühlen, bringt Dich aber in Deiner Situation keineswegs weiter, auch wenn ich weiß das es Dir Energie bringt, Du musst Die aber erstmal nur aus Dir selbst schöpfen und dazu muss in das Fass auch mal wieder "was rein" und Das wird so nichts, wenn Du nicht zur Ruhe kommst.

Da hast du recht, mehr wie recht! Nur wie bekomme ich das Fass voll, klar, durch eigene Erfolgserlebnisse und dir muss ich mir jetzt mühsam aus den Rippen schneiden– befürchte ich!

Zitat:
Ich habe übrigens auch schon mal die Rolle als Ersatzvater erfolgreich eingenommen. Meine EX-Frau hat eine 10-jährige Tochter mit in unsere Ehe gebracht. Nach 3 Jahren hat sie mich Papa genannt. Heute ist sie eine erfolgreiche Restaurantmanagerin und gerade im 7. Monat schwanger! :)
glaube ich Dir vom Fleck weg !
Auch die Tendenz das es Einem wichtiger ist, wie es den Anderen geht, als auf sich selbst zu sehen, ist für Kinder übrigens eine suuuuuuper Sache ;)

Zitat:
Was aber spricht dagegen, sich zusammen aus den aktuellen Verhältnissen zusammen langsam aber sicher eine neue Lebensgemeinschaft aufzubauen.

dagegen spricht eine solide Bausubstanz des Hauses Beziehung die von beiden Seiten wohl nicht gegeben ist. Du ruhst nicht in Dir, hast bei Weitem noch längst nicht soviel verarbeitet wie Du glaubst ( im Grunde noch garnichts, aber Das ist Dir nicht bewusst ) und bringst einen fetten Berg an Altlasten mit die sich auf die Existenz ihrer "Altlasten" auswirkt.

Wenn man das weiß, und das weiß meinen Liebe EX und ich, kann man vieles gemeinsam aufarbeiten. Das mir der Bausubstanz kann ich unterschreiben, wenn es um materielle, alltägliche Bedenken geht. Emotional ist das was anderes.

Ab einem gewissen Alter hat nunmal Jeder sein Päckchen, der Eine hier, der Andere da - wo ich "nur " einen emotionalen Klatscher weg habe und mir Gedanken um Jobsuche machen muss, ist es bei Dir ein Kind im Erwachsen werden, zudem ein doch schon relativ hohes Alter in der ein neuer Job eine echte Herausforderung ist, plus die Belastung mit Deiner Emotionalität zu verkraften die Selbständigkeit nicht geschafft zu haben und der geliebten Tochter das Heim zu nehmen.

Das mit dem neuen Job wird wohl kein Problem sein. Der rest drückt tierisch aufs Gemüt, klar!

Du torpedierst mit Deiner Existenz noch die dünne Eisdecke auf Der sie steht, so einfach. Sie scheint Dich auch nicht so "zu lieben" als das sie Tod und Teufel daran setzen wollen würde Das zu wuppen, ganz anders als Du wo Du doch durch 100 brennende Reifen springen würdest und alles für sie tust, aber sie sieht dahinter eben keine "Substanz".

Sie hat als Mutter vor allem erst mal nur Ihre Kids im Focus und die besagten schlechten Erfahrungen mit meinem Vorgänger. Das ist auch gut so, das bewundere ich auch ehrlich an Ihr. Nur auf Dauer so verbissen, kann das nicht die Lösung sein!

Zitat:
Wenigstens einmal in der Woche haben wir uns in unserer gemeinsamen Zeit gefragt, warum wir uns nicht schon 20 Jahre vorher getroffen haben

schön wenn man Das weiß, aber weiterhelfen tut es nicht.

Zitat:
Zwischen uns ist viel mehr als nur die bitter süße Erinnerung an einige gemeinsame Stunden. wie du auch schon sagtest, sie hängt auch immer noch an mir.
ist nunmal so das man nicht so kann wie man will, Das tut nur noch mehr weh - ich kenne es zumindest aus meiner Sicht selbst.
Jaaa! :traurig:

Zitat:
Ich im Augenblick, und da hast du auch recht, lieb ich sie mehr.

meinst Du ?
So interpretiere ich Das nicht, im Gegenteil - ich denke sie liebt Dich weitmehr als Dir bewusst ist, denn wäre Dem nicht so, würde sie nicht so rational abwägen um dafür zu sorgen das ihr Euch nicht gegenseitig zerstört , dazu bist Du emotional garnicht in der Lage ! :wink:

Ja, auch da könntest du Recht haben:-) Sie ist Skorpion und gab mir zu verstehen, dass ich froh sein kann, dass sie Ihren Stachel noch nicht abgeschossen hat. Aber ständig diesen Sch:Stachel vor Augen zu haben ist auch nicht wirklich schön! ;-(

Zitat:
Zum einen bin ich ein emotionales Weichei, was nicht unbedingt immer eine Sache von Schwäche sein muss

klasse, man sagt es von sich selbst, aber sieht es als Stärke an ;) Weichei kann man durchaus sein, man muss sich aber auch Dessen wirklich bewusst sein und Dem entgegensteuern wenn man bemerkt das man z.B einem geliebten Menschen damit weh tut, weil man es als "bequem" empfindet mal eben einfach zu sagen " ich bin halt ein Weichei", verstehst Du was ich meine ?

Doch ich denke schon. Wenn sie weiß wie ich leide macht sie das Traurig, so versuche ich auch ihr immer zumindest das Gefühl zu geben, dass es nicht so schlimm ist. Das ich kein Mitleid will habe ich mehr wie deutlich gemacht!

Zitat:
, zum anderen hat sie die beiden Kids, das sind echte Racker :lol: die ihr auch kaum Zeit und Luft zum Nachdenken lassen. Ich sitze im Büro und muss mir Werbe- und Kommunikationskonzepte einfallen lassen, Kreativ denken, meinen Kunden mit einem positiven Gewinnerlächlen gegenüber treten und meine Mitarbeiter für meine Projekte begeistern.

letzteres scheint aber wenig solides Substanz zu haben. Das Du Dich gut "verkaufen" kannst ist das Eine, aber rentabel ist Deine Show nicht wirklich im Grunde, sonst wärt ihr nicht soweit unten.

Da könnte ich jetzt was zu schreiben, würde hier aber den Rahmen sprengen. Nur soviel. Der Herzenswunsch meiner EX Frau, unser gemeinsames Haus hat in den letzten 10 Jahren ca. 140 TEUR mehr gekostet wie die Kosten des gemietete Hause, das wir vorher bewohnt haben! :wand:
Rentabilität gegen Kreativität, Einfühlgsvermögen in Kundendedürfnisse sind bei Dir mit Sicherheit so ambivalent wie Deine Gefühlswelt, ich war auch eine Zeit selbständig, taugt nicht für so soziale Menschen wie Dich und mich ;) da haben wir zu wenig "Biss" dazu :)
Doch ein bisschen Biss habe ich da schon. Klar bin ich zu gut für diese welt, aber wenn es drauf an kommt, weiß ich schon wem ich das Geld aus der Tasche ziehen kann:-)

Zitat:
Das ist nach drei Jahren ohne Urlaub, 2 Trennungen in zwei Jahren, dem baldigen Verlassen meines schönen Hauses und dem immer tiefer kreisendem Geier über meinem Büro nicht gerade einfach. :(
Was ich brauche, ist einfach eine Starthilfe, neue, echte Motivation oder vielleicht auch einfach nur Zeit und Ruhe, wie ich sie jetzt z.B. finde, wenn ich meine Geschichten und Gedanken hier im Forum veröffentliche

Das ist was, Das ich an mir selbst mittlerweile sehr faszinierend finde...Menschen wie Du und ich sind durchaus selbstreflektiert und wissen im Grunde" wie es geht" aber in der Praxis hauen wir so richtig fett ins Fettnäpfchen, stolpern wie Katzen ohne Schnurrhaare von einem Bockmist in den Anderen und finden die Welt zum kotzen....
Blödes Emozeug...ich hasse es....

Ja das ein oder andere habe ich auch schon erwischt. Auf jeden Fall sind wir immer die Lieben Netten, die alles ausbaden dürfen, weil sonst hätte man ja Konflikte ! :evil:
Zitat:
Die Ruhe jetzt über die Weihnachtstage hat mir schon recht gut getan, vielleicht schaffe ich ja morgen auch einen guten Start im Büro, da steht Planung Jahr 2012 und folgende auf der Agenda.
Autogenes Training oder Yoga anfangen, tut Dir gut, Du kannst in Dein eigenes Ich abtauchen und fühlst Dich wieder mehr, wirkt Wunder !
Sollte Dir aber etwas Kleingeld wert sein und auf Das kommt es jetzt da sowieso schon Alles dahin schwimmt auch nicht mehr an.

Versuch mal da Zeit und Ruhe für zu finden. Kenne auch 2 Yogis, die mir schon angeboten haben mich mitzunehmen!

Zitat:
Knappi, sorry, wenn ich jetzt etwas unstrukturiert geantwortet habe. Ich habe hier den Button für „Zitate noch nicht entdeckt, sonst wäre ich gern im Detail auf deinen Kommentare eingestiegen. Ich hoffe, du hast aber auch so einen etwas tieferen Einblick in meine/unsere Situation erhalten.
Deinen Rat mich nicht mehr zu melden werde ich auch beherzigen. Ist echt besser so, zumal ich auch so eher den Kopf für die jetzt wirklich wichtigen Dinge frei bekomme.
ich bin "hart im Nehmen" und hab´mich durchgeackert, der Zitatbutton ist übrigens oben rechts in jedem Beitrag zu finden ;)

Danke, das mit dem Zitat hat zwar noch nicht geklappt, wir üben ja noch! :lol:

Alle Liebe dir auch und danke für die spanenden Tipps und die klugen Einsichten. Geh jetzt mal Luft holen und unterwegs ein B. trinken!

Hol´mal schön Luft und alles Liebe

Knappi

26.12.2011 21:15 • #7


ReCharge


Du kannst übrigens während dem antworten textabschnitte markieren und dann auf "quote" drücken um nur diesen einen absatz zu zitieren. weil so ist es vollkommen unübersichtlich

26.12.2011 23:05 • x 1 #8


Lookcool


7
1
Zitat:
Hey Recharge1! Danke für für den guten Tipp in Sachen Technik! Mach mal gerade einen Test! … aber wo ist der „Quote-Buttom?“
Zitat:
der etwa?

Danke und lieben Gruß


Zitat:
muss

27.12.2011 00:01 • #9


Lookcool


7
1
Ja, wie das Leben so spielt. Als ich mich gestern tatsächlich noch aufgerafft hatte auf ein paar B. in Stadt zu gehen, dauerte es keinen 5 Minuten da standen wir uns gegenüber Nach ca. 6 Wochen zum ersten Mal!Sie konnte sich denken, dass ich in meinen Stammcafe bin, hatte mir noch viel Spass gewünscht? Es war fürchterlich voll, wir standen genau vor dem Eigang und haben uns dann irgendwie kurz geknuddelt 2, 3 Sätze gesprochen, sind dann jeder in einer andere Ecke geflüchtet und hatten dann fortwährend Blickkontakt und haben uns angelächelt, sie war mit Freundinnen unterwegs ich stand mit einigen Bekannten von mir zusammen und immer wider schob uns das Gedränge wieder zusammen. Sie wollte dann in einen andere Kneipe, kam aber kurz danach zurück, weil dort auch alles voll war und stellt sich mit Ihren Freundinnen wieder 2 Meter von mir weg. Die Freundinnen verschwanden nach und nach schließlich saßen wir beide da nebeneinander. Redeten über die Weihnachtstage und alltägliches. Als ich dann von meinen neuen Lebensplänen erzählen wollte machte sie ganz schnell zu. Wir haben uns auch angefasst, eher ganz vorsichtig und ich war absolut unsicher und ziemlich durcheinander.
Schließlich sind wir dann zusammen raus gegangen, wollten beide nach Hause. Auf der Straße dann haben wir uns in den Arm genommen, ich habe ihr denn gesagt, dass wir nun erst mal beide unseren Weg gehen müssen, schauen unser Dinge zu klären. Das ich solange still bin, und nicht schreibe. Im Weggehen habe ich ihr dann noch einen Kuss „geklaut“ den sie mir glaub ich gern geben hat. Kaum war ich zu hause kam die 1. SMS “Schlaf gut“, die 2. SMS, Hab mich erschrocken, siehst so schlecht aus“ und ein Kompliment über mein neues Parfüm, „anders, aber nicht schlecht“
Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass es nicht allein unser Beziehungsproblem sondern auch die vielen anderen Sorgen sind die mir aufs Gemüt drücken und schwer schlafen lassen. Eine schwere Zeit eben gilt es doch vieles zu ändern und die vielen Fragen in meinem Leben zu klären.
Danach kamen heute bestimmt 30 SMS, die zusehends emotionales und auch positiver waren. ich war im Büro, versuchte nebenbei meine Buchhaltung zu sortieren, sie hatte frei, die Kinder bei Ihrer Schwester und schaute Avatar, ihren Lieblingsfilm und wurde zusehends emotionaler und pathetischer. „Egal was wird, werde immer auch unbewusst für dich da sein Keiner wird dir was anhaben können ich beschütz dich“ Das kam wohl aus dem Kontext des Films. Dann habe ich ihr geschrieben das ich sie auch dafür liebe… Dann war sie plötzlich deprimiert. Sie wäre traurig, das wolle sie nicht, Ihre Jungs brauchten eine glückliche Mutter! Ich soll jetzt nicht mehr schreiben? Worauf ich ihr geantwortet habe, dass nur Mutter sein und arbeiten nicht reicht um einen glückliche Mutter zu sein. Sie müsse auch was annehmen, selbst für sich Freude an Leben haben usw. habe da natürlich auch das Ausleben unsere Liebe angesprochen
Dann kam eine Nachricht, die ich absolut nicht verstehe: “Bleib bei dir im Herzen aber der weg ist ein anderer tiefe und ehrlichkeit bleiben kein wort war falsch nur die liebe“
Sie muss total fertig und aufgewühlt gewesen sein. Habe noch mal vorsichtig um “bitte erklär das noch mal“ gebeten aber nichts mehr von Ihr gehört. Mache mir echt sorgen. Als ich vom Büro nach Hause kam habe ich auf dem Telefon einen verpassten Anruf von ihr im Display gesehen. angerufen, aber keiner meldet sich. dann versuchte ich die ganze Zeit ihre Schwester zu erreichen, die für ein paar tage ihre Kids zu besuch habt. dort war erst eine Stunde besetzt jetzt nimmt auch dort keiner den Hörer ab? Mach mir langsam Sorgen? Weiß nicht ob ich sie doch noch mal ansimmsen soll?
War ich vielleicht wieder zu nett und charmant und hab sie emotional zu sehr gefordert. Aber sie hat mich doch herausgefordert? Wenn sie mir schreibt, dass ich sie falsch sehe sie in Wirklichkeit schwach und klein nicht hübsch sondern nur verzweifelt versucht zu überleben und alles auf die kette zu kriegen, schreib ich ihr doch nicht das sie recht hat sondern mach ihr ein tolles Kompliment. Ich verstehe das alles nicht mehr.
Aber „Frauen kann man ja nicht verstehen, die muss man lieben“

27.12.2011 21:46 • #10


Knappi


Zitat von Lookcool:

Aber „Frauen kann man ja nicht verstehen, die muss man lieben“

ich hab´Deinen Beitrag gelesen, Lookcool und ich antworte Dir morgen, nur soviel ich sitze wirklich und wahrhaftig gerade hier und vergieße Tränen wegen diesem Satz.....dieses Leben ist doch manchmal echt nur noch zum Abgewöhnen....bis morgen hab´ich mich wieder im Griff und ich hoffe Du hast die Muse solange zu warten oder Jemand Anderes kann Dir noch antworten, ich hoffe Deine Nacht macht Dich nicht zu fertig....ich schicke Dir so gut ich kann positive Gedanken und hoffe sie erreichen Dich....

LG
Knappi

27.12.2011 22:10 • x 1 #11


Lookcool


7
1
[quote]Hallo Knappi!
Danke für dein Mitgefühl, tut schon echt gut in solchen Zeiten. Komm da, mittlerweile an Kummer gewöhnt, immer besser durch. Die Ereignisse gestern und vorgestern machen mir nun noch dazu wirklich Sorgen über den Gemütszustand meiner (EX?)- Freundin. Sie ist mit der Situation absolut überfordert und, wie ich bereits auch schon angedeutet habe, gezeichnet von dem „Sitzen gelassen werden von Ihrem EXmann“ mit der Verantwortung für Ihre zwei Kinder. Sie schrieb mir gestern ja auch wie sie sich sieht. „schade, siehst mich völlig falsch! Schwach und klein nicht hübsch sondern ein Versuch zu überleben und alles auf die Kette zu kriegen“ Ich habe das als Provokation aufgenommen und ihr darauf ein wirklich tolles Kompliment gemacht. Aber ich fürchte, das sie sich im Augenblick wirklich so fühlt. So stark und taff ist sie nämlich in vielen Lebensdingen tatsächlich nicht. Ihr Ex hat für sie früher vieles geregelt und nun ist sie mit vielen alltäglichen Dingen überfordert. Seit Wochen will sie für ihren Sohn einen PC für wenig geld, der ihr von eigen Bekannten versprochen wurde. Ich habe noch einen alten Mac im Büro, den ich Ihr sofort anschließen könnte. Sie lässt mich aber nicht? Und, wie sich gestern herausstellte kommt sie mit dem Verdrängen unserer Liebe noch viel weniger klar wie ich!
Dann muss ich mir an die eigene Nase packen. Ich hätte auf Abstand gehen müssen als sie gestern die SMS-Gespräche anfing, wie ich ihr das Abends auf der Straße gesagt hatte. Aber dann in der Hoffnung „jetzt kommen wir uns endlich wieder näher“ sind mir auch die Pferde durch gegangen und ich habe sie sehr bedrängt. Daraufhin kam es zu diesem emotionalen Kollaps bei ihr! sehe ich das so richtig?
Ich denke, mittlerweile braucht sie wirklich mehr hilfe wie ich. Sie sucht auch Stärke und Souveränität, die ich ihr trotz meiner anderen Probleme durchaus bieten könnte. Klar habe ich, wie du schon bemerkt hast, einiges aus meiner alten Beziehung nicht vollends aufgearbeitet. Aber dank einer Psychotherapie und einem guten Freund, der auch Therapeut ist, bin da schon ganz schön weit. Besagten Freund werde ich heute auch unbedingt um Rat fragen. Nur hat der immer viel um die Ohren und im Augenblick auch echt Probleme in der eigenen Familie! ;-(
Hoffe auch gleich was von Ihrer Schwester zu erfahren und weiß dann genaueres, was los ist. Melde mich dann wieder!
Ach, wieso muss das alles so schwierig sein?
Wieso kann sie unsere Liebe nicht zulassen und langsam aber sicher eine schöne auch praktisch funktionierende Gemeinschaft wachsen lassen?
Zusammen wären wir ein echt starkes Team!

Die einen guten Start in den Tag und herzliche Grüße

28.12.2011 09:31 • #12


Knappi


guten Morgen,
ich habe mich von meinem persönlichen Dilemma und Emotrip gestern Abend erholt und ich rate Dir Schal, Mütze und Handschuhe aus dem Schrank zu holen, denn ich werde jetzt "frostige" Worte schreiben

Zitat von Lookcool:
Hallo Knappi!
Danke für dein Mitgefühl, tut schon echt gut in solchen Zeiten. Komm da, mittlerweile an Kummer gewöhnt, immer besser durch.

ähm, joah, merkt man - Du bist scheinbar momentan gerade wieder voll im Emotal eingekesselt, ich dachte Du hättest verstanden worum es geht ?
Scheinbar wohl nicht, was ?
Zitat:
Die Ereignisse gestern und vorgestern machen mir nun noch dazu wirklich Sorgen über den Gemütszustand meiner (EX?)- Freundin.

Das wissen wir schon seit ein paar Tagen und ich dachte Du hättest kapiert das Du aufhören musst Dich um Andere zu kümmern ?!
Sie hat sich getrennt, ihr seid Euch über den Weg gelaufen, alles reißt auf, tut weh - o.k, verständlich, aber würdest Du bitte mal die Augen aufmachen ?

Zitat:
Sie ist mit der Situation absolut überfordert und, wie ich bereits auch schon angedeutet habe, gezeichnet von dem „Sitzen gelassen werden von Ihrem EXmann“ mit der Verantwortung für Ihre zwei Kinder.

jepp ist sie und es ist IHR Problem und Du drückst DEINE mal wieder in den Hintergrund weil es für Dich bequemer ist ( ich werde Dir zu ehren die Admins um einen Smilie mit einer Keule bitten, echt ! ).

ich erinnere Dich mal an was

-16 Jahre alte Tochter die ihren Papa braucht
- Insolvenz im Geschäft
- Hausverkauf
- Verarbeitung von Scheidung

Kommt Dir das mal bekannt vor ?

Zitat:
Sie schrieb mir gestern ja auch wie sie sich sieht. „schade, siehst mich völlig falsch! Schwach und klein nicht hübsch sondern ein Versuch zu überleben und alles auf die Kette zu kriegen“

sie ist ehrlich und weiß genau das Du damit nicht klarkommst, loslassen kann sie aber im Moment wohl auch nicht.

Zitat:
Ich habe das als Provokation aufgenommen und ihr darauf ein wirklich tolles Kompliment gemacht.

ihr benehmt Euch echt schlimmer wie Teenies....

Zitat:
Aber ich fürchte, das sie sich im Augenblick wirklich so fühlt.

genau so ist es und es ist ihr Problem damit klarzukommen und wenn Du weiter an ihr "rumdoktorst" macht es das Ganze nur Schlimmer.

Zitat:
So stark und taff ist sie nämlich in vielen Lebensdingen tatsächlich nicht.

jepp und Du noch weniger !

Zitat:
Ihr Ex hat für sie früher vieles geregelt und nun ist sie mit vielen alltäglichen Dingen überfordert.

so wie Du mit Deinen Dingen, deshalb wird Das so nie mehr was !

Zitat:
Seit Wochen will sie für ihren Sohn einen PC für wenig geld, der ihr von eigen Bekannten versprochen wurde. Ich habe noch einen alten Mac im Büro, den ich Ihr sofort anschließen könnte. Sie lässt mich aber nicht?

hörst Du jetzt verflucht nochmal auf ?
Verkauf den blöden PC oder spende ihn und lass´sie in Ruhe !
Kümmere Dich um Dein Zeug Mensch und hör´auf Dich dahinter zu verstecken das SIE Probleme hat, Du bist dabei Deine Existenz mit 52 Jahren an die Wand zu donnern - HALLO *ichklopfmalanDeinenKopf* ist DA JEMAND ?! Dir ist schon klar das Du eine echt winzige Rente bekommen wirst und Du eventuell in 13 Jahren auf dem Weg in die Altersarmut bist, oder ?

Zitat:
Und, wie sich gestern herausstellte kommt sie mit dem Verdrängen unserer Liebe noch viel weniger klar wie ich!

und Du kleiner Emotionaler Blutsauger musst da auch gleich wieder andocken, ne ?
Herrgott....Du hast echt NICHTS verstanden !

Zitat:
Dann muss ich mir an die eigene Nase packen

Tag auch ! Schön das wir Dich mal wiedersehen in Deinem Emogewusel...

Zitat:
Ich hätte auf Abstand gehen müssen als sie gestern die SMS-Gespräche anfing, wie ich ihr das Abends auf der Straße gesagt hatte. Aber dann in der Hoffnung „jetzt kommen wir uns endlich wieder näher“ sind mir auch die Pferde durch gegangen und ich habe sie sehr bedrängt.

falscher Denkansatz - Du hast Deine Emoponies so schnell aus dem Gatter gelassen das die Feuerwehr nicht mehr hinterher gekommen ist weil Du nur darauf gewartet hast das sie eine Lücke im Weidezaun entdecken.
Du bist überhaupt nicht dazu bereit Dich mal um relevante Sachen zu kümmern weil Du viel zu sehr Angst vor Verantwortung hast.
Sollte Dir aber jetzt endlich mal klar werden, solange Du nicht endlich beginnst Dein Leben aufzuräumen hast Du weder bei ihr noch bei einer anderen Frau jemals noch die Chance ein solides Leben aufzubauen, Du bist sowieso vom Alter her schon ziemlich "tief im Sumpf" wenn ich das mal "charmant" ausdrücken darf.
Wie lange willst Du noch rumdümpeln ?

Zitat:
Daraufhin kam es zu diesem emotionalen Kollaps bei ihr! sehe ich das so richtig?
bei Euch beiden, denn Dein Kollaps ist auch nicht von schlechten Eltern.

Zitat:
Ich denke, mittlerweile braucht sie wirklich mehr hilfe wie ich. Sie sucht auch Stärke und Souveränität, die ich ihr trotz meiner anderen Probleme durchaus bieten könnte.

Sorry wenn ich Dir das jetzt knallhart so sagen - Du bist ein Schwätzer !
Du hast NULL Souverenität und Stärke, Du kommst nichtmal damit klar Dich an Deine eigenen Probleme ranzuhängen aber willst immer noch Deine Probleme mit Liebesdingen vermischen und zwar nicht mehr im alter von frischen 20 , sondern im aufkommenden Spätherbst Deines Lebens und dabei geht Dir Dein Kind sonstwo vorbei....

Man Junge.....Sowas nenne ich Jammertal, such´Dir einen guten Psychotherapeuten , denn Du hast scheinbar keine Kontrolle mehr über Deine Gefühlswelt und keinen Bezug zu Dir selbst !

Zitat:
Klar habe ich, wie du schon bemerkt hast, einiges aus meiner alten Beziehung nicht vollends aufgearbeitet. Aber dank einer Psychotherapie und einem guten Freund, der auch Therapeut ist, bin da schon ganz schön weit.

sagt wer ? Der Psychotherapeut oder Dein verschobenes Ich ?
Du bist überhaupt nicht weit !
Du versteckst Dich in Deiner Traumwelt mit rosa Wölkchen und Wattebäuschen und PalümPalüm aber der Regiestuhl in Deinem Lebensfilm gehört irgendwem, aber nicht Dir und Du kapierst nicht das Du dieser Frau Ballast bist, aber keinerlei Substanz oder Hilfe, deshalb hat sie sich ja auch getrennt !

Zitat:
Besagten Freund werde ich heute auch unbedingt um Rat fragen. Nur hat der immer viel um die Ohren und im Augenblick auch echt Probleme in der eigenen Familie! ;-(
aha, Du nutzt also "Freunde " als Therapeuten, statt Dir einen Echten zu suchen, schöne Scheinwelt - sieht gut aus für Dich, oder ?
Du hast Dir ja "Hilfe" gesucht, aber nur augenscheinlich, denn ein Freund ist nie so objektiv wie ein sachlicher, Dir nicht privat zugetaner Mensch der Dir mal wirklich einen Eimer kalten Wassers über den Kopf kippen würde und ich glaube Du weißt das auch !

Zitat:
Hoffe auch gleich was von Ihrer Schwester zu erfahren und weiß dann genaueres, was los ist. Melde mich dann wieder!
ich pack´dann schonmal die große Leinwand für Dein Drama aus, jetzt ziehst Du auch noch ihre Schwester mit rein, statt Dich daran zu halten sie in Ruhe zu lassen, entschuldige aber jeder weitere Rat hier ist im Moment echt Zeitverschwendung , Du bist überhaupt nicht dazu bereit mal einen Schritt zurück zu machen, einen rationalen Blick auf Dein Leben zu werfen und Dir Ziele zu stecken die realisierbar sind und Das unterstütze ich z.B nicht !

Zitat:
Ach, wieso muss das alles so schwierig sein?
Wieso kann sie unsere Liebe nicht zulassen und langsam aber sicher eine schöne auch praktisch funktionierende Gemeinschaft wachsen lassen?
Einen Sprung in der Schallplatte habe ich nicht, es wurde Dir bereits erklärt.
Zitat:
Zusammen wären wir ein echt starkes Team!
wärt ihr nicht, da ihr null realistische Substanz habt die ein fundiertes Leben bieten würde !

Zitat:
Die einen guten Start in den Tag und herzliche Grüße
mein Tag ist heute wieder sehr gut da ich gestern nochmal durch eine emotionale Erinnerungsschleife geschickt worden bin, im Gegensatz zu Dir mache ich wirklich Fortschritte
Aber der Satz hatte wirklich Was, welche Frau würde auf solche "Schnulzen" nicht anspringen...nur das Realistische dahinter...zeigt es sind eben einfach nur Worte....die nicht ernst gemeint sind...und auch wenn Du meinst das Du sie liebst, wenn Dem so wäre würdest Du jetzt erstmal auf Dich sehen und aufhören an ihr rumzuzerren.
Ich schätze mal wieder meine Zeit hier mit Dir ist nur verschwendet, denn Du willst nicht wirklich Hilfe.

mal sehen ob Du aus dem Kühlschrank nochmal rauskommst in den ich Dich zum Abkühlen gesteckt habe

LG
Knappi

28.12.2011 10:12 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag