1

Trennung nach 27 gemeinsamen Jahren

Birte

3
1
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich (weiblich, 48 Jahre) versuche euch mal meine Geschichte, so kurz wie möglich, zu erzählen.
Mein Mann und ich waren 27 Jahre zusammen, davon 21 verheiratet. Wir haben 4 Kinder.
Jetzt im Sommer vor drei Jahren, veränderte mein Mann sich. Nahm sehr ab, äußerte Unzufriedenheit über unsere Ehe und mich, ging seinem Hobby exzessiv nach, war kaum noch zu Hause, wollte keine gemeinsamen Freizeitaktivitäten mehr, zog sich aus dem Freundeskreis zurück, hatte keine Lust mehr auf Verantwortung u.s.w.
Zeitgleich erschienen "Freundinnen" auf der Bildfläche, zu denen er Kontakt pflegte über sein Handy. Das Handy klebte förmlich .an ihm, Tag und Nacht.

Inzwischen weiß ich, er steckt mitten in der Midlifecrisis.

Ich habe gelitten wie ein Hund, hab versucht unsere Ehe zu retten, hab mich vor ihm erniedrigt.
Er wurde immer abweisender, zog aus dem Ehebett aus, reagierte aggressiv bei jedem Gesprächsversuch meinerseits.

Das Ganze gipfelte in seinem Auszug vor drei Monaten.

Als er auszog ging es mir psychisch extrem schlecht. Konnte nicht zur Arbeit gehen, nichts essen, nicht schlafen, hatte Panikattacken, weinte tagelang.

Jetzt drei Monate später, bin ich deutlich stabiler, aber gut ist was anderes. Die Gefühle fahren Achterbahn.

Ich suche hier den Austausch mit Menschen, die nach ähnlich langer Beziehung verlassen wurden.

Liebe Grüße
Birte

15.04.2015 17:33 • #1


Klausi

Klausi


4
1
2
Hallo Birte,
es tut mir sehr leid um deine Beziehung, sei gedrückt von mir.
Wenn ich das so lese kommen mir gleich die Tränen, es tut mir so leid.
Ich bin 48 Jahre alt und hatte eine 13 jährige Beziehung. Ich wurde vor 6 Tagen verlassen. Sie befasste sich die letzten 3 Wochen nur noch mit ihrem Handy, Facebook und einer Freundin.
Auf anfragen nach gemeinsame Unternehmungen reagierte sie genervt.
Ich hatte vor einen Monat noch einen Urlaub zu ihren 50 Geburstag gebucht wozu sie mich drängte, was ja auch in Ordnug ist(gestern storniert).
Wiegesagt vor 6 Tagen sagte sie mir "Sie liebt mich nicht mehr und möchte auziehen".
Ich war geschockt und sprachlos und es gab auch kein rankommen mehr an sie.
Sie ist erstmal mit ihren Sachen zu ihren Eltern gezogen und schläft wie sie meint viel bei ihrer Freundin.
Sie kümmert sich jetzt um eine eigene Wohnung und möchte zum 1. Mai ihre Möbel abholen.
Ich bin hin und her gerissen, die Gefühle fahren Achterbahn, habe nichts mehr gegessen und fühle mich wie zerrissen.
Birte ich bin bei Dir.
Lieben Gruss Klausi

15.04.2015 18:04 • x 1 #2


SANI1967


Hallo Birte
ja ich kenne das nur zu gut ... es tut so wahnsinnig weh ...da gibt es die tage wo ich denke es geht aufwärts und dann sitze ich wieder da und heule ohne ende ...ich bin 48 Jahre und bin vor 4 Monaten nach 26 Jahren Ehe gegen eine andere eingetauscht worden ...ja bei ihm war es auch so das er seid längeren nicht mehr glücklich war aber leider sprach er nicht mit mir offen und ehrlich darüber ...nein es kam eine andere ins spiel eine Freundin der Familie ...ich habe auch gekämpft für eine 2 Chance und wir bekamen eine ...doch leider habe ich verloren ...nach den neu Beginn hatten wir 8 schöne Wochen ...jeden Tag bekam ich liebes Sms und er sagte ich weiß nun wo ich hin gehöre und mit wem ich alt werden will usw....beide sagten wie frisch verliebt ...tja und auf einmal spürte ich wieder die Veränderung und so kam heraus das er doch wieder mit ihr angefangen hat ..am 25.12.2014 kam dann der knall wir beendeten unsere Ehe..er ist ausgezogen in einer eigene kleine Wohnung....beim 2 mal verlassen werden tat es noch mehr weh wie beim ersten mal ...ich denke immer an diese 8 Wochen hat er mir da nur was vor gemacht ?wie kann man so schnell seine Meinungen und Gefühle ändern ?das kann ich nicht verstehen ... ja jeder sagt es wird besser man muss Loslassen aber es ist schwer ...ich habe meinen sicheren Halt verloren und schaue mit viel Angst in die Zukunft ....er hat auch schon einen Anwalt eingeschaltet und fragte mich nach schnelle Trennung und meinte wir könnten ja das Trennungsdatum vorverlegen aber damit war ich nicht einverstanden ...er gibt seine Familie und alles was wir uns aufgebaut haben einfach auf ....
liebe Birte ich drücke dich ganz fest
Sani

15.04.2015 20:47 • #3


sad woman


25
30
Liebe Birte,
Ich wünsche Dir in der nächsten Zeit ganz viel Kraft und Zuversicht.

Ich wurde vor 2 Jahren nach 26 gemeinsamen Jahren, davon 22 Jahre verheiratet, verlassen! Es hat nie eine konstruktive Kommunikation gegeben was natürlich meine Schuld ist! Dies setzt sich bis heute fort. Ich habe deshalb den Kontakt auf das Nötigste begrenzt. Da wir 2 Kinder haben lässt sich der Kontakt nicht ganz vermeiden!
Es geht mir damit besser - er wollte Frrundschaft - das bekomme ich aber mit meinen noch vorhandenen Gefühlen nicht auf die Reihe. Das wird er auch sicher wieder nicht verstehen. Wie er mich eigentlich nie verstanden hat oder es auch nicht wollte.
Ich habe mir sofort psychologischen Beistand genommen. Das ist mein Halt und meine emotionale Unterstützung. Dies kann ich dir nur empfehlen! Nimm dir alle Hilfe die du bekommen kannst. Die Familie sprich Kinder brauchen uns Mütter und es wird manches Mal noch Momente geben auf die wir lieber verzichten würden.
Kopf hoch - es geht demnächst wieder besser. Sei geduldig mit dir und lass alles an Emotionen zu. Das befreit. Ich weiss wovon ich schreibe. Ich habe immer mal wieder Tiefs und ich durchlebe sie! Ich glaube fest daran das wir diesen Prozess brauchen um es wirklich zu verarbeiten. Und wir haben es dann verarbeitet, wenn unsere Ex-partner eventuell irgendwann aus der noch neuen Beziehung stolpern und feststellen müssen, das sie die immer gleichen Probleme wieder einholen.
Ich möchte irgendwann wieder glücklich sein und bleibe vorerst allein ohne Partner, da ich meine Baustellen bearbeiten muss. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre ich eine Zumutung für den neuen Partner! Und es ist nicht fair dem event.neuen Partner gegenüber. Auch bin ich dafür überhaupt nicht offen. So sei es.
Alles wird gut 💖
Ich drück dich und wünsche dir alles Gute und ganz viel Kraft 💪

15.04.2015 23:38 • #4


sandra3333


9
1
liebe birte ich wurde nicht verlassen, möchte aber verlassen;(( eben aus dem grund, weil mein mann sich verändert hat....deinen anfangspost unterschreibe ich, die veränderungen nehm ich bei meinem auch wahr. nur ER und die kinder, seine hobbies, und was ist mit mir.......ich zähl Nichts, bin anscheinend nur zum putzen da und für den äußeren schein einer glücklichen familie und um seine eltern zu pflegen und bei denen auch noch für sauberkeit zu sorgen:((

dein mann ist ausgezogen? habt ihr eine wohnung? ist bei mir ganz anders, wir haben das haus und ich kann es mir sowieso nicht leisten hier zu bleiben.

liebe birte du arbeitest, verdienst dein geld, sei froh drüber! keine frau darf sich von ihrem mann erniedrigen lassen - das sollte uns mehr bewusst werden.

lg sandra

16.04.2015 05:51 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag